Trump, wie lange noch?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 21.06.2019, 11:25

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3177
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Kursprophet hat geschrieben:
21.06.2019, 11:23
...
Die Frage ist doch eher was hat 9/11 jetzt mit Trump zu tun ?

Joh, Donald war weder im WTC noch war er Urheber der Anschläge smilie_02 .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 21.06.2019, 11:31

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1292
Registriert: 05.11.2011, 21:59
HansBF hat geschrieben:
21.06.2019, 11:08

Du machst dir die Welt doch auch so wie sie dir gefällt.
Willst du hier allen ernstes die ganzen Ungereimtheiten als Verschwörungstheorien abtun ?

WTC 7 ist ohne Einwirkung wie bei einer Sprengung in sich zusammen gestürzt (dazu gibt es Videos).
Die USA haben die beste Luftverteidigung auf diesem Planeten und sogar 2 Militärflughäfen in der Nähe gehabt.
Sobald es sichtbar wird das eine Maschine ihren Kurs verlässt sind Aufklärer binnen 3-5 minuten in der Luft.
Das ist nicht geschehen ob wohl fast eine Halbe Stunde zeit vergangen ist vom Verlassen des Kurses bis zum Einschlag ins Haus. Weshalb ???

Flugzeug ins Pentagon ?
Im Pentagon war nur ein einziges großes Loch zu erkennen wo ein Rumpf eines Flugzeugs rein gegangen sein könnte, aber was ist jetzt mit den Tonnen schweren Triebwerken die Rechts und Links an den Tragflächen hängen ?
Die hinterlassen bei der Wucht auch Löcher oder zumindest Spuren einer Kollision.
War aber Fehlanzeige, es gab nicht mal eine Spur einer Beschädigung Rechts und Links des großen Loches vom Rumpf. Wie kann das sein ?
Haben die vor dem Einschlag die Tragflächen ein geklappt ? das kann man nicht mit "zufall" abtun

Weshalb haben die USA keine Internationale Untersuchung zugelassen, ob wohl ja die ganze Welt im Nachhinein davon betroffen war ?

Osama Bin Laden in einem Erdloch gefunden und nicht in der Lage ihn Lebendig zu Fangen ? smilie_02 smilie_01

Es gibt noch viel mehr Beispiele die belegen das hier etwas ober faul sein muss.
Zum Pentagon:
https://youtu.be/YVDdjLQkUV8

Übrigens... ich vermisse noch Chemtrails.
Meine Bewertungen:
empfehlungen-bewertungen-fuer-mitgliede ... 7-s20.html

Beitrag 21.06.2019, 11:35

Benutzeravatar
Kursprophet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 21.06.2019, 12:31

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
Kursprophet hat geschrieben:
21.06.2019, 11:23
weil die Amis es als ihre spezielle Kultur einpflegen immer selbst ganz viel Raum für VTs zu schaffen smilie_11

Die Frage ist doch eher was hat 9/11 jetzt mit Trump zu tun ?
mehr als es scheint !

Trump will eben genau diesen Sumpf austrocknen der solche Fals Flag Aktionen macht Plant oder Inszeniert..
Wir erinnern uns an die Kriegsgründe gegen Nordvietnam (Tongking-Zwischenfall) das die CIA nachweislich selbst gemacht hat
Wir erinnern uns an den Einfall im Irak (Massenvernichtungswaffen und Babys aus den Brutkästen gerissen)
Beides nachgewiesene Lügen.
Wir erinnern uns an die CIA Aktion in der Schweinebucht (Cuba)
Nachgewiesene Fals Flag Aktion der CIA um einen Grund zu haben Cuba anzugreifen

Beitrag 21.06.2019, 13:28

Benutzeravatar
Kursprophet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 21.06.2019, 13:46

HansBF
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 27.01.2019, 20:32
Kursprophet hat geschrieben:
21.06.2019, 13:28
sorry aber für mich hat das alles absolut gar nichts mit der Frage
Trump, wie lange noch ?
zu tun

absolut gar nichts
und um ehrlich zu sein ist es mir auch völlig egal wer wo wie was damals ins Pentagon flog oder nicht flog

ist alles 18 Jahre her

18 Jahre smilie_11


Also , hat mit Trump absolut nichts zu tun. :wink:

( zudem steht doch eh alles im ominösen Buch der Präsidenten oder etwa nicht :lol: )

ja und 18 jahre danach Sterben immer noch Menschen genau deshalb.
Und Die Bundeswehr ist 18 jahre danach immer noch in Afghanistan.

Ich Esse keine "Burger" mehr und Trinke nur noch Fritzkola. smilie_01

Beitrag 22.06.2019, 00:43

Benutzeravatar
Kursprophet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 22.06.2019, 16:23

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Trump wird uns noch einige Jahre erhalten bleiben. Und aus amerikanischer Sicht kann man dies nachvollziehen.

Letztendlich macht er genau das was er vor der Wahl angekündigt hat. Oder wo der Gegenwind seiner Gegner zu stark ist probiert er es zumindest.

Der Rest der Welt blickt mehr oder weniger sehr skeptisch nach Amerika und ist sehr irritiert über seine Methoden die er in Cowboymanier mit Freude anwendet.

Ein Wort noch zum Iran. Letztes Jahr war es Nordkorea welche die freie westliche Welt bedrohte. Nun ist es der Iran der den Way of Life nicht umsetzen will. Mich wundert es wie solch ein Verhalten von Amerika gegenüber schwächeren Ländern seit Jahren einfach so von der freien westlichen Welt hingenommen wird oder sollte ich lieber Vasallen der Amerikaner schreiben?
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 22.06.2019, 20:58

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 22.02.2013, 01:35
Wir wissen nicht exakt, was hinter den Kulissen läuft und wer welche Fäden strickt. Und was vor allem Meldungen der Sensationsmedien sind. Bislang hat sich Trump jedenfalls wenig kriegslüstern gezeigt.

Obama hingegen hat in Afghanistan und Pakistan Drohnenangriffe durchgewunken, und in Syrien sowie Libyen wurde durch Luftschläge massiv in das dortige Kriegsgeschehen eingegriffen. Wie es unter Hillary Clinton gelaufen wäre, können wir nur vermuten. Dagegen ist Trump bislang fast schon pazifistisch. Ein Hund, der bellt.

Wer weiß, vielleicht sind solche Drohgebärden teils aus Image-Gründen nötig? Image auch gegenüber den neoliberalen Falken in der eigenen Administration, die man zufrieden stellen muss. Auch Trump ist ja kein Alleinherrscher, sondern auf Abgeordnete, Mitarbeiter und Kooperationspartner angewiesen.

Im Falle von Nordkorea habe ich einen Krieg für unwahrscheinlich gehalten. Es gab zu wenig zu holen für zu viel Risiko. China hätte es nicht geduldet, wenn US-Truppen an ihre Landgrenze gelangt wären. Außerdem bringen Atomwaffen insofern Frieden, als sie eine abschreckende Wirkung haben. Nordkorea ist sicher.

Der Iran ist nicht so sicher, weil er über keine Atombombe verfügt. Trump dürfte zudem von innen- wie außenpolitischer Seite Druck bekommen, einen militärischen Konflikt zu suchen. Man darf ja nicht den Einfluss von Hardlinern aus Israel, aber auch Saudi-Arabien und deren Fürsprechern in der US-Administration unterschätzen. Das sind Leute, mit denen es sich ein US-Präsident nur schwer verscherzen kann.

Abwarten. Vielleicht soll nur der innenpolitische Druck im Iran erhöht werden, in der Hoffnung, dass Oppositionelle sich ermuntert fühlen, einen Aufstand zu wagen. Sollte dieser aber in einen Bürgerkrieg münden, hätte das verheerende Folgen für dieses Land und seine Kulturstätten. Wünschenswert wäre das kaum.

Beitrag 23.06.2019, 06:00

Benutzeravatar
Kursprophet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 23.06.2019, 09:48

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1292
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Kursprophet hat geschrieben:
23.06.2019, 06:00
vielleicht sind aber alle etwas sicherer solange der Iran über keine Nuklearwaffen verfügt !

Die Hisbollahkräfte im Iran haben da doch nach wie vor auch ein religiös fanatisches Feindbild vor Augen und wenn ich da mal so an die Aussagen von u.a. Ahmadinedschad denke .

`` Hohe Vertreter der iranischen Regierung, wie der ehemalige Präsident Mahmud Ahmadinedschad, drohten wiederholt und öffentlich mit der Vernichtung des „zionistischen Regimes“, womit die Beseitigung des israelischen Staates gemeint ist, der als „Unrechtsregime“ und „Besatzerstaat“ tituliert wird``
https://de.wikipedia.org/wiki/Iranisches_Atomprogramm

Dann ist es vielleicht sehr gut das der Iran noch nix im Keller stehen hat !
Wir sind ja nicht generell einer Meinung.. aber hier klare Zustimmung. smilie_01

Trump macht hier das einzig richtige, der Iran muss gestoppt werden, bevor es zu spät ist.

Die Europäer sind mal wieder schlicht und einfach nur lächerlich, wobei der schwätzende Maaß-Anzug dabei noch besonderes Talent an den Tag legt. Allgemein ist der Umgang der deutschen Politik mit dem Iran, der z.B. seinen al-Quds-Tag in Berlin offen feiert und dabei quasi Neben dem Holocast-Denkmal zur Vernichtung von Israel aufruft... sagen wir mal etwas bizarr. Man sind die Linken froh, dass man die Islamisten als Dummies für seinen eigenen Anit-Semitismus nach vorne schicken kann...
Meine Bewertungen:
empfehlungen-bewertungen-fuer-mitgliede ... 7-s20.html

Beitrag 23.06.2019, 14:11

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 22.02.2013, 01:35
Auch Iraner verfügen über ein Gehirn. Und sie wissen, dass der Gebrauch von Atomwaffen ihre umgehende Vernichtung nach sich ziehen würde. Es wäre also Selbstmord.

Der Israeli Martin von Creveld schrieb folgerichtig schon 2010 in der "Zeit": "Erstens kann man davon ausgehen, dass die Welt, die gelernt hat, mit neun Nuklearmächten zu leben, auch mit zehn zurechtkommen wird."
(https://www.zeit.de/2010/05/P-op-ed-Cre ... ettansicht)
Kursprophet hat geschrieben:
23.06.2019, 06:00
Daher bin ich mir nicht sicher ob eine Bewegung im Iran die diese Hardliner in die Wüste schicken könnte tatsächlich etwas nachhaltig schlechtes wäre . Mal angenommen Oppositionelle würden es nicht nur wagen sondern auch tatsächlich schaffen !? :wink:

smilie_13

Im übrigen waren es Islamisten die zb die Buddhastatuen in Afghanistan sprengten , um diverse Kulturstätten des Irans mache ich mir deshalb und sowieso eher wenig sorgen sondern wenn dann eher um die Menschen und die eine Hälfte der Menschen Irans werden maßgeblich unterdrückt ganz im Stil eines islamischen Staates
https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenrechte_im_Iran

Generell mache ich mir eher um die Schicksale von Menschen Gedanken als um die von Kulturstätten , pardon :|
Offenbar sind diese Gedanken um die Schicksale von Menschen nicht sehr tiefgehend. Was Du vorschlägst, ist exakt das, was wir an vielen anderen Brennpunkten der Region sehen und was dort bereits vorexerziert wurde. Wer hat was in Libyen "geschafft"? Wer hat was in Syrien "geschafft"? Wer hat was im Irak "geschafft"? Bis heute findet dort teilweise noch Bürgerkrieg statt. Die Folgen waren stets großenteils verwüstete Länder mit massiv beschädigter Infrastruktur, und nicht allein zwei Buddha-Statuen. Man schaue sich nur mal die Zerstörungen der Kulturdenkmale im Irak an, u.a. durch Plünderungen. Massenhaft wurde Wohnraum zerstört. Flüchtlingsbewegungen wurden in Gang gesetzt, die dann teils vor unserer Haustür anlandeten.
Möglichenfalls ist das ja das Ziel bestimmter Kreise: Ganze Regionen zu destabilisieren und zu verelenden, um dadurch wieder Bevölkerungszüge in Gang zu setzen, die dann wiederum als Billiglohn-Reservoir genutzt werden kann. Zudem geht es natürilch um die Kontrolle der Rohstoffe.
Nein, ich bleibe dabei, es wäre besser für den Iran auf eine schrittweise Reform zu setzen. Oppositionelle Potenziale im Land gibt es. Diese können genutzt werden, aber besser nicht in einem blutigen Bürgerkrieg.

Um zum Thema zurückzukommen. Bislang agiert Trump relativ zurückhaltend. Auch deshalb hat er noch keinen Friedensnobelpreis bekommen.

Beitrag 23.06.2019, 15:16

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Der Iran ist aus meiner Sicht nicht der Kriegstreiber in der Region. Da sollte man die westliche Propaganda nicht allzu wörtlich nehmen. Das ganze läuft nach einem bekannten Muster ab. Der Irak lässt grüßen.

Beim Iran stehen allerdings China und Russland hinter dem Iran. Ein ernsthafter Waffengang der USA würde sicherlich ein Unkalkulierbares Abenteuer werden. Kaum vorstellbar.

Vielleicht sollte man eher versuchen das fast 18 jährige Abendheuer in Afghanistan mit Anstand zu Ende zu bringen.

Trumps Slogan America First ist eher auf das Inland bezogen. Allerdings ist nicht zu übersehen das seine weltweiten 800 Militärbasen eine gewisse Beschäftigung und Auslastung benötigen.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 23.06.2019, 19:29

Benutzeravatar
Kursprophet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 23.06.2019, 19:51

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
@ Kursprophet

Vielleicht verwechselst Du jetzt den Iran mit Saudi Arabien?
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 23.06.2019, 19:55

Benutzeravatar
Kursprophet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.06.2019, 17:35

Benutzeravatar
Kursprophet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_06
Zuletzt geändert von Kursprophet am 13.07.2019, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.06.2019, 21:52

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Trump,wie lange noch?
Donald Trump hat große Chancen für eine zweite Amtszeit.
Was haben seine Vorgänger besser gemacht?
Träumer erwachet.

Beitrag 07.07.2019, 00:07

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Salami6 hat geschrieben:
26.06.2019, 21:52
Trump,wie lange noch?
Donald Trump hat große Chancen für eine zweite Amtszeit.
Was haben seine Vorgänger besser gemacht?
Kriege geführt,die medialen Eliten lieb gehabt und selbstverfreilich aus so etwas verhindert: https://www.youtube.com/watch?v=wDYNVH0U3cs

Beitrag 07.07.2019, 12:11

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Quinar
Kriege geführt,ok.
Was ich jetzt sage klingt vielleicht etwas bösartig,aber Klartext.
Die Welt braucht Kriege,Tsunamis und Erdbeben,wenn nicht haben wir eine Überbevölkerung mit Hungersnöten.
Da spielt es am Ende keine Rolle ob ich verhungere oder im Mittelmeer ertrinke.
Man kann über Trump sagen was man will,zuerst sein Land,dann der Rest der Welt.Was ist daran falsch?
Und wie sieht es in Europa mit der Politik aus,zuerst mache ich mir die eigene Tasche voll,dann sehen wir weiter.
Ein kleiner Trump als Merkel Nachfolger würde uns vermutlich sehr gut tun,natürlich müssen dann einige die soziale Hängematte verlassen.
Aber wir wollen ja Klimaschutz,AKWs weg,Kohle weg,Diesel weg,der heimische Rasen ist schön geschnitten,das Auto steht sauber geputzt in der Garage,der Vorgarten ein schöner Steingarten,Der Urlaub mit dem Flieger nach Malle ist gebucht.Zum Glück ist heute Sonntag,da muß Taxi Papa die lieben Schulschwänzer nicht zur Klimademo fahren.
Was bleibt,Rasenbewässerung und Mähroboter einschalten und ab auf die Liege,hoffentlich ist kein Windrad in der Nähe.
Träumer erwachet.

Antworten