Wieviel Flüchtlinge kann das reiche Deutschland auf nehmen ?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 26.02.2011, 12:46

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Gott bewahre uns vor den Menschen aus Nordafrika. Dagegen ist das Türkennproblem in Deutschland eine Kleinigkeit.
Die sollen gefälligst ihr Land wieder aufbauen, wie wir nach 1946, dann haben sie ein paar Jahre voll zu tun.
Aber leider können die ja ohne Chinesen, Inder und Weiße ihre Ölindustrie nicht fahren.
Gruß Blaubronco
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 26.02.2011, 15:28

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
Blaubronco hat geschrieben:Gott bewahre uns vor den Menschen aus Nordafrika. Dagegen ist das Türkennproblem in Deutschland eine Kleinigkeit.
Wir sind ja ohnehin bereits einer demographischen Übernahme ausgesetzt, sowieso alles verloren :-/
Die sollen gefälligst ihr Land wieder aufbauen, wie wir nach 1946, dann haben sie ein paar Jahre voll zu tun.
Aber leider können die ja ohne Chinesen, Inder und Weiße ihre Ölindustrie nicht fahren.
Gruß Blaubronco
a. Flucht wird dem Land nicht helfen und das Problem nicht lösen.
b. Aber Flucht wird den einzelnen Menschen helfen und ihr Problem lösen.

Solange der Reichtum alleine in der Ölindustrie liegt und sonst keine weitere wirtschaftliche Fähigkeit vorhanden ist hat das Volk auch keine Chance sich durchzusetzen und wird sich immer für (b) entscheiden.
Ich glaube daher eigentlich nicht, dass das Problem die Abhängigkeit von den Ausländern ist sondern, dass die Länder nur Öl fördern und aufbereiten können und sonst keine weiteren Perspektiven zur Entwicklung haben.

Beitrag 26.02.2011, 15:45

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Flüchtlinge kommen

weil die eigentlich nur Geschichten aus 1001 Nacht erzählen können und die Hand aufhalten

so viel Geschichtenerzähler brauchen wir nicht

Am Besten lässt man sich die Situation wohlwollend beruhigen

Wenn die Bevölkerung etwas denkt wird sie die Diktatoren aus dem Amt jagen und dann werden sie vielleicht ihr Schicksal selber in die Hand nehmen anstatt an Kismet zu glauben

das christliche 'Hilf Dir selbst dann hilft Dir Gott!'

ist produktiver als das muslimische

'Alles ist vorbestimmt und in der Hand Gottes'

wenn die Deutschen sich in Tobruk gehalten hätten wären dort jetzt blühende Oasen und Nahrung für alle...

Beitrag 26.02.2011, 16:16

immerzuspät
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.10.2010, 10:00
Wohnort: Kreis Karlsruhe
Vreneli hat geschrieben:Herzlichen Dank an die Verantwortlichen dieser Seite, dass der unerträgliche Müll, den ich zum Frühstück lesen durfte, zwischenzeitlich gelöscht wurde.
Und jetzt ein paar Takte zu dem grinsenden alibaba, der diesen Thread eröffnet hat: Eine Lunte anzünden und sich dann entspannt zurücklehnen mag für Dich vielleicht erheiternd sein. Ich finde es erschreckend, dass Du angesichts der blutigen Tatsachen solch eine geschmacklose Frage stellst.

Hast Du mal versucht genauer hinzusehen:
In Libyen begeht ein völlig durchgeknallter Staatschef Völkermord an seinem eigenen Volk, er verhöhnt es, bedroht es und lässt es gnadenlos abmetzeln, Regimegegner gibt er als „Ratten“ zum Abschuss frei und sein Ex-Justizminister zweifelt nicht daran, dass Gaddafi auch chemische Waffen gegen sein eignes Volk einsetzen würde. Etwa 10 Tonnen Senfgas sollen sich in den Beständen der Streitkräfte befinden. Ein Wahnsinniger verwandelt seine Heimat Libyen in ein blutiges Schlachthaus und die Welt hält entsetzt den Atem an. Tausende Menschen verlassen das Land, sie retten sich ins benachbarte Tunesien, sie rennen ums nackte Überleben. Männer, Frauen und kleine Kinder in Todesangst – und da kommst Du (grins) daher und schürst ein übel riechendes Sozialneid-Feuerchen.
Und das in einem Forum, in dem die Mitglieder gewiss nicht am Hungertuch nagen.
Die Unruhen in Nordafrika werden die Preise für Edelmetalle weiter treiben. Alibaba, kauf meinetwegen Gold und Silber bis Dein Tresor aus allen Nähten platzt, doch verschließe Dein Herz nicht für das, was wichtiger ist als jedes Metall dieser Welt: die Menschlichkeit.
Vreneli,lass Dich durch verschiedene Leute hier nicht irre machen.Ich unterschreibe jeden Satz Deines posts.
Diesen AliBaba schätze ich mittlerweile auch als Luntenleger ein.Ist das Thema hochgekocht und genug Unfriede gestiftet kommt wieder ein neuer " Thread ".
Er braucht aber bei vielen hier Anwesenden keine Lunte legen,die sind auf Linie und warten lediglich auf passende Stichwörter .
Und Beiträge wie von Di-em-ex ,welche Deinen post verunglimpfen sind ungeheuerlich und nur peinlich.
Wollte hier nichts mehr schreiben,finde aber daß Du wissen solltest daß hier auch noch " Menschen " mitlesen smilie_24 .Ich danke Dir für Deinen post !

LG immerzuspät

Der Moderator hat in seinem Beitrag eigentlich alles gesagt und im wesentlichen die Richtung vorgegeben :

"Warum muss bei solchen Fragen immer der rethorische Vorschlaghammer ausgepackt werden? Unreflektierte Vor- und Pauschalurteile und die Empörung des "Wutbürgers" ...

Könnt Ihr, um Dampf abzulassen, nicht Leserbriefe an Eure lokale Tageszeitung schreiben? Oder in einschlägigen Politikforen posten, wo Ihr, je nach Auswahl und persönlichem Geschmack, ganz leicht Schulterklopfen der Zustimmung oder gleichartig wütende Gegenpolemik erhalten könnt?"

hält sich bloß keiner dran ,leider ! 2 Wochenweise Nachdenkzeit ist oft ein letztes aber probates Mittel...
Erfolgreich gehandelt mit..waopme , silverlion ,Danke !

Beitrag 26.02.2011, 16:28

Rubini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.01.2011, 19:13
@di-em-ex
Perspektiven wären im Grunde genommen schon vorhanden, wenn sie genutzt würden. Siehe die Emirate, wo zwar auch ein grosser Teil der Einnahmen in den Taschen der Scheichs verschwindet, aber dennoch sehr viel in den Aufbau, in die Infrastruktur, in den Tourismus und Handel gesteckt wird. Ob es von Dauer sein wird, muss sich erst noch zeigen. Das Problem sind m.E. die machtgeilen Despoten und ihre Clans, jahrzentelang von Europa hofiert und mit Waffen versorgt.

@KROESUS
KROESUS hat geschrieben: so viel Geschichtenerzähler brauchen wir nicht
...wenn die Deutschen sich in Tobruk gehalten hätten wären dort jetzt blühende Oasen und Nahrung für alle...
... da hast Du recht, wenn Du Dich nur daran halten würdest.
...und sie würden alle strammstehen vor Dir, Du an der Rampe und fleissig selektieren...
KROESUS hat geschrieben:...wenn die in Nordafrika etwas Grips in der birne hätten und nicht nur ans Bumsen denken würden hätten sie schon lange Staudämme und Wasserentsalzungsanlagen und ihr Land in blühende Oasen umgewandelt
... das mit dem Grips ist so 'ne Sache, ich weiss einen Ort, da ist noch weniger, Null sozusagen.
KROESUS hat geschrieben:bin schon viel auf der Welt rumgekommen, war in absoluten Hungervierteln in Indien oder finsteren strassen nachts in russland oder afrika, im Dschungel alleine, usw.
... Du hast die Ortsschilder Deines Heimatdorfes noch nicht von vorne gesehen. Sei versichert, es gibt hier auch noch welche, die lassen sich nicht für blöd verkaufen.

Beitrag 26.02.2011, 16:32

immerzuspät
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.10.2010, 10:00
Wohnort: Kreis Karlsruhe
Rubini hat geschrieben:@di-em-ex
Perspektiven wären im Grunde genommen schon vorhanden, wenn sie genutzt würden. Siehe die Emirate, wo zwar auch ein grosser Teil der Einnahmen in den Taschen der Scheichs verschwindet, aber dennoch sehr viel in den Aufbau, in die Infrastruktur, in den Tourismus und Handel gesteckt wird. Ob es von Dauer sein wird, muss sich erst noch zeigen. Das Problem sind m.E. die machtgeilen Despoten und ihre Clans, jahrzentelang von Europa hofiert und mit Waffen versorgt.

@KROESUS
KROESUS hat geschrieben: so viel Geschichtenerzähler brauchen wir nicht
...wenn die Deutschen sich in Tobruk gehalten hätten wären dort jetzt blühende Oasen und Nahrung für alle...
... da hast Du recht, wenn Du Dich nur daran halten würdest.
...und sie würden alle strammstehen vor Dir, Du an der Rampe und fleissig selektieren...
KROESUS hat geschrieben:...wenn die in Nordafrika etwas Grips in der birne hätten und nicht nur ans Bumsen denken würden hätten sie schon lange Staudämme und Wasserentsalzungsanlagen und ihr Land in blühende Oasen umgewandelt
... das mit dem Grips ist so 'ne Sache, ich weiss einen Ort, da ist noch weniger, Null sozusagen.
KROESUS hat geschrieben:bin schon viel auf der Welt rumgekommen, war in absoluten Hungervierteln in Indien oder finsteren strassen nachts in russland oder afrika, im Dschungel alleine, usw.
... Du hast die Ortsschilder Deines Heimatdorfes noch nicht von vorne gesehen. Sei versichert, es gibt hier auch noch welche, die lassen sich nicht für blöd verkaufen.
smilie_01 ,noch ein " Mensch " servus smilie_24 ,anscheinend sind wir schon zu dritt smilie_23

LG D.Dollar
Erfolgreich gehandelt mit..waopme , silverlion ,Danke !

Beitrag 26.02.2011, 16:52

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
@ Immerzuspät
Mensch, machst Deinem Namen alle Ehre (ein nett gemeintes Grins) und Dollar@ - tja, dann will ich erneut in die Tasten hauen und nur ein wenig auf den Putz.

@Ladon
Sie sind Dir nicht gefolgt, schade. Liegt aber nicht an Dir.

@ dobby:
Du hast es intelligent und besonnen auf den Punkt gebracht – es sind beunruhigende Themen und die kann und soll man durchaus unterschiedlich betrachten. Natürlich stellt sich auch mir die weitergehende Frage, warum hier so ein Fass aufgemacht wird anstatt am Stammtisch Dampf abzulassen...

Fruchtbare Diskussionen schärfen den Verstand – auch jener Teilnehmer, die es sich lieber auf der Polemik-Couch gemütlich machen. Und genau das ist der springende Punkt der mich stört: wildes Durcheinanderschmeißen unterschiedlichster Sachverhalte.

Es ist menschenverachtend, dass man den libyschen Flüchtlingen unterstellt, sie kämen nur hierher um auf unsere Kosten bis 12:00 mittags auszuschlafen. Es geht auch nicht um die Entscheidungsfreiheit, ob wir sie aufnehmen wollen oder nicht – sie sind schon da.
Anders als in Ägypten oder in Tunesien kommt es in Libyen zu entsetzlichen Gewaltexzessen; das Regime des überaus gefährlichen, weil völlig unberechenbaren Staatschefs, geht mit äußerster Brutalität vor. Tausende Europäer, Amerikaner und Asiaten wurden ausgeflogen. Auch die Libyer fliehen in alle Richtungen, übrigens die wenigsten davon bis nach Italien. Und von denen sprechen wir hier. Wenn sich die Lage in ihrer Heimat wieder beruhigt, müssen sie dahin zurückkehren.

Um in dieser Lage über humanitäre Hilfen nachzudenken, muss man kein „Gutmensch“ sein. Auch ich werde nicht als zweite Mutter Theresa mit einem Brotkorb durch die Auffanglager schweben. Und ich werde auch keine mir unbekannten Araber in unserem Gästezimmer einquartieren. Aber ich sehe keinen Hindernisgrund, sowohl den italienischen Nachbarn als auch den nordafrikanischen Flüchtlingen zu helfen, mit der ungewohnten Situation besser zurecht zu kommen. Es wird mich nicht ärmer machen.
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Beitrag 26.02.2011, 17:00

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
@alibaba
Verteilung von Landflächen würde Parallelwelten schaffen, in diesem Fall in Ghettos. Natürlich könnten die von Dir zitierten §34 und auch 35 (sofern Du BauGB meinen solltest) greifen, ich denke jedoch, dass wir davon noch weit entfernt sind. Zumal es in der Tat kein Platzproblem ist. Es ist ein Integrationsproblem, weil arabisches und westliches Denken Lichtjahre voneinander entfernt sind.

Zitat Kroesus: „Wenn die in Nordafrika etwas Grips in der Birne hätten und nicht nur ans Bumsen denken würden, hätten sie schon lange Staudämme und Wasserentsalzungsanlagen und ihr Land in blühende Oasen umgewandelt.“
Aber Hallo, nur kein Potenzneid. Könnte passieren dass Du dabei den Kürzeren ziehst!

@Tubenhannes
Keine Chance auf ein billiges Pfeifchen: Der Rote Libanese wächst nicht in Libyen sondern im Beeka-Tal, im Libanon. Das ist dort, wo die Libanesen wohnen.
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Beitrag 26.02.2011, 17:13

irgwer
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.02.2011, 06:41
Es tut richtig gut hier auch noch andere Meinungen zu lesen. smilie_23

Ja, ich bin bekennender Gutmensch. Was denn sonst, Bösmensch, Schlechtmensch oder Miesmensch oder wie man dies nennen sollte.
Für mich stehen nun mal so Dinge wie Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Toleranz im Vordergrund. Das man hier dafür angegangen wird, ist schon merkwürdig. Ich werde an meinen Idealen festhalten auch wenn es mir vielleicht mal schlechter geht. Und ja, ich gebe sie sogar an meine Kinder weiter.
Das ich mich für Edelmetalle begeistern kann, heißt noch lange nicht dass ich den Tanz ums goldene Kalb mitmache.

Beitrag 26.02.2011, 17:20

Vreneli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 27.05.2010, 10:03
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Saint251@
Da ist er nun, der erste Ansatz, der weit über den Tellerrand schaut und gut an den Anfang dieser Diskussion gepasst hätte. Dann hätte diese sich vielleicht dahin entwickelt, mit Ängsten umzugehen und sich mit möglichen Fragen auseinandergesetzt:
Wird aus dem Feuerchen ein Flächenbrand in der arabischen Welt?
Warum gehen die Menschen dort auf die Straßen?
Warum sind Deutsche vor 20 Jahren auf die Straße gegangen?
Und warum überrascht es uns, dass junge Ägypter und Tunesier sich das einfordern, was für uns so selbstverständlich ist: die Freiheit. Nicht nur weil sie gebildeter sind, sondern auch weil sie sich als Nationen - und nicht wie beispielsweise Algerier, Libyer oder Jemeniten - als einzelne Stämme sehen, haben sie sogar die Chance, in wenigen Jahren zu einer politischen Neuorganisation zu finden.

Die Suche nach Freiheit fordert einen hohen Tribut. Ist es vielleicht sogar begrüßenswert, dass ein ernstzunehmender Auf- oder Umbruch in der islamischen Welt jetzt eingeläutet wird und nicht erst in 20 oder 30 Jahren, wenn das Öl zur Neige geht? , Jetzt, wo sie noch die Mittel haben, um in eine kommende Generation, in Bildung und neue Strukturen zu investieren.
Contra - brechen sie nicht schon seit über 100 Jahren auf?
Ist der Islam überhaupt reformierbar?
Können die Muslime Religion und Politik trennen?
Werden sie ihre herrschenden Strukturen in Frage stellen und ihre tief sitzende Wissenschaftsskepsis überwinden?

Da könnte man noch viel diskutieren, auch über Deine Vorschau, wie es in 10 Jahren sein wird: „Dann kommt wieder Darwin“. Heftiges Nachdenken, sicherlich ein guter Diskussionspunkt (wenn auch in anderer Runde). Drum schauen wir doch einfach mal, ob sich der Sozialdarwinismus und seine Gesellschaft des „survival of the fittest“ tatsächlich als Motor der Evolution beweist oder ob Kropotkin richtig liegt, der feststellte, dass die „gegenseitige Hilfe ein wichtiges progressives Element der Evolution darstellt.“

Ich stimme Dir zu – wir werden in den kommenden Jahren an spannenden Veränderungen teilnehmen dürfen.
Vreneli
---------------------------------------------------------------------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

Beitrag 26.02.2011, 17:30

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
Es gab im kaiserlichen, alten China einen schlimmen Fluch. Es war der schlimmste und wurde nur benutzt, wenn bereits alle anderen "verbraucht" wurden und lautet:

MÖGEST DU IN INTERESSANTEN ZEITEN LEBEN!!

Beitrag 26.02.2011, 17:40

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Deutschland heist nicht Endlösung für notleidende Flüchtlinge smilie_02

nur humantäre zeitbegrenzte Urlaubs-Lager , bis Obama und die anderen Weltherscherdemokratien

gesiegt haben (Vermögen wurde ja schon eingefroren ) nun muss nur das Öl wieder auf den richtigen

Weg gebracht werden smilie_02

Wenn sich die Lage wieder normalisiert hat in den zukünftigen Demokratieländer , dann

wieder ab in die Heimat , bis dahin ist der Lokführerstreik in Germany auch schon erledigt .

Und die Räder können rollen , bis zum Häfen oder Flugzeuge , auch den Einsatz einer

bombenfreien deutschen Luftwaffe halte ich für human für die Rückführung .

Übergangshilfe JA , intergration NEIN .

Der Deutschae hat noch nicht gelernt sich flexibel an zupassen , iss so .

Meckert nur über alles und jeden , und verkennt dabei das er selbst nur ein kleines Licht ist ,

nur weil er derzeit ein paar Piepen mehr hat .

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 26.02.2011, 17:45

MapleHF
... nun, ich habe mich hier bewußt einer Stellungnahme enthalten.

Ich kann hier die Argumente beider Seiten verstehen und auch nachvollziehen, wobei man zugeben muss, dass eine Seite ziemlich menschenverachtend und auf übelstem Niveau argumentiert.

Allerdings muss man auch beide Seiten sehen. Es gibt Menschen die einen hohen Prozentsatz ihres Einkommens an Steuern abführen, das können auch mal namhafte 6-stellige Beträge im Jahr sein oder noch mehr.

Diese Menschen haben ein Recht darauf, dass ihr hart erarbeitetes Steuergeld auch sinnvoll eingesetzt wird.

Sicher kann man als Gutmensch auch sagen, "wo, ist das Problem? Führen wir eine Vermögensabgabe ein, erhöhen wir die Reichensteuer usw. usw."

Das Problem liegt darin, dass solche Maßnahmen nichts bringen, wenn es nur die Reichen trifft, man muss an den Mittelstand, damit es wirklich Geld bringt. Allerdings beginnt dieser Mittelstand nicht, wie für unsere Politik ab 600 Mitarbeitern, sondern beim mittleren Handwerksbetrieb mit 5 - 6 Angestellten, oder auch beim leitenden Angestellten, Abteilungsleiter usw. usw.. Diese Leute werden demotiviert.

Ich will das mal an einem Beispiel bildlich darstellen:

Stellen wir uns vor, wir fahren alle in einer U-Bahn. Der Fahrpreis wird aber nicht nach Entfernung berechnet, sondern nach wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit.

Da gibt es Leute die fahren umsonst, Leute die zahlen 1 €, Leute die zahlen 10 € und Leute die zahlen 50 €.

Nun sagen die Leute die, die geringeren Fahrpreise zahlen. Nun lassen wir noch viele kostenlose Mitfahrer rein. Wenn die Kosten des U-Bahn-Betriebes nicht mehr gedeckt werden können, dann erhöhen wir einfach den Fahrpreis der 50-Euro-Leute auf 100 €.

Das kann gutgehen, aber es kann auch dazu kommen, dass die 50 €-Fahrgäste dann einfach aussteigen, mit dem Erfolg, dass die U-Bahn dann gar nicht mehr fahren kann.

Daher sollte sich der bekennende Gutmensch auch die Frage stellen, um wieviel er selbst bereit ist, seinen persönlichen Fahrpreis zu erhöhen, um weitere kostenlose Fahrgäste mitfahren zu lassen.

Das Floriansprinzip wird hier auf Dauer nicht funktionieren.

Ich persönlich bin der Meinung, dass man den Leuten helfen muss eine eigene U-Bahn zu bauen und sie nicht auf Dauer kostenlos in unserer U-Bahn mitfahren lassen kann.

Nachdenkliche Grüße smilie_08

MapleHF
Zuletzt geändert von MapleHF am 26.02.2011, 17:49, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.02.2011, 17:48

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
Vreneli hat geschrieben: Wenn sich die Lage in ihrer Heimat wieder beruhigt, müssen sie dahin zurückkehren....
Es wird mich nicht ärmer machen.
Eine reine Sachinformation:
Nach Völkerrecht hat jeder Staat die Verpflichtung seine Staatsangehörigen wieder aufzunehmen. Das setzt aber einen funktionierenden Staat voraus und nach allem was aus Libyen zu hören ist, wird der auch nach Gaddafi zumindest nicht schnell existieren.

Voraussetzungen für eine spätere Rückkehr von offensichtlichen Armuts- und Notflüchtlingen, wenn keinerlei Asylgründe vorliegen und wenn sie nicht völlig freiwillig ist:

- kein vorhandener Asylgrund, auch kein zwischenzeitlich geschaffener (Armut ist keiner, aber das Verfahren zur Prüfung kann sich über mehrere Jahre hinziehen)
- vorhandener Rechtsgrund für die Ausweisung
- keine Geburt eines Kindes in Deutschland während der Aufenthaltszeit, weil das die deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt hätte
- keine entgegenstehenden humanitären Gründe ( nur als Beispiel: Not, schwere Krankheit und kein Geld für die notwendigen Medikamente, Krieg, Chaos, Hungersituation im Herkunftsland...)
- geklärte Identität und Staatsangehörigkeit (auch bei freiwilliger Rückkehr)
- gültige Identitäts- und Reisepapiere (auf der Flucht häufig verloren und nur durch Botschaften, bei Anerkennung der Staatsangehörigkeit, wieder erstellbar)
- Bereitschaft des Heimat- und Herkunftstaates, die Menschen wieder aufzunehmen
- ....

edit: Den Beitrag bitte nicht falsch interpretieren, denn ich verstehe JEDE/N, der in der Not versucht Deutschland zu erreichen, egal ob aus Afghanistan, Irak, Kurdistan, Nord- und Zentralafrika...
Auch ich würde es versuchen, unter solchen Lebensbedingungen und Perspektiven! Und mein Ziel wäre Deutschand, denn staatliche Sozialsysteme wie hier, sind in der weiten Nachbarschaft nicht zu finden...
Zuletzt geändert von dobby am 26.02.2011, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.02.2011, 17:57

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
alibaba hat geschrieben:Deutschland heist nicht Endlösung für notleidende Flüchtlinge smilie_02

nur humantäre zeitbegrenzte Urlaubs-Lager , bis Obama und die anderen Weltherscherdemokratien

gesiegt haben (Vermögen wurde ja schon eingefroren ) nun muss nur das Öl wieder auf den richtigen

Weg gebracht werden smilie_02

Wenn sich die Lage wieder normalisiert hat in den zukünftigen Demokratieländer , dann

wieder ab in die Heimat , bis dahin ist der Lokführerstreik in Germany auch schon erledigt .

Und die Räder können rollen , bis zum Häfen oder Flugzeuge , auch den Einsatz einer

bombenfreien deutschen Luftwaffe halte ich für human für die Rückführung .

Übergangshilfe JA , intergration NEIN .

Der Deutschae hat noch nicht gelernt sich flexibel an zupassen , iss so .

Meckert nur über alles und jeden , und verkennt dabei das er selbst nur ein kleines Licht ist ,

nur weil er derzeit ein paar Piepen mehr hat .

Gruss
alibaba (grins)
Ich stimme Deiner Ausführung in soweit zu, Zitat : "Übergangshilfe JA, Integration NEIN."Das Problem wird aber sein, wenn die Flüchtlinge mal hier sind, werden sie nicht mehr nach Hause gehen, denn so gut wie hier gehts ihnen zu Hause nicht. Fazit, sie bleiben hier, aus welchen Gründen auch immer. UND DAS WILL ICH MEINEN KINDERN NICHT ZUMUTEN!!
Da Italien nur ca. 7 T Asylbewerber hat und wir ca. 40 T sollten erst dort mal ein paar mehr aufgenommen werden und wenn's eng wird kann man ja über die europäische Union immer noch helfend eingreifen.

Beitrag 26.02.2011, 18:26

immerzuspät
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.10.2010, 10:00
Wohnort: Kreis Karlsruhe
irgwer hat geschrieben:Es tut richtig gut hier auch noch andere Meinungen zu lesen. smilie_23

Ja, ich bin bekennender Gutmensch. Was denn sonst, Bösmensch, Schlechtmensch oder Miesmensch oder wie man dies nennen sollte.
Für mich stehen nun mal so Dinge wie Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Toleranz im Vordergrund. Das man hier dafür angegangen wird, ist schon merkwürdig. Ich werde an meinen Idealen festhalten auch wenn es mir vielleicht mal schlechter geht. Und ja, ich gebe sie sogar an meine Kinder weiter.
Das ich mich für Edelmetalle begeistern kann, heißt noch lange nicht dass ich den Tanz ums goldene Kalb mitmache.
smilie_09 Und wir werden immer mehr ,nicht immer nur denen das Feld überlassen...

http://www.youtube.com/watch?v=1lKr8J1VEHk

LG immerzuspät smilie_24
Erfolgreich gehandelt mit..waopme , silverlion ,Danke !

Beitrag 26.02.2011, 18:29

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
immerzuspät hat geschrieben: Und Beiträge wie von Di-em-ex ,welche Deinen post verunglimpfen sind ungeheuerlich und nur peinlich.
Wollte hier nichts mehr schreiben,finde aber daß Du wissen solltest daß hier auch noch " Menschen " mitlesen smilie_24 .Ich danke Dir für Deinen post !
:? erklär dich mal.

Wüsste nicht was daran unwahr gewesen wäre.
Immerhin sind im Drogenkrieg über 34.000 Menschen mittlerweile gestorben und das geht schon seit 2006.
Aber jetzt wo es um das Öl geht muss natürlich den Menschen geholfen werden, aus reiner Menschlichkeit?
Komm schon, wir wissen doch alle das wir alle Heuchler sind. Wir Deutschen mit unserem Reichtum sind unmittelbar an Missständen (furchtbares Leid und Hunger) beteiligt. "Jeglicher Besitz ist Diebstahl".

Wenn ich soetwas sehe geht mir das ziemlich an die Nieren, aber dann muss ich mir auch jedesmal denken, dass wir alle eigentlich daran schuld sind durch unseren Lebensstil und unsere tatkräftige Unterstützung (z.b. Die Waffenlieferungen die oben bereits erwähnt wurden).
Man kommt doch dadurch nur unweigerlich auf das Ergebnis, dass das Selbe auf der ganzen Welt herrscht, in jedem Land, auch USA oder Deutschland, nur das Niveau und die "Menschlichkeit" die vorgegeben wird ist eine andere. Nur irgendwie sind wir Menschen überall bloß Sklaven, uns hier bleibt aber Gott sei Dank die Gnade nicht so kaltblütig abgeschlachtet zu werden wie in Nordafrika. Das ist keine Freiheit, Freiheit ist von diesem System abgekoppelt in Autarkie zu leben und nicht auf Kosten oder zur Missgunst anderer zu existieren, das tun wir leider aber alle.

Deshalb habe ich gesagt ich glaube nicht, dass das das Problem lösen würde, keiner würde die Ursache bekämpfen, alle nur die Symptome. Wenn unsere Industrie und Staatsoberhäupter (die wir wählen) einen Terroristen (denn nichts anderes war Gadaffi mit seiner Terrorfinanzierung) an der Spitze belassen und ihn unterstützen um etwas vom Kuchen abhaben zu können, dann gehen auch sie über Leichen. Kann mir doch keiner erzählen, dass wirklich einer dachte der würde sich ändern jeder wusste all die Jahre was in Nordafrika abgeht aber keiner hat etwas getan und nun wo die Menschen sich dort wehren sie ins Land zu holen und Ihnen Asyl zu gewähren, das wäre pure Heuchelei.
Jeder von uns der mit dem Auto fährt oder Strom nutzt unterstützte das Leid das die Leute dort unten erfahren und alle die etwas anderes Behaupten sind Lügner.

Darum und nur deswegen behaupte ich es nützt nichts riesen Diskussionen ohne produktiv existierenden hilfsvollen Endergebnissen in Foren wie diesem zu führen und sich gegenseitig anzuschnauzen sie wären unmenschlich und Bastarde, wenn man während dessen seinen PC benutzt und unmittelbar den Terror durch die Stromnutzung finanziert.
Wenn man etwas an der Situation ändern will muss man die Diktatoren aus den Ämtern entfernen und die Finger von den Bodenschätzen lassen und das Land endlich in Ruhe sich entwickeln lassen. Wenn man helfen will sollte man sich dabei engagieren und nicht im Forum die Leute völlig aus dem Kontext an die Wand nageln.

Die Anonymität hier bringt eben auch Emotionslosigkeit und Neutralität zum Weltgeschehen mit sich, wer deswegen streiten will soll das lieber alleine tun.
Hier kennt keiner den anderen und weiß genausowenig was dieser bereits erlebt hat und mitmachen musste.
Viele hier im Forum waren bereits in solchen Ländern und haben miterlebt was Korruption, Hunger, Leid und Armut bedeuten. Das kann keinen kalt lassen, sondern bildet eine Überzeugung und Meinung wie man als Individuum am geschicktesten damit umgeht und helfen kann. Also macht mal bisschen halblang mit Behauptungen ohne dies selbst erlebt zu haben, denn das ist furchtbar und dem ist nunmal nicht mit Geschwätz geholfen, sondern mit Taten.
Zuletzt geändert von di-em-ex am 26.02.2011, 18:38, insgesamt 4-mal geändert.

Beitrag 26.02.2011, 18:32

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
vorrübergehend könnte man die Insel Sylt evakuieren ,

und als staatenloses internationales SOS-Diktaturauffanglager nutzen ,

die Ureinwohner machen solange auf Steuerkosten Urlaub auf den Malediven all.inkl. smilie_10 smilie_02


Im prinzip geht es doch nur um sozialneid , angefangen alleine beim HarzerVIer

wegen ein Fünfer mehr bei den Teurungsraten , das sich da ein satter Politiker nicht schämt

zeigt es doch nur die unvernunft der Gesellschaft .

Die Zinsabgeltungsteuer kann auf 100% rauf , ohne jeglichen Freibetrag

da ich Zinsen für faules Fleisch halte , obwohl sie natürlich schön sind Jahr ein Jahr aus .

Auch halte ich ein "Soli-Demokratie Euro" monatlich auf zwei oder drei Jahre für human ,

man bedenke

würde es den Deutschen selber an den Kragen gehen und ein fremdes Land würde ##den deutschen

Flüchtlingen helfen

humanitär ,würde es auf lange sicht auch vorteile bringen .

Da denke ich wie ein Chinese und berechne mir die züge auf ein Brettspiel .

Kohle lockern für fremde Menschen im eigenen Land , wenn man bedenkt was die GEZ alles

locker machen kann von Euer/Unsere Zwangsgebühren .

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 26.02.2011, 21:27

siggirabu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 27.01.2010, 19:03
Wohnort: Dresden
Ich denke MAple HF hat alles geschrieben:
Irgendwie sind es meist die die nichts haben die fordern das andere immer mehr für immer mehr andere zahlen (ohne das ich hier jemanden aus dem Forum angreifen will).

Wenn sich generell erstmal die hier lebenden Muslime anpassen würden (zumindest ein wenig) hätte ich gegen all dies auch nichts zu meckern.

Und bei dem Link oben ist mir fast das kotzen gekommen:
Schwarz/Gelbe Terror Diktatur welche nur Menschenverachtende Gesetze macht?

Also bitte: man kann es auch echt übertreiben!

Beitrag 26.02.2011, 21:49

Rwischd
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.05.2010, 17:48
Warum gibt es denn Flüchtlinge??? Geht mal zurück auf "Los" und stellt euch mal die Frage? Warum verlassen die Menschen ihr Heimatland im Ausland und auch sogar hier in Deutschland!?

Menschen verlassen nicht einfach ihr Heimatland, hinterlassen ihre Familie und Freunde einfach so wegen Geld!!!

Schade das einige bzw. viele sich das nicht vorstellen können und wollen. Genau das ist der Fehler und da drauf baut die Politik!

Menschen wollen einfach nur glücklich leben und zufrieden sein ... aber heutzutage wird man geboren und einem wird beigebracht mit den Ellenbogen zu drücken wo es nur geht ...

Gesperrt