SPD will 500-Euro-Scheine abschaffen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.01.2016, 08:29

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Banknoten
SPD will 500-Euro-Scheine abschaffen

Die Sozialdemokraten fordern eine Obergrenze von 5000 Euro für Barzahlungen. Das soll die Kriminalität und Geldwäsche eindämmen. Kritiker sehen dagegen eine Einschränkung der Freiheit der Bürger und einen drohenden Überwachungsstaat.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 35456.html

Beitrag 27.01.2016, 08:46

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1445
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Wenn ich mir die Nachrichten zu dem Thema so anschaue: Noch wird gelegentlich blind geschossen. Aber die Abstände zwischen den Einschägen werden immer kürzer...

Ich vermute, Bargeld soll abgeschafft werden noch bevor der Euro zusammenbricht. Nur so ließe sich eine Kapitalflucht kurz vorm Aus wirksam verhindern und die Schafe können bei einer Währungsreform nicht nur geschoren sondern glatt rasiert werden.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 27.01.2016, 08:49

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Ende des Bargelds
SPD will Obergrenze bei Zahlungen mit Bargeld
Die SPD fordert eine Obergrenze von 5.000 Euro für Barzahlungen. Zudem soll der 500-Euro-Schein abgeschafft werden. Die Forderung der SPD reiht sich in eine Reihe von Vorstößen ein, die auf eine Beschränkung oder Abschaffung des Bargelds abzielen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... bschaffen/

Radikale Pläne in Norwegen
Bargeld-Verbot: Erste Banken in Europa wollen Matratzen der Kunden leeren
Mit dem Wiederaufflammen der europäischen Banken-Krise ergreifen erste Banken drastische Maßnahmen und wollen ihren Kunden den Gebrauch von Bargeld verbieten. Wie schnell die finanzielle Repression als direkte Folge einer Wirtschaftskrise einsetzt, zeigt das Beispiel der größten norwegischen Bank.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... en-leeren/

Beitrag 27.01.2016, 11:05

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Klecks hat geschrieben:Wenn ich mir die Nachrichten zu dem Thema so anschaue: Noch wird gelegentlich blind geschossen. Aber die Abstände zwischen den Einschägen werden immer kürzer...

Ich vermute, Bargeld soll abgeschafft werden noch bevor der Euro zusammenbricht. Nur so ließe sich eine Kapitalflucht kurz vorm Aus wirksam verhindern und die Schafe können bei einer Währungsreform nicht nur geschoren sondern glatt rasiert werden.
Genau so sehe ich das auch. Gold und Silber wird schlecht gemacht...Ich glaube es war noch nie so wichtig Edelmetall zur Werterhaltung zu besitzen wie jetzt.

Beitrag 27.01.2016, 12:47

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Naja, anscheinend gibt es derzeit wirklich keine wichtigeren Themen für die 'große Politik'. Oder muß nur ein neues Thema her, weil man die tatsächlichen Probleme nicht lösen kann? smilie_12

Beitrag 27.01.2016, 13:01

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Klecks hat geschrieben:Wenn ich mir die Nachrichten zu dem Thema so anschaue: Noch wird gelegentlich blind geschossen. Aber die Abstände zwischen den Einschägen werden immer kürzer...

Ich vermute, Bargeld soll abgeschafft werden noch bevor der Euro zusammenbricht. Nur so ließe sich eine Kapitalflucht kurz vorm Aus wirksam verhindern und die Schafe können bei einer Währungsreform nicht nur geschoren sondern glatt rasiert werden.
Das wäre dann ein logisches Szenario.
Allerdings glaube ich nicht an ein baldiges Ende des Euro. Ich würde dann schon eher ein langsames "Siechtum" des Euro erwarten, welches sich dann aber relativ lang hinziehen wird. Anzeichen für eine kurz- mittelfristig bevorstehende Hyperinflation sehe ich momentan auch nicht.

Ist aber wirklich nur meine persönliche Einschätzung, lasse mich gern aufklären.

smilie_24
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 27.01.2016, 13:06

Omega
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 19.02.2011, 18:45
Wohnort: NRW
Hallo,

da ich keine 500 Euro - Scheine besitze, können die ruhig abgeschafft werden. :D

Aber im ernst:

Ein- und Zwei -Cent - Münzen weg - 500 er weg.

Ja, dass ist der Beginn des elektronischen Geldes. Überwachungsstaat lässt grüßen .... aber wie wir lernen werden : diese Maßnahmen sind alternativlos und systemrelevant.

Da denke ich gleich an Robin Hood:

Man nehme von den Armen und gebe den Reichen (oder war das umgekehrt ?)

Wichtig, und was ich gerne wissen würde ist :

Welches Gut wird dann als Ersatzwährung genommen ? In der Nachkriegszeit waren es Zigaretten und Netzstrümpfe.
Ist es diesmal Gold und Silber ? Oder was ? Und dieses "oder was" würde ich dann jetzt schon mal bunkern.

So genug geschrieben.
Omega

Der irrende Glaube ist der Tiefste !

Beitrag 27.01.2016, 13:18

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Omega hat geschrieben: ...

Wichtig, und was ich gerne wissen würde ist :

Welches Gut wird dann als Ersatzwährung genommen ? In der Nachkriegszeit waren es Zigaretten und Netzstrümpfe.
...
Heutzutage wären das sicher Pfefferspray und Kalaschnikows smilie_10
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 27.01.2016, 14:11

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1445
Registriert: 28.11.2011, 14:16
annamaus1annamaus hat geschrieben:Naja, anscheinend gibt es derzeit wirklich keine wichtigeren Themen für die 'große Politik'. Oder muß nur ein neues Thema her, weil man die tatsächlichen Probleme nicht lösen kann? smilie_12
Doch, es gibt wichtigere Themen. Allerdings werden wichtigere Themen auch oft und gern genutzt, um unpopuläre kleine [s]Schweinereien[/s] Änderungen an der öffentlichen Wahrnehmung vorbei zu schmuggeln.

@ VfL Bochum 1848: Schon vor Jahren, als hier in großen Tönen bladige Endzeitszenarien prophezeit wurden, habe ich schon gesagt, das gibt keinen großen Knall, das wird noch ein langes Siechtum. Dazu passen die Vorstösse in Richtung Bargeldabschaffung allerdings ganz gut: Es wird nicht von jetzt auf gleich verboten sondern in kleinen, gut verdaulichen Häppchen über Jahre hinweg immer weiter eingeschränkt, bis es für jedermann nachvollziehbar überflüssig ist.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 27.01.2016, 14:40

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 637
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Omega hat geschrieben: Ein- und Zwei -Cent - Münzen weg - 500 er weg.

Ja, dass ist der Beginn des elektronischen Geldes. Überwachungsstaat lässt grüßen .... aber wie wir lernen werden : diese Maßnahmen sind alternativlos und systemrelevant.
Also da wir durch unsere Ferienunterkunft öfters oder sagen wir 50% der Wochenenden in Holland sind. Kann ich dazu nur sagen das mit den 1 und 2 Cent stücken ist keine schlechte sache.
Wenn ich in Holland Bar zahle runden die einfach ab oder auf. Obwohl die die kleinen in der Schublade haben. Aber ganz im ernst das stört mich kaum. Das einemal zahle ich 2 Cent mehr das andere mal zahle ich die 2cent weniger.

Beitrag 27.01.2016, 15:26

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
Na ja, gibt beim USD auch nur den 100er als größten Schein. War wohl angedacht kriminellen Elementen, wie den Drogenhandel, zu erschweren. Ob´s was genützt hat? Denke nicht wirklich. Wenn´s um die weltweite Bargeldversorgeung geht, ist der USD trotz alledem die Währung der Wahl. Die Logistik wird dann halt etwas schwieriger. Aber zur Not kann man Geld auch wiegen smilie_07

Ein und zwei Cent Stücke gehören abgeschafft. Die braucht kein Mensch. Da sind die DM Märkte vorbildlich. Alle Preise sind auf fünf Cent gerundet. smilie_01

Beitrag 27.01.2016, 15:51

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1445
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Turnbeutelvergesser hat geschrieben:Na ja, gibt beim USD auch nur den 100er als größten Schein. War wohl angedacht kriminellen Elementen, wie den Drogenhandel, zu erschweren. Ob´s was genützt hat?
Nö, Verbrecher wollen ihre Million grundsätzlich immer in kleinen Scheinen. Wissen wir doch aus unzähligen Krimmis smilie_02
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 27.01.2016, 15:58

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Ich würde nicht immer bei jeglichem Thema an das gleiche denken. Ich hab jetzt die gelinkten Berichte vom Reisenden nicht durchgelesen, aber ich weiß aus früheren Berichten, dass der 500 € Schein zu 90% bei illegalen Transaktionen verwendet wird. Es hat nicht immer alles mit einem Endzeitszenario zu tun.

Wenn sich jeder selber überlegt, wann er mal mit einem 500€ Schein etwas gezahlt hat, kann dem ganz klar zustimmen. Ich habe mal bei einem Autokauf mit 500 € Scheinen bezahlt, das war dem Verkäufer fast unangenehm. Es war spät am Abend und das Geld konnte keiner mehr auf die Bank bringen. Ich hatte keine wirklichen Vorteile durch den Bargeldkauf.

Mir ist schon klar, dass manch einer hier im Tafelgeschäft mit Bargeld unterwegs ist, aber ob derjenige jetzt nen Bündel 100ter dabei hat oder 500ter ist kein großer Unterschied. Die Tendenzen gehen halt in die Richtung, dass 500ter entweder aus illegalen Geschäften oder Schwarzgeld kommen. Oder meint ihr, irgendwelche illegalen Geldtransporte in die Schweiz wurden mit Lastwagen voller 5€ Scheine gemacht?

Ich gehöre nicht zu den Verschwörungstheoretikern die Edelmetalle nicht per Überweisung zahlen können. Was juckt es mich, wenn der Staat theoretisch herausfinden kann, was ich bei 25 unterschiedlichen Händlern irgendwann mal gekauft habe. Solange ich nicht nachweisen muss, was ich mit dem gekauften gemacht habe, kann mir der Staat gerne eine Exceltabelle schicken, dann muss ich diese wenigstens nicht selber führen.

Bleibt mal ein bisschen auf dem Boden der Realität mit den Verschwörungstheorien.

Beitrag 27.01.2016, 16:13

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
EM_Sammler hat geschrieben:Mir ist schon klar, dass manch einer hier im Tafelgeschäft mit Bargeld unterwegs ist, aber ob derjenige jetzt nen Bündel 100ter dabei hat oder 500ter ist kein großer Unterschied. Die Tendenzen gehen halt in die Richtung, dass 500ter entweder aus illegalen Geschäften oder Schwarzgeld kommen.
Es geht nicht nur um die Abschaffung der 500 €-Scheine,
gleichzeitig soll eine Obergrenze für Barzahlungen von 5.000 € eingeführt werden und das ganz unabhängig von der Stückelung.

Beitrag 27.01.2016, 16:24

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1445
Registriert: 28.11.2011, 14:16
EM_Sammler hat geschrieben:Ich würde nicht immer bei jeglichem Thema an das gleiche denken. Ich hab jetzt die gelinkten Berichte vom Reisenden nicht durchgelesen, aber ich weiß aus früheren Berichten, dass der 500 € Schein zu 90% bei illegalen Transaktionen verwendet wird.
Diese Berichte kenne ich auch. Auf die Behauptung "zu 90% bei illegalen Transaktionen" folgt da immer "...so der Innenminister/Finanzminister/Verfassungsschutzirgendwasheini/<beliebigen Politiker einsetzen>". Da frage ich mich doch glatt: Woher wissen die das? Waren die dabei? Haben die zu jeden 500er einen Fragebogen beigelegt?

"Sie haben einen 500-Euro-Schein in Ihrem Besitz. Bitte beantworten Sie nachfolgende Fragen:

1. Woher haben sie die Banknote?

_ Von der Bank
_ Von einem Freund geliehen
_ Als Bezahlung für Schwarzarbeit erhalten
_ Verkauf von
. _ illegalen Waffen
. _ Drogen
. _ Diebes-/Raubgut
_ sonstige kriminelle Aktivitäten (bitte beschreiben)
_ aus legaler Verkaufstätigkeit (unbedingt Kaufvertrag oder Quittung in notariell beglaubigter Ausfertigung beilegen)
_ sonstiger legaler Bezug (Belege und genaue, schlüssige Beschreibung mit eidesstattlicher Versicherung notwendig)

2. Was haben sie mit dem Geld vor?

_ Bezahlung von Schwarzarbeit
_ Erwerb von
. _ illegalen Waffen
. _ Drogen
. _ Diebes-/Raubgut
_ Finanzierung einer
. _ verfassungsfeindlichen Organisation
. _ terroristischen Vereinigung
_ Sonstige kriminelle Aktivitäten (bitte beschreiben)
"

Im Ernst und völlig realistisch betrachtet: Die 90% Verwendung zu kriminellen Zwecken wird lediglich behauptet, und zwar von genau denjenigen, denen man durchaus auch andere Interessen an der Abschaffung/Einschränkung von Bargeld nachsagen kann. Behauptungen werden nicht zu Fakten, weil sie nur oft genug wiederholt werden. Wie diese Leute auf ihre Zahlen kommen, da bleiben sie die Antwort schuldig.
Zuletzt geändert von Klecks am 27.01.2016, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 27.01.2016, 16:26

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
[/quote]
Es geht nicht nur um die Abschaffung der 500 €-Scheine,
gleichzeitig soll eine Obergrenze für Barzahlungen von 5.000 € eingeführt werden und das ganz unabhängig von der Stückelung.[/quote]

Das halte ich aus sicht des Volkes doch für sehr bedenklich, das sowas kommt daran habe ich keinen Zweifel, ich hoffe nur das die breite Masse die Gefahr ausnahmsweise mal sieht und versucht dagenen vorzugehen.

Beitrag 27.01.2016, 16:32

Benutzeravatar
Der Goldene Kiel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 04.08.2012, 22:31
EM_Sammler hat geschrieben: Wenn sich jeder selber überlegt, wann er mal mit einem 500€ Schein etwas gezahlt hat, kann dem ganz klar zustimmen.
Nö, definitiv nicht. Mir fallen schon ein paar Gelegenheiten ein, wo ich froh war, den Betrag nicht in 50ern abzählen zu müssen, aber noch mehr Gelegenheiten, wo ich darüber froh gewesen wäre.

Daß die Scheine größer als 50€ so selten Verwendung finden dürfte wohl hauptsächlich an der Ausstattung der meisten Geldautomaten liegen.

Beitrag 27.01.2016, 16:44

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Der Goldene Kiel hat geschrieben:Daß die Scheine größer als 50€ so selten Verwendung finden dürfte wohl hauptsächlich an der Ausstattung der meisten Geldautomaten liegen.
Das scheint so zu sein, 500er haben hauptsächlich Menschen, die ihr Bargeld nicht aus Geldautomaten beziehen. Von mehreren Mitarbeitern aus dem Einzelhandel (Lebensmittel, Bekleidung, Discounter) wurde mir berichtet, daß 500er fast ausschließlich von Sozialfällen ohne Bankkonto (türkische Hartz IV-Sippen, "Flüchtlinge" usw.) verwendet werden. Also scheint der Staat (Sozialbehörden) einer der größten Inverkehrbringer dieser Scheine zu sein.

Beitrag 27.01.2016, 16:48

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Datenreisender hat geschrieben:
EM_Sammler hat geschrieben:Mir ist schon klar, dass manch einer hier im Tafelgeschäft mit Bargeld unterwegs ist, aber ob derjenige jetzt nen Bündel 100ter dabei hat oder 500ter ist kein großer Unterschied. Die Tendenzen gehen halt in die Richtung, dass 500ter entweder aus illegalen Geschäften oder Schwarzgeld kommen.
Es geht nicht nur um die Abschaffung der 500 €-Scheine,
gleichzeitig soll eine Obergrenze für Barzahlungen von 5.000 € eingeführt werden und das ganz unabhängig von der Stückelung.
Das hatte ich schon aus deinem Beitrag entnommen. Ich hatte nur einmal mehr als 5000€ dabei, aus legalen Quellen um es zu betonen und hatte keine Vorteile dadurch. Also wenn das Geld legal ist, man also zur Bank geht, das Geld abhebt um bar zu bezahlen, was macht dies für einen Sinn?

Spielen wir mal ein Szenario durch, ich hebe im Jahr immer wieder Geld ab um im Tafelgeschäft Edelmetalle zu kaufen, meinst du nicht, dass der Staat vor dem ich verschleiern möchte wieviel Edelmetall ich besitze, nicht die gleichen dummen Fragen zu den Abhebungen von meinem Konto stellt.

Wenn das Geld nicht vom Konto bei einer Bank kommt, woher kommt es dann? Schwarzgeld, illegale Geschäfte und Privatverkäufe gegen Bargeld. Schauen wir uns genauer die Privatverkäufe an, weshalb fließt beim Privatverkauf soviel Bargeld, weshalb wird der Privatverkauf nicht über ein Konto durchgeführt? Habe ich als Verkäufer bei größeren Summen nicht auch irgendein Risiko, dass das Geld echt ist, oder dass der Käufer gar kein Geld hat und bei mir mit einer Waffe in der Hand kaufen möchte? Zu einem gewissen hohen Prozentsatz werden diese Privatverkäufe (bei höheren Summen) vermutlich auch mit Geld aus illegalen Quellen durchgeführt.

Also wie gesagt, mich würden solche Gesetze nicht betreffen und damit nicht jucken.

Beitrag 27.01.2016, 17:19

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Datenreisender hat geschrieben: Die SPD fordert eine Obergrenze von 5.000 Euro für Barzahlungen.
Was für eine Lüge smilie_18
Liebe SPD-Mitglieder und hier Mitleser...ist das echt Eure Meinung??
Die Überschfrift ist wie immer:Müll
Da gibt es einige Wichtigtuer:
Ziel sei es, kriminelle Aktivitäten, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu bekämpfen,
erklärte der SPD-Abgeordnete Jens Zimmermann am Dienstag.
„Der 500 Euro Schein spielt in kriminellen und halbseidenen Milieus eine große Rolle“, sagte er.
Wer solch eine Aussage macht gehört kriminalistisch überwacht--
oder darf er als "V-Mann" mal was öffentlich kundtun?
Tretet diesem ABGEORDNETEN IN EUREM WAHLKREIS KRÄFTIG AUF DIE FÜßE...
da habt Ihr die Wahl.

Ein anderer Typ:
Chef des EU-Amtes für Betrugsbekämpfung (Olaf), Giovanni Kessler, für eine Abschaffung der 500-Euro-Noten ausgesprochen.
Wat issn dette for een "Amt"...und der genannte Typ ist wohl noch nicht mal ein gewählter Vertreter vom Bürger in D.
Gehts noch schlimmer ? Bestimmt

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Antworten