WSB scheint long Silber zu gehen. :)

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 03.02.2021, 08:27

Benutzeravatar
Treuhand
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 23.10.2019, 17:46
joecoin hat geschrieben:
02.02.2021, 20:24
BirdofParadise hat geschrieben:
02.02.2021, 18:58
Nicht nur ein Sturm im Wasserglas, sondern der Kurs ist jetzt niedriger als vorher und die Aufschläge um 6% gestiegen. Bravo!
Bedeutet das nicht einfach, dass der Preis für physisches Silber sich weiter von dem für Papiersilber entfernt hat?
Sehr interessante Sichtweise und eigentlich auch der richtige Weg.

Jedoch kennen sehr viele Menschen in meinem Umfeld die Geldanlage Silber nicht. Gold auch kaum einer aber Silber... sollte das sich mal ändern, eventuell dadurch das die Mainstream Medien plötzlich von Inflation reden, könnten hier alle Dämme brechen.

Beitrag 03.02.2021, 08:34

Barny68
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.02.2013, 22:36
Hier einmal ein Bericht über die Verlierer des GameStop Hypes.
Die ist heute wieder um 27% gefallen
Über die Gewinner, auch die großen Anlegerriesen wurde ja schon ein Link eingestellt.
Ohne genaueres zu wissen.
Hier haben einige private „ Reddit“ Zocke eine Menge Geld gemacht. Die breite Masse , so meine Vermutung hat eher verloren, ebenso die Anleger die bei dem Short Seller investiert waren.
All nichts neues, die Masse des kleinen Mannes geht lehr aus, macht Verluste oder bekommt einige Krumen ab. Die großen Gewinnen und spielen sich die Bälle zu.
Solange ich zumindest die Krumen abbekomme und nicht zu den Verlieren gehöre bin ich nicht unzufrieden

https://www.handelsblatt.com/finanzen/m ... WE3fIs-ap6

Wenn Silber sich jetzt hält oder gar leicht steigt wie es aussieht war das alles gar nicht so schlecht
Wenn Ihr Euch irgendwann wieder einmal fragt wie es damals soweit kommen konnte, dann ist die Antwort die: Weil sie damals so waren wie Ihr heute seid. Henryk M. Broder

Beitrag 03.02.2021, 08:35

Barny68
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.02.2013, 22:36
Treuhand hat geschrieben:
03.02.2021, 08:27
joecoin hat geschrieben:
02.02.2021, 20:24
BirdofParadise hat geschrieben:
02.02.2021, 18:58
Nicht nur ein Sturm im Wasserglas, sondern der Kurs ist jetzt niedriger als vorher und die Aufschläge um 6% gestiegen. Bravo!
Bedeutet das nicht einfach, dass der Preis für physisches Silber sich weiter von dem für Papiersilber entfernt hat?
Sehr interessante Sichtweise und eigentlich auch der richtige Weg.

Jedoch kennen sehr viele Menschen in meinem Umfeld die Geldanlage Silber nicht. Gold auch kaum einer aber Silber... sollte das sich mal ändern, eventuell dadurch das die Mainstream Medien plötzlich von Inflation reden, könnten hier alle Dämme brechen.
Der Preis für den Einkauf ja. Der Preis für den Verkauf, nein
Wenn Ihr Euch irgendwann wieder einmal fragt wie es damals soweit kommen konnte, dann ist die Antwort die: Weil sie damals so waren wie Ihr heute seid. Henryk M. Broder

Beitrag 03.02.2021, 09:55

Eastwood
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Interessant finde ich auch das der BreakEven Point der Produktion im Mai 2020 bei 22,27$ lag. Bei Annahme gleicher Kosten im Februar 2021 sind wir damit gerade mal um 20% drüber. In Anbetracht der Geldmengensteigerung und des industriellen Verbrauchs ist es daher für mich bis 30$ ein Kauf. Oder doch Silberminen? smilie_06

https://www.sharewise.com/de/news_artic ... 00504_2107

Schwierig die Entscheidung sie fällt...

viele Grüße
Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 03.02.2021, 10:08

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Barny68 hat geschrieben:
03.02.2021, 08:35
Der Preis für den Einkauf ja. Der Preis für den Verkauf, nein
Kommt darauf an, an wen du verkaufen willst.
Private Käufer orientieren sich wohl eher an den Händler-VK-Preisen.
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 03.02.2021, 10:36

Barny68
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.02.2013, 22:36
iwbrar hat geschrieben:
03.02.2021, 10:08
Barny68 hat geschrieben:
03.02.2021, 08:35
Der Preis für den Einkauf ja. Der Preis für den Verkauf, nein
Kommt darauf an, an wen du verkaufen willst.
Private Käufer orientieren sich wohl eher an den Händler-VK-Preisen.
Womit du nicht unrecht hast, was auch für Ankäufe von privat gilt.

Das in dem Post auf dem ich mich bezog von Händleraufschlag die Rede war, hab ich natürlich auch die Händlerabschläge gemeint
Wenn Ihr Euch irgendwann wieder einmal fragt wie es damals soweit kommen konnte, dann ist die Antwort die: Weil sie damals so waren wie Ihr heute seid. Henryk M. Broder

Beitrag 03.02.2021, 13:41

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4500
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Was die Reddit-Story so alles nach sich zieht! :o


Silber-Absatz in USA sprunghaft gestiegen

Die U.S. Mint hat in den ersten zwei Tagen des Februars bereits 1,5 Millionen Unzen Silber der Anlagemünze American Eagle verkauft. Im gesamten Vormonat waren es 4,7 Millionen Unzen:

https://www.goldreporter.de/silber-absa ... ber/99293/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 03.02.2021, 14:21

Flashlight
Der Februar wird Winterschlußverkauf, und ab März wird nurnoch gerechnet.

Beitrag 03.02.2021, 14:27

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4500
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Flashlight hat geschrieben:
03.02.2021, 14:21
Der Februar wird Winterschlußverkauf, und ab März wird nurnoch gerechnet.
...und alles neu macht der Mai :wink: .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 03.02.2021, 14:29

Flashlight
Ja genau, dann schlagen die Bäume aus :mrgreen:

Beitrag 04.02.2021, 11:40

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Irgendwo hier oder drüben hat es ja schonmal jemand geschrieben. Dass die Aktion den Börsenkurs nachhaltig beeinflussen wird, war unwahrscheinlich. Allerdings haben wir gerade so eine etwas wie eine
'kleine Entkopplung' des Preises von Physischem vom Börsenpreis gesehen.
Vielleicht wird sich dieser Abstand in Zukunft weiter ausbauen. Wobei, würden dann nicht viele Händler an der Börse kaufen und sich physisch beliefern lassen? Oder gibt's da nochmal irgendwelche Zusatzkosten? smilie_08

Ich muss gestehen, dass ich sowieso selten auf den Chart schaue, sondern eher auf die Händlerpreise, die für mich einfach relevanter sind.
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 04.02.2021, 13:42

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4500
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Na dann, Herzlichen Glückwunsch!


Gamestop-Hype

Hedgefonds verdient 700 Millionen Dollar

Weil die Gamestop-Aktie durch die Decke geht, machen zwei Hedgefonds-Manager das Geschäft ihres Lebens. Die Attacke von Hobby-Zockern auf Leerverkäufer bringt den Profis mehrere Hundert Millionen Dollar Gewinn ein:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Hedgefon ... 37475.html


Zitat aus dem verlinkten Artikel:
Beide Manager werden die Diskussionen von Hobby-Tradern in Internet-Foren künftig genau beobachten, bevor ihr Fonds gegen oder auf eine Aktie wettet. "Ich gehe nicht davon aus, dass das vorbei ist", sagte Gonick.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 05.02.2021, 02:02

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2395
Registriert: 08.03.2012, 05:49
iwbrar hat geschrieben:
04.02.2021, 11:40
Vielleicht wird sich dieser Abstand in Zukunft weiter ausbauen. Wobei, würden dann nicht viele Händler an der Börse kaufen und sich physisch beliefern lassen? Oder gibt's da nochmal irgendwelche Zusatzkosten? smilie_08
Was die physischen Bestände angeht, muss man zwischen zwei Ebenen unterscheiden: Die erste ist der Einzelhandelspreis für Silber, das sich bereits in der Zirkulation befindet, also Münzen und Barren in kleiner Stückelung. Eine Verknappung hier durch einen plötzlichen Kaufrausch lässt sich nicht sofort beheben. Momentan scheinen sogar die Bestände der Prägeanstalten knapp zu weden, d.h. Nachschub durch Neuprägung wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Solange werden die Aufpreise für physische Ware wohl hoch bleiben.

Die zweite Ebene sind die großen 400-Unzen-Barren, die über die Börsen gehandelt werden.Soweit mir bekannt ist, gibt es bei denen aktuell keine Liefer- oder Knappheitsprobleme. Auch eine Abkopplung vom Börsenpreis scheint hier derzeit nicht vonstattenzugehen. Ein Händler könnte sich also theoretisch solche Barren über die Börse kaufen und physisch ausliefern lassen. Nur was tut er mit diesen Barren dann? 400oz (12,9kg) Silber kosten aktuell knapp 9000 Euro, was für Privatanleger schon ein recht unhandlicher Brocken ist. Man würde auf diesen Barren vermutlich größtenteils sitzen bleiben (zumal viele Privatanleger ja gerade deshalb Silber kaufen, um kleinere Stückelungen als bei Goldmünzen zu bekommen).

Sich mit den großen Barren einzudecken, würde m.E. erst Sinn machen, wenn sich der Börsenpreis vom physischen Preis für die an den Börsen gehandelten Barren zu entkoppeln beginnt. Arbitragemöglichkeiten sehe ich momentan überhaupt nur für Unternehmen, die in der Lage sind, die großen Barren zeitnah und relativ günstig in kleinere Barren oder Münzen umzuschmelzen. So könnte man die großen Barren spotnah an der Börse kaufen, auf physische Auslieferung bestehen, die Barren umschmelzen und mit Aufpreis an die Einzelhändler abgeben, die dann ihrerseits nochmal einen Aufschlag von ihren Kunden verlangen. Ich vermute allerdings, dass sich der Aufwand, neue Kapazitäten dafür hochzufahren, bei den noch relativ geringen Aufpreisen aktuell nicht lohnt.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 15.02.2021, 13:16

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4500
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Black-Rocker haben den Braten schon vorher gerochen smilie_07


BlackRock stößt Gold ab und kauft Silber

Im vierten Quartal hat der weltgrößte Kapitalverwalter Anteile am SPDR Gold Shares im Wert von rund 478 Millionen US-Dollar abgestoßen. Dafür stieg man beim größten Silber-Fonds ein:

https://www.goldreporter.de/blackrock-s ... old/99857/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 15.02.2021, 14:38

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: 22.02.2013, 01:35
^ Na ja... Zitat daraus:
Die Investitionssumme bleibt dennoch vergleichsweise bescheiden. Denn die Silber-ETF-Anteile von BlackRock waren gerade einmal 29,6 Millionen US-Dollar wert.

Beitrag 15.02.2021, 19:58

Barny68
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.02.2013, 22:36
Auf alle Fälle in aller Munde. Die Entwicklung ist in den ersten Wochen positiv.
Als erster Indikator ob gerade etwas anders läuft wäre die Frühjahrsentwicklung.
Wenn Ihr Euch irgendwann wieder einmal fragt wie es damals soweit kommen konnte, dann ist die Antwort die: Weil sie damals so waren wie Ihr heute seid. Henryk M. Broder

Antworten