Trump der nächste US-Präsident

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 30.10.2016, 16:04

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
KROESUS hat geschrieben:Das Problem sind die Superreichen, ....
Hach KROESUS, das hast du schön und vor allem richtig gesagt.
Dumm ist nur, dass diese Superreichen auch die Besitzer der Medien sind, mit deren Hilfe sie die Mittelschicht so lange gegen die Armen aufgehetzt haben, bis die Mittelschicht vergessen hat, wer das eigentliche Problem ist.
Darauf aufbauend konnte man die Mittelschicht dazu bewegen Reiche-Leute-Politik zu wählen und das ist ganz offensichtlich die rechte Seite der Politik.

Vollkommen offensichtlich wurde es, als sich rausstellte, dass Clinton, obwohl nominell Demokratin, effektiv noch weiter rechts steht als Trump.
Darum unterstützen jetzt plötzlich weite Teile der Mainstream-Medien Clinton und immer mehr superreiche Konzernchefs ala Soros & Co. setzen sich ins TV um für Clinton zu werben, einfach weil es den Superreichen egal ist welche Partei regiert und was die nominell sind, solange sie nur effektiv möglichst weit rechts stehen.

Wer das abstellen will, der muss links wählen, aber solange ein Volk wie die Deutschen, was von der Reiche-Leute-Politik restlos die Schnauze voll hat, dann NOCH weiter rechts wählt, weil selbst die, die begriffen haben wer das eigentliche Problem ist, auf die Medien-Hetze gegen die Armen reinfallen, kann das nichts werden.
Solange es in USA nur die Auswahl zwischen rechts und noch weiter rechts gibt, existiert da kein Ausweg aus der Reiche-Leute-Politik.

Warum sind in Deutschland 36% der AfD-Wähler unter den Top10% der reichsten Deutschen?
Ist das weil die sich selber den Ast absägen wollen, oder weil sie sich von NOCH mehr rechter Politik NOCH mehr Reichtum erwarten?

Trump willl die Gewerbesteuern in USA von 35% auf 15% senken.
Wie er damit die gigantischen multinationalen Konzerne und damit auch die Banken die deren Geld verwalten an die Kandarre legen will, so dass die Normalverbraucher von deren Würgegriff befreit werden, musst du mir bei Gelegenheit mal erklären.
Zuletzt geändert von Thomasio am 30.10.2016, 18:45, insgesamt 3-mal geändert.

Beitrag 30.10.2016, 16:11

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1856
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@GGGoldi:

Man muss differenzieren zwischen denen die den $ drucken und weltweit Kriege und Revolutionen anzetteln

Und den normalen Menschen was sicher die absolute Mehrheit ist

Am Besten man verweigert den Kriegstreibern die Gefolgschaft und lässt sich trotzdem von ihnen bezahlen

Alleine sind sie machtlos

Beitrag 30.10.2016, 21:11

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
In den Wahlprognosen fallen Clintons Werte jedenfalls dramatisch, seit das FBI verkündet hat, sie haben die Ermittlungen gegen Clinton wieder aufgenommen.

http://www.realclearpolitics.com/epolls ... elections/

Die Zahlen weiter unten beziehen sich auf einzelne Staaten und sind kaum relevant.
Schaut man auf die Zahlen in den obersten Zeilen, wo vorne "General Election" steht, dann wird das arg knapp.
Würde man dann noch die Vermutung abziehen, für die es zwar einige Unterstützer, aber wohl wenige Beweise gibt, dass Wahlumfragen überproportional Demokraten erreichen, weil die grossen Städte eher demokratisch wählen und in dünn besiedelten, eher konservativ wählenden Landstrichen kaum Umfragen stattfinden, dann könnte man Trump sogar schon vorne sehen.

Ich persönlich habe schon während der Vorwahlen gesagt (wenn auch nicht in diesem Forum hier), dass WENN es Trump gegen Clinton wird, dann Trump gewinnen wird.
Davon war ich in den letzten Wochen fast wieder abgekommen, weil selbst eine so hohe Verschiebung zwischen Prognosen und echtem Ergebnis wie es beim Brexit gab, für Trump nicht gereicht hätte.
Aber jetzt, nachdem das FBI die Ermittlungen gegen Clinton wieder aufgenommen hat, sieht das plötzlich wieder ganz anders aus.

Ganz brennend würde mich interessieren, was den FBI-Direktor dazu bewegt hat gleich zwei dicke Tabus zu brechen.
1) Er hat öffentlich verkündet, dass neue Ermittlungen gegen Clinton stattfinden werden, bevor die Ermittlungen überhaupt begonnen haben, was das FBI sonst nie macht, weil die erstmal wissen wollen, was da überhaupt los ist und sowieso lieber ermitteln, solange der/die Verdächtige das nicht weiss.
2) Er hat eine möglicherweise entscheidende Aussage gemacht, die den Wahlausgang ins Gegenteil verkehren könnte, was traditionell für das FBI ein gewaltiges Tabu in den USA ist.

Die Gerüchteküche sagt, das muss etwas GANZ Dickes sein, sonst hätte er das nie gemacht.
Aber was das sein könnte, da herrscht grosses Rätselraten und es kursieren die wildesten Gerüchte.

Beitrag 31.10.2016, 05:58

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1856
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Tja, wie gesagt alleine sind sie machtlos

Vielleicht reicht es dem CIA director mit Clinton, vielleicht sind ihm ihre aktiven Befürwortungen von den Kriegen im Irak und Lybien einfach zuwider?
Vielleicht ist einer seiner Cousins verstümmelt aus dem Irak heimgekommen?

Das erinnert mich an Schröder der den USA die Soldaten verweigert hatte und trotzdem überlebte, damit sogar Kanzler wurde

Und General Jackson der durch die Verweigerung des Angriffs auf den Flughafen von Pristina wo russische Truppen waren den 3. Weltkrieg verhindert hatte

Merkel die alte Echse hatte sich ebenfalls für den Irakkrieg stark gemacht, bitte nicht vergessen! ("uneingeschränkte Unterstützung des Koalitionspartner in der NATO")

Wenn die Manager und hohen Staatsdiener nicht mitmachen können die FED/NWOler noch soviel befehlen, sie sind einfach zu wenige um Kriege zu führen

Ich habe noch Hoffnung für die Erde und ich glaube auch dass es keinen 3. Weltkrieg geben wird

Wenn keiner in den Krieg geht gibt es keinen



:D

Beitrag 01.11.2016, 14:21

Andu0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.06.2016, 06:10
Trump hat Clinton laut einer aktuellen Umfrage wieder eingeholt.
https://www.google.de/amp/www.morgenpos ... ent=safari

Beitrag 01.11.2016, 14:26

Andu0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.06.2016, 06:10
Trump hat Clinton laut einer aktuellen Umfrage wieder eingeholt.
https://www.google.de/amp/www.morgenpos ... ent=safari

Beitrag 01.11.2016, 15:25

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Mittlerweile pfeifen es in den USA die Spatzen von den Dächern.
Clinton geht gerade in ihrem E-Mail-Skandal unter.
Es wird immer wahrscheinlicher, dass Trump gewinnt.
Es gibt Gerüchte, dass Clinton nur deshalb dazu aufgerufen hat zum "early voting" zu gehen (alle die, die am Wahltag keine Zeit haben, können schon seit einer Woche (oder so) zur Wahl gehen), weil sie (anscheinend zu Recht) geglaubt hat, dass sie letzte Woche mehr Stimmen bekommen hat, als sie am Wahltag bekommen wird.

Die Spekulationen um die Hochrechnungen beschäftigen sich jetzt damit, wie viele dieser "early voter" ihre Stimme schon abgegeben haben und ob der Rest für Trump dann noch reicht.

Beitrag 01.11.2016, 16:31

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3279
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Na, zumindest die Wall Street hätte wohl definitiv lieber Clinton als Siegerin:

Wall Street rechnet mit Clinton-Sieg

Der Vorsprung von Hillary Clinton auf Donald Trump schmilzt. Die Wall Street bleibt entspannt, sie rechnet weiterhin mit einem Sieg der Demokratin - auch wenn er knapper ausfallen könnte als erwartet:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Wall-Stre ... 80606.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 01.11.2016, 16:43

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Der Goldpreis spricht eine andere Sprache, so viel anders, dass es sogar meine Goldpreisprognose im anderen Thema über den Haufen wirft.
Obwohl der Euro (wie vorhergesagt) nach der CETA-Unterschrift wieder steigt und damit der Goldpreis in Euro eigentlich fallen müsste, steigt der Goldpreis in US$ derartig massiv ($14/oz in den letzten 24 Stunden), dass auch in Euro der Goldpreis noch um 4€/oz gestiegen ist.
Ich nehme das als DEUTLICHES Anzeichen dafür, dass die Märkte verstärkt davon ausgehen, dass Trump gewinnen könnte.

Beitrag 01.11.2016, 21:49

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
Guten Abend Thomasio,

mal ganz im Vertrauen gesprochen. Falls "Donald" gewinnt steigt Gold wegen der angeblichen "Verunsicherung" der "Märkte" und falls "Hillary", gewinnt steigt Gold, weil die FED dann voll aufs Gaspedal der "Montetarisierung" drücken darf...


Anmerkung zum Moderator Ladon:

Hier im Forum werde ich seit Jahr und Tag von dem Forums Moderator Namens Ladon belästigt und wurde sogar willkürlich gesperrt. Trotz meiner sachlicher posts werde ich von diesem Mann als "Schnarch" "0 Beitrag" oder "Besserwisser" beschimpft. Dort einige Scrrenshots zu den Beleidigungen.

[img]https://forum.gold.de/userpix/8312_schn ... on_2_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/8312_b_la ... lend_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/8312_b_la ... itik_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/8312_b_la ... lend_2.jpg[/img]

PS.: Meine Fotos von wirklich schönen Münzen habe ich deswegen gelöscht:
Bild
Zuletzt geändert von Indiana Jones am 19.02.2018, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 01.11.2016, 23:46

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Jaja, Gold steigt seit Anbeginn aller Zeiten, es wird nie aufhören zu steigen, jedes Ereignis in der Welt ist immer ein Grund für den Goldpreis noch weiter zu steigen, oder wie?
Gehts noch?

In BEIDEN Fällen, egal wer in USA gewinnt, wird der Goldpreis FALLEN, weil BEIDE rechte Politiker sind, die Politik für die Reichen machen, die den Reichen noch mehr Geld schenken werden, der Eine durch Steuersenkungen, die Andere durch weitere Liberalisierung der Finanzmärkte.

Es wird möglicherweise einen kurzen, vielleicht auch heftigen Anstieg direkt nach der Wahl geben, wenn die Anleger nervös sind, abwarten, was nun aus den haltlosen Wahlversprechen an Tatsachen rauskommt und derweil ihr Vermögen im "sicheren Hafen" parken.
Aber sobald die Märkte merken, dass alles so weiter geht wie gehabt, sie nur NOCH mehr Geld oben drauf bekommen, sind die Anleger sofort wieder dabei den Aktienmarkt aufzupumpen.

Beitrag 02.11.2016, 08:04

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Thomasio hat geschrieben:Der Goldpreis spricht eine andere Sprache, so viel anders, dass es sogar meine Goldpreisprognose im anderen Thema über den Haufen wirft.
Obwohl der Euro (wie vorhergesagt) nach der CETA-Unterschrift wieder steigt und damit der Goldpreis in Euro eigentlich fallen müsste, steigt der Goldpreis in US$ derartig massiv ($14/oz in den letzten 24 Stunden), dass auch in Euro der Goldpreis noch um 4€/oz gestiegen ist.
Ich nehme das als DEUTLICHES Anzeichen dafür, dass die Märkte verstärkt davon ausgehen, dass Trump gewinnen könnte.
Ich denke da eindimensional. Steigt der Euro, dann fällt der Dollar gegenüber Gold.
Da brauche ich kein CETA, Brexit, Trump, Killary, EZB. Bei einem Sieg des glorreichen FC Bayern wäre ich mir nicht mehr sicher.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 02.11.2016, 13:22

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
AuCluster hat geschrieben:Ich denke da eindimensional. Steigt der Euro, dann fällt der Dollar gegenüber Gold.
Da brauche ich kein CETA, Brexit, Trump, Killary, EZB. Bei einem Sieg des glorreichen FC Bayern wäre ich mir nicht mehr sicher.
Das hätte aber im Umkehrschluss bedeuten müssen, als der Euro 2 Wochen lang gefallen ist, der Goldpreis gegen den Dollar hätte auch fallen müssen.
Der ist aber gleich geblieben.
Ich glaube eher nicht, dass der vergleichsweise kleine Euro mehr Einfluss auf den Goldpreis hat als der Dollar, so dass man den Euro als Fixgrösse zur Wertbestimmung von Gold nehmen könnte, eher andersrum.

Oder meinst du, da fallen einfach abwechselnd alle Währungen gegenüber Gold?
Also eine Währung nach der Anderen fällt und wenn alle Währungen durch sind hat Gold halt gewonnen?
In dem Fall müsstest du erklären, warum der Goldpreis von Januar 2015 bis Januar 2016, also ein volles Jahr lang, praktisch durchgehend in fast allen grossen Währungen gefallen ist.

Beitrag 02.11.2016, 18:03

Andu0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.06.2016, 06:10
AuCluster hat Folgendes geschrieben:
Ich denke da eindimensional. Steigt der Euro, dann fällt der Dollar gegenüber Gold.
Da brauche ich kein CETA, Brexit, Trump, Killary, EZB. Bei einem Sieg des glorreichen FC Bayern wäre ich mir nicht mehr sicher.
Du solltest vielleicht anfangen multidimensional zu denken. ;-)
Der letzte starke Goldanstieg hatte deiner Meinung nach also nichts mit dem Brexit zu tun?
Wie sieht es aktuell aus? Wenn ich nicht völlig falsch liege, kommt der momentane Preisanstieg durch die Untersuchung Clinton's und der neuen Wahlumfrage (Trump's Comeback) zu Stande. Bin gespannt was die nächsten Tage passiert. smilie_09
Wankt die Börse steigt der Goldpreis.

Beitrag 03.11.2016, 08:16

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1856
Registriert: 08.01.2011, 11:41
es wäre interessant zu erfahren ob die letzten Tage vor allem in den USA Gold gekauft wurde oder weltweit

waren es ETFs oder Private oder Fonds?

Beitrag 03.11.2016, 11:34

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
KROESUS hat geschrieben:es wäre interessant zu erfahren ...?
Das ist doch gar nicht so wichtig
Eigenen Verstand benutzen und nicht auf das ständig währende Geschwätz
von "Experten" u.ä. Art von Ungeziefer hören.
Beispiel:
HSBC: Gold kaufen, egal wer die Wahl gewinnt
http://www.goldreporter.de/hsbc-gold-ka ... old/61912/
oder
US-Wahl spielt keine Rolle: Allzeithoch voraus: „Gold steigt auf 2.000 US-Dollar"
http://www.dasinvestment.com/us-wahl-sp ... us-dollar/
oder
2017: Bestes Jahr für Gold seit vier Jahren?
http://www.goldseiten.de/artikel/306886 ... ahren.html

Meine Sichtweise:
DIE EM sind der Ruhepol...die Währungen sind die Variable in dem Krieg der Währungen

smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 04.11.2016, 15:52

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Ich habe bedenken wo uns Trump mit rein reißen wird, wer so lustig wie Chaplin und so Bösartig wie ein Hitler sein kann, lässt kein gutes Haar an sein Volk.
Mal davon abgesehen das er dann seine Taschen oder besser gesagt sein Vermögen so wie Putin in rasanter Geschwindigkeit vervielfachen wird und dazu sein Amt missbrauchen wird.
Ich glaube das Trump ein Anstifter für weitere Kriege sein kann wenn man ihm so reden hört .Beispiele wie Erdogan Putin und Co sind alle nur auf eigens Reichtum mit allmächtiger Anerkennung aus egal zu welchem Preis.
Bleibt nur zu hoffen das seine Berater diesen Pittbull im Zaun halten können mit seinen Menschenverachtend Äußerungen zu Menschen die nicht seines gleichen entsprechen.
Da ist denn auch der Goldpreis egal ob er steigt oder nicht, die Ausmaße wo dieser uns reinreiten könnte wären unermesslich für sein Volk und uns hier in Europa.
Das wird nach einiger Zeit dann auch ein Ende mit Trump nehmen, ,wie einst mit der ganzen Kennedys Familie, dafür werden dann die Hardliner in den USA schon Sorge tragen.
Aber es kann auch sein das ich durch die ganzen Medien inzwischen so getäuscht worden bin, das meine Befürchtungen völlig haltlos sind und somit alle Befürchtungen in Schall und Rauch aufgehen werden.
So kann ich auch besser schlafen denn die Hoffnung stirbt zum Schluss.

smilie_50

Beitrag 04.11.2016, 17:17

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Dass die Amis 'n Ei off'n Kopp haben wussten wir doch schon immer.
Also bitte - jetzt sollten wir nicht so tun als ob wir überrascht wären.
Deutsche Politiker, die noch vor kurzem verlautet haben dass Trump garnicht geht,
werden die ersten sein die ein Glückwunschtelegramm schicken.

Wir sollten doch mal eher überlegen wie es bei uns weitergeht,
obwohl ich natürlich jedem Recht gebe, der sagt dass die Wahl in Amiland
Auswirkungen auf die ganze Welt und natürlich auf Europa hat.

Beitrag 04.11.2016, 19:06

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
@wasp

Ich glaube da hast du dich von unseren einseitig berichtenden Qualitätsmedien smilie_11 zu sehr beeinflußen lassen. KIllary Clinton wie sie in Amerika genannt wird hat schon als Außenministerin gezeigt wie kriegslüstern sie ist. Gesponsort von der Rüstungsindustrie und Saudi Arabien geht sie sofort in Konfrontation zu Russland und China. Ich hoffe das das Überraschungspaket Trump gewinnt und nicht dieser brandgefährliche dauergrinsende machtbessene Hosenanzug (mir ist einer schon zuviel). P.S. RR und AS wurden auch vor Amtsantritt niedergemacht und beide haben einen guten Job hingelegt!
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 05.11.2016, 10:12

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3279
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Alarm an der Börse

Anleger zittern vor Wahlsieg Trumps

Die Finanzmärkte fürchten den Tag der Wahrheit in den USA. Am Dienstag wird gewählt. Börsianer sind sich sicher: Clinton ist die bessere Lösung, Trump dagegen wird die Märkte in Turbulenzen stürzen. Viele erinnern sich an den Schock des Brexit-Votums:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberi ... 12891.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten