Umfrage zur Bundestagswahl 2013

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 09.09.2013, 15:31

hein014
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2013, 16:01
Wohnort: Sachsen
Zum abschluss noch mein Tip.Ich glaub due Angela die machts noch 4 Jahre,glaube das ist das geringere übel!Wenn Sie sich mal bissl mehr um die Inner Deutschen Angelegenheiten kümmern würde,wäre ich sehr dankbar!Naja,mal schaun was Eure Glaskugeln sagen! smilie_15

Beitrag 09.09.2013, 15:36

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Die Partei Die PARTEI ist die einzige Partei, die nur macht, was die Wählerinnen und Wähler wünschen.
Sie kann alles, denn sie ist sehr gut. smilie_01

Die PARTEI: Wahlspot Nr 1 zur BTW 2013
http://www.youtube.com/watch?v=XPznSHs4lvI

Beitrag 09.09.2013, 15:37

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Die Partei Die PARTEI veranstaltet am 22. September eine Bundestagswahl:
http://www.youtube.com/watch?v=NFJo77X_aAY

Beitrag 09.09.2013, 15:58

Benutzeravatar
Hook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: 16.07.2013, 11:47
Wohnort: Süden
Kompostluke...lol

Ich glaube, dass ein relativ grosser Anteil der schreibenden Foristen potentiel AFD wählen könnten. Ist ja eine klassische Protestwahl. Ich verachte alle Parteien, alles Kompostluken-Löcher.
...and a bottle of rum

Beitrag 09.09.2013, 16:09

Benutzeravatar
goldjunge
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.11.2009, 23:44
Hook hat geschrieben:Kompostluke...lol

Ich glaube, dass ein relativ grosser Anteil der schreibenden Foristen potentiel AFD wählen könnten. Ist ja eine klassische Protestwahl.
@Hook,
sehe ich auch so, dass sich hier einiges an Potential an Proteswählern vorhanden ist. Bleibt die Frage, wohin es die meisten Proteswähler ziehen wird. Ich glaube leider, dass die AFD an der 5% Hürde scheitern wird. Für etwas Schwung und neue Aspekte in den wichtigen Debatten wären sie sicherlich interessant.

Ps: hier noch ein Kommentar zum möglichen Einzug der AFD in den Bundestag von Frank Schäffler http://www.mmnews.de/index.php/politik/ ... stag-kommt
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Beitrag 09.09.2013, 17:46

Suedwester
Die AfD scheint mir so etwas wie eine "Ersatz-FDP" zu sein. Sie ist lediglich ein bißchen eurokritischer. Wenn man dann noch bedenkt, daß viele AfD-ler aus FDP und CDU stammen, stellt sich mir die Frage, was wollen die denn fundamental anders machen? Henkel und andere stammen doch aus dem Establishment - waren sogar zum Teil vor wenigen Jahren noch glühende Euro-Befürworter.

Die AfD könnte eine Eintagsfliege werden, so wie Bund Freier Bürger, Schill, Stattpartei und ein paar andere. Zieht sie in den Bundestag ein, werden die Wähler schnell merken, daß sie sich nicht wesentlich von den Etablierten unterscheidet. Scheitert sie hingegen an der 5%-Hürde, werden die Herren Professoren, übergetretene Funktionäre aus anderen Parteien usw. schnell das Interesse verlieren, eine "erfolglose" Partei zu unterstützen, und vermutlich versuchen, schnellstmöglich wieder zurück in den Schoß von FDP und CDU zu kommen.

Ich war gerade in Süddeutschland, habe per Briefwahl gewählt. 20 Parteien in meinem Wahlkreis zur Auswahl, darunter mindestens 7 davon rechts von CDU/CSU. Überall Plakate nicht nur der AfD, sondern auch die "Arschplakate" der REP, oder Plakate mit sehr frechen Sprüchen der NPD ("Lieber Geld für die Oma als für Sinti und Roma" oder so ähnlich). Eurokritiker könnten also auch REP, FW, NPD, Partei der Vernunft, und etliche andere ankreuzen. Vor allem, wenn es auch um Einwanderung, Sicherheit, Energiewende, und andere Themen geht.

Beitrag 09.09.2013, 17:55

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Hellweg hat geschrieben:
Fortuna hat geschrieben:Politik ist ein ziemlich dreckiges Geschäft, wie mir vor ein paar Jahren mal ein gut bekannter Parteifunktionär gesteckt hat.
Aber im Grunde ist es wie aufm Bauernhof: Die Tröge bleiben die gleichen, nur die Schweine wechseln
Da ich aus Westfalen komme und mich mit Schweinen auskenne, muß ich Fortuna zustimmen.
Die jetzigen Schweine sind vollgefressen und satt.
Wenn neue kommen, werden die sich erst einmal ganz gierig um die Tröge balgen, um sich so richtig vollzufressen.
Danach werden sie nur noch faul herumliegen und sich im Schlamm suhlen und ab und zu mal grunzen.
Wenn sie dann so richtig sattgefressen und vollgesuhlt sind, wird man sie an den Farben gar nicht mehr von den anderen unterscheiden können und es ist wird so sein, als hätte sich nichts geändert.

Gruß Hellweg
Solange (die) Schweine fressen machen sie keinen anderen Blödsinn, sind ja beschäftigt und wohl kaum Multitasking fähig.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 09.09.2013, 19:24

Benutzeravatar
tut.anch.amun
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 18.12.2009, 21:23
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:
Naja,
mal son bissi realistisch betrachtet, doch im Grunde hat man die Wahl zwischen
a) schwarz/gelb
b) rot (rot)/grün
c) schwarz/rot
Damit ist unabhängig sonstiger Parteien eigentlich der ganze aktuelle "Wahlkampf" erklärt. Und selbst wenn die AFD die 5% schaffen sollte wird sie nicht regierungsrelevant sein, sie hat ne recht gute Chance reinzukommen, das könnte klappen doch dann muss sich diese neue Partei erstmal etablieren, das ist z.B. etwas woran ansonsten viele Neugründungen der letzten Jahre schlichtweg inkl. der Jack-Sparrow-Partei mangels weitergehender Konzepte gescheitert sind.
Und so wie ich das derzeit sehe, auha...denke das wird wohl arg auf den Punkt c) zulaufen.
Schlimmer geht eben immer...und damit muss man halt rechnen.
Grüsse
Tut
" Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels "

Beitrag 09.09.2013, 20:35

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
nur die dümmsten kälber wählen ihren metzger selber :!:

http://www.youtube.com/watch?v=I9xci78ACuw

aber was eifach ist,es ist für nichtdenker und medienmanipulierte menschen unverständlich...

http://www.youtube.com/watch?v=aYxoFvmqOLs

smilie_24

Beitrag 09.09.2013, 21:09

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Viele Umfragen haben die AfD benachteiligt, weil die Partei bei vielen Wahlantworten dem Befragten gar nicht genannt worden ist. Die Medien haben sich mit dem bestehenden Parteienbestand eingerichtet- da gibt es unendlich viele Bezüge und Verbindungen innerhalb dieses "politisch-medialen Komplexes" (Zitat von Helmut Schmidt im Talk bei Maischberger) zum wechselseitigen Vorteil.

Fazit: Man kann die 5% für die AfD auch mit Hilfe frisierter Umfragen und Bewertungen in den Medien verhindern.

Das ist neben dem konsequent eurokritischen Kurs ein wesentlicher Grund für mich, bei diesem Spielchen nicht mitzumachen und auch deswegen AfD zu wählen.

Erwägungen über Koalitionen und was nach der Wahl sein könnte, stelle ich mal bewusst hinten an. Das ist ein bisschen Leserei in der Kugel einer Wahrsagerin.

Deswegen: Glückauf AfD! smilie_01

P.S. Bin kein Mitglied - möchte das nur anmerken.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 09.09.2013, 22:14

Benutzeravatar
Milly
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 02.04.2011, 16:38
Suedwester hat geschrieben:20 Parteien in meinem Wahlkreis zur Auswahl, darunter mindestens 7 davon rechts von CDU/CSU. Überall Plakate nicht nur der AfD, sondern auch die "Arschplakate" der REP, oder Plakate mit sehr frechen Sprüchen der NPD ("Lieber Geld für die Oma als für Sinti und Roma" oder so ähnlich). Eurokritiker könnten also auch REP, FW, NPD, Partei der Vernunft, und etliche andere ankreuzen. Vor allem, wenn es auch um Einwanderung, Sicherheit, Energiewende, und andere Themen geht.
Naja 8)
7x rechts von der CDU?
Die PDV ist vielleicht bzw. sicher liberaler als die FDP, aber bestimmt nicht rechter als die CDU (im Sinne von Law&Order und was so dranhängt).
Und die NPD? Mindestlohn, Banken und Konzerne enteignen etc. -> linker als die Linkspartei :lol:

Und zum Thema Energiewende
Die sogenannte Energiewende, samt ihrer grünen Partei der Besserverdiener, ist eine beispiellose Umverteilung von unten nach oben, vom Mieter zum Eigenheimbesitzer/Landbesitzer (und hin zu Lobbyisten!); die Lasten werden weit überproportional auf die ärmeren Schichten umgelegt.
Ich sehe bei diesem Thema ein eklatantes Versagen gerade der (sogenannten!) linken Parteien (die sich als Funktionärsparteien entlarven, denen der gemeine werktätige Bürger sonstwo ...).
-> Kritik an der Energiewende ist meinethalben politisch nicht korrekt. Aber keinesfalls "rechts", so ein Blödsinn!

"Rechts" mag für REP und PRO-Dingens gelten. Sonst nicht!

Mir scheint so, Südwester, als würdest Du alle Kritik an den herrschenden Dogmen, von EU/Euro bis hin zur Energiewende, automatisch als "rechts" einsortieren. Aus linker Sicht (EU-Imperialismus, wirtschaftlich wie militärisch) und ebenso aus liberaler Sicht (Vorschriftenlawine, Umverteilung/Planwirtschaft) gibt es mindestens ebensoviel zu sagen!
Frauen kosten nunmal Geld, kurzfristig wie langfristig, fremde wie eigene... (Goldhamster79)

Beitrag 10.09.2013, 07:28

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Wo man auch hinsieht funktioniert die Konditionierung auf ein duales rechts und links, wobei ersterem in blindem Gehorsam gerne alles zugeschrieben wird, von Umverteilungs- und Enteignungswahn über Eurokritik bis hin zu freiheitlichem Gedankenform, das jede Form von Machtausübung ablehnt.

Nur woher kommt die Einteilung überhaupt?
Das Aufkommen der Unterscheidung „links“ – „rechts“ im Sinne politischer Richtungsbegriffe wird auf den Ursprung der Französischen Nationalversammlung in der verfassunggebenden Nationalversammlung von 1789 zurückgeführt [1]. Dadurch blieb die Sitzordnung nicht länger das Spiegelbild festgefügter gesellschaftlicher Hierarchien wie in der Versammlung der feudalen Generalstände, sondern brachte bald die Dynamik politischer-ideologischer Auseinandersetzungen zum Ausdruck. Es entstand eine Auffächerung der politischen Orientierungen in der Nationalversammlung in ein Meinungsspektrum zwischen zwei Extremen: Die linke Seite „le côté gauche“ kennzeichnete eine revolutionäre, republikanische Stoßrichtung, während „le côté droit“ mehr zurückhaltende, der Monarchie freundlich gesinnte Vorstellungen vertrat. Bald wurden die räumlichen Adjektive „links“ und „rechts“ substantiviert und man sprach nun einfach von „la gauche“ und „la droite“.
Diese Eingliederung "wird heute von den meisten politischen Parteien und auch von den meisten Medien angewandt, obwohl sie bei differenzierteren Betrachtungen (...) versagt und diese Unzulänglichkeit auch allgemein anerkannt wird."

Die Eindimensionalität macht sie dennoch beliebt, weil sie keiner geistig anspruchsvolle Auseinandersetzung mit den Inhalten und dem Wesen bedarf.


Einen doch etwas besseren Ansatz stellt das "politische Wertedreieck" dar:
[img]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ck.svg.png[/img]

Obwohl dieses Modell hier zwei Grundwerte, die der Machtausübung zum Zweck der Umverteilung und die freiheitlicher Werte unzutreffend mit einem Machterhalt eines Status Quo und dessen Grundtendenz von zunehmender Freiheitseinschränkung in ein Spannungsdreieck konstruiert (diese Kritik muss sich auch dieses Modell gefallen lassen), so stellt es wenigstens die Grundwerte von Individualismus und Kollektivismus gegenüber, obgleich unter Bezeichnung nur einer möglichen politischen Ausprägungsform.

Und in einem Punkt muss ich Dir Recht geben Suedwester, weil ich meine das so rauslesen zu können, ja, der gesamte Parteienblock ist deutlich auf menschenfeindliche Umverteilung ausgerichtet, die wie Milly auch schreibt zu lasten der ärmeren & klassisch arbeitenden Bevölkerungsteile geht.

VG
Goldhamster
Zuletzt geändert von Goldhamster79 am 11.09.2013, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 10.09.2013, 14:38

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schwarz-gelbe Regierungsbilanz:
Versprochen, gebrochen!

Niedrigere Steuern, rigorose Sparpolitik, längere AKW-Laufzeiten - Angela Merkel und ihr schwarz-gelbes Bündnis haben beim Amtsantritt vor vier Jahren vieles angekündigt, was sie nicht halten konnten. Eine Bilanz des Koalitionsvertrags.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 20770.html

Beitrag 10.09.2013, 15:54

roott10
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.12.2012, 19:28
Datenreisender hat geschrieben:Schwarz-gelbe Regierungsbilanz:
Versprochen, gebrochen!

Niedrigere Steuern, rigorose Sparpolitik, längere AKW-Laufzeiten - Angela Merkel und ihr schwarz-gelbes Bündnis haben beim Amtsantritt vor vier Jahren vieles angekündigt, was sie nicht halten konnten. Eine Bilanz des Koalitionsvertrags.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 20770.html
Hat´s denn überhaupt jemals schon eine Regierung gegeben die ihre Versprechungen gehalten haben :?

Beitrag 10.09.2013, 16:28

rhodium
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 07.11.2012, 18:14
Wohnort: Österreich
NPD ...

wer ganz nach rechts geht, kommt irgendwann ganz links an.

Warum kapiert niemand, dass die Unterschiede zwischen den linken und rechten Sozialisten marginal sind?

Mir sind im übrigen beide ein Grauss ...

Beitrag 10.09.2013, 17:23

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
rhodium hat geschrieben: Warum kapiert niemand, dass die Unterschiede zwischen den linken und rechten Sozialisten marginal sind?

Mir sind im übrigen beide ein Grauss ...
smilie_09

smilie_14
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 11.09.2013, 08:32

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ich bin ja kein Freund von mmnews mehr, aber der Artikel ist einen Hinweis wert:
Die Diktatur der Grünen

Das wollen die Grünen: Immer weniger Freiheiten, dafür immer mehr Verbote. Bürger kriminalisieren und kräftig abkassieren. Deutschland deindustrialisieren und Leben überregulieren. Schon Kinder indoktrinieren (CO2-Wahn) und Schulen infiltrieren. Angeblich gegen Überwachungsstaat und doch für's gläserne Bankkonto. Glühbirnenverbot und Quecksilberfunzel-Pflicht. Autos und Autoindustrie blockieren, Industrie drangsalieren. Tempo 30 in Städten, 100 auf Autobahnen. Landschaft mit Windrädern verschandeln, Steuertricks mit Solarparks fördern. Steuern rauf, versteckte Abgaben rauf, Staatsquote rauf und dann von Grünen Gnaden umverteilen.
aus & weiter unter:
http://www.mmnews.de/index.php/politik/14812-gruenen-di

Beitrag 11.09.2013, 09:16

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Die FDP-WENDEHÄLSE wählen geht gar nicht!
Seit den 80ern nur 2. Stimmenabstauber Partei.
Übler geht es nicht!
Würg!!

Ps.Es gibt auch mehr LINKE Wähler hier als mancher denkt.
Wahlomat ist unbestechlich!38 Fragen durchgehen,schon ist klar wer die meissten
Schnittpunkte ergibt.Nur das zählt!Auch für einen Urbayern wie mich.

Beitrag 11.09.2013, 10:32

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Wahlomat ist unbestechlich!38 Fragen durchgehen,schon ist klar wer die meissten
Schnittpunkte ergibt.Nur das zählt!Auch für einen Urbayern wie mich.
Wer hat die Fragen zusammengestellt, weißt du das überhaupt?

Sie resultieren aus den Wahlversprechen der Parteiprogrammen, nimmst du das Versprechen der entsprechenden Umsetzung für bare Münze?

Werden deiner Meinung nach grundlegende Fragen überhaupt nachgefragt? Ist es nicht eher so, dass nur die aktuellen Fragen wie Betreuungsgeld abgefragt werden? Denkst du nach bevor du postest? smilie_13
res ipsa loquitur

Beitrag 11.09.2013, 14:22

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
smilelover hat geschrieben:Denkst du nach bevor du postest?
smilie_20

Das schreib ich jetzt in den Zitate-Thread!

Beim Spiegel wird die Enteignung des deutschen Steuerbudgets jetzt schon wie bei der Sendung mit der Maus erklärt:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/wolfga ... 21583.html

Versuchte man derartiges im Privatsektor, so würde man als Konkursverschlepper hinter Gittern landen.

Antworten