Riester Rente ja oder nein ?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 24.09.2013, 14:09

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
iss ja richtich niedlich. :shock:

Beitrag 24.09.2013, 15:54

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Nehmt lieber ne Menge x im Monat und kauft Gold, da kann kein Staat was von nehmen, vorallem wenn er es gar nicht weiß smilie_07
Und man ist nicht angeweisen auf Dritte oder muss immer draufzahlen, für die Dynamisierung, die einen vom Wertverfall schützen soll.

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 24.09.2013, 16:16

domrepp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 12.10.2011, 12:32
Nicht das ich für Riester bin, aber bist Du Dir bei folgender Aussage sicher:
plutokrat hat geschrieben:Nehmt lieber ne Menge x im Monat und kauft Gold, da kann kein Staat was von nehmen, vorallem wenn er es gar nicht weiß smilie_07

Beitrag 24.09.2013, 16:25

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
domrepp hat geschrieben:Nicht das ich für Riester bin, aber bist Du Dir bei folgender Aussage sicher:
plutokrat hat geschrieben:Nehmt lieber ne Menge x im Monat und kauft Gold, da kann kein Staat was von nehmen, vorallem wenn er es gar nicht weiß smilie_07
Ziehmlich, vorallem zum Vergleich mit dem was der Staat uns bei der Riesterrente nimmt.
Je weniger Hände das Geld halten, desto sicherer ist es. Beim Goldkauf sind es meine und die des Händlers und bei der Rente? Was noch alles auf einen zukommt weiß man ja eh nicht, aber wenn man verschwiegen ist. smilie_16

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 24.09.2013, 16:45

domrepp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 12.10.2011, 12:32
plutokrat hat geschrieben: Ziehmlich, vorallem zum Vergleich mit dem was der Staat uns bei der Riesterrente nimmt.
Je weniger Hände das Geld halten, desto sicherer ist es. Beim Goldkauf sind es meine und die des Händlers und bei der Rente? Was noch alles auf einen zukommt weiß man ja eh nicht, aber wenn man verschwiegen ist. smilie_16
Das der Staat sehr kreativ beim Ausdenken von Möglichkeiten ist, um an das Geld - z. B. über Riester - der "kleinen Leute" zu kommen, das halte ich für unbestritten. Nur diese Kreativität hat schon mehrmals dazu geführt, dass z. B. Abgaben "erhoben" (eher erzwungen) wurden, wie z. B. über das Eintragen einer Schuld auf das Eigentum (Haus). Wieso sollte es nicht auch irgendwann an den EM-Besitz gehen, zumindest an all den Besitz, der über Händler-Rechnungen usw. mehr oder weniger nachweisbar ist.
Den Extramfall gab es doch schon in den USA - Verbot von Goldbesitz.

Beitrag 24.09.2013, 16:53

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Also vor einer BESCHLAGNAHME von Gold, habe ich jetzt weniger angst. Ein Goldverbot wurde hier schon oft diskutiert und eigentlich immer mit dem selben Ergebnis, dass es gedanklich weit weg ist von realen Szenarien. Da mach ich mir ja mehr Gedanken um eine Hyperinflation, als um ein Goldverbot.

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 24.09.2013, 17:23

domrepp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 12.10.2011, 12:32
Sehe ich ja im Prinzip gar nicht anders.
Würde hier halt nur nichts mehr kategorisch ausschließen.

Beitrag 06.10.2013, 14:56

Thaler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 24.06.2013, 21:15
http://www.mehrwertfair.de/blog/2010/10 ... lmilchsau/

hier mal sehr interessanter Link weil viele ja sagen: ``Riesterfonds ist DAS Produkt``.
Versicherungen verdienen daran Milliarden.

Das Argument mit den Steuern ist auch absuluter Blödsinn.Damit versuchen sie dich zu ködern.
Aber wenn es 2040 oder 2050 wenn man in Rente geht versteuert wird weiß keiner wie hoch dann der %-Satz ist.

Den Makler interessiert NUR die Provision nichts anderes.
Was würdet ihr verkaufen? 1 Dose ungesunde Cola wo ihr 1 Euro erhaltet Pro verkaufte Dose oder 1 Glas gesunden Gemüsesaft wo ihr nur 50 cent erhaltet?

Klaro das macht ein Bäcker auch aber wenn ich dem 30 Cent gebe erhalte ich ein Brötchen.
Bei der Versicherung nach 30 oder 40 wo ich monatlich eingezahlt habe am Ende fast nichts.
Weil Kosten, Provisionen, Verwaltung,... alles aufgezehrt haben. Da blickt keiner durch den Kostendschungel. Was nützt 12% Rendite wenn am Ende davon nur 1-2% über bleibt.

Was interessiert es den Berater ob das Produkt gut ist oder was in 30 Jahren ist, dass er hier und jetzt Geld verdient das ist wichtig. Der weiß oft selber nicht was er verkauft.

Da kaufe ich ruhigen gewissens mal ne Unze die kommt in den Safe und da bleibt sie dann. Da weiß ich Förderkosten, Prägekosten, alles bezahlt.

Grundsätzlich bin ich Versicherungsvertretern, freie Makler, kostenlose super Beratungen immer misstrauisch.Sie sagen die nur die Vorteile. Nachteile wird dir keiner sagen.

Wie beim Autokauf, 180 PS bla bla bla bla bla innen bla bla bla.
Aber das Reperaturen hoch sind oder Ersatzteile extra viel kosten wird dir keiner sagen.

Selber Fonds suchen mit 50 Eus besparen, Gold, Banksparplan, man kommt jederzeit an sein komplettes Geld ran. Man muss es halt bis zur Rente durchhalten und eisern sein das ist alles.
Man wird beschissen immer und überall
Es gibt auf einer begrenzten Erde kein unentliches Wachstum ist das so schwer zu begreifen?

Beitrag 06.10.2013, 19:08

Normalo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 25.09.2013, 19:53
Ein Vorteil der Riester ist noch nicht deutlich geworden - Sie kann nur schlecht im Vorfeld verkauft/aufgelöst werden (dann gehen alle Zulagen zurück an den Staat) und ist unpfändbar. Wenn man dann im Rentenalter ist, kann man max. 30% rausnehmen, der Rest wird verrentet.
Bei Kapitallebensversicherungen wird mehr als die Hälfte aller Verträge vorzeitig gekündigt und die Versicherrungen verdienen sich ne goldene Nase.
Die Leute sind zu schwach und halten nicht durch.

Trotz allem ist EM wesentlich beruhigender, man ist auf alle Fälle auf der sicheren Seite.

Und nein, ich verkaufe keine Versicherungen (ich hab nur so´n Riester Ding) :? :wink:
Das wenigste ist wie es auf den ersten Blick scheint.

Beitrag 07.10.2013, 10:20

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2013, 13:15
So jetzt habe ich hier viel gelesen und möchte auch etwas dazu sagen/fragen.

Wir haben ein Haus und dieses wird über Rister BSverträge mit finanziert.
Diese Riester sache läuft auf ca.22 Jahre. Derzeit hat jeder von uns einen Steuerlichen vorteil von ca. 604€ ( Zulage 154€ / Kind 300€ und Lohnsteuerausgleich ende des Jahres ). Dieser Steuerliche Vorteil wird auf das Fiktive Wohnförder konto eingezahlt und verzinst bis 2013 mit 2% danach mit 1%.

Jetzt die Rechnung bei mir alter 38.
Bekomme Laufzeit 22x Vorteil 604€ = 13288€ vom Staat zu meinem Haus

Die Rechnung bei meiner Frau sieht genau so aus nur ist sie erst 36 Jahre also bekommt auch sie 13288€ macht zusammen 26576€ vom Staat dazu.

Im gleichen Zeitraum wird der Steuervorteil auf dieses Fiktive Konto eingezahlt und verzinst macht bis zu meinem renteneintritt ca.25500€ aus davon 70% da ich die Summe sofort zahle macht 17850€ diese werden dann mit meinem Persönlichen Steuersatz berechnet. Er wird bestimmt niedriger sein wie jetzt aber ich greife trotzdem mal hoch an und gehe von 40% aus was echt schon Super hoch ist.

Macht eine Summe von 7140€ die ich Zahlen muß. 13288€ bekommen 7140€ zurück gezahlt macht ein Plus von 6148€ bei meiner Frau ist die Summe etwas kleiner da sie 2 lange länger zinsen zahlt wie ich.

Dazu kommt ich bin ein paar Jahre früher fertig mit meiner abzahlung ca 2031 dann bin ich 56 und kann noch ein paar Jahr das Geld zurück legen. Wenn ich rechne 11 Jahre arbeiten ohne Miete dafür jeden Monat 100€ auf ein Sparkonto packe ist die Summe zum Renteneintritt zusammen.

So ich hoffe ich habe meine Rechnung richtig gemacht wenn ich einen Fehler in meinem Gedankenweg habe wäre es super wenn Ihr mir diesen mal nennen würdet.

Beitrag 07.10.2013, 19:41

Normalo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 25.09.2013, 19:53
@Dragon3art


Hi!
Kann die Rechnung zT nachvollziehen. Irgendwo sind 3-4% jährliche Kosten/Provisionen auf die neu eingezahlten Beiträge versteckt - ich weiß nicht, ob die schon drin sind in deiner Rechnung. Für das Kind gibt es nur einmal 300 Euro, außer ihr habt zwei :), dass hab ich nicht klar rausgelesen. Sonst musst du bei dir die 300 streichen.
Risiko: Scheidung, daß habt ihr aber bei jeder Finanzierung. Außerdem müsst ihr sowieso beide einen eigenen Vertrag abschließen, den kann dann jeder mitnehmen. smilie_13

In manchen Fällen lohnt sich´s wohl doch, aber man muss sich echt selber informiern und nicht nur beim Versicherungsfritzen fragen.

Gruß
Das wenigste ist wie es auf den ersten Blick scheint.

Beitrag 08.10.2013, 22:38

Thaler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 24.06.2013, 21:15
Ein Vorteil der Riester ist noch nicht deutlich geworden - Sie kann nur schlecht im Vorfeld verkauft/aufgelöst werden (dann gehen alle Zulagen zurück an den Staat) und ist unpfändbar.

Das erste ist richtig aber unpfändbar ist falsch. Damit werben die Versicherungen. http://www.hartz-4-empfaenger.de/hartz-4-vermoegen

°°zusätzlich können Sie nach der Formel "250 Euro x Lebensjahre" für eine Lebensversicherung oder Rentenversicherung ansparen. Bedingung: die Versicherung wird erst mit Erreichen des Rentenalters ausgezahlt. Diese Bedingung muss im Versicherungsvertrag stehen - das Arbeitsamt prüft. Die Höchstgrenze dieses Freibetrags liegt bei 16.250 Euro°°

Da gibts auch eine Grenze. Im Netz steht überall was anderes aber ist ja logisch. Stell dir vor du bist Millionär. Dann heißt es ab nächstes jahr Harz 4. Man könnte ja seine Millionen da einzahlen und so schützen und stütze vom Amt kassieren obwohl man was hat. Klingt jetzt zwar übertrieben aber ihr wisst schon wie ich das meine. ;)
Man wird beschissen immer und überall
Es gibt auf einer begrenzten Erde kein unentliches Wachstum ist das so schwer zu begreifen?

Beitrag 09.10.2013, 13:36

Alviola
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.09.2013, 09:30
Du kannst deine Millionen da einzahlen. Kein Thema. Tatsächlich kannst du dann auch Hartz4 beziehen und der Staat hat wirklich keine Chance, da dranzukommen.

Aber: Wenn du irgendwann wieder eine Arbeit findest oder sonst wie deinen Hartz4-bezug beendest, kommst du NICHT MEHR an deine Millionen ran. Die werden erst wieder freigesetzt, wenn du das Rentenalter erreicht hast.

Ich hatte das gleiche Problem hier mit so einem Vetrag, wenn auch nicht mit solchen Summen.

Beitrag 09.10.2013, 19:10

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
Dragonh3art hat geschrieben:

Wir haben ein Haus und dieses wird über Rister BSverträge mit finanziert.

Macht eine Summe von 7140€ die ich Zahlen muß. 13288€ bekommen 7140€ zurück gezahlt macht ein Plus von 6148€ bei meiner Frau ist die Summe etwas kleiner da sie 2 lange länger zinsen zahlt wie ich.

So ich hoffe ich habe meine Rechnung richtig gemacht wenn ich einen Fehler in meinem Gedankenweg habe wäre es super wenn Ihr mir diesen mal nennen würdet.
Wie so oft steckt der Teufel im Detail. Das Du noch gar nicht in Deiner Berechnung betrachtet hast. Die Konditionen!

Schon 0,20% schlechter als ein nicht Riester Produkt, machen deine Theorie in der Praxis zu Makulatur. Darüber dass Riesterbaufis schlechtere Zinssätze haben als die normalen, wurde in den Medien immer wieder berichtet. Bausparverträge sind meistens auch ohne Riester keine gute Wahl.

Beitrag 09.10.2013, 19:16

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Das mag sein Jeder macht es so wie er es für richtig hält.

Wir haben den BS vertrag abgeschlossen da war die ganze Rister sache noch nicht Zertifiziert. Wir hatten die Option mit rein genommen wenn es kommt das das mit rein geht.

Daher denke ich unser BS ist genausogut wie jeder andere.

Wir haben nach knapp 23 Jahren unser Haus bezahlt wie auch immer ob mit oder ohne Rister.

Außerdem hat die Finanzierung mit BS einen riesen vorteil für mich. Wir kennen unsere Raten bis zum letzten Monat. Wenn man nach 10 Jahren neu abschließen muß und die Zinsen sind explodiert steht man blöd da. Und wenn der Zinssatz unter dem BS liegt schließe ich neu ab :) und werde den BS auflösen und die Steuer vorteile zurück zahlen.

Beitrag 10.10.2013, 07:59

michi852
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 29.09.2010, 12:29
Ich finde es immer toll, wie viele hier über Riester schimpfen,
aber tatsächlich keine Ahnung haben.
Ich glaube, dass ist aber ein Nachteil von Riester, dass er so "kompliziert"
in den Medien gemacht wurde.
Nun mal zu erst. Eine Million in die Riesterrente einzahlen geht nicht.
Das Maximum sind 2100 €. Wenn jemand mehr einzahlt, wird eine Art Unterkonto bei der Versicherung angelegt.
Zu sagen bein BSV ist Schrott halte ich auch für gefährlich. Das mag stimmen, wenn die Zinsen so niedrig bleiben.
Was ist aber in 10 Jahren, wenn wir wieder 5%-6%. Dann freuen die sich, die sich für den Aufschlag von 0,20% abgesichert haben und der Rieservorteil viel größer wird... Oder??
Das können dann schon einige 100 € im MONAT!!! sein.
Wie immer kann man erst am Schluß sagen, was richtig war. Nur mit Riester kann man NIE ganz flasch gewesen sein.

Sollte in dem einen Beispiel nur ein Kind da sein, fällt evtl die Steuererstattung höher aus.
Kann ich aber nicht genau sagen, da mir die Einkommen nicht bekannt sin
Erfolgreich gehandelt mit: waopme, Silberjohann, goldundsilber, boleo, Spitzley

Beitrag 10.10.2013, 11:01

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
michi852 hat geschrieben:Ich finde es immer toll, wie viele hier über Riester schimpfen,
aber tatsächlich keine Ahnung haben.
Ich glaube, dass ist aber ein Nachteil von Riester, dass er so "kompliziert"
in den Medien gemacht wurde.
Nun mal zu erst. Eine Million in die Riesterrente einzahlen geht nicht.
Das Maximum sind 2100 €. Wenn jemand mehr einzahlt, wird eine Art Unterkonto bei der Versicherung angelegt.
Zu sagen bein BSV ist Schrott halte ich auch für gefährlich. Das mag stimmen, wenn die Zinsen so niedrig bleiben.
Was ist aber in 10 Jahren, wenn wir wieder 5%-6%. Dann freuen die sich, die sich für den Aufschlag von 0,20% abgesichert haben und der Rieservorteil viel größer wird... Oder??
Das können dann schon einige 100 € im MONAT!!! sein.
Wie immer kann man erst am Schluß sagen, was richtig war. Nur mit Riester kann man NIE ganz flasch gewesen sein.

Sollte in dem einen Beispiel nur ein Kind da sein, fällt evtl die Steuererstattung höher aus.
Kann ich aber nicht genau sagen, da mir die Einkommen nicht bekannt sin
Diese theoretischen Vorteile werden gerne als Verkaufsargument genommen. Wenn man eine konkrete Vergleichsrechnung macht, sieht die Welt schon anders aus.


Fakt ist, dass ein Haus nur mit einem BSV nicht finanziert werden kann. Es sei denn man hat sehr viel EK. Aber selbst dann ist ein Kredit in 99% der Fälle billiger.

Man kann heute Baufi Konditionen für 20 Jahre fest abschließen. Auch dort zahlt man den Aufschlag natürlich.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

Ich spare erst 10 Jahre auf ein BSV und Kaufe erst in 10 Jahren das Haus.
Bekomme kaum Zinsen 10 Jahre lang. Der "Vorteil" des BSV, ich habe garantiert einen niedrigen Zinssatz insb. wenn die Inflation stark gestiegen ist.
Wie teuer ist dann das Haus im vergleich zu heute?


Da ist wohl schlauer heute zu kaufen.

Dann habe ich in der Ansparphase so gut wie kein Zinsen, aber der Knackpunkt liegt in der Vorfinanzierung des BSV mit einem, sieh da, Bankkredit den man nicht tilgt. Man kann nicht die Rate an die BSK zahlen und noch tilgen. Man zahlt also Zinsen für die gesamte Ansparphase auf 100% der Summe. Alle wisse, das gerade am Anfang einer Baufi man soviel Sondertilgungen leisten sollte wie man kann (bzw darf).

Die Konditionen der Vorfinanzierung sind natürlich schlechter als der Markt, weil ich ja nicht wählen kann. Ich muss bei der BSK vorfinanzieren.

Für diesen hohen Preis hat man die Sicherheit in der Tilgungsphase den garantiert Zinssatz zu haben. Die Frage ist, wie hoch der Preis tatsächlich in vergleich zu einem Bankredit mit 20 jährige Zinsfestschreibung ist.

Ihr werdet wohl kaum einen Berater finden, der Euch diese Vergleichrechnung macht. Vielleicht ein Freund oder ein Honorarberater.

Die Laufzeit eines solchen Produktes ist zu dem i.d.R. kleiner als 20 Jahre, meisten ca 14 bis 15 Jahre. Man muss also auch so schnell(viel) tilgen können.

Mann sollte sich die Frage stellen, woher denn der angebliche Vorteil kommen soll, denn auch die BSK's können nicht zaubern und müssen auf dem gleichen Kapitalmarkt agieren. Außerdem haben sie höhere Vertriebskosten als die Banken.

Ich sage nicht, dass es immer teurer ist. Ich sage nur, macht eine Vergleichsrechnung, denn nur so sieht Ihr den Unterschied.

Beitrag 10.10.2013, 11:51

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Andere Möglichkeit du kaufst das Haus auf Kredit und zahlst keine Tilgung. Die Tilgung geht in den Rister BSV. Nach 10 Jahren löst der Rister den Kredit ab und nach weiter 12,5-13 Jahren hast du alles abgezahlt :)

Und du hast die sicherheit das dir nie irgendwelche Zinsen die Finanzierung kaput machen.

Wer auf sicherheit geht zahlt halt drauf.

Wenn dir einer Gold anbieten würde welches 5% teurer ist wie das Normale du aber die sicherheit hättest das dieses Gold niemals im Kurs singt würdest doch auch die 5% draufschlagen beim kauf ;)

Beitrag 10.10.2013, 12:16

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Dragonh3art hat geschrieben:Wenn dir einer Gold anbieten würde welches 5% teurer ist wie das Normale du aber die sicherheit hättest das dieses Gold niemals im Kurs singt würdest doch auch die 5% draufschlagen beim kauf ;)
Also mein Gold singt zumindest nicht!

Beitrag 10.10.2013, 12:50

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
Datenreisender hat geschrieben:
Dragonh3art hat geschrieben:Wenn dir einer Gold anbieten würde welches 5% teurer ist wie das Normale du aber die sicherheit hättest das dieses Gold niemals im Kurs singt würdest doch auch die 5% draufschlagen beim kauf ;)
Also mein Gold singt zumindest nicht!
smilie_20

doch, doch, meins singt auch, muss nur nah genug ran gehen....

Antworten