Was steckt wirklich hinter dem Ölpreisverfall?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 18.12.2014, 06:26

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Mich würde mal Eure Meinung dazu interessieren.
Ohne irgendwelche Links auf irgendwelche Artikel, Filmchen oder sonstige "Insider" Informationen aus "gewöhnlich gut informierten Quellen". (Medienberichte in jeder Form sind eine "Ware", die verkauft werden will - das sollte man nie vergessen; auch wenn einem die Nachricht gefällt).

Also einfach mal versuchen, die "Cui-bono-Frage" wertfrei zu beantworten.
Meine Gedanken waren ursprünglich, dass es sich dabei um eine direkte Wirtschaftskriegsaktion gegen Putin handelt. Dafür spricht einiges (nicht zuletzt die wirtschaftlichen Folgen in Russland).
Aber ist das alles?
Gewöhnlich ist die Welt komplizierter, als dass so einfache Erklärungen real (also nicht durch irgendeine Ideologie-Brille betrachtet) eine zutreffende Beschreibung liefern könnten.
Und wenn man mal nachdenkt, ist schon noch mehr:
Man muss die OPEC im Boot haben, sonst wird das nix mit der Preismanipulation. Die wiederum könnten bereit sein, weil der IS ja angeblich Öl zu Dumpingpreisen verkauft hat.
Das Szenario einer "konzertierten Aktion" erscheint da nicht unwahrscheinlich.

Aber da gibt es noch eine andere Ebene:
Was macht die russische Zentralbank gerade? Logisch, den Rubel stützen.
Wie macht man das? Indem man Rubel kauft. Klar.
Womit "kauft" man Währungen? Mit anderen Währungen, die man so (als Zentralbank) in der Reserve liegen hat. Auch klar.

Kurz: Die russische Zentralbank "entsorgt" momentan in großem Stil US$ aus ihrem Devisenbestand.
Ist es denkbar, dass ein Autokrat wie Putin für diesen Zweck die Krise "billigend in Kauf nimmt"?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 18.12.2014, 07:04

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Meiner Meinung nach hat der Preisverfall vom Öl weniger mit einem Schlag gegen Russland zu tun, als mit dem Platzen einer Spekulationsblase. Die ganzen Öl-Förder Länder haben darauf gesetzt, dass höhere Nachfrage die Ware an den Märkten verknappt und der Preis damit stabil bleibt, bzw. steigt. Damit wurden auch teurere Förderstellen gerechtfertigt. Und jetzt erleben wir grade ein abkühlen der globalen Wirtschaft, bzw. sogar einen Rückgang. Damit wird langsam immer weniger Öl benötigt und es ist mehr am Markt. In wie weit dann noch Börsentrades (und was es da alles noch gibt) und Papier-Öl mit rein spielen, keine Ahnung.

Was für mich halt gegen eine Aktion gegen Russland spricht, ist dass eben RUS Öl am billigsten/leichtesten fördern kann (soweit mir bekannt) und man durch einen fallenden Preis eher der OPEC und den USA schadet.

Soweit meine Meinung. Bin gespannt was die anderen Foristen denken und mit Zahlen untermauern können smilie_24

Beitrag 18.12.2014, 09:47

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Es wird die Meinung vertreten, dass der Ölpreis nichts mit Angebot und Nachfrage auf dem physischen Ölmarkt zu tun hat. Im Fachjargon heißt das „finanzialisiert“. Der kräftige Anstieg des Ölpreises vom Januar 2007 bis Juni 2008 von 50 $ auf knapp 150 $ wurde auf den Finanzmärkten mit entsprechenden Papieröl bewerkstelligt. Eine Ölknappheit konnte im Zeitraum 2007-2008 nicht festgestellt werden. Der größte Ölhändler der Welt ist Goldman Sachs (GS) und nicht ein Unternehmen wie Shell, BP oder Exxon Mobil. Ich bin mir sehr sicher, dass Goldman Sachs den Ölpreis nach oben getrieben hat, um gut Kasse zu machen. Dass Russland seine Staatskassen füllen konnte, war mit Sicherheit nicht das Ziel von GS.
Seit einigen Monaten läuft das Spiel anders herum. Der Ölpreis fällt um 30%. Auch hier wird der größte Ölhändler der Welt seine Finger im Spiel haben. Ich vermute, dass GS mit einer Leerspekulation gegen das Öl seine Kassen füllt. Als Nebeneffekt verschwinden die Einnahmen für die russische Staatskasse. Aber das wird GS nicht interessieren.
Wer den Ölpreisverfall als Konsequenz für die Annexion der Krim ansieht, der muss auch den Ölpreisanstieg mit Russland in Verbindung bringen. Das sehe ich aber nicht.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 18.12.2014, 13:26

kanightlife
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 28.01.2013, 08:05
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Eine Mischung aus Sanktionen gegen Russland und Kampf gegen das Fracking der USA.

Die Preise für Fracking lohnen erst ab 75/80 US$, somit fahren Sie täglich Verluste ein, genau wie Russland zur Zeit. Beides kann nur gewollt sein von der OPEC.

Die Frackingfirmen haben über 500 Mrd. Dollar eingesammelt um die Förderung zu betreiben, welche jetzt mit Verlusten läuft....

Der Plan geht bisher auf.
USA + Russland haben ein Problem.

"Der steigende Dollar ist ein Nebeneffekt aus dem ganzen, welcher jedoch alles noch schlimmer macht"



Nachtrag:
Die OPEC müsste nur die Fördermenge von 30 Mio. Barrel auf sagen wir 25 Mio. reduzieren und der Preis wäre übermorgen wieder auf 80-100 Dollar.
http://www.gold.de/forum/kanightlife-t6737.html

Beitrag 18.12.2014, 14:10

donnyflame
1. Ein politisches Druckmittel gegen Ölförderer die in den letzten Jahren zu dominant aufgetreten sind.

2. Ein ökonomischer Schlag gegen Wettbewerber. Beispiel: Versorgung Europas.

3. Ein ökonomischer Schlag gegen sämtliche Wettbewerber auf diesem Markt. Von Strohbenzin über erneuerbare Energien usw.

4. Evtl. geldpolitische Motive. Starker Dollar ? Hier bin ich mir unsicher.


Grüße
DF

Beitrag 18.12.2014, 15:50

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
der mensch ist nur ein tier, wenn auch ein vermeintlich intelligentes.
und so wie sich in jeder tierart die stärksten des rudels an die spitze des geschehens kämpfen, spiegelt sich das auch in den machtspielen des modernen menschen wieder. durch die globale vernetzung sind solche machtspiele auch immer effizienter und diffiziler zu spielen.
das sich ein krieg globalen ausmaßes, im sinne eines kampfes mit waffen gegeneinander, in potenzierung bis hin zum atomkrieg, heutzutage von keiner seite mehr gewinnen lässt, ist wohl mittlerweile auch dem dümmsten vertreter der spezies homo globalis aufgegangen. deshalb werden diese kriege auch zunehmend auf wirtschaftlicher ebene geführt.
ich denke, dass es hier hauptsächlich darum geht, die ölförderung der usa mittels fracking zu unterwandern und damit deren wirtschaftlichkeit zu knacken. schließlich sind die usa noch immer führende wirtschaftsmacht.
dass mit der ablehnung seitens des kapitalhirsches der OPEC zur veringerung der ölfördermenge sich die ein oder andere fliege, namens russland, oder iran, oder is, oder, oder… gleich mit erschlagen lässt, ist wohl kaum mehr als ein angenehmer nebeneffekt. wobei, ob ein coup gegen den erzfeind iran nur als nebeneffekt wahrgenommen wird, bin ich mir nicht so sicher.
dem saudischen kapitalhirsch entlockt der niedrige und auch ein noch niedrigerer ölpreis doch allenfalls ein schmunzeln, denn auf einem mit fast 900 mrd. dollar gepolsterten ruhekissen sitzt es sich bestimmt ziemlich gut. darauf kann man den wirtschaftlichen zusammenbruch des einen oder anderen unliebsamen landes gelassen beobachtend aussitzen.
die genauen hintergründe, egal welches politischen schachzuges, wird otto-normalverbraucher sowieso nie ergründen. alles politische handeln begündet nur auf gewinn. die politik ist nun mal eine wanderhure, die ihre gunst demjenigen schenkt, der gerade am meisten zu bieten hat.
unsereiner kann da nur raten oder spekulieren.
je suis Paris!

Beitrag 18.12.2014, 19:04

Benutzeravatar
hallo123456
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 28.05.2010, 14:00

Es scheint verrückt: Vor wenigen Jahren schauten die westlichen Regierungen noch weg, als die polnische Präsidentenmaschine auf russischem Boden zerschellte. Dieses Jahr war der Abschuss einer Passagiermaschine über der Ostukraine wochenlang der große Aufreger. Bis vor kurzem wollten die EU-Eliten gar eine eurasische Energie-Infrastruktur mit Russland, jetzt werden Gazprom und Rosneft boykottiert und das Projekt der Southstream-Pipeline ist in der Mülltonne gelandet.



http://recentr.com/2014/12/die-tatsachl ... -perfider/

Beitrag 18.12.2014, 19:51

TomTomGo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 07.01.2012, 15:58
Wohnort: Heilbronn
Meiner Meinung nach wollen die OPEC-Staaten ihr Vormachtstellung am Ölmarkt behaupten und u.U. sogar ausbauen. Deshalb drosseln sie die Ölförderung nicht (was den Ölpreis stabilisieren würde) sondern kurbeln sie sogar an.

Die wirtschaftspolitischen Sanktionen gegen Russland treffen das Land dadurch doppelt, da auch durch die fallenden Ölpreise das Rückgrat der russischen Wirtschaft (Öl & Gas) stark in Mitleidenschaft gezogen wird.
Am kostbarsten sind immer die Dinge, die keinen Preis haben!

Beitrag 18.12.2014, 20:43

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2313
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ich sehe das ähnlich wie Gladius. Was beim Ölpreis passiert ist symptomatisch für das, was seit Jahren schon bei den anderen Rohstoffen passiert, nämlich das Abbauen einer Preisübertreibung, die sich über ein ganzes Jahrzehnt aufgebaut hat. Während Gold, Silber, Kupfer, Kaffee, etc. in den letzten 3-4 Jahren schon stark korrigiert hatten, hatte sich Öl noch lange auf relativ hohem Niveau gehalten. Der Markt hat vielleicht darauf gehofft, dass die OPEC ihre 100 USD Mindestpreis aufrechterhalten. Dieses Ziel wurde nun aber aufgegeben.

Übrigens passierte in den Achtzigern praktisch exakt das gleiche wie im letzten Jahrzehnt, ein blasenähnlicher Preisanstieg, ein langsames Abtröpfeln auf hohem Niveau und dann der finale Preiseinbruch. Weil ihr Charts ja so liebt (:wink:), hier mal der Vergleich der gerollten WTI-Futures von heute (blau) und aus den Achtzigern (rot; um 28,5 Jahre nach vorn verschoben und an den Preis von 2009 angepasst) im Vergleich:

[img]http://up.picr.de/20428570sg.png[/img]

Klammert man mal die Finanzkrise 2007/08 aus, dann ähneln sich die Preisverläufe, sowohl was die zeitlichen als auch die preislichen Ausdehnungen angeht, erstaunlich. Laut Wikipedia gab es den plötzlichen Preisverfall 1986 -- wie heute wohl auch -- wegen "weltweiter Überproduktion an Rohöl und dem Versuch einiger OPEC-Staaten, ihre Weltmarktstellung durch Preissenkungen zu verbessern".

Beitrag 20.12.2014, 00:45

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Was steckt wirklich hinter dem Ölpreisverfall?
Die NWO. smilie_24

ein paar Fakten dazu:
-Fracking haben nicht die Russen erfunden.
-Rubel ist keine Weltwährung.
-40% der Russischen Einnahmen stammen aus Erdölverkauf.
-Die Russland-Krise wird sich rasch auf die ganze Welt ausbreiten.
-“Alles was wir brauchen ist eine große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren”-David R.
-"Wenn die Krise größer wird, werden auch die Fähigkeiten größer, Veränderungen durchzuführen." Wolfgang S.


smilie_24

Beitrag 22.12.2014, 14:32

AgAu-Kobold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 02.12.2013, 19:40
Bei allem was man immer liest, hört, wahrnimmt, stellt sich mir doch bei negativen Szenarien, Krisen etc. für mich immer nur die eine Frage, welcher ich auf den Grund gehen möchte, ohne mich dabei von Medien aller Art beeinflussen zu lassen :

"Wer hat davon nun einen Vorteil?".

Diese Frage stelle ich mir, da ich einfach glaube, dass alles was passiert tatsächlich gewollt und in diese gewollte Richtung manipuliert worden ist.

Wer also hat nun einen Vorteil davon, dass der Ölpreis so niedrig dotiert, wie er es aktuell tut? Die Russen aufgrund Ihrer Wirtschaftsstruktur sicherlich nicht ;-) . Derjenige, welcher somit u.a. ein Interesse daran hat u.a. Russland so in den Sumpf zu ziehen, dürfte nicht weit vom Strippenzieher entfernt sein.

Dass Rohöl in US-$ gehandelt wird spielt für mich aber auch eine ganz spezielle Rolle.


Gruß,

Kobold

Beitrag 22.12.2014, 15:45

donnyflame
Die NWO.
[img]http://igetatem.com/wp-content/uploads/ ... wo-001.jpg[/img]

Verdammt, diese drei sind aber auch nicht zu stoppen !!!


Schöne Feiertage und guten Rutsch euch allen !


Grüße
DF

Beitrag 22.12.2014, 21:36

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Es überrascht mich nicht,dass es Leute gibt,die sich über NWO Pläne noch lustig machen.

https://www.youtube.com/watch?v=5s1QF8A5TdI

smilie_24

Beitrag 22.12.2014, 23:53

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Ich denke,der Putin,bzw der Kevin ist nicht allein zu Haus...

[img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... _child.jpg[/img]

Bild Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_W ... tsch_Putin

Zufälle gibt es nicht...

https://www.youtube.com/watch?v=TNt67ITNx-E

Gute Frage: Was haben sie vor?

Ich glaube nicht,dass die Menschheit aufwacht und den Wahn stoppen wird.

https://www.youtube.com/watch?v=UuHRKW2A8-8

Wirklich,es stimmt: "Das ist eine Schande..."

Trotz allem,Frohe Weihnachten!

Beitrag 23.12.2014, 18:46

donnyflame
Zamszyk,

du tust dir selbst keinen Gefallen wenn du dir ständig diese Sorte Videos reinziehst und auch noch verbreitest.

Diese Videos von irgendwelchen Leuten mit dramatischer Musik, schlechter Qualität und dem Gefühl von "wir sind der Untergrund und kämpfen gegen das System" sind auch reine Gehirnwäsche, was man dem "jetzigen System" ja vorwirft.

Ich finde es sogar schlimm wenn Menschen irgendwie auf solche Videos stoßen, vorallem jugendliche. Was sollen die denken ?

Natürlich gibt es Machtspiele auf der Welt, wirtschaftliche und politische Interessen, aber diese Weltuntergangsstimmungen braucht kein Mensch. Diese "wir können nichts dagegen tun" und "es wird nur noch schlimmer kommen, wir können nur dabei zusehen".

Vorallem dir wünsche ich eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit. Manchmal muss man seine Scheuklappen ablegen. Das gilt auch für sogenannte alternative Medien / unabhängigen Medien.

Alle Medien, egal welcher Art haben eigeninteressen. Man muss das ganze Bild sehen. Nicht nur irgendwelche Blogs und auch nicht nur die ARD.

Grüße
DF

Beitrag 23.12.2014, 21:08

Benutzeravatar
hallo123456
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 28.05.2010, 14:00
Zamszyk hat geschrieben:Ich denke,der Putin,bzw der Kevin ist nicht allein zu Haus...

[img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... _child.jpg[/img]

Bild Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_W ... tsch_Putin

Zufälle gibt es nicht...

https://www.youtube.com/watch?v=TNt67ITNx-E

Gute Frage: Was haben sie vor?

Ich glaube nicht,dass die Menschheit aufwacht und den Wahn stoppen wird.

https://www.youtube.com/watch?v=UuHRKW2A8-8

Wirklich,es stimmt: "Das ist eine Schande..."

Trotz allem,Frohe Weihnachten!
Gerade Dirk Müller, Zinskritiker und Befürworter von Planwirtschaft ...

Und die Menschen müssen nicht aufwachen, denn genau das was wir gerade sehen, ist das was die Gesellschaft möchte, einen starken Vater Staat.

Um das Ganze zu verstehen, sollte man nicht nur YouTube als Quelle benutzen. Es geht hier mehr um die Psyche der Gesellschaft. Unser ganzes System Stichwort: Schulpflicht, Krankenkasse und Sozialversicherung sind Beispiele davon, dass wir eine schwache Gesellschaft sind, die einen starken Staat brauchen der uns unserer Freiheit beraubt.

Und die alternativen Medien, Alles Schall und Rauch und wie sie alle heißen, sind extrem pro Russisch und Sozialistisch.

Beitrag 23.12.2014, 23:34

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Wenn jemand Informationen ohne Grund abgestossen hat,der hat sehr wahrscheinlich die Seite im Vorfeld schon bezogen.Die Gründe dafür sind vielfältig...

Informationen egal woher sie stammen sollte man schon auswerten und dazu hat jeder Mensch die Wahl und das Recht selbst zu entscheiden was richtig und was falsch ist.

"Immer wieder hört man über die Medien von Seiten westlicher Politiker (vorwiegend amerikanische und englische) gebetsmühlenartig das Schlagwort New World Order. Ihr stärkster Promotor war Henry Kissinger (Zitat:"Soldaten sind nur dumme Tiere."). "

Quelle: http://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Wa ... eport.html



"
Henry Kissinger

"Military men are dumb, stupid animals to be used as pawns for foreign policy!"
"Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, das man als Bauernopfer in der Außenpolitik benutzt!" (Woodward und Bernstein, "The Final Days", Kapitel 14) Mehr? Mehr? Mehr?

"Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten; wer die Nahrungsmittel kontrolliert, der beherrscht die Völker; und wer das Geld kontrolliert, der beherrscht die Welt!"

Quelle: http://www.orwell-staat.de/zitate.htm




smilie_24

Beitrag 24.12.2014, 11:13

Benutzeravatar
hallo123456
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 28.05.2010, 14:00
Du liest aber immer nur eine Seite, die Amerikanische.
Es gibt viele Seiten, in Russland wurden genauso viele Anschläge der Regierung geplant wie von der Amerikanischen.
Nur du liest halt wieder nur so pro Russische Blogs, die die ganze Schuld den Amis geben.

Wieso, wird zum Beispiel Fracking in den Medien so verpönt? Weil es Gift für die russische Wirtschaft ist. Abgesehen davon, sind die Sanktionen schon richtig gegen Russland, denn wieso sollten wir so ein kaputtes Land weiter unterstützen.

Beitrag 24.12.2014, 11:30

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Hallo Goldjunge,

sicher gibt es immer Propaganda und Gegenpropaganda.
Fracking ist überhaupt kein Gift für die russische Wirtschaft, da der Preis hier viel höher bei der Gewinnung ist. Meines Erachtens wollte man mit Fracking als Thema nur die US-Wirtschaft ankurbeln und weiteres Geld für Investitionen ins Land ziehen. Ein Hype ähnlich wie das, was man bei uns mit der Energiewende versucht. Irgendwo muss das viele Geld hin und jeder versucht es in sein Land zu ziehen, wie schwachsinnig die Investitionen auch sind. Alles riesige Blasen. Man muss sich nur die amerikanischen Dotcom-Firmen ansehen, die schwimmen in Geld.

Warum der Ölpreis gedrückt wird? Vielleicht muss man die russische Wirtschaft abwürgen, um innenpolitische Spannungen zu erzeugen. Vielleicht braucht man aber einfach Russland als Auslöser des Crashs, damit man einen Schuldigen hat (Ukraine => Russland holt die Krim "heim ins Reich" => Sanktionen => Russland crasht => Weltwirtschaft crasht => die Amis waren nicht schuld). Ziemlich "krude" (Lieblingswort der Spiegelschreiberlinge), aber es gibt noch viel schrägere Dinge, die veröffentlicht und geglaubt werden.

Beitrag 24.12.2014, 12:52

Benutzeravatar
hallo123456
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 28.05.2010, 14:00
Geldsammler hat geschrieben:Hallo Goldjunge,

sicher gibt es immer Propaganda und Gegenpropaganda.
Fracking ist überhaupt kein Gift für die russische Wirtschaft, da der Preis hier viel höher bei der Gewinnung ist. Meines Erachtens wollte man mit Fracking als Thema nur die US-Wirtschaft ankurbeln und weiteres Geld für Investitionen ins Land ziehen. Ein Hype ähnlich wie das, was man bei uns mit der Energiewende versucht. Irgendwo muss das viele Geld hin und jeder versucht es in sein Land zu ziehen, wie schwachsinnig die Investitionen auch sind. Alles riesige Blasen. Man muss sich nur die amerikanischen Dotcom-Firmen ansehen, die schwimmen in Geld.

Warum der Ölpreis gedrückt wird? Vielleicht muss man die russische Wirtschaft abwürgen, um innenpolitische Spannungen zu erzeugen. Vielleicht braucht man aber einfach Russland als Auslöser des Crashs, damit man einen Schuldigen hat (Ukraine => Russland holt die Krim "heim ins Reich" => Sanktionen => Russland crasht => Weltwirtschaft crasht => die Amis waren nicht schuld). Ziemlich "krude" (Lieblingswort der Spiegelschreiberlinge), aber es gibt noch viel schrägere Dinge, die veröffentlicht und geglaubt werden.

Es geht auch nicht nur um den Ölpreis, sondern um Abhängigkeit. Und Russland braucht einen Westen der abhängig vom russischen Öl und Gas ist. Das gleiche ist mit der Energiewende in Deutschland. Russland baut Atomkraftwerke und wir bauen sie ab, obwohl längst bewiesen ist, dass Solar und Windenergie total uneffizient sind.


Ich denke nicht, dass wir einen Crash sehen werden. Meiner Meinung wird es eine schleichende Enteignung in Verbindung mit Armut geben.

Antworten