Strategien für die Geldanlage abseits von Edelmetallen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 17.02.2021, 15:57

Benutzeravatar
Mod-Team
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 13.02.2012, 11:36
Dieser Thread dient dem Erfahrungsaustausch zu "Strategien zur Geldanlage abseits von Edelmetallen", wie Aktien, ETFs, etc.

Beiträge aus anderen Threads werden hierhin verschoben.

Beitrag 26.12.2021, 11:27

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: Ich bin dann mal weg.
Mich macht besonders Stolz, dass ich die Neuordnung meines Depots letztes Jahr bis jetzt eisern durchgehalten hab.

* Gold und Silber wird nur noch als Absicherung betrachtet.
* Alles in einen einzigen ETF, keine weiteren Anlagen.
* Rentenversicherungen und betriebliche AV geordnet
* Nebenkriegsschauplätze, wie meine Edelsteine und meines Mannes Uhren, als abgeschlossenes Sammelgebiet betrachtet. Kommt nicht weg, wird aber auch nicht größer.
* Immobilienkredit zur genau richtigen Zeit aufgrund der Inflation aufgenommen. Vielleicht ist das mein Coup von 2021. Mal abwarten, was uns 2022 ff. bringt.

Von daher ist das mein „Neuzugang“ 2021, die Neuordnung. „Fotos“ davon sind freilich schwer.
Ich möchte den Weg des Forums nicht weiter mit beschreiten. Ich wünsche allen Mitgliedern viel Erfolg und danke für die schöne Zeit bis dahin. Bye bye

Beitrag 26.12.2021, 14:09

Benutzeravatar
Florian
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1602
Registriert: 16.07.2021, 18:57
IrresDing hat geschrieben:
26.12.2021, 11:27
Mich macht besonders Stolz, dass ich die Neuordnung meines Depots letztes Jahr bis jetzt eisern durchgehalten hab.

* Gold und Silber wird nur noch als Absicherung betrachtet.
* Alles in einen einzigen ETF, keine weiteren Anlagen.
* Rentenversicherungen und betriebliche AV geordnet
* Nebenkriegsschauplätze, wie meine Edelsteine und meines Mannes Uhren, als abgeschlossenes Sammelgebiet betrachtet. Kommt nicht weg, wird aber auch nicht größer.
* Immobilienkredit zur genau richtigen Zeit aufgrund der Inflation aufgenommen. Vielleicht ist das mein Coup von 2021. Mal abwarten, was uns 2022 ff. bringt.

Von daher ist das mein „Neuzugang“ 2021, die Neuordnung. „Fotos“ davon sind freilich schwer.
Deine Signatur habe ich mit Bedauern gelesen.

Aber sie passt zu Deinem Nickname.

Viele sind schon von ihrem Rücktritt zurück getreten.

Bleib bitte dem Forum erhalten. :wink:
Ja nee, is klar! :wink:

Beitrag 26.12.2021, 20:07

bamboo one
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 26.12.2015, 21:13
IrresDing hat geschrieben:
26.12.2021, 11:27


* Alles in einen einzigen ETF, keine weiteren Anlagen.
Bin auch dabei den Bereich etwas zu straffen. Darf ich fragen für welchen Du Dich entschieden hast ? Vanguard ftse all-world oder vergleichbar MSCI ?

Danke für‘n Feedback smilie_01 (gerne auch per PN, wenn‘s nicht öffentlich sein soll)

Grüße b one
Vor 1.500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums ist. Vor 500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde eine flache Scheibe ist.
Stellt euch nur mal vor was die Menschen HEUTE noch alles WISSEN !

Beitrag 26.12.2021, 20:10

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: Ich bin dann mal weg.
Der Kandidat hat 100 Punkte. :wink:

A1JX52
Ich möchte den Weg des Forums nicht weiter mit beschreiten. Ich wünsche allen Mitgliedern viel Erfolg und danke für die schöne Zeit bis dahin. Bye bye

Beitrag 27.12.2021, 11:26

bamboo one
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 26.12.2015, 21:13
Ich werde den A2PKXG nehmen. Bevorzuge eher die thesaurierenden Varianten.
Oder siehst Du noch andere Vorteile im A1JX52

Sorry für OT :?
Vor 1.500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums ist. Vor 500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde eine flache Scheibe ist.
Stellt euch nur mal vor was die Menschen HEUTE noch alles WISSEN !

Beitrag 27.12.2021, 15:33

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Der ETF ist sicherlich für Anleger interessant die sich ansonsten nicht weiter mit der Aktienanlage beschäftigen wollen und in große und mittelgroße Unternehmen investiert. Interessant wäre zu wissen wie der ETF gewichtet ist in Bezug auf den US-Markt insbesondere auf die Schwergewichte. Habe gerade gelesen 60% USA.

Für mich persönlich nicht interessant, da ich Direktinvestments in kleine bis mittelgroße Unternehmen bevorzuge.

Beitrag 27.12.2021, 16:34

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2688
Registriert: 05.11.2011, 21:59
saho111 hat geschrieben:
27.12.2021, 15:33
Der ETF ist sicherlich für Anleger interessant die sich ansonsten nicht weiter mit der Aktienanlage beschäftigen wollen und in große und mittelgroße Unternehmen investiert. Interessant wäre zu wissen wie der ETF gewichtet ist in Bezug auf den US-Markt insbesondere auf die Schwergewichte. Habe gerade gelesen 60% USA.

Für mich persönlich nicht interessant, da ich Direktinvestments in kleine bis mittelgroße Unternehmen bevorzuge.
So unterscheiden sich die Strategien.

Gerade bei kleinen bis mittleren Unternehmen setze ich auf ETFs, z.B. A2DWBY. Das einzelne Ausfallrisiko ist imho zu hoch für die ggf. mögliche Prämie beim Stockpicking. Bei größeren Werten traue ich mir das schon eher zu, weswegen neben A0YEDG und A1JMDF auch Einzelaktien dazu kommen. Gazprom war dieses Jahr ein sicherer Schuss, nachdem die EEG-Erzeugung im Sommer so niedrig war, dass die Gaskraftwerke den halben Sommer gelaufen sind. Das kann man schon mal mitnehmen.

Ausnahmen gibt es natürlich auch bei kleinen Unternehmen immer, so hab ich bisher viel Freude an der kleinen VALNEVA SE, in Paris wird man schon dafür sorgen, dass auch französischer Impfstoff aus Brüsseler Kassen gekauft wird. Weiteres Potential imho vorhanden.

Bei Einzelthemen setze ich idR auch auf ETFs wo wie z.B. bei Goldminenaktien, da ist mit die Datenlage zu dünn und der Aufwand schlicht zu hoch für Stockpicking.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 27.12.2021, 16:44

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Sapnovela hat geschrieben:
27.12.2021, 16:34

Gerade bei kleinen bis mittleren Unternehmen setze ich auf ETFs, z.B. A2DWBY. Das einzelne Ausfallrisiko ist imho zu hoch für die ggf. mögliche Prämie beim Stockpicking. Bei größeren Werten traue ich mir das schon eher zu, weswegen neben A0YEDG und A1JMDF auch Einzelaktien dazu kommen. Gazprom war dieses Jahr ein sicherer Schuss, nachdem die EEG-Erzeugung im Sommer so niedrig war, dass die Gaskraftwerke den halben Sommer gelaufen sind. Das kann man schon mal mitnehmen.

Ja, deshalb sollte man auch in mehrere Titel investieren. Gazprom hatte ich hier im Forum auch empfohlen (11.03.2020), standen damals bei ca. 3,80 Euro. Ich hatte zu 3,30 gekauft und üppig Dividenden kassiert. Gazprom ist aber mein größter Titel von der Unternehmensgröße her.

Beitrag 28.12.2021, 10:38

PlainChocolate
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14.09.2020, 16:16
Ich verfolge ein zu Marina ähnliches Konzept. Im Dezember wurde zuletzt eingekauft, ab Januar wird - je nach Kurs - sporadisch in weit gestreute ETFs investieren.
Ansonsten bieten sich natürlich kreditfinanzierte Immobilien an, doch lässt das meine derzeitige Lebensplanung kaum zu. Wobei, ein Haus an der andalusischen Atlantikküste als Invest? smilie_06
In dubio pro short.

Beitrag 29.12.2021, 12:00

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Hey Zusammen,

meine Portfoliostrategie ist:

15% Bar - zum Einstieg im Crash und als Rücklage
25% Crypto - fast ausschließlich BTC & ETH
35% Aktien - 5 breit gestreute ETF und Rohstoffe. Emerging Markets komplett ausgecasht zur Zeit
5% Anleihen - werde ich vermutlich auf 0 setzen bzw. auslaufen lassen, mal abwarten ob das Nachhaltig ist was die FED da treibt
20% Edelmetalle - als Versicherung

Rebalancing erfolgt hauptsächlich über Neuanlagen aus Einkommen.
Keine Immobilien. Ist mir persönlich zu heiß die Nummer. smilie_06

Einen guten Rutsch Euch Allen!

Beitrag 08.02.2022, 11:04

Dirk
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 23.06.2021, 21:40
Hallo sapnovela, schaffe es endlich zu antworten,auch auf die verlinkte Seite. Du bist seit Jahren im Geschäft und weißt was Du machst. Ich kann leider gerade erst anfangen und kaufe an der Börsenur Obligationen. Die Gewinne sind nicht hoch, aber sicher. Insofern freue ich mich immer wieder über die Kleinigkeiten, eben auch über einen kleinen Barren und ein paar Unzen silber

Beitrag 08.02.2022, 15:25

Benutzeravatar
Florian
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1602
Registriert: 16.07.2021, 18:57
Dirk hat geschrieben:
08.02.2022, 11:04
Insofern freue ich mich immer wieder über die Kleinigkeiten, eben auch über einen kleinen Barren und ein paar Unzen silber
Das macht Dich überaus sympathisch. :wink:
Ja nee, is klar! :wink:

Beitrag 09.02.2022, 07:50

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2688
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Dirk hat geschrieben:
08.02.2022, 11:04
Hallo sapnovela, schaffe es endlich zu antworten,auch auf die verlinkte Seite. Du bist seit Jahren im Geschäft und weißt was Du machst. Ich kann leider gerade erst anfangen und kaufe an der Börsenur Obligationen. Die Gewinne sind nicht hoch, aber sicher. Insofern freue ich mich immer wieder über die Kleinigkeiten, eben auch über einen kleinen Barren und ein paar Unzen silber
Obligationen sind nur ein schönes Wort für Schulden von anderen. Was daran in einer Welt von explodierenden Schulden und bald steigenden Zinsen sicher sein soll, verstehe ich nicht. 2008 ist noch gar nicht so lange her, nur waren die Schuldenniveaus zu dem Zeitpunkt sehr viel niedriger als heute. Wenn ich irgendwas nicht kaufe, dann Obligationen, denn bei minimalem Ertrag habe ich eben doch ein Ausfallrisiko und zwar eines, dass kontinuierlich steigt. Allenfalls SFr Anleihen kämen in Frage, nur ist der Zeitpunkt dafür extrem ungünstig, denn die Zinsen steigen gerade an, d.h. Anleihen die ich jetzt kaufe sind viel weniger attratktiv, als die, die es in einem Jahr gibt.
https://www.luzernerzeitung.ch/wirtscha ... ld.2247965

Leg Dir lieber noch nen Barren mehr zu... der kann zwar auch fallen, aber immer nur auf den Boden und nie ins nichts.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 11.02.2022, 09:45

Dirk
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 23.06.2021, 21:40
Da kann ich dir nicht zu hundert Prozent zustimmen. Wenn ich im Moment z.B. Bundesobligationen kaufe, erhalte ich im Vergleich zu anderen Anlagen noch einen relativ guten Zinssatz. Verkaufen kann ich diese immer und habe einen garantierten Rückkauf zu einem festen Preis. Wenn man sich bei Börsengeschäften nicht sicher fühlt, ist es immer noch eine minimal gewinnbringende Anlageform. Das schließt den nächsten kleinen Barren natürlich nicht aus.

Beitrag 11.02.2022, 10:08

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2688
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Dirk hat geschrieben:
11.02.2022, 09:45
Da kann ich dir nicht zu hundert Prozent zustimmen. Wenn ich im Moment z.B. Bundesobligationen kaufe, erhalte ich im Vergleich zu anderen Anlagen noch einen relativ guten Zinssatz. Verkaufen kann ich diese immer und habe einen garantierten Rückkauf zu einem festen Preis. Wenn man sich bei Börsengeschäften nicht sicher fühlt, ist es immer noch eine minimal gewinnbringende Anlageform. Das schließt den nächsten kleinen Barren natürlich nicht aus.
Stellt sich die Frage wie das gehen soll mit dem relativ guten Zinssatz.
Obligationen sind Schuldverschreibungen mit einer Laufzeit von bis zu fünf Jahren. Die Finanzagentur des Bundes hat hier z.B. folgendes Angebot

https://www.deutsche-finanzagentur.de/d ... 001141752/
Bobl.JPG
Gleichzeitig haben wir 4% Inflation. Der Kurs sinkt außerdem, zwar auf dem Niveau nicht viel, aber erkennbar. Wir sind auf 52 Wochen Tief. Ist ja auch kein Wunder bei den erwarteten Zinserhöhungen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 11.02.2022, 16:48

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Dirk hat geschrieben:
11.02.2022, 09:45
Da kann ich dir nicht zu hundert Prozent zustimmen. Wenn ich im Moment z.B. Bundesobligationen kaufe, erhalte ich im Vergleich zu anderen Anlagen noch einen relativ guten Zinssatz. Verkaufen kann ich diese immer und habe einen garantierten Rückkauf zu einem festen Preis. Wenn man sich bei Börsengeschäften nicht sicher fühlt, ist es immer noch eine minimal gewinnbringende Anlageform. Das schließt den nächsten kleinen Barren natürlich nicht aus.
Die Anlagestrategie ist der sichere Weg zum Armutsrentner.
Träumer erwachet.

Beitrag 11.02.2022, 19:02

Schwundgeldfluechter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 07.01.2022, 15:33
Dirk meint vermutlich Schweizer Obligationen, die aktuell wohl wieder eine winzige positive Nominalrendite haben. Langfristig aber wohl trotzdem ein schlechtes Geschäft, da die Inflation höher ausfallen dürfte. Hier hilft allenfalls Mischen und Streuen, vorwiegend auf Sachwerte, und wenn Dirk gerad erst mit dem Sparen anfängt, hat er ja jede Menge Zeit.

Ich selber will schon seit längerer Zeit nicht "Geld", sondern "Vermögen" haben, und das definiere ich so, dass mindestens 3 Sachwerte dabeisein müssen. Es sind die üblichen Verdächtigen :D .

Beitrag 11.02.2022, 20:13

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2688
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Schwundgeldfluechter hat geschrieben:
11.02.2022, 19:02
Dirk meint vermutlich Schweizer Obligationen, die aktuell wohl wieder eine winzige positive Nominalrendite haben. Langfristig aber wohl trotzdem ein schlechtes Geschäft, da die Inflation höher ausfallen dürfte. Hier hilft allenfalls Mischen und Streuen, vorwiegend auf Sachwerte, und wenn Dirk gerad erst mit dem Sparen anfängt, hat er ja jede Menge Zeit.

Ich selber will schon seit längerer Zeit nicht "Geld", sondern "Vermögen" haben, und das definiere ich so, dass mindestens 3 Sachwerte dabeisein müssen. Es sind die üblichen Verdächtigen :D .
Gut, die schweizer Obligationen sind was anderes. Die sind für den Fall, dass es knallt und alle dann in die Qualität flüchten wollen. Dann kann man die schweizer Obligationen zu guten Kursen raushauen und Aktien zu Spott-Preisen im Weich-Euro einsammeln. Macht Dr. Andreas Beck auch, aber nur mit 5 oder 10% zur Absicherung, nicht als zentrale Anlage.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 11.02.2022, 20:55

Benutzeravatar
Oliver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1704
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Sooo. Dann erzählt mal was zu dem Threat thema. Was mach ich mit meiner Kohle, wen Em zu hoch im Kurs ist, ich nicht in in Aktien und dergleichen gehen will, es zu wenig für Imos ist, und ich null ahnung von Diamanten, Whisky, Oltimern und Uhren habe ?
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Antworten