Zensus 2011 - Vorbereitung von Zwangshypotheken?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 21.08.2011, 17:40

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Wie der Staat sich auf Kosten der Eigentümer sanieren könnte
Zwangshypothek im Anmarsch: Wozu der Zensus 2011 wirklich dient

Zensus 2011: Eigentum verpflichtet – so steht es im deutschen Grundgesetz. Die recht schwammig gehaltene Formulierung im Artikel 14 könnte Immobilienbesitzer in den nächsten Jahren teuer zu stehen kommen. Der anstehende Zensus 2011 stellt womöglich den ersten Schritt zu einer staatlichen Zwangshypothek dar.

Die öffentlichen Finanzen in Deutschland sind desolat. Auch die noch desolatere finanzielle Situation in Griechenland, Spanien, Irland und anderen Staaten hat daran nichts geändert. Systemkritische Experten sind sich schon lange einig: Der Staat wird seine Bankrotterklärung nur verhindern bzw. abermals hinauszögern können, indem er die Bürger enteignet.

http://www.bankingportal24.de/finanzred ... ich-dient/

Beitrag 21.08.2011, 17:48

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 21.08.2011, 18:28

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Ich glaube das hat keinen Zusammenhang und ist nur Panikmache:

Ich kenne zuviele Immobilienbesitzer, die nicht vom Census erfasst wurden.

Sollte der Deutsche Staat Zwangshypo´s einführen, würden dafür die Grundbücher doch schon reichen ...

Vielleicht ist die Volkszählung auch nur eine Volkszählung? smilie_08

Beitrag 21.08.2011, 18:36

bb22
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 23.01.2011, 11:33
Seh ich genauso
Reine Panikmache - davon sollte man sich nicht anstecken lassen.
Wenn der Staat will, kann er sich das Geld auf vielfältige Weise holen - da braucht er keinen Zensus
nur wird die Regierung dann recht schnell abgewählt ...

Beitrag 21.08.2011, 19:00

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Der deutsche Immobilienbesitzer ist immer eine ,die Melkkuh von verfehlter Politik gewesen

das hat sich und wird sich nie ändern und schon garnicht bei dem schwachsinn dem Deutschland

mit Verschenkerpolitik an andere Eustaaten ausgesetzt ist smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 21.08.2011, 19:00

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Wenn in zB in Berlin ALLE eine Zwangshypothek bekommen, auch die mit den 1 & 2 Zimmer Wohnungen, dann brennt hier die luft ... abwählen ist dann nicht mehr, eher "abhängen" wenn die erst mal aufgeknüpft ist.

Wenn die Bundesregierung sagen würde" Immo´s über 100-200 T" gibts vielleicht noch ne chance,
ansonsten gibt es in Deutschland Bürgerkrieg ... alternativlos ...

Beitrag 21.08.2011, 19:17

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
1000er Fein hat geschrieben:Wenn in zB in Berlin ALLE eine Zwangshypothek bekommen, auch die mit den 1 & 2 Zimmer Wohnungen, dann brennt hier die luft ... abwählen ist dann nicht mehr, eher "abhängen" wenn die erst mal aufgeknüpft ist.

Wenn die Bundesregierung sagen würde" Immo´s über 100-200 T" gibts vielleicht noch ne chance,
ansonsten gibt es in Deutschland Bürgerkrieg ... alternativlos ...

nee nee das funktioniert nicht so einfach , da es den Grundsatz der Gleichberechtigung gibt

da kommt eine Klagewelle und würde gekippt

aber was geht ist die erhöhung der Grundsteuer und Kauferwerbssteuer smilie_02

da geht immer was smilie_02 der Wasserkopf will gefüttert sein und monatlich wird er grösser

wie die Goldblase smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 21.08.2011, 19:25

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
PS:

vermutlich würde das ganze Land brennen ,wenn jeder der unzufrieden ist ,(awgai)

ein Auto anzündet ,zwei Unzufriedene waren wieder letzte Nacht unterwegs in Berlin smilie_02

schon einmal fing es in Deutschland an ,mit nur einer brennener Kerze wurde die OstMarkStarrSinnPolitik

verbrannt smilie_01 smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 21.08.2011, 19:27

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
dat is doch die Idee: ganz Deutschland einfach "warm sanieren" smilie_02

Ich bin gut versichert smilie_20

Beitrag 21.08.2011, 19:57

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Wenn's eine Zwangshypo geben sollte, bekommen da die Hausbesetzer in B, HH und anderswo auch eine Einladung zum Zahlen? Würd' mich mal interessieren, ob Wowi mal so einen "rechtsfreien Raum" betritt und denen die Zahlungsaufforderung auf den Tisch legt. smilie_11

Ansonsten denke ich, läuft's für alle anderen wie bei den Banken: Vielleicht ein freiwilliger Beitrag?

Dann würd' mich noch interessieren, ob der Staat wohl Sicherheiten bietet; würd' ja ungerne einem Kreditbetrüger mein Geld ausleihe, auch wenn's nur FIAT ist.
smilie_11

Ansonsten teile ich die Auffassung der Mitglieder hier, die die Regierung den eigenen Bürgern gegenüber für alle Schlechtigkeiten fähig sehen.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 21.08.2011, 20:53

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
aber was geht ist die erhöhung der Grundsteuer und Kauferwerbssteuer
ein paar Bundesländer werden noch dieses Jahr die Grunderwerbsteuer auf 5% erhöhen, zwei weitere ab 2012.

Beitrag 21.08.2011, 22:50

Benutzeravatar
Funakoshi
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2011, 10:48
Wohnort: Ruhrgebiet
Moin Kollegas :D ,

wenn ich irgendetwas in meiner 25jährigen "Beamtenkarriere" smilie_03 habe lernen können ist es die Tatsache, dass der öffentlichen Hand keine kreativen Grenzen gesetzt sind, um die Bürgerinnen und Bürger zu schröpfen.

Kennt ihr noch den Herrn der damals sagte: "Keine Steuererhöhungen für die Einheit!" Von Gebühren und "Abgaben" war ja auch nicht die Rede!!!

Natürlich ist man selbst auch ein wenig davon betroffen, aber wenn unser aller Chefin schon sagte: "Ich will dem deutschen Volke dienen!", muss man eben auch selbst Opfer bringen smilie_04 .

Deswegen glaubt mir, mit dem richtigen betriebswirtschaftlichen know how bekommen es die Bilanzbuchhalter der Deutschland GmbH sicherlich hin, noch reichlich Milliarden abzuschöpfen, um sie zu verschleudern.

Schließlich lehrte es doch gerade die Vergangenheit. Je mehr irgendein Bundesfinanzminister (die der Länder und natürlich die Herren Kämmerer) was vom Sparen sprach, um so höher fiel die Verschuldung nachher aus.

Ich sag nur: "Weigel, Stoltenberg, Eichel". Die hatten's drauf.

Warum wurde denn wohl der kleine Napoleon aus dem Saarland wohl so schnell "fahnenflüchtig"???

Gruß, Funakoshi.
"Wer über dir steht, den beneide nicht. Wer unter dir steht, den verachte nicht."


Erfolgreich gehandelt/getauscht mit: Tankist, Goldschatz, Lillith2, Klaus-Peter

Beitrag 22.08.2011, 01:07

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
smilie_10

ich gebe meine Blindnietenzange 2012 am Reichstag ab smilie_02

" eine Niete hält die andere Niete " smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 22.08.2011, 08:18

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Warum Zwangshypothek?
Wahrscheinlicher ist eine Erhöhung der Grundabgabe im Zuge der harmonisierung europäischer Gebühren und Abgaben.... smilie_04
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 22.08.2011, 09:25

Benutzeravatar
Leonhard
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 27.04.2010, 16:20
Guten Tag an alle Forenteilnehmer,

So sehe ich das Ganze!

Unser Geldsystem hat nun mal nur eine gewisse Halbwertszeit.
Um die Verschuldung und die Zinslast eines Staates zu verringern gibt es ja mehrere Möglichkeiten.

- Inflation
- Währungsschnitt
- Lastenausgleich
- und wenn nichts mehr geht, eine Währungsreform

Um das System aufrecht zu erhalten ist es notwendig eine Umverteilung des Vermögens von Oben nach Unten durchzusetzen.

Durch eine Inflation wird kann sich der Staat leichter entschulden und die Kluft zwischen "Oben" und "Unten" wird damit etwas kleiner.

Bei einem Währungsschnitt können Schulden und Guthaben mit ungleichen Faktoren verrechnet werden. (Schulden werden z.B. zu 80% übertragen und Guthaben nur zur 50%)
Da bei einem Währungsschnitt Bargeld nicht erfasst werden kann und davon ausgenommen ist, könnte ein Währungsschnitt innerhalb der EU, nur dann funktionieren, wenn alle Staaten dies in demselben Moment durchführen, ohne dass es vorher bekannt gegeben wurde. Sollte nur ein Staat der EU einen Währungsschnitt durchführen, würde höchstwahrscheinlich ein Run auf die Banken beginnen, mit Ergebnis eines Kollapses.
Für die USA ist wäre ein Währungsschnitt, meiner Ansicht nach viel einfacher durchzusetzen.
Für Deutschland halte ich einen Lastenausgleich, vielleicht auch gepaart mit einer „gesteuerten Inflation“ für das geeignete Werkzeug unserer Schuldenproblematik. Der Besitz von unbeweglichem Eigentum ist dafür ja bestens geeignet. Und nach einem Zensus liegen die Daten ja bereits in einer brauchbaren Form vor, die nur wenig Nacharbeit nach sich zieht.
Gruß Leonhard

Beitrag 22.08.2011, 10:58

MapleHF
Leonhard hat geschrieben:
Durch eine Inflation wird kann sich der Staat leichter entschulden und die Kluft zwischen "Oben" und "Unten" wird damit etwas kleiner.
Auch wenn ich Dir in weiten Teilen zustimme, habe ich mit der zitierten Passage so meine Probleme.

Denn nach meinen Erfahrungen mit Politikern glaube ich nicht, dass man die ganz oben schröpfen wird.

Wahrscheinlicher ist IMHO, dass wieder mal der Mittelstand die Zeche zahlen muss. Mit dem Effekt, dass viele aus dem Mittelstand nach unten durchplumpsen. Wodurch die Kluft zwischen oben und unten größer würde.

Aber ich hoffe natürlich, dass Du Recht behältst ... ;)

MapleHF

Beitrag 22.08.2011, 11:08

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ MapleHF

Du sprichst von GANZ oben - und Du hast natürlich recht.
Der "friedrich" meint aber, wie ich glaube, die Tatsache, dass bei einer "Rasur" a la 1923 schon in gewisser Weise nivelliert wird - auf dass alle, deren Vermögen nicht durch die "Selbstalimentierung" wächst (also die ganz großen Vermögen) erneut durch Arbeit Werte schaffen, die dann in den folgenden Jahrzehnten wiederum nach oben durchgereicht werden.

Dieses Missverständnis mit der notwendigen Umverteilung nach unten - oder sagen wir mal: diese Missverständnis affine Formulierung - hat auch der Dirk Müller schon mal verwendet. Dahinter steht, dass der einzelne Reiche natürlich dabei schon auch "Geld" verliert. Banales Rechenbeispiel:
Sparguthaben werden 1:10 umgetauscht.
Wer eine Million am Sparbuch hat, verliert also 900.000; wer 10.000 am Sparbuch hat "nur" 9.000. Wenn man das so unkommentiert stehen lässt, ist der Verlust für die Reichen natürlich vieeel größer - unberücksichtigt bleibt aber dabei, dass der "Reiche" wahrscheinlich noch weitere 10 Millionen in wirklichen Werten besitzt, die kaum angetastet werden und der "Arme" seine 10.000 dringend braucht und eingeplant hatte.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 22.08.2011, 11:19

MapleHF
... so ist es leider.

Vor allem kommt für den Mittelständler dazu, dass auch seine LV oder sein Sparvermögen, das er sich als Zubrot fürs Alter gespart hat, zu 90% verlieren wird.

Durch das niedrige Rentenniveau (wird sicher weiter sinken) und die dann fehlende Möglichkeit aus dem ersparten aufzustocken, rutschen diese Leute dann von der Mittel- in die Unterschicht.

Auch die Jüngeren haben ein Problem, weil sie ihre Sparquote erhöhen müssen, um die Verluste bis zum Rentenalter auszugleichen.

Außerdem habe ich zunehmend ein Problem damit, zu glauben, dass Inflation ein probates Mittel ist, den Wert der Schulden zu verringern.

Denn das würde ja nur dann klappen, wenn die prozentuale Neuverschuldung (bezogen auf die Gesamtschulden) niedriger ist als die Inflationsrate.

Beispiel: Ausgehend von 2 Billionen Schulden und 5% Inflation (läßt sich schöner rechnen ;) ), müßte die Neuverschuldung unter 100 Milliarden liegen, damit hier ein positiver Effekt erzielt wird.

Ob das, in Anbetracht der ganzen Bürgschaften und europäischen Zahlungsverpflichtungen möglich ist, daran habe ich meine Zweifel.

MapleHF

Beitrag 22.08.2011, 11:52

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
ihr glaubt doch nicht im Ernst, das die deutschen auf die Strasse gehen, geschweige denn, das es in Deutschland brennt?
Die nächsten Steuer-/Gebührenerhöhungen werden genauso geschluckt wie alles andere auch. Lieber wird Not-/Zwangsverkauft als protestiert. Und die selben Politiker werden auch wieder gewählt.

Beitrag 22.08.2011, 12:09

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
paralaxys hat geschrieben:ihr glaubt doch nicht im Ernst, das die deutschen auf die Strasse gehen, geschweige denn, das es in Deutschland brennt?
Die nächsten Steuer-/Gebührenerhöhungen werden genauso geschluckt wie alles andere auch. Lieber wird Not-/Zwangsverkauft als protestiert. Und die selben Politiker werden auch wieder gewählt.
Hallo paralaxys,
wenn Du auf Posts, die weit oben im Thread stehen antwortest, wäre es schön, wenn Du per Zitat einen Zusammenhang herstellen würdest, sonst können die Mitleser, die nur mal kurz reinklicken das doch nicht verstehen. Danke!
Andere gibt es schon genug

Antworten