1 10 oz Lunar II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 25.12.2011, 09:40

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Hallo,

hin und wieder kaufe ich mir auch mal ein paar Gold Winzlinge in 1/10 oz, wenn ich sie zu annehmbaren Preisen bekomme. Auf diesem Weg lässt sich für mich neben reinen Anlagemünzen und -barren noch eine kleine Sammlung mit unterschiedlichen Motiven aufbauen.

Nun habe ich günstig zwei 1/10 oz Münzen der Lunar I Serie bekommen. Ich weiss allerdings, dass diese bereits sehr hohe Sammleraufschläge haben, vor allem der Drache.

Nun meine Frage: Die Münzen der Lunar II Serie sind im Vergleich zur ersten Serie ja noch recht günstig zu bekommen, auch der Drache. Wenn ich mir so die Preisentwicklung des Drachen aus der ersten Serie anschaue, meint ihr, es macht Sinn sich spekulativ ein paar Drachen der zweiten Serie hinzulegen, sprich, kann man da in zehn Jahren oder so auch mit so einer Wertsteigerung rechnen, weil es eben ein Drache ist?

Oder ist das alles Quatsch und statt zehn mal 1/10 oz doch besser eine Unze kaufen?

Gruß und fröhliche Weihnachten!

Beitrag 25.12.2011, 10:22

doze120460
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 06.04.2011, 17:20
ich kauf mir auch kleine Stücklungen, 1/10 - 1/4 oZ, sind besser wieder zuverkaufen, ob die Wertsteigerung in 10 Jahren bei den kleinen besser ist wie bei den grossen weis ich nicht, hoffe es aber smilie_01
Wer den Kopf in den Sand steckt, dem kann man ganz einfach in den Hintern treten !!!!!

Beitrag 25.12.2011, 11:39

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
ich glaube das ist in erster Linie keine Frage der Stückelung, sondern wie der Goldpreis in ein paar Jahren aussieht. (900 Dollar die Oz. oder 2500 Dollar die Oz. und natürlich der Wechselkurs Euro oder DM zu Dollar)
Sicherlich macht man mit kleinen Stückelungen keinen Fehlkauf, wenn man sie zu vernünftigen Preisen erwerben kann.
Bisher hatte ich für mich selbst so kleine Stückelungen abgelehnt, da mir die Münzen einfach zu klein waren und ich eigentlich zur Betrachtung des Motivs nicht immer zur Lupe greifen will.
Jedoch muss ich zugeben, dass ich bei der Lunar II-Serie auch ab 1/10 Oz. schwach geworden bin und meinen alten Grundsatz über Bord geworfen habe. Die Münzen der Lunar II-Serie sind doch etwas größer als bei der 1. Serie.
Bei der Lunar I-Serie habe ich erst ab 1/2 Oz. begonnen, aber natürlich war da der Goldpreis noch in einer anderen (1/2 oz. für ca. 200,- EUR im Jahr 2005) smilie_09
Ansonsten finde ich die 1 Oz.-Stückelung immer noch am attraktivsten mit dem "Vorteil" der Limitierung auf 30.000 Stück.
Wünsch allen noch ein schönes Weihnachtsfest smilie_24

Beitrag 26.12.2011, 13:26

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
annamaus1annamaus hat geschrieben: Bisher hatte ich für mich selbst so kleine Stückelungen abgelehnt, da mir die Münzen einfach zu klein waren und ich eigentlich zur Betrachtung des Motivs nicht immer zur Lupe greifen will.
Mir ging's genauso, hatte vorher nür größere Stücke, weil mir der Preis / Unce zu hoch war
hab mir aber jetzt trotzdem welche zugelegt.
Sind schon süß die kleinen.

Beitrag 11.02.2012, 17:56

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Ich möchte noch mal an das Thema anknüpfen.

Derzeit liegen die Preise für die Goldmünzen (in meinem Fall 1/10 oz) der Lunar II Serie recht nahe bei einander, mit Ausnahme der Maus.
Da ich mir ja immer gerne mal so einen Winzling hinlege, stellt sich mir jetzt die Frage, ob ich zum jetzigen Zeitpunkt nur in ide Drachen inverstieren sollte (also lieber mehrere davon), oder stattdessen auch mal einen Ochsen, Tiger oder Hasen kaufen soll.
Die Frage stellt sich mir deshalb, weil, wenn ich mit der Lunar 1 Serie vergleiche, der Drache im Verhältnis zu den anderen Tierkreiszeichen bedeutend höher gehandelt wird.

Was meint ihr?

Beitrag 11.02.2012, 19:55

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Ich denke mal, dass der Drache auch in der 2. Serie eine besondere Rolle spielen wird. Also wenn es nur um einen späteren Verkauf geht, würde ich auch verstärkt in den Drachen investieren. smilie_24

Beitrag 11.02.2012, 21:04

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Na ja, es geht nicht primär um einen späteren Verkauf, aber ins Grab will ich mein EM natürlich nicht irgendwann mitnehmen... .
Aber ich denke ähnlich, Drache (und danach wohl noch Schlange) werden wie bei Lunar 1 später mal höhere Preise erzielen, als der Rest. Und ich denke, Ochse, Hase und Co. bekommt man bestimmt in den nächsten 2 Jahren noch zu ähnlichen Preisen wie heute (natürlich im Verhältnis zum Goldpreis).

Beitrag 11.02.2012, 23:47

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Wiedehopf hat geschrieben:Die Frage stellt sich mir deshalb, weil, wenn ich mit der Lunar 1 Serie vergleiche, der Drache im Verhältnis zu den anderen Tierkreiszeichen bedeutend höher gehandelt wird.

Was meint ihr?
Ich bin Anleger und kaufe ausschließlich bankhandelsfähiges Gold, da ich keine Probleme haben möchte, wenn ich es irgendwann einmal wieder verkaufen will oder muß. Insbesondere, wenn Gold irgendwann vielleicht einmal wesentlich wertvoller sein sollte als heute, könnte ich mir vorstellen, daß es schwierig werden könnte, zum gewünschten Verkaufszeitpunkt auf die Schnelle einen privaten, vertrauenswürdigen und vor allem auch zahlungskräftigen Käufer dafür zu finden. Weitere Probleme könnten beim Versand (Versicherbarkeit) liegen. Bankhandelsfähiges Gold legt man bei seiner Hausbank einfach auf den Tresen und bekommt eine Gutschrift zum Tageskurs auf sein Konto. Und auch noch ohne Transportrisiko/Raub/Diebstahl usw., da es sowieso bei der Bank im Schließfach gelagert wird. Das nur vorab.

Münzen der australischen Lunar-Serien sind natürlich bankhandelsfähig. Wenn ich mir die aktuellen An- und Verkaufskurse der Banken aber so anschaue, kann ich keine relevanten Preisunterschiede zwischen Münzen der australischen Lunar-Serien und den anderen gängigen Anlagemünzen feststellen. Ganz im Gegenteil, aktuell (Stand 10.02.2012) kauft beispielsweise die Edelmetallkasse der Stadtsparkasse München einen 1/10 oz Maple Leaf sogar 0,50 € teurer an, als einen 1/10 oz Australien Lunar Drache.

Was soll also dran sein an dem "Hype" um diese australischen Tierkreiszeichen-Serien?
Für mich hört sich das nach einer Menge "heisser Luft" an. 1/10 Unze Gold ist 1/10 Unze Gold.

Beitrag 11.02.2012, 23:57

Benutzeravatar
Brainwashed
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 29.07.2011, 14:59
Datenreisender hat geschrieben: Was soll also dran sein an dem "Hype" um diese australischen Tierkreiszeichen-Serien?
Für mich hört sich das nach einer Menge "heisser Luft" an. 1/10 Unze Gold ist 1/10 Unze Gold.
Gute Frage...

Zitat aus dem GSF von heute
Guten Tag,

sein ein paar Wochen gewinne ich den Eindruck das die Lunar II Münzen massenhaft angeboten, aber nicht verkauft werden...
Tuben Philies oder Mapels sind "relativ" schnell weg im Vergleich.

Ist der Markt einfach gesättigt oder hat der Drache (und die damit Verbundene Preisgestaltung mancher Händler) die Ära der
Lunare vorzeitig beendet.

Freu mich auf eure sichtweise :)

Lg Brain
der Dumme lebt von der Arbeit, für den klugen sorgt der Staat

Beitrag 12.02.2012, 00:04

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Brainwashed hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben: Was soll also dran sein an dem "Hype" um diese australischen Tierkreiszeichen-Serien?
Für mich hört sich das nach einer Menge "heisser Luft" an. 1/10 Unze Gold ist 1/10 Unze Gold.
Gute Frage...

Zitat aus dem GSF von heute
Guten Tag,

sein ein paar Wochen gewinne ich den Eindruck das die Lunar II Münzen massenhaft angeboten, aber nicht verkauft werden...
Tuben Philies oder Mapels sind "relativ" schnell weg im Vergleich.

Ist der Markt einfach gesättigt oder hat der Drache (und die damit Verbundene Preisgestaltung mancher Händler) die Ära der
Lunare vorzeitig beendet.

Freu mich auf eure sichtweise :)

Lg Brain
Zum Thema "Preisgestaltung mancher Händler" möchte ich noch einmal auf die oben beispielhaft verlinkte Preisliste der Stadtsparkasse München vom 10.02.2012 verweisen. Diese Preise sind meines Wissens bundesweit bei allen Sparkassen gleich und stammen von den Landesbanken. Hier die Schalterverkaufspreise vom 10.02.2012 im Vergleich:

Australien Känguru 1/10 Unze 155,50 €
Australien Lunar Drache 1/10 Unze 155,50 €
England Britannia 1/10 Unze 163,50 €
Kanada Maple Leaf 1/10 Unze 156,00 €
Österreich Wiener Philharmoniker 1/10 Unze 155,50 €
Südafrika Krügerrand 1/10 Unze 155,50 €
USA Eagle 1/10 Unze 162,50 €

Der Drache gehört also zu den preiswertesten Anlagemünzen überhaupt.
Teurer sind Britannia, Maple Leaf und American Gold Eagle.
Merkwürdig, oder? smilie_08

Beitrag 12.02.2012, 00:38

Benutzeravatar
Brainwashed
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 29.07.2011, 14:59
Sorry,

Missverständnis der Post von heute Mittag war auf die Silber Lunare bezogen.
Nichts desto trotz liegen auch die Goldlunare bei gewissen Händlern über dem
"Durchschnitt".

Grüße Brain
der Dumme lebt von der Arbeit, für den klugen sorgt der Staat

Beitrag 12.02.2012, 01:07

steff
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.07.2011, 16:56
Wohnort: Neustadt
ich denke, es geht mehr darum. das eigene gewissen zu beruhigen.
wenn einem jemand rät, dies oder jenes zu tun, dann hat ja automatisch der andere schuld, wenn es nicht so klappt. es ist eigentlich nur eine ausrede für das, was man sowieso vor hat, nur fühlt man sich dabei etwas besser und evtl. bestätigt (im zweifelsfall wäre ein anderer schuld, denn der hat mir dazu geraten).
ich, für meinen teil, kaufe mir wonach mir gerade ist und fühle mich durchaus gut dabei. auch wenn der einkauf möglicherweise und im moment etwas ungünstig erscheint, so weiß ich doch, ich habe mir nichts unsinniges gekauft. ich kaufe bewußt EM und bin jedes mal begeistert wenn ich eine münze kapsele, auch wenn der kurs zwischenzeitlich etwas niedriger ist. Spätestens, wenn das papiergeld wertlos ist, habe ich immer noch etwas und darauf kommt es mir an. Die schönen motive und das handling allgemein mal außen vor.
liebe grüße
steff
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Albert Einstein

Beitrag 12.02.2012, 09:58

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Ich glaube, hier schreiben manche am Thema vorbei.
Natürlich ist 1 oz 1 oz, und bei größeren Stückelungen sehe ich das auch so und es ist mir egal, welches Motiv.
Da ich die 1/10 oz natürlich nicht in größeren Mengen kaufe, sondern nur vereinzelt zum Sammeln, geht es mir hier ein wenig um Motvie (auch wenn man eine Lupe braucht, um sie zu erkennen).

Und ja, der 1/10 oz Drache kostet derzeit genauso viel wie andere Münzen, aber ich meinte ja den Wert in ein paar Jahren, siehe Lunar 1.

Beitrag 12.02.2012, 10:58

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
Ich versuche alle 12 zusammen zu kriegen, egal ob Maus, Drache oder welche auch immer und in JEDER Größe bis zu 1 Oz.

Unabhängig von der Goldpreisentwicklung glaube ich schon, daß man für alle 12 (1/10, 1/20 etc.) einen ordentlichen Sammleraufschlag erhalten könnte.
Wahrscheinlich ist dieser aber vernachlässigbar im Vergleich damit, wohin sich der Goldpreis bis 2019 (!!) entwickelt haben dürfte.

smilie_23 smilie_59
gregory

Beitrag 12.02.2012, 14:52

chab
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 12.02.2012, 14:37
also von der Wertsteigerung her dürfte der Drachen schon vorne liegen.
Aber wer weis schon was der Goldpreis macht

Beitrag 12.02.2012, 14:53

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1413
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Wiedehopf hat geschrieben:Ich glaube, hier schreiben manche am Thema vorbei.
Natürlich ist 1 oz 1 oz, und bei größeren Stückelungen sehe ich das auch so und es ist mir egal, welches Motiv.
Da ich die 1/10 oz natürlich nicht in größeren Mengen kaufe, sondern nur vereinzelt zum Sammeln, geht es mir hier ein wenig um Motvie (auch wenn man eine Lupe braucht, um sie zu erkennen).

Und ja, der 1/10 oz Drache kostet derzeit genauso viel wie andere Münzen, aber ich meinte ja den Wert in ein paar Jahren, siehe Lunar 1.
Hallo Wiedehopf,

die ganz kleinen 1/10 ner habe ich mir ein bisschen abgewöhnt, da man im Grunde kaum was sehen kann. Ich bin aber auch zu geizig um die 70 Euro Aufpreis für die 1 Unzer zu bezahlen, so bin ich bei den 1/4 Stücken gelandet. Noch ok vom Preis und gut anzusehen. Sammeln soll ja auch Spaß machen. Den 1 Unzen Drachen kann man sich zur Spekulation ggf. kaufen, aber das Motiv finde ich nicht so gelungen. Andererseits... der Drache bringt halt Glück... so sagt man

Mit 80% der Anlagesumme bin ich aber total stumpf: Mehr Material ist besser. Also fast nur 1Unzen Krügerrad & Co. als Anlagebestand

smilie_24

Beitrag 22.02.2012, 20:16

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Kann mir vielleicht einer von euch sagen, welche der 1/10 oz Lunar 1 Münzen in der eckigen Kapsel und welche (ab wann) in der runden Kapsel geliefert wurden?

Beitrag 22.02.2012, 20:23

Seppsello
gab es da überhaupt eckige Kapseln?
Wäre mir neu ....

Beitrag 22.02.2012, 20:26

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Offensichtlich ja.
Ich habe schon welche in eckigen ud andere wieder in runden Kapseln angeboten gesehen.

Beitrag 22.02.2012, 20:59

Goldhase
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 09.11.2010, 11:47
Mir ist bisher nur der Hase I mit einer eckigen Kapsel unter gekommen.
Was ich nicht weiß ist, ob die Hasen auch mit runden Kaspeln erschienen sind oder ob die umgekapselt sind.

Antworten