Wie viel Gold gibt es in der Sonne?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.12.2019, 12:11

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3879
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Interessanter Artikel, wer hätte das auf dem Schirm gehabt? :shock:


Wie viel Gold gibt es in der Sonne?

Am Himmel brodelt jeden Tag ein Koloss aus Wasserstoff und Helium vor sich hin: unsere Sonne. Doch in dem feurigen Giganten stecken noch viele andere Elemente, etwa Gold. Und die solaren Vorkommen des Edelmetalls sind - im Vergleich zu den Schätzen auf Erden - gigantisch:

https://www.n-tv.de/wissen/frageantwort ... 36936.html


Zitat aus dem verlinkten Artikel:
...Das Gold der Sonne hingegen würde einen Würfel mit einer Kantenlänge von knapp 500 Kilometern ergeben. Würde man diesen mitten in Deutschland aufstellen, würde er von Köln bis Berlin reichen und nach oben weit aus der Atmosphäre herausragen - so hoch, dass die Internationale Raumstation ISS auf ihrer 400 Kilometer hohen Flugbahn mit ihm kollidieren würde...
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 07.12.2019, 12:41

Benutzeravatar
Oliver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Dann werde ich meinen nächsten Urlaub mal dahin verlegen und ein wenig schürfen smilie_31 smilie_39
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 07.12.2019, 12:49

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3879
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Sonnenöl und -brille nicht vergessen... 8)
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 08.12.2019, 13:15

Benutzeravatar
Oliver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
https://unserplanet.net/der-goldene-ast ... onen-euro/
Da ist die Sonne ja fast schon unrentabel
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 08.12.2019, 19:14

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Bis die "Weltraumorganisationen" mal soweit sind, irgendwo Millionen Kilometer entfernt irgendwelche Asteroiden zu "fangen" und gen Erde zu bringen, das dürfte noch ein Weilchen dauern.
Aber vielleicht haben wir Glück und diese EM-haltigen Asteroide kommen uns entgegen. Vielleicht sogar so weit entgegen wie es im Zeitalter der Dinosaurier war....................Schlagen auf der Erde ein und jeder kann sich dann da was rauspiddeln. Zumindest jeder, der noch lebt und sonst keine anderen Sorgen hat................... smilie_02 smilie_02
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 18.03.2020, 10:36

Gemma
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 23.11.2019, 22:54
Krass, das ist für mich neu ... :D. Hätte nicht gedacht, dass Sonne Gold enthält. Wird aber schwierig oder unmöglich, daran zu kommen :D

Beitrag 18.03.2020, 12:49

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ja, eben so sinnvoll wäre die Frage wieviel Bier gibt es auf Proxima Centauri :lol:

Beitrag 18.03.2020, 15:50

kribelboble
Bei der Fusion in der Sonne wird zunächst Wasserstoff zu Helium fusioniert. Am Ende gibt es dann noch exotischere Fusionen bei denen aber mit Eisen als schwerstes Element (bei der Größe unserer schon recht großen Sonne) schluss ist. Schwerere Elemente werden erst in Supernoven produziert, also der Fall wenn ein noch etwas massereicherer Stern am Ende der Fusion (wenn dann Fe produziert wurde) zusammenfällt und danach die schwereren Elemente fusioniert werden und dadurch explodiert (Supernova) .
D.h. das Gold in der Sonne, der Erde der älteren Planeten wurde in "früheren" Sonnen gebildet die als Supernova explodiert sind und dabei die schweren Massen gebildet haben.
D.h. in weiter Zukunft wird der Weltall noch zu einem viel größeren Prozenzsatz aus schweren Metallen bestehen (die Astronomen bezeichnen alle Elemente außer Wasserstoff und Helium als Metalle) und wenn sie dann irgendwann das komplette Wasserstoff und Helium "verbrannt" haben wird das Weltall dann langsam dunkel werden. Dann wird es für eine gewisse Zeit noch gelegentliches Aufblitzen von in schwarze Löcher fallende dunkle Massenansammlungen geben bis dann auch keine Photonen mehr durchs Weltall streifen.

Das mit dem Würfel in Gold der Sonne würde ich in einem Kalender - gesammeltes unnützes Wissen packen. Lesen, staunen und als nicht relevant fürs eigene Leben abhaken.

(der Grund warum wir viel mehr Eisen als Gold haben liegt daran daß es viel mehr kleinere Sonnen gab die am Ende ihrer Laufzeit zwar noch schwerere Elemente fusionieren (eben bis Eisen) aber nicht genügend Masse beim Zusammenfall haben um dann die Fusion der schwereren Elemente zu beginnen, was dann zur Supernova führt)
Zuletzt geändert von kribelboble am 18.03.2020, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 18.03.2020, 15:55

paralaxys
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
Hier auch noch ein interessanter Artikel dazu. Der Erdkern soll auch noch große Mengen Gold enthalten, vielleicht leichter ranzukommen als in der Sonne.
Aber die Quelle des Goldes in der Erde muß schon ein kosmisches Ereignis unvorstellbarer Größe gewesen sein.
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt ... -Gold.html

Gruß paralaxys

Beitrag 18.03.2020, 15:58

kribelboble
Schöner Artikel in der Welt - Neutronenstern-Kollisions - danke dafür. Das mit den Supernoven wird hier erklärt.

https://www.fr.de/wissen/supernova-prod ... 37824.html

Im Meerwasser ist auch eine unvorstellbar große Menge Gold aufgelöst.
Es gibt bereits Versuche von bekannten Bakterienstämmen die Gold anreichern können und als "Mikroskopische Nuggets" abkapseln. Zunächst würde dies aber komerziell erst in Gold-Erzlagerstädten angewandt werden wo herkömmliche Anreicherungsverfahren zu unrentabel sind.

https://www.scinexx.de/news/geowissen/b ... ldnuggets/

Aber auch Phytomining, das Anreichern in Pflanzen wird vermutlich irgendwann rentabel

https://www.br.de/themen/wissen/phytomi ... n-100.html

Im 3. Reich wurde viel Forschungsaufwand getrieben den 2. Weltkrieg mit "Meerwassergold" zu finanzieren. Welch ein Glück für die Welt das dies nicht erfolgreich gewesen war.
Zuletzt geändert von kribelboble am 18.03.2020, 16:08, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 18.03.2020, 16:05

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1469
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Kursprophet hat geschrieben:
18.03.2020, 12:49
Ja, eben so sinnvoll wäre die Frage wieviel Bier gibt es auf Proxima Centauri :lol:
Würde ich jetzt nicht so sagen... wo ein Bier, da ist auch ein Bierbrauer. Das könnte interessant werden.
Warum fürchtet Aufklärung nie die Religion, Religion aber stets die Aufklärung?

Antworten