SPD will 500-Euro-Scheine abschaffen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 05.02.2016, 15:51

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Obergrenze für Branche "richtungsweisend"
Goldexperte verrät: So funktioniert die Geldwäsche mit Bargeld

Die Einführung einer Obergrenze von 5000 Euro bei Barzahlungen sorgt für Zündstoff. Ein Goldhändler hält sie für nötig, um die Geldwäsche in Deutschland zu bekämpfen. FOCUS Online dokumentiert, wie Kriminelle dabei vorgehen.

http://www.focus.de/finanzen/boerse/gol ... 63366.html

Beitrag 05.02.2016, 17:02

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Ein Goldhändler der eine Bargeldbeschränkung will :roll: ... die Anti-Bargeld Madeinmashine läuft wohl an.

Beitrag 05.02.2016, 17:41

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Keine Obergrenzen
Abschaffung des Bargelds: Bundesbank stellt sich gegen Schäuble

Die Bundesbank lehnt die von der Bundesregierung geplante Obergrenze von 5.000 Euro für Bargeldzahlungen ab. Schließlich seien Banknoten das einzige gesetzliche Zahlungsmittel, so Bundesbankpräsident Jens Weidmann.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... schaeuble/

Beitrag 05.02.2016, 18:07

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3293
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Gold und der Kampf gegen Bargeld

Potenzielle Folgen für den Goldhandel bei pro aurum

Edelmetallhändler wie pro aurum wären vom Einführen einer Bargeldgrenze direkt betroffen. Derzeit können bei pro aurum Edelmetallkäufe im Gegenwert von weniger als 15.000 Euro – diese Grenze schreibt das Geldwäsche-Gesetz vor – ohne Identitätsnachweis in bar als sogenanntes „Tafelgeschäft“ getätigt werden:

http://www.proaurum.de/home/aktuellwich ... rgeld.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 05.02.2016, 18:27

Mehrgoldfüralle
http://www.misesde.org/?p=11929

Bargeldverbot darf nicht kommen. Sonst sinnwidrig alle AUSgeliefert!

Beitrag 05.02.2016, 22:36

Benutzeravatar
menschenskind
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 12.10.2013, 00:48
Kann mir vorstellen, dass nach Abschaffung des Bargelds, für das rein elektronische Geldsystem Gebühren erhoben werden. Für jede Transaktion. Die Begründung wird dann sein, dass die enorme EC-Infrastruktur (Bezahlgeräte, Computer, Server, IT-Personal, Sicherheit...) bezahlt werden will - und natürlich wollen dabei auch einige Genossen reich werden. Sicherlich, diese EC-Infrastruktur gibt es schon heute, jedoch würde heute bei Gebührenerhebung wohl jeder die Barzahlung vorziehen und so das EC unbeliebter sein - noch hat man ja die Wahl.
...ein möglicher weiterer Nachteil, zu den bereits genannten oder verlinkten.

Beitrag 05.02.2016, 22:47

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Wird jetzt auch schon. Viele Banken erhöhen jetzt karre gebühren und führe transaktionsgebühren ein da negativzinsen ziemlich schlecht ankommen würden.

Beitrag 06.02.2016, 01:40

Goldinho
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 30.05.2013, 18:46
Ich bin zwar ebenfalls für die Beibehaltung des Bargeldes, aber wenn man es mal umdreht und erkennt, dass nahezu jede kriminelle Handlung Bar abgerechnet wird, könnte man schon auf die Idee kommen, dass es Sinn machen könnte.

Natürlich würde die Mehrheit dagegen voten, bei sicherlich 80% der Bevölkerung die, wenn man es genau nimmt, am Finanzamt vorbei wirtschaftet. Ich kenne sicherlich zehn Personen, die ohne Nebenerwerb sich kein Haus hätten bauen können.

Man nehme mal als Beispiel die Vorfälle von Köln. Keiner hätte mehr Bargeld in der Tasche, kein Grund mehr die Leute zu bestehlen. Man kann zwar noch die Handy`s entwenden, aber an wen verkaufen, 10 gebrauchte Handys per Überweisung veräußern?

Ich hasse zwar auch die Aussage: "Wenn man nichts zu verbergen hat....", wie es bereits bei der Vorratsdatenspeicherung öfters von den Befürwortern zu hören war, aber bei einer etwaigen Abschaffung des Bargeldes würde es, ehrlich gesagt, zutreffen.

Ich befürchte sogar, wenn es bei diesem Kriminalitätszuzug bleibt, kommen wir um so manche, hässliche Maßnahme nicht herum. Ich glaube nämlich nicht, dass die Regierenden diese Maßnahmen ins Auge fassen um den normalen Bürger besser kontrollieren zu können sondern, dass jegliche Art von Missbrauch exorbitant zugenommen hat und noch weiter steigen wird. Die ungeschönten Statistiken dazu werden wir auch kaum zu Gesicht bekommen.

Beitrag 06.02.2016, 05:57

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Bargeldabschaffung:
Wenn hier wer kriminell ist, ist es die EZB

Die EZB bereitet die Abschaffung der 500 Euro-Scheine vor, den Einstieg in den Austieg aus dem Bargeld. Der Vorwand: Bekämpfung von Geldwäsche. Die wirkliche Mission: Die schrittweise Enteignung von Sparern und Geldnutzern. Wie in anderen EZB-Politiken auch geht es nicht gegen unrechtmäßig Erworbenes, sondern gegen Privateigentum an sich.

Das ist ein in Europa fast überall verfassungswidriges Vorhaben.

http://staatsstreich.at/bargeldabschaff ... e-ezb.html

Beitrag 06.02.2016, 12:35

Goldinho
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 30.05.2013, 18:46
Datenreisender hat geschrieben:Bargeldabschaffung:
Wenn hier wer kriminell ist, ist es die EZB

Die EZB bereitet die Abschaffung der 500 Euro-Scheine vor, den Einstieg in den Austieg aus dem Bargeld. Der Vorwand: Bekämpfung von Geldwäsche. Die wirkliche Mission: Die schrittweise Enteignung von Sparern und Geldnutzern. Wie in anderen EZB-Politiken auch geht es nicht gegen unrechtmäßig Erworbenes, sondern gegen Privateigentum an sich.

Das ist ein in Europa fast überall verfassungswidriges Vorhaben.

http://staatsstreich.at/bargeldabschaff ... e-ezb.html

Panikmache. Es gibt heute überhaupt keinen Grund mehr mit Bargeld zu zahlen. Außer für Steuerhinterzieher, Kriminelle und zum Sozialhilfemissbrauch. Die untere Einkommensschicht trifft eine Geldentwertung, bzw. negativ Zinsen sowieso nicht, also findet eine Umverteilung von oben nach unten statt. Das Gegenteil wird ja gerne so oft bemängelt.

Beitrag 06.02.2016, 13:05

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 09.01.2011, 16:50
Goldinho hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:Bargeldabschaffung:
Wenn hier wer kriminell ist, ist es die EZB

Die EZB bereitet die Abschaffung der 500 Euro-Scheine vor, den Einstieg in den Austieg aus dem Bargeld. Der Vorwand: Bekämpfung von Geldwäsche. Die wirkliche Mission: Die schrittweise Enteignung von Sparern und Geldnutzern. Wie in anderen EZB-Politiken auch geht es nicht gegen unrechtmäßig Erworbenes, sondern gegen Privateigentum an sich.

Das ist ein in Europa fast überall verfassungswidriges Vorhaben.

http://staatsstreich.at/bargeldabschaff ... e-ezb.html

Panikmache. Es gibt heute überhaupt keinen Grund mehr mit Bargeld zu zahlen. Außer für Steuerhinterzieher, Kriminelle und zum Sozialhilfemissbrauch. Die untere Einkommensschicht trifft eine Geldentwertung, bzw. negativ Zinsen sowieso nicht, also findet eine Umverteilung von oben nach unten statt. Das Gegenteil wird ja gerne so oft bemängelt.
glaub mir: du bis der erste, der bei REWE an der kasse in die ecke kotzen wird, wenn die
freundliche dame sagt: entschuldigen sie, im moment haben wir ein systemausfall
zahlen ist im moment nicht möglich

denk mal darüber nach

das haben wir ja heute schon vereinzelt - ich habe das selber schonmal erlebt
wenn das alles komplett über digitale systeme abgewickelt werden muss, kann ich mir nicht
vorstellen, das DAS gut gehen kann

übrigens: ein stückchen anonymität möchte ich mir schon beibehalten mit meinem bargeld :shock:
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 06.02.2016, 13:43

Goldinho
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 30.05.2013, 18:46
san agustin hat geschrieben:
glaub mir: du bis der erste, der bei REWE an der kasse in die ecke kotzen wird, wenn die
freundliche dame sagt: entschuldigen sie, im moment haben wir ein systemausfall
zahlen ist im moment nicht möglich

denk mal darüber nach

das haben wir ja heute schon vereinzelt - ich habe das selber schonmal erlebt
wenn das alles komplett über digitale systeme abgewickelt werden muss, kann ich mir nicht
vorstellen, das DAS gut gehen kann

übrigens: ein stückchen anonymität möchte ich mir schon beibehalten mit meinem bargeld :shock:

Wenn wirklich einmal komplett digital bezahlt werden sollte, dann werden die Systeme auch 2-3-fach abgesichert sein. Ich habe es auch noch nie erlebt, dass es in einem Ladengeschäft einen Stromausfall gegeben hat und falls, gibt es immer noch USV`s.

Zur Not gibt es Geldkarten, man kann sich also selbst mehrfach absichern, auch ohne Bargeld.

Stichwort Anonymität: Was glaubst Du, wen Deine Überweisungen interessieren? So lange es nicht im Bereich der Geldwäsche liegt, schaut sich das doch keiner an, außer der Arge vielleicht und die dürfen auch nur das Volumen erfahren und nicht den Verwendungszweck.

Vor dreißig Jahren wäre ich bei solchen Vorschlägen mit der Fackel und der Heugabel auf die Straße gegangen, aber heute profitieren doch hauptsächlich Immigranten von Sozialleistungen und diversen Nebengeschäften die nur mit Bargeld funktionieren und das geht mir richtig auf den Senkel. Da verzichte ich auch auf einen gewissen Teil meiner Privatsphäre.

Beitrag 06.02.2016, 17:10

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
die argumentation betreffs bargeldverbot und austrocknung krimineller sümpfe ............ ist wie immer äuserst witzig. was glaubt ihr e-geldgläubigen was passiert wenn es kein bargeld mehr gibt ?
glaubt ihr wirklich es gibt dann keine steuerhinterziehung, kriminalität etc. ?
es werden sich parallelwährungungen etablieren wie zb. in den usa wo ein bestimmtes waschmittel als bares genutzt wird und das ist nur das unterste level. weiter oben werden es dann wohl em und sonstige konvertierbare waren sein. das was sich verbergen will wird sich auch verbergen. alle die, die einem bargeldverbot gewogen sind, sind nicht in der lage einen schritt weiter als bis vor die haustür zu denken. parallel zum bargeld ist e-geld kein problem, wer es denn nutzen will, egal in welcher form.
bargeld ist gedruckte unabhängigkeit, datenschutz und freiheit der entscheidung was ich mit meiner kohle mach.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 06.02.2016, 19:37

Goldinho
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 30.05.2013, 18:46
Ken.Guru hat geschrieben:die argumentation betreffs bargeldverbot und austrocknung krimineller sümpfe ............ ist wie immer äuserst witzig. was glaubt ihr e-geldgläubigen was passiert wenn es kein bargeld mehr gibt ?
glaubt ihr wirklich es gibt dann keine steuerhinterziehung, kriminalität etc. ?
es werden sich parallelwährungungen etablieren wie zb. in den usa wo ein bestimmtes waschmittel als bares genutzt wird und das ist nur das unterste level. weiter oben werden es dann wohl em und sonstige konvertierbare waren sein. das was sich verbergen will wird sich auch verbergen. alle die, die einem bargeldverbot gewogen sind, sind nicht in der lage einen schritt weiter als bis vor die haustür zu denken. parallel zum bargeld ist e-geld kein problem, wer es denn nutzen will, egal in welcher form.
bargeld ist gedruckte unabhängigkeit, datenschutz und freiheit der entscheidung was ich mit meiner kohle mach.
Was? Für was bedarf es in den USA einer Parallelwährung, wenn es noch Bargeld gibt? Und wo kaufst Du mit dieser ominösen Parallelwährung ein? Außerdem, weshalb sollten sich die Nichtkriminellen auf eine andere Bezahlart einlassen, die offensichtlich aus dunklen Quellen stammt? Eine Währung, die nirgendwo, außer in kriminellen Kreisen, akzeptiert wird, ist fast wertlos.

Klar kann man dann noch in Edelmetalle gehen, aber solltest dann für einen schlüssigen Herkunftsnachweis sorgen. Die Polizei hätte leichtes Spiel.

Netter Versuch mit dem: "... bis zur nächsten Haustür denken", vielleicht überhaupt mal damit anfangen, wäre auch ein guter Tipp.

Selbst wenn es mal kein Bargeld geben sollte, nimmt Dir niemand Deine freie Entscheidung auf die Verwendung Deines Geldes. Es sollte vorher, bitteschön, nur ordentlich versteuert worden sein.

Umso mehr ich mich diesem Thema widme, umso mehr gefällt mir die Idee einer bargeldlosen Gesellschaft, auch wenn es mich negativ treffen sollte, interessant zu sehen, wie Hans von Nebenan, sein Weed bei seinem Dealer bezahlen möchte ;)

Beitrag 06.02.2016, 19:56

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2560
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Goldinho hat geschrieben:
Selbst wenn es mal kein Bargeld geben sollte, nimmt Dir niemand Deine freie Entscheidung auf die Verwendung Deines Geldes. Es sollte vorher, bitteschön, nur ordentlich versteuert worden sein.
Genau das bezweifle ich. Wenn Du nur noch mit irgendwelchen Karten bezahlen kannst, ist es ein Leichtes Dir persönlich die Karten zu sperren, weil den Regierenden Deine politische Meinung nicht gefällt, oder man Dich aus irgendwelchen Gründen mit radikalen Szenen in Verbindung bringt.

Aber auch Hamsterkäufe im Vorfeld von heftigen Naturereignissen (erst kürzlich sah man im TV wieder leere Regale in amerikanischen Supermärkten) könnte man erfolgreich eindämmen, wenn man die Karten jedes Bürgers auf Kleinbeträge beschränkt, das kostet nur einen Klick.

Offen gestanden ist es mir ein Rätsel, wie man aus Mißgunst auf sozial Schwache so bereitwillig seine persönlichen Freiheiten abgeben würde.

lifesgood

Beitrag 06.02.2016, 20:40

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Goldinho hat geschrieben:...Selbst wenn es mal kein Bargeld geben sollte,
nimmt Dir niemand Deine freie Entscheidung auf die Verwendung Deines Geldes.
Es sollte vorher, bitteschön, nur ordentlich versteuert worden sein.
Hier irrt der Verfasser mehr als einmal...
1.Ohne BAR-Geld gibt es KEIN Geld mehr,nur noch Verrechnungseinheiten
2.Ein Guthaben auf der Bank ist KEIN Geld,auch das Konto gehört der Bank.
Die Bank-und nur die Bank- bestimmt die Regeln der Kontonutzung...
DAS IST ein Beispiel für ABHÄNGIG--und KEINE "freie Entscheidung"...

Schließlich zeigt jeder KONTO-Auszug was:
Nix als Zahlen in gedruckter Form--aber KEIN Geld.
Manche glauben heute noch,daß diese Zahlen "ihr Geld" auf dem Konto sind.
Icke lasse ihnen diesen Glauben...,
denn erstarrten Glaubensmustern iss besser aus dem Weg zu gehen

smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 06.02.2016, 22:06

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1296
Registriert: 05.11.2011, 21:59
lifesgood hat geschrieben: Offen gestanden ist es mir ein Rätsel, wie man aus Mißgunst auf sozial Schwache so bereitwillig seine persönlichen Freiheiten abgeben würde.

lifesgood
Du musst Dir nur absolute Staatsgläubigkeit vorstellen, dann geht das schon. smilie_20

Beitrag 06.02.2016, 22:56

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
@Goldinho
da du irgendwie nicht, eigentlich überhaupt nicht verstanden hast was ich schrub gebe ich dir mal als beispiel den film "Das Netz" mit sandra bullock. dort geht es zwar nicht um e-geld aber um comoutergestützte verwaltung, unter anderem. smilie_02.
ansonsten siehe signatur. smilie_02
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 07.02.2016, 09:28

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Ich bin ja schon etwas über goldhinos Ausführungen verwundert. Darf man fragen in welcher Branche du tätig bist? Aber damit steht er nicht alleine da. Die Allg Bevölkerung findet es roll bargeldlos zu zahlen und sehr darin keine Gefahr..

Beitrag 07.02.2016, 17:04

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Bargeld-Obergrenzen im Ausland: Die Scheinlösung

Obergrenzen für Bargeldzahlungen sind in Deutschland heftig umstritten, in anderen EU-Ländern längst Gesetz. Gegen Geldwäsche und Schattenwirtschaft helfen sie jedoch wenig.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 75841.html

Antworten