Umfrage: Bezahlen mit dem Handy?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Ich werde das neue Handy-Bezahlverfahren nutzen

Ja
4
16%
Nein
21
84%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 25

Beitrag 30.07.2018, 10:41

KOCOS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 11.10.2016, 16:50
Eine neue Möglichkeit, sein Geld auszugeben: :D
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4074257

Durch die Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken ergeben sich zumindest eine sehr große Menge potentieller Nutzer. Auch wenn aktuell nur Android-Smartphones (die allerdings einen sehr großen Marktanteil haben) mit NFC (haben eigentlich alle halbwegs aktuelle Modelle) unterstützt werden.

Wie ist Eure Meinung? Wird sich das durchsetzen? Was sind aus Eurer Sicht die Vor- und Nachteile?
Wenn ich einen Ignoranten ignoriere, bin ich dann ein Ignoranten-Ignorant?

Beitrag 30.07.2018, 11:28

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 302
Registriert: 24.09.2012, 16:10
KOCOS hat geschrieben:Eine neue Möglichkeit, sein Geld auszugeben: :D
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4074257

Durch die Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken ergeben sich zumindest eine sehr große Menge potentieller Nutzer. Auch wenn aktuell nur Android-Smartphones (die allerdings einen sehr großen Marktanteil haben) mit NFC (haben eigentlich alle halbwegs aktuelle Modelle) unterstützt werden.

Wie ist Eure Meinung? Wird sich das durchsetzen? Was sind aus Eurer Sicht die Vor- und Nachteile?
Selbst wenn ich ein Handy mit diesen Funktionen hätte, würde ich es niemals tun... smilie_18

Beitrag 30.07.2018, 11:34

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2916
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Du hast zwei unterschiedliche Fragestellungen.

In der Umfrage heißt es "ich werde das Verfahren nutzen", da mußte ich "nein" anklicken.

Im Eröffungspost fragst Du jedoch, ob wir denken, dass sich das Verfahren durchsetzen wird und hier würde ich eindeutig mit "ja" antworten.

lifesgood

Beitrag 30.07.2018, 12:16

Benutzeravatar
Benutzername: *
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 25.01.2012, 22:53
Nein, danke!

Ich selber werde es in meinem Leben niemals nutzen, selbst dann nicht, wenn ich es könnte.
Dennoch schätze ich, dass es einen gewissen Stellenwert in der Gesellschaft einnehmen wird.

Vorteile sehe ich für mich selber keine, Nachteile umso mehr (weitere Überwachungsmöglichkeit, man muss das Ding mit zum Einkaufen nehmen (ich mache das nicht), meine "Geldbörse" müsste einen geladenen Akku haben, wenn mir meine "Geldbörse" runterfällt und defekt ist, kann ich nicht bezahlen, ggf. kann man noch etwas bzgl. der Handystrahlung schreiben und zu guter Letzt würde ich so einen Schrott unterstützen bzw. meinen Beitrag zur Abschaffung des Bargeldes leisten).

Beitrag 30.07.2018, 13:23

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Ich kann mir schon vorstellen, dass bargeldloses Bezahlen mit dem Handy in Zukunft einen höheren Stellenwert einnimmt. Möglich ist das ja schon seit Längerem, aber ich habe eigentlich noch nie jemanden gesehen, der das in Anspruch genommen hat. Jetzt kommt eben die Großoffensive.
Ich vermute aber auch, dass es zu massiven Startschwierigkeiten kommen wird.
Der Stromverbrauch von NFC ist mit 3mA geradezu lächerlich gering, also werden viele die Funktion einfach aktiviert lassen. Wahrscheinlich hören wir in Zukunft vermehrt, dass es zu unerwünschten Abbuchungen auf der Rolltreppe kam. Isolieren ist auch nicht, da das dann den Empfang beeinträchtigt.

Interessant wäre noch, wer alles Zugriff auf die Transaktionshistorie hat.

OT:
Wird noch jemand nach zwei Minuten inaktivität im Forum abgemeldet?
Ich muss jedes Mal meinen Beitrag kopieren, mich neu anmelden und einfügen.
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 30.07.2018, 16:38

Mehrgoldfüralle
Da schliesse ich mich @lifesgood an. Ich habe NEIN angeklickt, fürchte aber, dass gerade junge Leute das am Ende durchsetzen werden.

Edith weist mich darauf hin, auch hier den Link
https://www.ardmediathek.de/tv/Reportag ... d=54628598
von Norbert Häring zu setzen.
Zuletzt geändert von Mehrgoldfüralle am 01.08.2018, 19:02, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 30.07.2018, 21:10

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Ich werde das genauso wenig nutzen wie ich diese Geldchips auf der EC-Karte jemals genutzt habe.
iwbrar hat geschrieben:OT:
Wird noch jemand nach zwei Minuten inaktivität im Forum abgemeldet?
Ich muss jedes Mal meinen Beitrag kopieren, mich neu anmelden und einfügen.
Ist bei mir genauso.
So schnell kann ich gar nicht schreiben, dass ich nicht zwischendurch rausfliege.

Beitrag 30.07.2018, 21:42

Goldunze
Der Vorteil ist ja, die überwiegend von älteren Mitbürgern vorhandene Abneigung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs wird sich glücklicherweise von selbst, sozusagen biologisch, erledigen.

Beitrag 01.08.2018, 04:57

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
ich denke wenn das Bezahlen damit schneller geht als mit Bargeld wird es sich im Einzelhandel zum Beispiel durchsetzen

Kartenzahungen dauern ja oft länger als Barzahlungen und sind deshalb nicht so praktikabel

das liegt daran dass oft eine Unterschrift oder die Eingabe einer Pin benötigt wird

wenn das mit dem Handy schneller geht kann ich mir das schon vorstellen
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 01.08.2018, 08:39

KOCOS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 11.10.2016, 16:50
Ich habe bewusst die Nutzungs-Frage in dem Umfrage-Tool auf Ja/Nein zugespitzt, weil man da ja schlecht differenzieren kann. Dazu habe ich dann die offenen Fragen gestellt. smilie_02
Für mich sieht es so aus:
Der klassische Barzahler hat dafür seine guten Gründe und wird weiterhin bar bezahlen. Das ist denke ich auch nicht die Zielrichtung. Es geht um die aus meiner Sicht logische Weiterentwicklung des kartengestützten Bezahlens mit mehr Komfort (keine PIN bis 25 Euro, Handy hat man immer dabei...) Und das dürfte auch die Mehrheit der Nutzer sein, die das Verfahren vielleicht verwenden. Das A&O ist sicherlich die Akzeptanz auf Händlerseite - und die Informiertheit, dass das Bezahlen mit Handy funktioniert und für den Händler genauso sicher/billig wie die Kartenzahlung ist.

Zum Thema "ungerechtfertigte Abbuchung auf der Rolltreppe" sag ich was, wenn der erste Fall auftritt. Wird aus meiner Sicht aber noch ein Weilchen dauern. Guckst Du auch: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 23185.html Punkt "Sicherheit".
Wenn ich einen Ignoranten ignoriere, bin ich dann ein Ignoranten-Ignorant?

Beitrag 02.08.2018, 11:20

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Tja, was nutzen moderne Bezahlverfahren wenn das Konto einfach leer ist:

https://www.focus.de/finanzen/banken/ko ... 47738.html
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 03.08.2018, 12:29

Benutzeravatar
John Galt
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 01.04.2018, 07:35
Dank genialer Meilensammelfunktionen zahle ich, wo immer möglich, (kontaktlos) per Kreditkarte.

Handyzahlung wäre da keine Verbesserung. Außer vielleicht Läden die jetzt noch z.B. Amex ablehnen könnte man so hintenherum dafür nutzen - in der App die Amex hinterlegen.

Beitrag 03.08.2018, 21:20

Mehrgoldfüralle
@John Galt

Es hat seine Gründe, warum Händler Amex ablehnen, die hohen Gebühren. Aber es geht noch einfacher: Kauf alles bei Amazon mir deiner Amex-Karte. Dann sind nicht nur die Gebühren, sondern auch die Gewinne in Amerika. Und Meilen sind nicht geschenkt, sondern es bezahlt jemand dafür. Nämlich die Kunden bei den Händlern, die Amex akzeptieren.

Ach ja, willkommen im Forum. Die Hoffnung stirbt zuletzt smilie_24

Beitrag 04.08.2018, 15:50

KOCOS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 11.10.2016, 16:50
Ich denke, dass das Meilensammeln in der ähnlichen Kategorie wie Payback, Deutschland-Card u.ä. anzusiedeln ist. Man zahlt mit seinen Daten. Darüber hinaus sind Meilensammler und Amex-Card-Inhaber oft Geschäftsreisende mit relativ hohem Einkommen. Insofern also eine höchst interessante Zielgruppe und recht homogen. Der feuchte Traum jedes Werbefuzzis.

@John Galt: Das mit dem Hinterlegen der Amex-Card wird wohl nicht klappen, meines Wissens gehen nur die vom eigenen Institut ausgegebenen Karten.

Btw Ich kenne kaum Geschäfte, wo man mit Amex zahlen kann, im Gegensatz dazu sehr viele, die Visa und MasterCard akzeptieren. Aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe :D
Wenn ich einen Ignoranten ignoriere, bin ich dann ein Ignoranten-Ignorant?

Antworten