Wenn der Interviewer klingelt..Zensus 2011

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 13.05.2011, 18:25

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Warum diesen merkwürdigen Schrieb nicht kopieren und in hundertfacher Ausführung an die zuständigen Stellen schicken?
Und das müsste jeder machen - natürlich mit frei erfundenen Antworten.

Wenn die das haben sollen, sollen sie es kriegen.
Wenn ich jetzt so ein Schreiben nicht bekomme, fühle ich mich diskriminiert und ausgegrenzt.
Echt.
:|

Wäre doch lustig.
Es werden 17 Mio Fragebögen verschickt und die bekommen 100 Mio zurück.
:mrgreen:
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 13.05.2011, 20:06

schaltdraht
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2011, 17:20
man sollte sich dem system nicht grundlos beugen.
sie haben kein recht, ich wieder hole sie haben kein recht uns zu der rausgabe privater daten zu zwingen.
es sollte mal jedem klar werden das wir kein staat sind. wir haben keine verfassung. die brd ist eine große finanzagentur die forsitzende ist angela merkel. ihr ziel ist staats-kontrolle/überwachung. geben wir ihnen "freiwillig" unsere daten, bedeutet die sie können sie auch verwerten und bewerten. das personal wird klassifiziert und in ideologische schubladen eingeordnet. desshalb heißt es personalausweis. ich weiß nicht wie es bei euch ist aber ich bin eine person.
den wisch ungesehen in die tonne und mit son heini red ich nicht.
brüder und schwester, wier sind das volk. bleibt standhaft[/u]

Beitrag 13.05.2011, 20:14

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
schaltdraht hat geschrieben:man sollte sich dem system nicht grundlos beugen.
sie haben kein recht, ich wieder hole sie haben kein recht uns zu der rausgabe privater daten zu zwingen.
es sollte mal jedem klar werden das wir kein staat sind. wir haben keine verfassung. die brd ist eine große finanzagentur die forsitzende ist angela merkel. ihr ziel ist staats-kontrolle/überwachung. geben wir ihnen "freiwillig" unsere daten, bedeutet die sie können sie auch verwerten und bewerten. das personal wird klassifiziert und in ideologische schubladen eingeordnet. desshalb heißt es personalausweis. ich weiß nicht wie es bei euch ist aber ich bin eine person. [/u]
Wenn mehr als 50% diese Regierung wählen, akzeptieren, dass wir keine Souveränität besitzen und uns noch immer in einer Kriegspause befinden, so ist diese Regierung,
egal ob sie real existiert oder nicht Legitimiert worden.smilie_09

Die Ansicht deshalb an vorherrschende Gesetze oder Personaldokumente sich nicht zu halten ist Anarchie und die will sicher auch niemand haben :wink:

PS: Bei uns war der Datenklauer auch, die Fragen sind nicht der Rede wert und auch sehr begrenzt im Umfang...
Busgelder für Nichtbeantwortung steht auf einem anderen Blatt der demokratischen Entscheidungen

Beitrag 13.05.2011, 20:30

MapleHF
Telefon hat geschrieben:Hallo.

Hab gestern alle Bögen ausgefüllt..... Eigentlich ist da nix wirklich geheimes dran.
Also ich hab mir das umfangreicher vorgestellt. Lauter Angaben und Fragen, welche
Behörden auch so rausfinden könnten bei Bedarf. Lediglich daß ich das RückPorto bezahlen
musste, hat mich aufgregt! :twisted:


Alles halb so wild!.....
... bei mir ist erst ein kleiner Teil der Fragebögen eingetroffen.

Ich mache das alles online, Porto bezahle ich da nicht.

MapleHF

Beitrag 13.05.2011, 20:46

schaltdraht
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2011, 17:20
50% hin oder her, is völlig wurst. das parteien ist so aufgebaut das man zwischen not und elennd wählen kann. da alle parteien, sobald sie groß werden, von den geldgebern kontrolliert werden. aber das ist auch egal, weil wir nach wie vor eine besatzungszone sind. das deutsche reich hat nie aufgehört zu exestieren. weil es sich nie ergeben hat. die wehrmacht hat lediglich kapituliert. und dies ist offiziell. steht alles in der haager landkriegsordnung. seit der wehrmachts- kapitulation herscht lediglich waffenstillstand. dieser kann von den allierten jederzeit aufgekündigt werden. wir sind nur rechtsloses personal. deutsch ist auch keine nationalität.

Beitrag 13.05.2011, 21:29

silberschreck
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2011, 11:28
Wohnort: zuhause
fühle mich hier wie bei den Nazis ,
soll ich mich wohl fühlen , oder unwohl :?:

Beitrag 13.05.2011, 21:31

silberschreck
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2011, 11:28
Wohnort: zuhause
sollte man die Frage stellen nur Deutsche bei Gold.de
schon komisch die ganzen floskeln smilie_13

Beitrag 13.05.2011, 21:33

silberschreck
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2011, 11:28
Wohnort: zuhause
@ Schaltdraht das waren meine Antworten oder ich habe Dich falsch verstanden .
( Versailler Vertrag ) schon lang her oder ?

Beitrag 13.05.2011, 21:51

MapleHF
silberschreck hat geschrieben:fühle mich hier wie bei den Nazis ,
soll ich mich wohl fühlen , oder unwohl :?:
... einfach ignorieren und nicht drauf eingehen.

Solche Leute kamen öfter mal her. Je mehr man ihnen eine Plattform gibt, umso länger bleiben sie. Wobei, wenn ich mir die 5 Postings des Users so ansehe, hat er einfach zuviel bei Eichelburg gelesen smilie_02

MapleHF
Zuletzt geändert von MapleHF am 13.05.2011, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 13.05.2011, 21:51

schaltdraht
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2011, 17:20
fehlende argumente?
ich rede hier über die bundesrepublik deutschland! Heute!
das hat nichts mit "nazis" zu tun. ich weiß gar nicht wie du auf so etwas kommst.
vielleicht solltest du dein geschichtswissen aufbessern. bevor du menschen in eine schublade packst.
mir geht es um frieden und freiheit. das sollte jeder anstreben.
man sollt nicht alles glauben, was einem vorgesetzt wird und was in den geschichtsbüchern steht ist erstunken und erlogen.
geschhichte wird von den siegern geschrieben.

Beitrag 14.05.2011, 05:42

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
schaltdraht hat geschrieben:50% hin oder her, is völlig wurst. das parteien ist so aufgebaut das man zwischen not und elennd wählen kann. da alle parteien, sobald sie groß werden, von den geldgebern kontrolliert werden. aber das ist auch egal, weil wir nach wie vor eine besatzungszone sind. das deutsche reich hat nie aufgehört zu exestieren. weil es sich nie ergeben hat. die wehrmacht hat lediglich kapituliert. und dies ist offiziell. steht alles in der haager landkriegsordnung. seit der wehrmachts- kapitulation herscht lediglich waffenstillstand. dieser kann von den allierten jederzeit aufgekündigt werden. wir sind nur rechtsloses personal. deutsch ist auch keine nationalität.
Das ist Kokolores.

1. Wenn man auf Formalitäten herumreitet - was problematisch ist, weil das Völkerrecht schwierig ist - wenn man also mit diesen Sprüchen ankommt, muss man gewahr sein, dass man auch Formalitäten als Antwort bekommt:

2. Das Völkerrechtssubkjekt "Deutschland" ist seit 1934 (dem Tod Hindenburgs) ohne verfassungsgemäßes Staatsoberhaupt. Insofern ist die Kapitulation eine faktische Tatsache und keine formale, weil eine legitimierte Staatsgewalt bereits ab 1934 fehlt. Daraus kann man kein völkerrechtliches Problem konstruieren - höchstens in Bezug auf die Legitimität des Hitler-Regimes.
Also wird ein Akt der letzten funktionieren Staatsgewalt (des Militärs) zu einem formalen Akt des Völkerrechts. Nirgends steht, dass "Staatsgewalt" von einem "Verfassungsorgan" ausgeübt werden muss, um völkerrechtlich bindend zu sein.

3. Formal ist der Kriegszustand beendet worden mit ...
... Dekret der Französischen Republik betreffend der Beendigung des Kriegszustandes mit Deutschland vom 9. Juli 1951,
... Note der Regierung Großbritanniens betreffend die Beendigung des Kriegszustandes mit Deutschland vom 9. Juli 1951,
... Proklamation des Präsidenten der USA betreffend die Beendigung des Kriegszustandes mit Deutschland vom 24. Oktober 1951,
... Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR über die Beendigung des Kriegszustandes zwischen der Sowjetunion und Deutschland vom 25. Januar 1955

4. "Nationalität" ist sehr wohl DEUTSCH - es ist "DIE Nationalität" (oder "DIE Staatsangehörigkeit"), ein Nomen weiblichen Geschlechts dem ein Adjektiv ("deutsch") zugesellt wird. "DEUTSCHER" hieße in diesem Zusammenhang "MEHR ALS DEUTSCH" und wäre der Komperativ.
Peinlich, dieses immer wieder aufgewärmte Möchtegern-Argument! Wer der deutschen Sprache mächtig ist, sollte das wissen.

5. Aus dem Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland (2+4-Vertrag) vom 12. September 1990
Artikel 7
(1) Die Französische Republik, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.
(2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.

Der Vertrag ist völkerrechtlich am 15. März 1991 mit der Hinterlegung der Ratifikationsurkunde durch die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in Kraft getreten.

... to be continued (bei Bedarf jederzeit)

Hier fehlen also nicht nur die Argumente, es werden auch noch Unwahrheiten verbreitet - und das obwohl die Abhängigkeiten, in die Deutschland nach den Weltkriegen manövriert wurde durchaus bemerkenswert und zum Teil (Es sind schon die Sieger, die die Lauf der Geschichte bestimmen) ziemlich perfiden waren und sind.
Das plumpe Parolen-Getöse kann man sich aber sparen. Da werden formale Spitzfindigkeiten angeführt, die in dieser Form bestenfalls Heiterkeit hervorrufen können.
Kritikpunkte gäbe es genug, aber so ist das schlicht haltlos.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.05.2011, 09:28

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Eins ist Fakt und da stimme ich den USER "schaltdraht" zu 100 % zu .

Geschichte wird immer nur von den Siegern geschrieben , gebeugt und zurechtgerückt bzw. gefälscht ,

immer gut zu erkennen bei Systemwechsel auf deutschen Boden .

Um den Nächsten den Wind zu streichen , und nein ich bin kein Nationalsozialist smilie_02

" 1001e Lüge können die Wahrheit auf dauer nie schlagen " ............

............... siehe die erschlichenden Doktoren Titel smilie_02


Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 14.05.2011, 10:00

silverlion
MapleHF hat geschrieben:
silberschreck hat geschrieben:fühle mich hier wie bei den Nazis ,
soll ich mich wohl fühlen , oder unwohl :?:
... einfach ignorieren und nicht drauf eingehen.

Solche Leute kamen öfter mal her. Je mehr man ihnen eine Plattform gibt, umso länger bleiben sie. Wobei, wenn ich mir die 5 Postings des Users so ansehe, hat er einfach zuviel bei Eichelburg gelesen smilie_02

MapleHF
Da muss ich den Eichelburg in Schutz nehmen, Verfechter der "keine Verfassung-wir
sind noch Dt. Reich-etc"-Thesen kommen bei ihm immer schlecht weg.

Beitrag 14.05.2011, 11:50

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Ladon hat geschrieben: Hier fehlen also nicht nur die Argumente, es werden auch noch Unwahrheiten verbreitet - und das obwohl die Abhängigkeiten, in die Deutschland nach den Weltkriegen manövriert wurde durchaus bemerkenswert und zum Teil (Es sind schon die Sieger, die die Lauf der Geschichte bestimmen) ziemlich perfiden waren und sind.
Das plumpe Parolen-Getöse kann man sich aber sparen. Da werden formale Spitzfindigkeiten angeführt, die in dieser Form bestenfalls Heiterkeit hervorrufen können.
Kritikpunkte gäbe es genug, aber so ist das schlicht haltlos.
Ich versuch es mal ein bisschen zu entkräften :wink:

Das Bundesverfassungsgericht hat 1998 festgestellt:

Teil VI Art. 3 Abs. 1 und 3 Überleitungsvertrag wurde nicht bereits durch Art. 7 Zwei-plus-Vier-Vertrag aufgehoben. Art. 7 Abs. 1 Zwei-plus-Vier-Vertrag betrifft nur Vereinbarungen der vier Mächte, nicht solche der drei Westmächte, wie den Überleitungsvertrag. Art. 7 Abs. 2 Zwei-plus-Vier-Vertrag zieht nur die sich "demgemäß" ergebende Konsequenz. Deutschland hat durch den Wegfall der Verantwortung der vier Mächte in bezug auf Berlin und Deutschland als ganzes sowie der damit zusammenhängenden Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken die volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten wiedererlangt. Seine Bindung an völkerrechtliche Verträge mit den drei Westmächten ist dadurch nicht betroffen. (Bundesverfassungsgericht 2 BvR 1981/97)
Im Klartext: Zwar sind die Regelungen der „Vier Mächte“ mit dem Rückzug der sowjetischen Streitkräfte suspendiert worden, dies betrifft aber nicht die besatzungsrechtlichen Regelungen mit den „Drei Mächten“, die weiterhin volle Gültigkeit haben!

sorry für copy an paste, aber ich wollte es nicht noch ein mal in meinen Worten umwandeln

gebe aber gerne die quelle an, nicht wie manch (heute nicht mehr) Doktoren :D
http://www.bundesverfassungsgericht.de/ ... 98197.html

Nach meinem Verständnis ist Deutschland damit besetztes Gebiet [/url]

Beitrag 14.05.2011, 13:15

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Dann bitte ich um den Wortlaut der "völkerrechtlichen Verträge" mit den drei Westmächten, und zwar jenen, die nach wie vor in Kraft sind und die staatliche Souveränität Deutschlands betreffen! Denn allein darum geht es!
Denn - wenn wir schon in der Sphäre des Formalen verweilen wollen - dann muss jetzt die praktische Konsequenz benannt werden.

Und nochmal:
Es geht nicht um Siegerwillkür (ist selbstverständlich), nicht um das, was Sieger mit Besiegten so machen (ebenfalls selbstverständlich) - sondern es geht darum, dass "formalrechtliche Dinge" mit "gefühlten Vorgängen" und "belegten Sachverhalten" wild gemischt werden und dadurch die eigentlich fragwürdigen und zu hinterfragenden (!) Dinge preisgegeben werden!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.05.2011, 15:37

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Ladon hat geschrieben:Dann bitte ich um den Wortlaut der "völkerrechtlichen Verträge" mit den drei Westmächten, und zwar jenen, die nach wie vor in Kraft sind und die staatliche Souveränität Deutschlands betreffen! Denn allein darum geht es!
Denn - wenn wir schon in der Sphäre des Formalen verweilen wollen - dann muss jetzt die praktische Konsequenz benannt werden.
!
OK ein Versuch ist es wert...
Ich muss zu meiner Person sagen, dass ich weder eine linke noch rechte Meinung vertrete... keine
Religion habe und MICH von allem was in der Zeit zwischen 1937 - 1945 im 3. Reich passierte dinstanziere...

Folgende Punkte aus dem Überleitungsvertrag von 1954 sind laut BGBl 1990, Teil II, Seite 1386 ff
weiterhin gültig: (Daran hat auch der 2+4-Vertrag nichts geändert)

Artikel 1, Absätze 3, 5
Der in diesem Vertrag verwendete Ausdruck "Rechtsvorschriften" umfaßt Proklamationen,
Gesetze, Verordnungen, Entscheidungen (mit Ausnahme gerichtlicher Entscheidungen), Direktiven,
Durchführungsbestimmungen, Anordnungen, Genehmigungen oder sonstige Vorschriften ähnlicher
Art, die amtlich veröffentlicht worden sind. Die Bezugnahme auf eine einzelne Rechtsvorschrift
schließt alle und jeden ihrer Teile, einschließlich der Präambel, ein, sofern nicht ausdrücklich etwas
anderes bestimmt ist.

Der Ausdruck "Besatzungsbehörden", wie er in diesem Teil verwendet wird, bedeutet den
Kontrollrat, die Alliierte Hohe Kommission, die Hohen Kommissare der Drei Mächte, die
Militärgouverneure der Drei Mächte, die Streitkräfte der Drei Mächte in Deutschland

Artikel 2, Absatz 1
Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder
Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder auf Grund solcher Maßnahmen begründet
oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft,
ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder
festgestellt worden sind

Artikel 7, Absatz 1
Alle Urteile und Entscheidungen in Strafsachen, die von einem Gericht oder einer gerichtlichen
Behörde der Drei Mächte oder einer derselben bisher in Deutschland gefällt worden sind oder
später gefällt werden, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und
rechtswirksam und sind von den deutschen Gerichten und Behörden demgemäß zu behandeln.

weter...
SHAEF – Gesetz Nr. 52, Artikel 1, § 1, und das Hoheitszeichen
SHAEF-Gesetzgebung
Durch Rechtswirksamwerdung der SHAEF-Gesetze mit der Kapitulationserklärung der Deutschen Wehrmacht am 08.05.1945 in Berlin-Karlshorst gelten diese Gesetze in Gesamt-Deutschland in den Grenzen vom 31.12.1937 (siehe auch Artikel 116 Abs.1 Grundgesetz)

Das Besatzungsrecht steht als selbständige Rechtsordnung über und neben dem deutschen Recht. Es wendet sich einerseits an die der Besatzung Unterworfenen, also an die deutschen Behörden und zum Teil auch unmittelbar an die einzelnen deutschen Bürger. Es umgrenzt andererseits, allerdings vielfach in sehr verschwimmenden Umrissen und unvollständig, die Rechte und Pflichten der Besatzungsbehörden.

So unterliegen seit der Kapitulation alle Deutschen der Anweisung und Gerichtsbarkeit des SHAEF- Gesetzgebers.

Diese SHAEF – Gesetzgebung ist seit Juli 1945 Rechtsgrundlage für die US – Armee in Europa.

Artikel IV der SHAEF – Proklamation Nr. 1
Bei dieser Vertragsunterzeichnung wurde das Deutsche Reich als Ganzes von den USA als Hauptsiegermacht beschlagnahmt! Die Beschlagnahme trat am 09.05.1945 in Kraft.
Wie reden hier vom deutschen Reich nicht dem 3. Reich, also alles was vor dem Krieg war und weiterhin Bestand hat.

Unser Grundgesetz ist ja auch keine in freiheitlicher Entscheidung gewählte Verfassung, sondern unterzeichnet von den 4 Siegermächten.
Zu einem Friedensvertrag war Adenauer und auch Kohl niemals bereit, so dass es auch nie zu einem offiziellen Friedensvertrag für Deutschland kam.

Die Tatsache, dass wir weiterhin besetztes Gebiet sind und politisch durch die 3 Mächte geleitet werden, macht auf jeden Fall vieles erklärlicher und gibt uns in 20 oder 30 JAHREN vielleicht mal die Möglichkeit selber zu bestimmen was aus Deutschland wird.

Weil für immer wird es die BRD GmbH nicht geben können...

Qellen:
http://brd-schwindel.info/fakt-nr-3-mil ... gerjustiz/
http://www.freiheitistselbstbestimmtesl ... ertrag.pdf
http://www.freiheitistselbstbestimmtesl ... ueltig.pdf
http://www.wemepes.ch/aufklaerung/pdf/B ... traege.pdf
http://www.brdgmbh51411.typ1871.com/Vol ... achten.pdf

Beitrag 14.05.2011, 17:05

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ plutokrat

Nochmal: Das Sieger über Besiegte bestimmen steht nicht zur Debatte. Zur Diskussion steht das formale Recht.

Dazu ist zu sagen:
Ein Völkerrechtssubjekt "3. Reich" hat es nie gegeben. Keine bi- oder multilaterale Vereinbarung kann sich daher darauf beziehen.
Seit 1934 hatte das Deutsche Reich kein verfassungsgemäßes Staatsoberhaupt.
Zitate von Vereinbarungen, die formal außer Kraft gesetzt wurden (durch den "2+4" Vertrag) können hier nicht dienen. Dienlich wären konkrete Vereinbarungen, die noch in Kraft sind.
Ich wiederhole, und an diesem Wortlaut gibt es nichts zu deuteln:
(1) Die Französische Republik, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes (Das tun sie, weil sie bereits vorher ihre Rechte bezüglich der Völkerrechtssubjekte BRD und DDR bereits abgegeben hatten. (Meine Ergänzung)). Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst. (Der Kontrollrat ist ja schon eher länger nicht mehr zusammengetreten. (Meine Ergänzung))
(2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.


Dass gerichtlich festegestellt wurde, dass bilaterale Vereinbarungen Deutschlands mit den SIegermächten nach wie vor Gültigkeit haben, bedeutet lediglich, dass niemand behaupten kann, dass damals Verträge geschlossen wurden, die unrechtmäßig zustande kamen! Ein vermeintlich kleiner, aber gewichtiger Unterschied!
Hier geht es um die juristische Grundregel, dass Verträge einzuhalten sind.

Das Völkerrecht kennt keine Regelung wie sich eine "Staatsmacht" zu definieren hat (das gehört zum Selbstbestimmungsrecht der Völker). Insofern ist auch eine proklamierte "Staatsmacht" rechtens. Genaus, wie die Proklamation des Kaiserreiches 1871 "rechtens" war. Ein Völkerrechtssubjekt besteht definitionsgemäß aus "Staatsvolk", "Staatsgebiet" und "Staatsmacht".
Von Volksbefragung ist da nicht die Rede.

Hier wird "Souveränität" mit "Willkür" verwechselt. Jeder Staat ist verbündet, eingebunden, mit anderen in Kontakt - ob das vorteilhaft ist oder zum Nachteil gereicht, sei dahingestellt! Die USA haben nach den beiden großen Kriegen knallhart ihre wirtschaftliche Vorherrschaft durchgesetzt und globale Hegemonie-Mechanismen installiert ... aber dazu braucht man keine formalrechtlichen Spitzfindigkeiten zu konstruieren. Das ist sinnlos, überflüssig und in vielerlei Hinsicht einfach auch falsch.

P.S.
Und nur damit wir uns richtig verstehen:
Wir haben hier also, postulieren wir das mal spaßeshalber, ein illegales Gebilde (BRD), das zwar innerhalb eines Staatsgebietes sämtliche Staatsgewalt ausübt, Steuern erhebt, international Verträge schließt, Kriege führt, in alle internationalen Gremien vertreten ist.
Das sieht mir DE FACTO ziemlich wie ein "Staat" aus - ganz egal wie der entstanden ist. Jedenfalls "tun" alle so, als ob es ein Staat wäre. Und wenn alle so tun ...
Denn auf der anderen Seite steht lediglich eine unausgegorene Vision ohne jeden praktischen Bezug zur faktischen Realität.

So what? smilie_17
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.05.2011, 18:29

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Aus meinem Text geht doch ganz klar hervor, dass die Besatzungsbehörden weiterhin Rechte haben Gesetze die bereits beschlossen wurden und noch beschlossen werden fortzuführen...
Zudem:
Die US-Luftwaffe muss niemand Frage und Antwort geben über Einsätze in deutschem Luftraum siehe US-Luftwaffenstützpunkte Ramstein und Spangdahlem, 70.000 US-Soldaten in Deutschland ???
(Vond dort starten Jets nach Libyen, da ist vor 1 Monat erst ein Flugzeug abgestürzt mit Uranmunition an Board)

Absturz eines US-Kampfjets mit Uran-Munition in der Vulkaneifel

Die US-Regierung umgeht unsere Gesetze weil wir gar keine Grundlage haben sie zu belangen, da Besatzungsrecht vorherscht....
Noch was
Der jeweilige „Bundeskanzler“ fliegt im Zusammenhang mit seiner Vereidigung immer zuerst die Alliierten (USA, Großbrittanien, Frankreich, Rußland) an.

Ladon ich gebe zu das es Thesen sind, die hier zu Sprache kommen und nicht zu 100% belegbare Beweise bieten...wäre auch zu einfach für uns.
Doch, dass im Bezug auf freihe Entscheidungen in der deutschen Politik, Dritte die Gewallt haben ist mehr als nur eine Vermutung für mich.

Beitrag 14.05.2011, 18:56

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ plutokrat

Wenn Du meine Posts aufmerksam gelesen hast, dann wirst Du bemerkt haben, dass ich auch nicht behaupte, dass "Sieger" den "Besiegten" nicht zeigen wo der Hammer hängt ... das macht man nun mal so (im 1870/71er Krieg gegen Frankreich haben wir uns auch ziemlich schamlos bedient - ist also "guter Brauch" ...)

Allerdings kannst Du keine Verträge aus den 50ern anbringen, die explizit 1990 außer Kraft gesetzt wurden.
Dass ist so ähnlich wie mit der "Feindstaatenklausel" in der UN-Charta. Ja, die gibt's auch. Nur, wenn man sich die Mühe macht und zwei Abschnitt weiter liest, steht da auch, dass diese Bestimmung NICHT auf Mitglieder des Gremiums anzuwenden sind ... mithin nicht auf Deutschland (und sogar schon nicht mehr auf die BRD und die DDR nachdem beide Staaten einen Sitz hatten)

Was mir gegen den Strich geht, ist dass die "Deutschland ist ein unrechtmäßiges Gebilde" eine derart überflüssige Diskussio ist, dass man eigentlich gar nicht weiß, was man dazu sagen soll.
Nochmals: Es geht nicht darum, dass wir "gefesselt" wurden (nicht immer zu unserem Schaden) - das war im Kalten Krieg für die Frontstaaten zwangsläufig!
Es geht darum, dass das Kniefieselei ohne praktischen Bezug ist. Das was real IST, ist ein international anerkanntes Völkerrechtssubjekt. Wie sieht die "Vision" aus, wenn man die Unrechtmäßigkeit tatsächlich postuliert? Was sollte geschehen? Eine Art "splendid isolation"? Raus aus allen Verträgen und Bündnissen? Abschottung? Einstellen des Außenhandels (im Falle einer Golddeckung unserer Währung wäre ein Außenhandelsüberschuss ja nicht so toll, spülte uns das ja wertloses FIAT in die Kasse)?

Ich bitte also um Aufklärung. Wie muss man sich das vorstellen, wenn ich die These(n) akzeptiere? Was sind die (realen + realistischen!) Konsequenzen?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.05.2011, 19:39

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Ladon hat geschrieben: Es geht darum, dass das Kniefieselei ohne praktischen Bezug ist. Das was real IST, ist ein international anerkanntes Völkerrechtssubjekt. Wie sieht die "Vision" aus, wenn man die Unrechtmäßigkeit tatsächlich postuliert? Was sollte geschehen? Eine Art "splendid isolation"? Raus aus allen Verträgen und Bündnissen? Abschottung? Einstellen des Außenhandels (im Falle einer Golddeckung unserer Währung wäre ein Außenhandelsüberschuss ja nicht so toll, spülte uns das ja wertloses FIAT in die Kasse)?

Ich bitte also um Aufklärung. Wie muss man sich das vorstellen, wenn ich die These(n) akzeptiere? Was sind die (realen + realistischen!) Konsequenzen?
Ich finde es sehr anerkennend von dir, die Thesen sogar in einem realen Rahmen weiterzudenken smilie_14

Und die Problematik daraus hast du natürlich auch richtig erkannt.
Das uns andere Länder, als einen echten Staat ansehen, selbst wenn es diesen gar nicht gibt, finde ich persönlich nicht besonders überraschend, wenn man die Vorteile sieht die sich daraus ergeben...

Die Konsequenzen, wären sicherlich in erste Linie nur nachteilig für uns, da keine internationalen Beziehungen und wie du schon schreibst, Bündnisse weiter Bestand hätten.

Doch in der Zweiten Konsequenz, müssten wir eine neue Regierung bilden, eine von uns gewählte Verfassung bestimmen und wären unsere offensichtlichen Fesseln los.
Auch die 1,9 Billionen euro Schulden, die mit einem Land abgeschlossen wurden, dass es ja gar nicht gab,
wären weg.

Danach, als vollwärtiges demokratisches Land, würde man die alten Beziehungen neu aufnehmen, da wir ja nicht die Abgrenzung vom Rest der Welt wollten, sondern lediglich unsere Selbstbestimmung...zurück.

Das, dass alles zu illusorisch klingt, muss mir natürlich klar sein, da mein Denken ehr realistisch ist.
Alles was wir mit dieser Annahme bekommen, ist eben das was ein realdemokratisches Land schon lange besitzt.
Und den Beweis das es wahr war. :wink:




Unsere Knechtschaft durch das Geldsystem und die Manipulation von außen verlieren wir dadurch leider nicht...

Antworten