Wie steht ihr zu der Iran-Krise?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 20.03.2012, 19:11

Benutzeravatar
Sikh
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 13.12.2011, 13:41
Wohnort: Amritsar
Hallo zusammen,

der iranische Präsident Ahmadinedschad wird in allen Medien als verrückter Irrer bezeichnet. Als möglicherweise gefährlichsten Mann auf der Erde. Es wird behauptet, dass er gegen Europa giftet. Es wird behauptet, dass er den Holocaust verleugnet. Es wird behauptet, dass er Israel von der Landkarte fegen möchte. Es wird behauptet, dass er an der Atombombe baue...

All diese Aussagen sind Lügen oder Übersetzungsfehler.

Vor ein paar Tagen hat das ZDF ein Interview mit ihm geführt.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... nmoralisch

Ich sehe hier einen glaubhaften, selbstbewussten und völlig friedlichen Menschen von hohem Bewusstsein.

Jede seiner Aussagen empfinde ich als nachvollziehbar.

Ich wäre froh, wenn wir in Deutschland einen solchen Politiker hätten.

Alles Liebe...
If you can't see God - in all, ... you can't see God - at all (Yogi Bhajan)

Beitrag 20.03.2012, 19:22

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
In der Geschichte der Atombombe hat nur eine Nation diese eingesetzt, und zwar die USA ohne jegliche ethische Rechtfertigung oder militärische Notwendigkeit gegen einen kapitulationswilligen Gegner und wurde dafür von den Nationen nicht einmal geächtet. So eine Nation sollte sich über andere nicht zum Richter aufspielen. Ich sehe den Iran zwar als orthodoxen islamischen Staat mnit mittelalterlichen Sitten und Rechtsprechung ( scharia) aber nicht als nuklearen Agressor. Das ist blanker Unsinn und wird von den gesteuerten Medien gebetsmühlenartig wiederholt. So blöd ist der Mann sicher nicht, sich mit einer Nation anzulegen, die einige tausend Interkontinentalraketen abschußbereit hat, selbst wenn er über einige Dutzend verfügen würde. Ich stehe ihm eher neutral gegenüber, lobe ihn nicht, aber sehe in ihm keinen Agressor,. Grüße nach Amritsar, wo ich bereits vor längerer Zeit war. Silberhamster smilie_24
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 20.03.2012, 19:50

Rita
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 07.08.2011, 08:36
Ich bin nicht psychologisch ausgebildet.
Ich habe dazu keine Meinung, es ist mir egal, kann dadurch vieleicht objektiver sagen was ich da sehe.

Doch auf mich wirkt das wie wenn der Reporter sich nicht wohl fühlt in seiner Haut. Der nur Fragen stellt die vorgegebenen sind und keine freie Diskussion. Irgendwie hat er etwas ängstliches an sich.
Weiters einen Mann der sich komplett in der Gewalt hat. Aus dessen Gesicht ich nichts lesen kann. Kein Gefühl, keine Mimik. Wie eine Maske. Der so langsam und geordnet spricht als würde es ihm irrsinnige Mühe kosten.

Hypnotisiert da die Schlange den Hasen?
Für Frauen ist EM perfekt. Man kann kaufen so viel man will und braucht kein schlechtes Gewissen zu haben! ;-)

Beitrag 20.03.2012, 19:51

ichwillauch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 05.11.2011, 19:40
Ahmadinedschad als "völlig friedlich" wahrzunehmen , dazu braucht es Gaben , die wenige besitzen ...
So liebevoll , wie der mit "seinem" Volk umgeht .
smilie_12

Beitrag 20.03.2012, 19:55

Benutzeravatar
schattenparker
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 01.03.2012, 20:42
Wohnort: BY
Politik ist schwierig und es gibt halt nicht immer nur Schwarz und Weiß!

Aber ich stimme zu: So wie die vermeintlich Bösen (hier genannter, Assad, Putin etc.) in den Westlichen Medien dargestellt werden, sind sie nicht wirklich.

Wiederum bestimmt das Geld, was die Medien schreiben!

Objektive, unabhängige Medien - ein frommer Wunsch!
Erfolgreich gehandelt: 6 x positiv! - 0 x negativ!

Beitrag 20.03.2012, 20:07

Lausbub
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 01.06.2011, 11:08
genau... und ein britischer Außenminister kam nach einem Treffen mit Hitler zurück und freute sich, dass er den Frieden bewahrt hat...

Egal, wer zum heutigen Tag über Atomwaffen verfügt... Bei Nordkorea und auch Pakistan und Indien (die im Kontext zueinander) habe ich bereits Bauchweh. Iran und Atomwaffen wäre ein No go und ich kann Israel und die USA verstehen, wenn sie diesen Status weiter aufrecht erhalten wollten.

Ich denke, im Sommer- spätestens im Herbst haben wir den nächsten Krieg am Golf.

Nichtsdestotrotz denke ich zwar, dass gerade die Atomwaffen und das Potential zu einem mehrfachen overkill hier in Europa zu einer langen Zeit ohne "große Kriege" geführt haben. Doch wäre mir eine Welt gänzlich ohne diese Art von Waffen (B, C, Wasserstoff + Neutronen eingeschlossen) am liebsten.

Lausbub
Ob das Licht am Ende des Tunnels Hoffnung oder ein entgegenkommender Zug ist - hört man am Geräusch!
erfolgreich gehandelt zu beiderseitiger Zufriedenheit: 7x

Beitrag 20.03.2012, 20:48

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Interessantes Interview, Danke für den Link.

Alles in allem eine traurige Veranstaltung. Die Beiden finden zu keinem Zeitpunkt eine gemeinsame Gesprächsbasis. Eine Diskussion, oder ein Austausch von Argumenten findet nicht statt. Es werden lediglich Positionen dargestellt.

Dabei steht unser deutscher Reporter auf einem schlechten Posten, bzw. hat eine argumentativ schwache Position.

Er reklamiert einerseits den moralischen Faktor auf seiner Seite zu haben und reklamiert das Völkerrecht für sich, ist umgekehrt aber nicht bereit die Argumente seines Gegenüber gelten zu lassen. Stillschweigend rechtfertigt er den Mord an iranischen Atomwissenschaftlern Jeden Einwand an der Politik und dem Verhalten Israels lässt er nicht gelten.

Beide Seiten sind hier weder schwarz noch weiß, die Wahrheit ist irgendwie grau. Extrem irritierend für mich ist es, dass das Interview gute 20 Minuten um das Thema Atomwaffen kreist. Das merkwürdigerweise vor dem Hintergrund das inzwischen sowohl die US-Geheimdienste als auch der US-Verteidigungsminister ÖFFENTLICH eingeräumt haben, dass der Iran kein militärisches Atomprogramm am Laufen hat. Versteh einer die Öffentlich-Rechtlichen ...

Die geostrategischen Interessen des Westens (der USA) verlangen nach einer Unterordnung des Iran, alternativ wird eine gewaltsame Lösung zwangsweise erfolgen - man erinnere hier an Mossadegh. Das Problem des Iran ist seine geostrategische Lage. Ein starker und selbstbewusster Iran stellt die sichere Ölversorgung aus dem Mittleren Osten in Frage. Gleichzeitig fordert der Iran den Westen durch seine Öllieferabkommen mir Russland und China, bei denen er nicht mehr mit USD abrechnet, heraus.

Hier noch ein paar logische Punkte zum Abschluss:
- Alle Menschen sind gleich!
- Nationen bestehen aus Menschen.
- Damit sind auch alle Nationen gleich!
- Der Iran ist umringt von Atommächten.
Mit welchem Recht will man dem Iran die Nutzung des Atoms verbieten?

Bei Kriegen gibt es immer einen Verlierer, und der steht schon am Anfang fest, die Menschen.

Viele Grüsse,

saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 20.03.2012, 20:53

psv
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 20.12.2011, 03:52
Ein Land welches Atomwaffen hat ist nicht angreifbar. ( Pakistan oder Nord Korea ) Es wird keiner so dumm sein diese einzusetzen. Dieses Programm betrachte ich als Selbstschutz. Entweder es haben alle diese Waffen, oder besser noch keiner.

Beitrag 20.03.2012, 21:14

Benutzeravatar
Yassier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 11.02.2012, 12:23
Wohnort: nahe der Weltstadt mit Herz
Alles Lügen und Übersetzungsfehler?
Aber er sagt immer nur die Wahrheit, oder?
Wenn der Iran Atomernergie nur für friedliche Zwecke verwenden will, warum arbeitet er nicht mit der internationalen Atomaufsichtsbehörde zusammen?
Gut ich bezweifle, dass der Iran oder Ahmadinedschad einen Atomkrieg beginnen wollen.
Ich verstehe, dass wenn man sich Israel zum Feind gemacht hat, man eine wirksame Abschreckungswaffe haben möchte. Aber Israel überlegt sich bereits genau, ob es diese Entwicklung nicht zu unterbinden versucht.
Das Fiedensnobellpreisträger Obama, nach zwei im Ergebnis gescheiterten Militäreinsätzen in Afghanistan und im Irak, einen Militärschlag gegen den Iran vermeiden möchte ist auch klar. Der nahe und mittlere Osten ist schon lange, und nach den Ereignissen des arabisches Frühlings erst Recht, eine höchst instabile Region.
Da kann ein Funke schnell zu einem Flächenbrand werden! Leider sind wir allesamt nur Zuseher und können Entscheidungen in Tel Aviv, Washington oder Teheran nicht wirklich beeinflussen.
Aber nachdem Ahmadinedschad bei den letzten Wahlen Niederlagen hinnehmen musste, löst sich das Problem mit etwas Geduld vielleicht von selbst.
Frei nach dem Motte, auf das Schlimmste vorbereiten und das beste hoffen!
(wie war das mit den lange haltbaren Lebensmitteln :wink: )
Zeit kann man nicht sparen, man kann sie sich nur nehmen!
Erfolgreich gehandelt: immer öfter

Beitrag 20.03.2012, 21:24

Benutzeravatar
RCM
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 29.07.2010, 11:26
Jedes Land mit Atomwaffen ist eines zuviel.
Dies gilt für alle aber erst recht für ideologisch radikale oder religiöse Staaten

Es geht hier also nicht darum, darüber zu diskutieren jedem Land das Recht auf Atomwaffen zuzusprechen... Das ist wohl der falsche Ansatz diese Welt besser zu machen!

China hätte in der Kubakrise sehr gern Atomwaffen eingesetzt und hat die damalige UdSSR massiv zu dessen Einsatz gedrängt. Ebenso bestimmte Kreise in der USA, siehe Thomas Powell oder Curtis LeMay und das waren keine Etappenhengste.

Ich habe bisher den Iran aus meinen Sätzen rausgehalten, da auch ich überzeugt bin, das wir in vielen Dingen bezüglich des Irans (und auch Syrien) desinformiert werden. Dennoch bin ich in der Atomfrage zum Iran uneins.

Hat er (der Iran) ein Motiv Atomwaffen zu bauen? Hat er die Mittel? Hat der Iran massiv und offensiv zumindest, über die mit ihm symphatisierenden Staaten verkünden lassen, auf gar keinen Fall Atomwaffen besitzen zu wollen und hat er zumindest russischen und chinesischen Experten im Auftrag der UNO einen Zugang zu allen fraglichen Gebäuden und Eintichtungen angeboten, um dem Westen den Wind aus den Segeln zu nehmen?

All diese Fragen muss ich für mich leider negativ im Sinne vom Ausschluss der Möglichkeit, dass der Iran Atomwaffenbesitz anstrebt, beantworten.
Und dabei ist mir nicht sonderlich wohl.

Grüße
RCM
Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!
Kurt Tucholsky

Beitrag 20.03.2012, 21:56

ichwillauch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 05.11.2011, 19:40
Ich denke , es geht hier nicht um Atomwaffen ... :-)
Der Iran verkauft sein Öl für jegliche Währung , auch für Silber und Gold .
Das ist der (!) Schlag ins Gesicht der Amerikaner .
Keine Kopplung mehr ...

Beitrag 20.03.2012, 22:52

FalconFly
[...]
Zuletzt geändert von FalconFly am 23.04.2013, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 21.03.2012, 00:55

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
ganz einfach,ich bin gegen den krieg ,
Russen sind unsere Freunde,oder nicht?
http://www.youtube.com/watch?v=tXy6ncr3 ... CF42AE2D0D

:idea:
@Sikh
das interview von ZDF ist nicht schlecht um die probleme in dieser welt besser zu verstehen...

Beitrag 21.03.2012, 07:32

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Wie gesagt, nicht Worte (Propaganda) zählen, sondern nach ihren Taten sollt ihr sie erkennen.
Da steht Iran im Vergleich fast schon wie ein Unschuldslamm da.
(siehe mehrfache, völkerrechtswidrige Angriffe durch Israel, bedingungslos(!) unterstützt durch USA und EU (finanziell, logistisch, Waffen).
Kurze Gegenprobe : wieviele Iranische Drohnenangriffe, Spionagedrohen, Raketenangriffe oder erfolgreiche blutige Regimewechsel hat der Iran z.B. in den USA durchgefuehrt? Anwort : 0, nada.

Ich kann nur jedem mal an's Herz legen, zu recherchieren, woher die Macht des Staates Israel herrührt, welches nicht einmal NATO-, EU-Mitglied ist oder sonst irgendwo, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Interessant ist auch die politische Regierungskoalition des Netanahu - radikaler-fundamentalistischer geht's nicht, radikalere Parteien existieren in dem Staat nicht.
Und die besitzen seit Jahrzehnten selbst Atomwaffen gegen alle IAEA-Statuten - ganz Sanktionsfrei selbstverständlich.

Ebenfalls lesenswert : die Charta der IAEA.
Wer sich die Muehe macht, diese zu lesen, wird feststellen, dass der Iran in der Zeit seiner Mitgliedschaft nicht nur jedes verbriefte Recht der Welt besitzt, Atomreaktoren zu bauen... sondern die anderen Mitglieder sogar dazu verpflichtet sind, dem Iran beim sicheren Betrieb der Reaktoren zu helfen. Ironischer Weise war die "Islamic Republic of Iran" 1958 quasi eines der Gruendungsmitglieder (Afghanistan z.B. 1957). Damals waren Islamische Staaten scheinbar kein Problem - da fragt man sich, was sich in der Zeit veraendert hat (Antwort : vom Westen gefuehrte Interventionen im mittleren Osten mit dem alleinigen Ziel der Destabilisierung und der Kontrolle)
Das ist die Realitaet. Nun bitte die Propaganda dazu vergleichen (die volksverdummenden Massenmedien in Deutschland eingeschlossen).

Vor dem Völkerrecht sind alle Staaten gleich, nur manche sind gleicher als andere...

USA und Israel ist ein freier Iran seit Jahrzehnten ein Hindernis für die Pläne im mittleren Osten. Der Plan liegt pikanterweise bereits seit den 90'ern in den Schubladen der US-Eliten (Whistleblower hierfür retired General Wesley Clark, Link ).
@FalconFly smilie_12

Schöne Ausführung, es freut mich das es noch Menschen gibt die sich ihre eigenen Gedanken machen. Leider gibt es viel zu wenige davon, daher ist unsere Welt auch diesem schwierigen Zustand.

Besonders gut gefällt mir die Schilderung das sich schwarz und weiß verschoben haben. Setzen wir weiß mit gut gleich, sprich der moralischen Überlegenheit, sind wir inzwischen die Schwarzen und damit Bösen. Ja, die Propagandamaschine funktioniert! Wer selbst darüber nachdenkt kommt an diesen Punkt und stellt das fest.

Mit dem Ende des Kalten Krieges wurde eine neue Phase des Kolonialismus eingeläutet. Momentan scheint sich das sogar noch zu beschleunigen, siehe Libyen, Syrien und Iran. Dabei geht es um die Wahrung der globalen Herrschaft der USA und seiner Vasallen (vor allem Europa). Nachzulesen in z.B. Georg Friedman, The next 100 years oder im Klassiker der Geostrategie: The Grand Chessboard von S. Brzezinksi. Beide übrigens keine Nobodies sondern Berater des Weissen Hauses und des Pentagons.

An dieser Stelle noch das Zitat von Napoleon: "So zogen wir mordend und plündernd durch Ägypten, den Säbel in der rechten, die Menschenrechte in der linken Hand."

Fangt an nachzudenken, bildet Euch Eure eigene Meinung und begebt Euch auf den "Waldgang".

Grüsse,

saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 21.03.2012, 08:27

Benutzeravatar
Sikh
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 13.12.2011, 13:41
Wohnort: Amritsar
Danke für eure Antwortet bisher... Es ist schön zu sehen, dass sich doch einige Gedanken zu diesem Thema machen und nicht alle Informationen aus den Mainstream-Medien als absolute Wahrheit aufnehmen.

Kann mich jemand über die menschenverachtenden Handlungen von Ahmadinedschad seinem Volk gegenüber aufklären? Ich habe dazu im Internet nicht wirklich brauchbare Informationen gefunden.

Hier noch ein interessanter Link zu diesem Thema:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de ... or-12.html

Alles Liebe... Sikh
If you can't see God - in all, ... you can't see God - at all (Yogi Bhajan)

Beitrag 21.03.2012, 09:26

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ahmadinedschad ist für mich ein Provokateur. Warum gab es denn im Iran 2006 eine Holocaust-Konferenz, die man wohl als Propaganda-Aktion bezeichnen muss?
Natürlich sind die USA diesbezüglich auch nicht viel besser. Im Gegensatz zu den europäischen Staaten, wissen die USA ihre Interessen zu verteidigen. Die letzte wirklich eigenständige Aktion der Europäer war vor 56 Jahren, die Suez-Krise, die die Amerikaner und Sowjets beendet hatten.

Viele der Auftritte von Ahmadinedschad sind wohl gewollte Provokation, da er ganz genau weiß, dass die USA niemals in den Iran einmarschieren werden. Die Verluste an Marines etc. wären einfach zu hoch und aus der Luft kann man den Iran nicht besiegen. Ahmadinedschad befindet sich im Gegensatz zu Saddam in einer starken Position.

Meistens wollen solche Staatsführer von innenpolitischen Problemen ablenken bzw. dem eigenen Volke zeigen, dass sie starke Politiker sind, die sich sogar mit den USA anlegen können. Diese Politik und deren Folgen darf selbstverständlich der „kleine Mann“ auslöffeln.

Jetzt behaupte ich einfach mal, dass die USA den Ahmadinedschad eigentlich ganz gut finden. Es lenkt doch vom eigentlichen Problemland ab, die mit den USA verbündeten Saudis (Wahabiten), die Terrorakte finanziell und moralisch unterstützen.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 21.03.2012, 09:51

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Sikh hat geschrieben:...
Hier noch ein interessanter Link zu diesem Thema:
...
Hm ... soso ... hier mal was aus dem "interessanten" Link:

"... die Gesellschaft ist nicht durch die arrogante westliche Unkultur durchseucht und pervertiert. Traditionelle Werte habe dort noch eine Bedeutung. ..." (Was ist damit gemeint? Öffentliche Hinrichtungen?)

"... Etablierung einer demokratischen Republik, welche die islamischen Regeln, Tradition und Kultur berücksichtigt ..." (Ungefähr so republikanisch wie der Vatikan. Tradition und leben nach mittelalterlichen Gesetzen sind zwei Paar Stiefel)





Und ganz prinzipiell frage ich mich öfters mal, warum man doch auffällig häufig zwar jeden Satz der (zweifelsohne im System integrierten) Mainstream-Medien anzweifelt, andere Medien, die sich bewusst (und oft aus ganz genau kalkulierten, betriebswirtschaftlichen Gründen) als Non-Mainstream aufstellen, aber nicht hinterfragt werden.
... nur so ein Gedanke.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 21.03.2012, 10:37

Benutzeravatar
Sikh
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 13.12.2011, 13:41
Wohnort: Amritsar
Und ganz prinzipiell frage ich mich öfters mal, warum man doch auffällig häufig zwar jeden Satz der (zweifelsohne im System integrierten) Mainstream-Medien anzweifelt, andere Medien, die sich bewusst (und oft aus ganz genau kalkulierten, betriebswirtschaftlichen Gründen) als Non-Mainstream aufstellen, aber nicht hinterfragt werden.
... nur so ein Gedanke.[/quote]


Ja, zu deinem Gedanken muss ich dir 100% recht geben!
If you can't see God - in all, ... you can't see God - at all (Yogi Bhajan)

Beitrag 21.03.2012, 11:16

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1552
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Im ZDF-Interview kam er sehr friedlich rüber, fast freundschaftlich.
Aber seine Aussage zum Holocaust war schon sehr bös. Ein NO-GO!

smilie_18

Hier les ich gerade was darüber:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... 6846436241

Damit disqualifiziert er sich.

Woher kommt der Streit (geschichtlich) mit Israel? Weiss das jemand zu erklären in 2 Sätzen? Danke.
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 21.03.2012, 11:28

Benutzeravatar
Sikh
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 13.12.2011, 13:41
Wohnort: Amritsar
Hallo goldjunge01,

mit welcher Aussage hat er den Holocaust verleugnet?

Ich habe das so verstanden, dass er gesagt hat, dass Israel in der Gegenwart den Holocaust nutzt um politische Ziele zu verfolgen.

Viele Grüße...
If you can't see God - in all, ... you can't see God - at all (Yogi Bhajan)

Antworten