Wirtschaftskrise! Grund!!!

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 15.11.2011, 20:21

Benutzeravatar
simones
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 12.10.2011, 17:18
Hatte schon mal darüber geschrieben, geht mir aber nicht aus dem Kopfe :


Wenn von 10 Menschen in D nur noch einer produktiv arbeitet, ist das der wirkliche Grund der Verarmung?

2 Rentner, 2 Kinder und Studenten, eine Hausfrau, ein Arbeistloser, 2 Versicherungsfuzzis und Banker, ein Schwätzer der Verwaltung .... und EIN Metallbauer!!!!

Wie war das Verhältniss vor 50 Jahren????


M.M. nach, müssen immer weniger Menschen richtig arbeiten für immer mehr Parasiten, wobei das bitte werteneutral aufgenommen werden sollte.

Ich stelle mir eine gesunde Gesellschaft wie folgt vor : Ein Rentner, zwei Kinder, eine Hausfrau, vier Metallbauer, Metzger, Bauarbeiter und Elektriker, einen Banker oder Versicherungsfuzzi und keinen Politiker!!!

Ist das unser Grund des Untergangs, sieht das denn keiner???

Das Verhältniss ist gestört, die produktive Arbeit wird nicht mehr ausgeführt, weswegen Schlaglöcher verwaltet werden.

Beitrag 15.11.2011, 20:51

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Du bist aber hartnäckig.
Als Kind war ich auch so ein "wertneutraler Prasit".
Das war auch gut so. Da habe ich ganz allein einem Windelfacharbeiter den Job garantiert.
Glaube, der ist heute arbeitsloser Parasit.
Aber in meinem Alter noch mal so richtig drücken, nur damit der wieder Arbeit findet... nee.

Beitrag 15.11.2011, 21:02

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Ich glaube dies ist der falsche Ansatz. Es währe ja schon mit drei Kleinigkeiten geholfen.

Leistung darf sich wieder lohnen

Der Staat gibt nicht mehr Geld aus als er einnimmt

Es gibt keine Leistung vom Staat ohne Gegenleistung


Der letzte Punkt ist sicherlich der schwierigste. Aber zum Beispiel hat die Niederlande hier schon seit Jahren gegengesteuert. Wer Lohnersatzleistungen bezieht muss was für die Gemeinschaft tun. Komischerweise ist dies parteiübergreifend und auch von Gewerkschaften USW. dort Konsens. Bei uns undenkbar.


Chinese
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 15.11.2011, 21:07

Benutzeravatar
simones
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 12.10.2011, 17:18
Weil ja neun von zehn von der Arbeit eines Einzelnen leben, darf sich Arbeit für den Arbeiter ja nicht lohnen, sonst hätten die 9 ja nichts davon, kakpito!!!

Und der Staat verteilt die eine Einheit von den Zehn unter den Neun, ich weiß nicht, habe aber das Gefühl, die Menschen begreifen das Ursprungsproblem nicht. Merkel beweht den Mund, die Verwaltung schreibt, schüttelt den Kopf, der Versicherungsmensch dokumentiert, die Banken rechnen und in der Mitte vergammelt der Bestand der Gesellschaft.

Sind wir mittlerweile so blöd, daß wir glauben durch Mundbewegungen (Sülze der Politikerkaste), Geschreibsel der Behörden, Archivierung der ...., unsere Welt zu erhalten und fort zu führen!!! :evil:

Beitrag 15.11.2011, 21:21

Benutzeravatar
simones
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 12.10.2011, 17:18
Es gab mal eine Gesellschaft, diese hat geschaffen, nicht verwaltet, nicht totgeredet und nicht dokumentiert.

Wir glauben durch Gesülze und Umverteilung die Gesellschaft am Laufen zu halten.

Oma Ritta hockt im Krankenhaus und bekomt kaum Führsorge, derweil 50 Personen in der Verwaltung von Städten sitzen und Schlaglöcher kartographiren. Merkt die Menschheit noch was, oder ist diese mittlerweile so blöde!!!

Es wird nichts mehr gemacht. D lebt nur noch von einer Million Menschen, die KFz produzieren oder Ingenieursleistungen erschaffen, ein Volk von 80 Million"!!! Das geht so nicht"!"!"!"

Beitrag 15.11.2011, 21:38

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Ich hatte mal ein Schwarzafrikaner , schwarz arbeiten lassen smilie_02

der war so fleissig im Sommer ,da konnte ich sogar noch Wasser einsparen ............

der hatte so geschwitzt ............ das Wasser ist dem hinten runter gelaufen

ich braucht nur den alten Gartenschlauch hinten anschliessen und bei bedarf

das Absperrventiel auf drehen smilie_02

mit solch Fleissigen kann man selbst in der Wüste ,ohne H2O'Pipline

eine Betonstadt bauen ,man muss nur Zement mit bringen smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
PS. Schwarzarbeit sichert Arbeitsplätze beim www.zoll.de
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 15.11.2011, 22:04

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Es gibt nur einen wahren Grund für diese und alle anderen Wirtschaftskrisen:

GIER!

Man kann sich alles zusammenreimen und schönreden, aber wenn man wirklich ehrlich ist, dann kommt man immer zu dem selben Schluss:

GIER!

Das fängt ganz oben bei den Banken und der Wirtschaft an, geht aber leider auch bis ganz unten zum gewöhnlichen Fussvolk. Wer verzichtet denn heute noch auf etwas zugunsten eines Anderen? Ich denke, wir sollten uns da alle an die eigene Nase fassen.
Pelzig hat es letztens auf den Punkt gebracht: Greift nicht immer nur die Banken an, weil sie Hedgfonts, und all den Mist verkaufen. Zu einem Geschäft gehören immer zwei. Also auch die Käufer.
Und warum kaufen Leute solche Papiere statt ihr Geld zu 1% auf's Sparbuch zu legen?

Gier!

Beitrag 15.11.2011, 22:43

ichwillauch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 05.11.2011, 19:40
Rentner , Hausfrauen , Kinder , Studenten und Arbeitslose sind Parasiten , ja ... ?
Der Metallbauer hat gesprochen .
Mein Gott , bin ich froh , daß wir mehr Parasiten als Metallbauer haben .

Vielleicht bist Du ja auch nur im verkehrten Forum oder Du hast etwas Gruunsätzliches in dieseer Gesllschaft nicht verstanden ... ?

Beitrag 15.11.2011, 22:49

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
Ist das unser Grund des Untergangs, sieht das denn keiner???
der Metzger ist der grund des untergangs...
das böse kommt von unwissenheit,fehlenden mitgefühl....und gier :!:

und was uns die zukunft bringt?

http://www.youtube.com/watch?v=uHFH532Lraw



:idea:

Beitrag 16.11.2011, 00:18

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Grundübel des Hunger's auf der Welt ,sind die Spekulanten der Agrar smilie_02

kein Wunder das einige Länder schon die Frösche , Schnecken ,

Heuschrecken ,Würmer und Kakalaken an knappern smilie_02

selbst den Fischen werden die Eier abgenommen smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 16.11.2011, 06:26

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
Metallindustrie?

Komisch die wurde bei uns in der Gegend massiv von amerikanischen
Heuschrecken aufgekauft. Wer macht da die Gewinne und schöpft ab?

Man sollte manche Themen von verschiedenen Blickrichtungen sehen,
sonst wirken solche Aussagen etwas irritierend.

Beitrag 16.11.2011, 08:00

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Und bitte diejenigen nicht vergessen, die an den Staatsschulden verdienen!

Die Bezieher der Zinsen auf Staatsschulden sind Empfänger LEISTUNGSLOSEN EINKOMMENS auf Kosten aller! Und zwar in einer Dimension, die alle Sozialleistungen WEIT in den Schatten stellt!
Dank der hohen Produktivität (die in der Eingangsüberlegung überhaupt keine Rolle gespielt hat - da wurde ohne diesen Faktor zu berücksichtigen heute mit vor 50 Jahren verglichen) in hoch entwickelten Staaten könnten wir uns LOCKER ein komfortables soziales Netz leisten. Und das besteht ja nicht nur aus HartzIV, sondern auch aus einem Bildungssystem (das dringend Reformen bräuchte), Fürsorge für Alte und Kranke, Hilfen für Behinderte etc.p.p. ... Inanspruchnehmer sind keine Parasiten, sondern Teil des Ganzen!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 16.11.2011, 08:07

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
simones hat geschrieben:müssen immer weniger Menschen richtig arbeiten für immer mehr Parasiten
Mich würde es nicht wundern wenn ein neuer Führer wieder Stimmen bekäme...

smilie_40 smilie_40 smilie_40
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 16.11.2011, 08:49

Benutzeravatar
simones
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 12.10.2011, 17:18
Statt den headbanger zu machen, solltest Du besser lesen, gerade für Personen mit vorgefertigten Meinungen wie Dich schrieb ich EXTRA WERTENEUTRAL dahinter, in der Hoffnung, daß das so auch verstanden wird.

Man muss aber immer damit rechnen, daß Menschen das bewußt nicht verstehen wollen, um Ärger zu machen.

Da ich keine Bücher und Abhandlungen schreiben kann (möchte), versucht man mit einfachen Mitteln etwas sehr komplexes darzustellen.

Und da ist der Behördenfuzzi in der Stelle für die Dokumentation der Butterblumen der PARASIT des arbeitenden Bauern, da sein Geld (Steuer) genommen wird, dem Behördenfuzzi zur Verfügung gestellt wird, der dann Fleisch vom Bauern kauft.

Kapiert, oder soll ich weiterhin Deinen Führer spielen ... smilie_05

Beitrag 16.11.2011, 09:04

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Richtig, ich habe die vorgefertigte Meinung, dass solche Aussage spalten sollen, Hass schüren ("Parasiten"bleibt selbst "wertneutral" eine dumme Parole!), genau so funktioniert die Unterdrückung des Volkes,
mit divide et impera, und hierfür gibt es leider immer einen Nährboden für die Hatz gegen Alt/Jung/Dick/Dünn/Beamte/Hartzler/Mütter/Kinder/Studenten.

Verschone uns bitte mit solchen Parolen, sowas ist eine Schande fürs Forum - natürlich ganz wertneutral gemeint smilie_18
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 16.11.2011, 09:06

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Haaalloooo! smilie_24

Was soll das jetzt simones? Ob Du in der Intention "wertneutral" schreibst oder nicht - die Verwendung der Vokabel "Parasit" ist eine bewusste Provokation und das wird Dir sehr klar gewesen sein. Statt jetzt "persönlich" zu werden, könntest Du auch einfach auf die Einwände eingehen.

Möchtest Du eine Diskussion bezüglich des Thread-Themas oder Dir einfach den Frust ob der Situation von der Seele schreiben?

Für ersteres mahne ich - allgemein und wertneutral - einen etwas gediegeneren (dem Forum entsprechend ;-) )Umgangston an - letzteres hat hier, bei allem Verständnis dafür, eigentlich wenig bis nichts verloren.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 16.11.2011, 09:26

Benutzeravatar
Landgraafer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 02.01.2011, 13:07
M.E. ist der Grund wirklich die reine Gier notfalls auch daran, was real garnicht vorhanden ist.

Auf Arbeit bezogen ist man sogar dahin, eine Arbeit fuer 2 Personen nur einer Person aufzulasten...
anderseits nutzt es aber auch nicht Arbeit fuer Einem auf Dreien zu verteilen, wenn 2 dann nichts zu tun haben....

De facto ist ein reelles nehmen und geben wiederher zu stellen....aber solange nach dem immer noch mehr gestrebt wird geht dies auch den Bach hinunter...

Wenn ein Jeder der Viel hat, sogar zuviel fuer Einem ( keiner nimmt irgendetwas mit egal wieviel er auf Erden hatte ), etwas dem anderen zukommen lassen wuerde... ja dann koennte es vielleicht viel besser gehen....

Ich moechte nicht zu einfach werden...aber bei den Naturvoelkern funktioniert zumindest dieses noch (geben und nehmen ) und wenn die Gier der noch immer mehr haben wollenden nicht waere...ja dann ginge es sogar diesen Voelkern noch gut....


Wir brauchen nicht zu den Urmenschen zurueck...

Ich weiss, dass sich einige jetzt wieder smilie_20
Erfolgreich gehandlt: Positiv 4 - Negativ 0

Beitrag 16.11.2011, 10:10

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 18.07.2011, 18:49
In jedem Leben gibt es naturbedingt "parasitäre Phasen". Von einem Parasiten würde ich erst sprechen, wenn jemand vorsätzlich sein Leben so ausrichtet, dass er sich von der Arbeit Anderer ernährt, ohne selbst eine Gegenleistung zu erbringen. Jemand, der nur entnehmen will, mit Betonung auf das "will". Der arbeitslose Metzger, der nicht gebraucht wird, weil es genug von seiner Sorte gibt, der nun einen Job in der Verwaltung annimmt, wäre dann kein Parasit. Er wäre einer von denen, die meine Professoren bezahlt haben und Rentner ernährt, die ihrerseits für das, was sie bekommen, irgendwann andere Rentner ernährt haben. Parasit geht anders.

Beitrag 16.11.2011, 10:21

Benutzeravatar
simones
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 12.10.2011, 17:18
Für mich ist ein Parasit eine Lebensform, die sich von anderen ernährt, ohne selbst etwas dazu beizutragen und den Wirt evtl. noch schädigt.

Diese Form von Leben existiert und wurde, wer gläubig ist, von Gott erschaffen.

Sollte weder eine politische noch ethische Grundsatzdisk. werden, sondern sich darauf beschränken, den Grund der gegenwärtigen Krise mal zu überdenken.

Um auf die Gier zurück zu kommen lieber Landgraafer :

Kann sein, daß das ein Teil des Problems ist, es kann aber auch sein, daß Gier vielleicht auch etwas Positives hat :

Wenn jeder gierig ist, strengt sich jeder an, etwas aus seinem Leben zu machen. Gierige Bauern, die das Feld so bestellen, daß viel Ernteertrag herauskommt, ist doch gut!!!

Die Frage ist demnach, wer ist gierig und in welcher Form.

Ein Volk von gierigen Rentnern, die nicht mehr arbeiten, geht vor die Hunde, aber ist da die Gier die Ursache, oder eher das nicht arbeiten (JA, ICH WEISS DAS DIE RENTNER GEARBEITET HABEN!!!!!!).

Beitrag 16.11.2011, 10:29

Benutzeravatar
Trunks
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 27.09.2011, 20:00
Also ehrlich betrachtet, kann ich deine Meinung nicht so ganz teilen.

was würde ein staat ohne steuern machen? wer repariert deine straßen? wer hält die unterschiedlichsten öffentlichen Einrichtungen (Bibliotheken, schulen, ämter usw) in schach wenn es keine steuern gäbe? wer sperrt verbrecher weg?

wenn aber steuern da sind braucht man Menschen, welche diese verwalten. ohne die verwaltenden Menschen, gäbe es wieder ein problem, denn dann würde vielleicht steuern erhoben aber diese würden einfach nicht bezahlt(kommt uns irgendwo her bekannt vor^^ *in den Süden schiel*

Natürlich bin ich auch der Meinung, dass viel schief geht in unserem Land. Aber es kann immer noch viel schiefer gehen xD

Und wenn ich mal nen breakup mache, wo meine freunde/bekannte arbeiten, kann ich deine statistik nicht teilen.

ich habe von den leuten in meinem näheren umfeld 1 Bänker 2 Vers. leute keinen beamten, 1 elektrotechniker, einen kaminfegermeister, 1kfz mechaniker, eine Gastwirtschaftsbetreiberin, 1 Kioskbetreiber, 1Webdesigner(jetzt sag mir nicht der stellt nix her. Er stellt atemberaubende internetpräsenzen her... xD ) 1photolaborantin, 1 lkwfahrer, diverse galvaniker, EM-Händler(sind das dann auch "parasiten" nach deiner ansicht?) ach usw. klar noch ein paar kinder und rentner kenn ich auch

an deiner theorie ist doch schon das problem der industrialisierung zu sehen. Früher brauchte man beim Autobau viel mehr Menschen als heute, da man nicht so viele Roboter verwendete. Diese einfachen Jobs gibt es aber nicht mehr... die HIWI jobs wurden halt suksessive abgebaut.

Heute sind dann eher die Qualifizierten Arbeiter gefragt. Mein Opa in den USA sagt immer:

Education, education education. Ausbildung ausbildung ausbildung. Und so ist es doch auch.
Wenn ein Beruf keinen Sinn ergibt und nicht benötig wird, wird er automtisch vom System "entfernt"
Aber wenn anscheinend Bedarf verwaltenden Tätigkeiten da ist, wäre es wohl falsch diese nicht zu besetzen?

Gesperrt