Sarrazin entlarvt die Euro-Lüge

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 21.05.2012, 14:43

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Debatte über Währungskrise
Sarrazin entlarvt die Euro-Lüge

Eine Kolumne von Jakob Augstein

Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin ist zurück. Diesmal wettert er nicht gegen Ausländer, sondern gegen den Euro. Um ihn zu widerlegen, müsste man das Finanzsystem im Kern reformieren. Aber davor schrecken alle zurück - von Merkel bis Steinbrück.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 34177.html

Beitrag 21.05.2012, 15:23

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Datenreisender hat geschrieben:Debatte über Währungskrise
Sarrazin entlarvt die Euro-Lüge
Eine Kolumne von Jakob Augstein
Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin ist zurück. Diesmal wettert er nicht gegen Ausländer, sondern gegen den Euro. Um ihn zu widerlegen, müsste man das Finanzsystem im Kern reformieren. Aber davor schrecken alle zurück - von Merkel bis Steinbrück.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 34177.html
Blau: S. entlarvt überhaupt nix... smilie_24
Das ist auch nur wieder Gequatsche. Der Typ ist und bleibt Teil dieses Systems.
Die Euro-Lüge ist eine andere:die Lüge von Politikern und deren Helfern im Bankensystem,
und Sarrazin ist "systemrelevant"...bitte aufwachen.
Seine Art von "Kernreformation" des Finanzsystems ist auch nur Manipulation.
Die Wertschöpfung seines ach so kleinen Gehaltes in den versch. Funktionen/
Instituonen wurde auch von anderen in der realen Wertschöpfungskette erarbeitet.
Ich möchte auch einen Hochdotierten Job haben-und dabei noch ein Buch schreiben können--
auf Kosten des Steuerzahlers...
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 21.05.2012, 15:28

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Na warten wir mal ab, wie das Thilobashing weitergeht, die reflexartigen Stellungnahmen aller Parteien sind ja schon da... wie überraschend... das Buch gibt es zwar noch nicht , aber alle wissen Bescheid... und was der Steinbrück beim Jauch abgezogen hat, dass war die echte Lachnummer... das war richtig dümmliches Geschwätz...

Beitrag 21.05.2012, 15:36

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
FAZ.NET-Frühkritik
Jede Schnappatmung unterdrückt

21.05.2012 · Die faire und live übertragene kontroverse Debatte mit Thilo Sarrazin ist das einzige Mittel, seinen Mix aus Vorurteilen und Statistiken zu entzaubern. Peer Steinbrück ist dies bei Jauch gelungen.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 58328.html


(am interessantesten sind die Leserkommentare ...)

Beitrag 21.05.2012, 15:38

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Dann muß es wohl noch eine andere Sendung gegeben haben, außer Gestammel kam nichts...

Beitrag 21.05.2012, 15:53

Benutzeravatar
Pfennigfuchser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 08.08.2011, 17:04
Wohnort: Heidelberg
Goldelster hat geschrieben:Dann muß es wohl noch eine andere Sendung gegeben haben, außer Gestammel kam nichts...
Dem schließe ich mich an. Den meist sehr sinnvollen Ausführungen von Herrn Sarrazin hatte der Herr Steinbrück nichts entgegenzusetzen. Und das Sarrazin-Bashing, das sich heute in den Medien findet, war zu erwarten. Die Weisheit galt schon früher: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

Beitrag 21.05.2012, 15:58

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6622
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Wie hat einer der Kommentatoren (beim Spiegel, meine ich) so schön geschrieben: Ohne die "bildzeitungsartige" Schlagzeile wäre der Artikel journalistisch ziemlich gut (man mag dem Inhalt nun zustimmen oder nicht).

Ich persönlich meine immer noch: Wenn einer - NACHDEM er sich als Protagonist des Systems die Taschen gefüllt und Karriere gemacht hat - sich dann plötzlich so geriert, werde ich misstrauisch. Das müffelt nach "Geschäftsidee" (vielleicht nach Rache an denen, die ihn geschasst haben) und nicht nach Überzeugung. Als er in der Position war etwas bewegen zu können (oder es zumindest zu versuchen), ist er nicht unbedingt als rigoroser Neuerer aufgefallen.
Aber so sind Zentralbanker ... schon der allererste Reichsbankpräsident war noch kurz vor seiner Berufung ein vehementer Gegner des Goldstandards. Oder der olle Greenspan: Augenscheinlich besoffen von der Macht waren als FED-Boss alle früheren Aussagen vergessen.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 21.05.2012, 17:50

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Interview
Sarrazin – "Der Euro hat Europa destabilisiert"

Thilo Sarrazin über sein neues Buch "Europa braucht den Euro nicht", Merkels Krisenmanagement in der Euro-Krise, den Betrug der Griechen und die Troika seiner Partei, der SPD.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... siert.html

Beitrag 21.05.2012, 18:44

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Ich werde mal das Buch lesen, kommt ja erst morgen auf den Markt und dann kann man irgendetwas sinnvolles dazu sagen, hätte ich auch ohne die Werbung der Parteien gemacht... und dann wird diskutiert, alles andere ist doch nun wirklich das übliche Gedöns... und wenn Landon den Zeitpunkt kritisiert, welcher Politiker hat denn zu seinen Dienstzeiten kritisch sein Tun öffentlich hinterfragt... nur, wenn er keinen Bock mehr auf den Job hatte...

Beitrag 21.05.2012, 19:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6622
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Goldelster

Ich sag' ja auch nicht dass ich andere Politiker toll finde. smilie_24

Mich wundert's nur, dass so mancher einen Ex-Politiker toll findet, der in zentralen Positionen das System verkörpert hat, nur weil der im Ruhestand dann ein wenig Staub aufwirbelt, um geschäftstüchtig mit den allfälligen Buchtantiemen seine Rente aufzubessern.

Ich habe nur Respekt vor jemandem, der seine Überzeugungen auch vertritt, wenn es nachteilig für ihn ist ("Respekt" hat dabei nichts mit inhaltlicher Übereinstimmung zu tun!)
Andere gibt es schon genug

Beitrag 21.05.2012, 19:24

Suedwester
Sehe ich ähnlich. Sarrazin war (und ist) ein Mann des Systems. Wie Henkel. Jetzt läßt sich halt gut Geld damit verdienen, wenn man gegen den Euro ist.

Ein Dr. Hankel war dagegen schon von Anfang an gegen den Euro. Hatte wohl auch eigenes Geld eingesetzt, um gegen die Einführung zu klagen.

Ein Franz Schönhuber hatte in den 80er Jahren massive berufliche Nachteile hinnehmen müssen, weil er sich schützend vor die Kriegsgeneration gestellt hatte ("Ich war dabei"). Auch er zeigte früh die Probleme dieser EU und des Euro auf. Als Dank wurde er auf Veranstaltungen mehrfach tätlich angegriffen.

Aber gut, jeder kann seine eigene Meinung dazu haben. Wenigstens wissen jetzt alle, daß der Euro Vor- und Nachteile hat.

Beitrag 21.05.2012, 19:31

Benutzeravatar
Pfennigfuchser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 08.08.2011, 17:04
Wohnort: Heidelberg
Suedwester hat geschrieben:Wenigstens wissen jetzt alle, daß der Euro Vor- und Nachteile hat.
Ähhh.... Was waren nochmal die Vorteile? :roll: :?:

Beitrag 21.05.2012, 19:40

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Pfennigfuchser hat geschrieben: Ähhh.... Was waren nochmal die Vorteile? :roll: :?:
Wenn Du hier regelmäßig mitliest UND dazu die eigenen Informationsmöglichkeiten
ausgenutzt hast....dann kennst Du auch die Zusammenhänge,weswegen der Euro
überhaupt das Licht der Welt erblickt hat...und wem diese "Geburt" tatsächlich von
Nutzen war und ist.
Sogar ein Herr Sarrazin war ein Nutznießer--und ist es auch heute noch...
Für mich gab es da selten Vorteile...am allerwenigsten in der Geldbörse smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 21.05.2012, 20:00

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Sicher gab und gibt es immer Leute, die sich was "getraut" haben, auch ohne große Rücksicht auf eigene Verlußte, im Falle von Herrn Sarrazin hat der aber auch in seiner aktiven Zeit öfter mal das Maul aufgemacht, nicht nur im Rentenalter und alles auf pikunäre Interessen zu reduzieren, dann kann man gleich jeden nehmen, der seine Lebensweisheiten zu Markte trägt, da gibt es nun ja wirklich viele Beispiele und dass die die Einnahmen der Suppenküche spenden rauschte auch noch nicht durch den Blätterwald. Wenn jetzt auch noch angeführt wird, dass Er das "System" war oder repräsentierte, ist dass denn gleich die komplette Abqualifikation, ist man denn per se gleich unglaubwürdig? Übrigens war die Reaktion auf seine Werke immer heftig, Beschimpfungen waren ja noch die mildesten Formen, dass muss man sich doch auch ersteinmal trauen sich zum "Ar..." der Nation zu machen, ob man seinen Thesen zustimmt oder sie für "Bullshit" hält, dass bleibt doch jedem überlassen, aber man kann ihm nicht unterstellen, dass er nicht heiße Themen anfasst und das sehr wirksam, andere machen es ja nicht und wenn, dann bekommt es nur eine verschwindene Minderheit mit. Was hat denn Steinbrück entgegenzusetzen gehabt außer den üblichen Quatsch, nur nicht seine eigene Rolle erwähnen , der hat doch nun wirklich nichts zustande gebracht, der aufgeblasene Fatzke. Egal, ich lese es und dann wird darüber geredet oder auch nicht, wenn es zu abstrus ist. Was mich bei dem ganzen Spektakel um seine Bücher immer stutzig gemacht hat sind die Sofortreaktionen und das zitieren von Fragmenten, die Vorverurteilung und das sofortige Drängen in die rechte Ecke, egal von welcher Partei, dass sind die Heuchler und Schleimer und Windschlüpfrigen im Mainstream, da brauch sich keiner mehr über die Politikverdrossenheit wundern und dass irgendetwas mit dem Euro nicht stimmt, dass bekommt jeder jeden Tag mit...

Beitrag 21.05.2012, 20:20

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Zu der Forderung, von Sarrazin sei früher Widerstand im System zu erwarten gewesen:

Wenn ich mich richtig erinnere, hat S. dazu gestern bei Jauch auch was gesagt: Er habe damals wie viele andere gedacht, dass die Essentials, unter denen der Euro geplant worden sei, diesem zumindest die Chance auf eine relativ harte Währung mit geringen Risiken für Deutschland ermöglicht hätten; das habe auch er, Sarrazin - so gesehen.

Interessanter finde ich seinen Hinweis auf die damalige frz. Finanzministerin Lagarde, heute Chefin des IWF: Diese habe sich - im Affront gegenüber Deutschland - öffentlich damit gebrüstet, sämtliche Stabilitätskriterien gebrochen zu haben. Dazu kam kein Widerspruch - weder von Jauch noch von Steinbrück.
[Hat jemand einen Link auf dieses Interview?]

Ich interpretiere das als späte Rache Frankreichs für die jahrelangen Abwertungen des Francs gegenüber der DM und dem wirtschaftlichen Erfolg, der der Grande Nation nur noch die Force de Frappe (und den einen oder anderen leckeren Käse und Rotwein) gelassen hat; Motto: Ätsch, jetzt ist es aus mit dem Musterknaben BRD, der gehört jetzt auch zu den Schmuddelkindern.

Auch eine Form des Zähmungskonzepts. Vielleicht sollten wir nicht vergessen, dass hinter dem ganzen Europa-Gelabere immer noch handfeste Machtinteressen der Staaten stehen, die ab und an auch deutlich aufblitzen.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 21.05.2012, 20:30

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Na ja, wer nimmt denn schon die Maastrichtverträge wörtlich...

Beitrag 21.05.2012, 20:50

rltoyo
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.02.2012, 03:00
Argentum13 hat geschrieben:.........
[Hat jemand einen Link auf dieses Interview?]
Guten Abend,
hier kann man es sich (noch einmal) anschauen
http://www.youtube.com/watch?v=LrW6r-fI ... ure=relmfu

Beitrag 21.05.2012, 20:51

silverlion
Auch wenn Thilo so etwas wie der Zöllner Zachäus unserer Zeit ist,
so soll er doch gerne die Botschaften überbringen dürfen, die keiner
anhören würde, wenn er eben nicht als "Teil des Systems"
Karriere gemacht hätte.
Und auch ich habe die Sendung gesehen, und Steinbrück hat
mich nicht überzeugt.

Beitrag 21.05.2012, 21:17

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Diskutiert ihr hier über ein Buch, dass noch keiner gelesen hat, weil es vorher erst noch erscheinen muss?

Beitrag 21.05.2012, 21:26

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
genau, wir diskutieren über ein Buch, dass es erst ab dem 22.5. gibt... alle anderen hatte vorexemplare oder haben die Glaskugel befragt oder den "Focus" gelesen... reicht doch für eine fundierte Diskussion...

Antworten