Sammelfaden: Historische Artikel rund um EM, Minen & Co.

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 28.12.2011, 09:10

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Hallo Forum,

was ich vor einiger Zeit anderswo begann werde ich hier fortsetzen,
ein Faden mit historischen Artikeln rund ums Thema.

Aus dem persönlichen Fundus:
Spiegel 3/1976 über Gold, die Abkehr vom Goldstandard und Kritik daran.

daraus: "Langsam wird jeder begreifen, daß Gold als einziges immer wertbeständig bleibt." - Hans Apel 1976

http://www.file-upload.net/download-398 ... 6.pdf.html

More 2 come
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 28.12.2011, 09:16

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Es folgt ein Fundstück aus dem Jahr 1993:

Gold - Noch immer eine Notreserve?
Ausgabe 5/1993 der Deutschen Handwerkszeitung

http://www.file-upload.net/download-351 ... 3.pdf.html

Viel Vergnügen
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 28.12.2011, 12:05

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Aus dem Spiegel 44/1962 zum Thema Hausmann Fälschungen
GOLDMÜNZEN
Falscher Wilhelm

Dem Berliner Uhrmacher Ernst Krämer verdankt das Bonner Finanzministerium einen ersten handgreiflichen Erfolg in seinem Bemühen, die Deutsche Mark vor einer gefürchteten Konkurrenz zu bewahren: der Schattenwährung des Goldes.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45124294.html
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 28.12.2011, 21:19

Benutzeravatar
eurone
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.02.2011, 19:21
von Goldhamster79
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45124294.html

Den Verkaufspreis hatte ich noch gar nicht gewusst.
Also gab es Ebay schon damals smilie_10
Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.

Beitrag 30.12.2011, 10:41

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Hallo Forum,

weiter gehts mit Lesestoff, wieder aus dem eigenen Archiv:

Artikel aus der Capital 4/1992 über Gold & Minen mit einer bemerkenswerten Aussage eines Dreba Bankers unter
http://www.file-upload.net/download-398 ... 2.pdf.html


Gold ist das einzige Finanzaktivum, das nicht von einem Schuldner abhängt.
Sie haben kein Einlöserisiko und höchste Sicherheit.

Rolf Willi, damaliger Goldexperte der Dresdner Bank

Viel Spaß bei der Lektüre smilie_15
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 31.12.2011, 11:12

Krüger77
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 21.02.2011, 10:27
Goldhamster79 hat geschrieben:b]

Gold ist das einzige Finanzaktivum, das nicht von einem Schuldner abhängt.
Sie haben kein Einlöserisiko und höchste Sicherheit.

Rolf Willi, damaliger Goldexperte der Dresdner Bank

Viel Spaß bei der Lektüre smilie_15
Goldhamster
@ Goldhamster79
danke für die Mühe. Es ist wirklich interessant zu lesen, wie die Meinungen im Laufe der Zeit in Abhängigkeit von Interessen der Finanzindustrie "angepasst" werden.

Beitrag 03.01.2012, 12:10

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Hallo Forum,
hallo Krüger77,

nichts zu danken, ich tue dies für diejenigen, die diese Arbeit zu schätzen wissen, sehr gerne :)

Darum gehts auch schon weiter:

Als Vorsitzender der "Federal Reserve" von 1987-2006 hat sich Alan Greenspan als Inflationist und Verfechter des staatlichen Papiergeldsystems profiliert. Dass er es eigentlich besser weiß, zeigt dieser Artikel aus dem Jahre 1966.

"Ohne Goldstandard gibt es keine Möglichkeit, Ersparnisse vor der Enteignung durch
Inflation zu schützen
. Es gibt dann kein sicheres Wertaufbewahrungsmittel mehr. Wenn
es das gäbe, müßte die Regierung seinen Besitz für illegal erklären, wie es ja im Falle von
Gold ja auch tatsächlich geschah."
Alan Greenspan

http://docs.mises.de/Greenspan/Greenspan_Gold.pdf

Die Seite mises.de sei an dieser Stelle wertschätzend erwähnt.

So rät also Greenspan jedem zu seinem privaten Goldstandard :wink:

Viele Grüße
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 03.01.2012, 12:29

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Goldhamster79 hat geschrieben:...
So rät also Greenspan jedem zu seinem privaten Goldstandard ...
Nicht unbedingt, denn er warnt ja auch vor der Gefahr des monetarisierten Goldes: in Form von Besitz- und/oder Handelsverbot unter dem Goldstandard. Und er redet von "Ersparnissen"! Wohl wissend, dass es auch andere Formen des Werterhalts gibt - und bessere Arten des "Rendite-Machens". Zu Zeiten als dieses Zitat entstand, bestand das Besitzverbot für "Barrengold" noch! Das gehört hier dazu gesagt.

Bei Greenspan ist stets - auch in seiner Zeit als FED-Chef - auf das zu achten, was er NICHT sagt ...
Irgendwann hat er nach einer Pressekonferenz mal (sinngemäß) gesagt: Wenn sie mich jetzt verstanden haben, habe ich mich nicht präzise genug ausgedrückt.

Und bevor ich jetzt wieder missverstanden werde: Ich gehöre selbst hier in diesen Foren-Kreisen zu den Leuten, deren "goldener" Anteil am kleinen "Vermögen" hoch zu nennen ist.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 04.01.2012, 08:50

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ja Ladon, bei Greenspan hast Du vollkommen Recht, seine Äußerungen boten stets breiten Interpretationsspielraum.

Und missverstanden, das wirst Du schon des öfteren :wink:


Wie bereits gestern angekündigt geht es heute hier weiter mit einem Artikel aus der Zeit der Goldhausse von 1980, aus dem Spiegel 4/1980:
Gold: Hysterie, Panik, ein Rausch

SPIEGEL-Report über das knappe Edelmetall und die weltweite Spekulation Reiche Spekulanten kaufen tonnenweise, kleine Sparer laufen von Bank zu Bank, um Münzen und Barren zu erstehen: Das Goldfieber hat die Menschen gepackt. Der Preis steigt unaufhaltsam, in Sprüngen, die selbst Fachleute nicht für möglich hielten. In der vergangenen Woche erreichte die Spekulation einen neuen Höhepunkt.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14318910.html

Goldene Grüße
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 04.01.2012, 10:22

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Hi Hamster,

genau DIESER Spiegel-Artikel wird aber auch sehr gern von Goldskeptikern zitiert, stammt er doch von nur wenige Tage(!) vor dem großen Kurssturz nach der 1980er Blase. Und Ähnlichkeiten mit heute SIND schon deutlich.

ABER: Die Krisenängste der Menschen waren "damals" VÖLLIG andere als jetzt. Da brauchste Dir bloß den Titel dieser Nummer des Spiegel anzugucken und dann noch an das zu denken, was ca. 1 Monat zuvor in Afghanistan geschah (damals war es noch nicht die BRD-Soldateska, sondern "die von der anderen Feldpostnummer"). Jedenfalls waren's seinerzeit "nur" rein politische Ängste. Dann wurde noch wegen des Ablebens eines kleinen Kommie-Lokaltyrannen auf dem Balkan allen Ernstes gleich eine "Weltkrise" (wow!!! :wink: ) herbeiphantasiert ... Die BRD-Plebs nebst ihrer "meinungsbildenden" Hetzpostillen war halt schon immer irrational... :roll:

HEUTE steht jedoch das ganze GELDSYSTEM auf der Kippe... :roll: ... das ist eine GRUNDSÄTZLICH andere Situation.
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 04.01.2012, 10:36

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
Aber von einer solchen Hysterie, wie sie im Artikel beschrieben ist, sind wir doch meilenweit entfernt!
Nicht mal ansatzweise vermag ich da momentan eine echte Parallele zu der 1980er Goldhysterie zu erkennen (wenn man dem Artikel Glauben schenkt).
"...kleine Sparer laufen von Bank zu Bank, um Münzen und Barren zu erstehen: Das Goldfieber hat die Menschen gepackt."
Wir erleben zwar schon ein schüchternes "Revival" der Edelmetallanlage, das sich aber an den unbeteiligten Kleinsparern vorbeientwickelt, so zumindest mein Eindruck.
Der Goldboom steht derzeit allenfalls auf papiernen Füßen.

Beitrag 04.01.2012, 10:57

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
@Zweifler: Naja, "nebenan" im GSF gibt's 'nen extra Thread für Silberzehnerjäger .... sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo viel anders ist deren "Jagdverhalten" nicht wirklich..... :wink:
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 04.01.2012, 13:31

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Bitte beachten:

Der Goldhamster will hier einen "Sammelthread" pflegen ... also mehr eine "Linksammlung" als einen "Diskussionsfaden"!

Die Diskussion um das Platzen oder grundsätzlich das Bestehen einer "Goldblase" bitte zum Beispiel hier
https://forum.gold.de/wann-platzt-die-e ... t1805.html
fortführen.

Danke.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 05.01.2012, 09:25

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Weiter gehts mit dem Wegelin Anlagekommentar Nr. 1 aus 1938:

Das Gold im gegenwärtigen Währungssystem

http://www.wegelin-anlagekommentar.ch/s ... in_nr1.pdf
Wir sehen im Gold auch für die nächste Zukunft das Wertsicherungsmittel, das es in früheren Zeiten auch war. Das Gold kann im Verkehr zwischen den Nationen, welche den freien Zahlungsverkehr aufrecht erhalten wollen nicht entbehrt werde. Gegenüber den schwankenden Währungen und der Willkür der Staatseingriffe in dieses Gebiet, stellt Gold immer noch eine feste Wertgröße dar, an welcher man sich orientieren wird!
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 05.01.2012, 10:16

Benutzeravatar
Pinguin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: 07.01.2011, 09:04
Goldhamster79 hat geschrieben:Ja Ladon, bei Greenspan hast Du vollkommen Recht, seine Äußerungen boten stets breiten Interpretationsspielraum.


Von Grünspan soll ja auch das Zitat stammen: "Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben."

Ping

Beitrag 05.01.2012, 10:28

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Kenne ich so (siehe oben):
Ladon hat geschrieben:...
Irgendwann hat er nach einer Pressekonferenz mal (sinngemäß) gesagt: Wenn sie mich jetzt verstanden haben, habe ich mich nicht präzise genug ausgedrückt.
.
Wahrscheinlich hat er den schönen Spruch (sinngemäß) mehrfach gebracht. Elitärer, alter Sack ;-)
Andere gibt es schon genug

Beitrag 07.10.2013, 13:44

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Aus der Zeit vom 3. April 1958:

Gespräche am Bankschalter
Der Gold-Sovereign kommt in Mode

Als wir uns kurz vor dem Weihnachtsfest an dieser Stelle über den Wert des Goldes als Vermögensanlage unterhielten, war das Geschäft in Goldmünzen recht lebhaft. Ja, lebhafter als es nach den Umsätzen, die an den Bankschaltern gemacht wurden, schien. Denn zweifellos ist es so, daß beträchtliche Partien von Goldmünzen „schwarz“ in die Bundesrepublik einfließen und auch ihren Absatz finden. Das geschieht weniger aus Gründen der „Steuerersparnis“, sondern in erster Linie wegen der besseren Möglichkeit der „Geheimhaltung“. Der Goldbesitz hat seine eigenen Gesetze. Sie wurden durch die Erfahrung geprägt, daß der Staat immer gerade dann, wenn das Gold in privater Hand seinen Wert beweisen sollte, eine Goldablieferungspflicht einführte.
weiter unter:

http://www.zeit.de/1958/14/der-gold-sov ... mt-in-mode

VG
Goldhamster

Beitrag 07.10.2013, 17:25

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Ich weiß, in diesem Thread soll nicht "diskutiert" werden, aber drei kurze Kommentare zu dem hochinteressanten Link kann ich mir nicht verkneifen:

1) 60% Aufschlag auf den "Goldfuchs", aber es gibt schon (vereinzelte, "illegale") NPs ... und nur ein(!) Jahr nach Erscheinen dieses Artikels wird der Kölner Augenarzt Dr. Karl-Heinz Schmidt im Gespann mit seiner Schwester Ilona Hausmann eine geniale Geschäftsidee haben, die uns Goldbugs bis heute "verfolgt", wenn wir die Reichsgoldmünzen mögen ... smilie_24 (Ob da wohl dieser Artikel ein klein wenig mit dazu beigetragen hat?!)

2) Leider hat der pseudonyme Herr "Securius" das Bretton-Woods-System ü-ber-haupt nicht verstanden. Also simuliert er Wirtschafts-Fachverstand nur ... smilie_54 (Ich würde jetzt lästern: "Typisch deutsch!!") Der Goldpreis in DM richtete sich halt ALLEIN nach dem Dollarkurs unserer früheren Währung, und in $ kostete die Unze eben dunnemals FEST 35,- solche grüne Zettel; und zwar bis 1973, also noch weitere lange 15 Jahre...

3) Dafür sind die Aussagen zur Bedeutung der Sovereigns in Griechenland jener Zeit absolut korrekt! Re-spekt! smilie_01
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Antworten