100Kg Münze Big Maple Leaf gestohlen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 27.03.2017, 12:16

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 27.03.2017, 12:23

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 12.02.2016, 13:38

Beitrag 27.03.2017, 12:27

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Von der Münze gibt es nur 5 Stück.

http://www.mint.ca/store/mint/learn/mil ... Nj2vmukKM9


Wie Diebe das Teil transportiert haben?

Beitrag 27.03.2017, 13:09

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Unfassbar. Da fragt man sich, ob die Exponate überhaupt ausreichend gesichert sind? Gibt es keine Druck-, Bewegungs- und Geräuschsensoren?

Achso....Einbrüche in Museen gibt es nur im Fernsehen. Im wahren Leben braucht man sowas nicht zu fürchten.

Auf jeden Fall, ein sehr interessanter Fall. smilie_08
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.03.2017, 13:24

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Ich denke, dass das gute Stück noch vor Ort zerschlagen würde. Schließlich ist es als Ganzes nahezu unverkäuflich.
Reiner Materialwert immerhin noch 3,7 Mio Euro.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 27.03.2017, 13:54

GoGoGold
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 31.12.2009, 17:16
Wohnort: Alemania
Wie zerschlägt man einen 100-Kilo-Klotz? Das will ich mal sehen...

Allenfalls wäre ein Durchflexen denkbar... dann müsste da jetzt etwas Goldstaub rumliegen...

Beitrag 27.03.2017, 14:03

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Eine Leiter könnte auch als Rampe dienen. Aber 100 kg kontrolliert ablassen wird für eine normale Person nicht leicht, es sei denn sie hat Hilfe. Außerdem muss das Teil ja auch jemand abnehmen am unteren Ende. Schwierig.

Das LKA gibt ja auch nicht alles preis.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.03.2017, 14:24

silvergod
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 10.11.2016, 17:24
Ich denke, das so ein Diebstahl nicht ohne Insiderwissen durchgeführt werden kann.
Ist jedenfalls ein starkes Stück und sehr schlechte Eigenwerbung für das Museum.

Beitrag 27.03.2017, 14:28

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
GoGoGold hat geschrieben:Wie zerschlägt man einen 100-Kilo-Klotz? Das will ich mal sehen...
Man nehme: einen muskelbepackten 100Kg Ganoven aus Berlins Halbwelt und gebe ihm eine extrem scharfe Axt, mit der wird dann das weiche 9999-Gold zerstückelt. smilie_24
Zuletzt geändert von Siesta am 27.03.2017, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 27.03.2017, 14:35

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Silvergod, die Vermutung liegt nahe. Einfach so in ein Museum einbrechen halte ich für ausgeschlossen.

Ein Transport in der S-Bahn fällt doch auf. In Berlin ist doch immer was los, da werden die Bürgersteige doch 19:00 Uhr nicht hoch und erst um 06:00 Uhr wieder runtergeklappt. Irgendwem wäre das doch merkwürdig vorgekommen. Entweder wurde das Teil in der Nähe (zwischen) deponiert oder mit Hilfe eines anderen Fzg. abtransportiert. Oder, oder, oder... . Auf jeden Fall: sensationell!

Zerschlagen...smilie_08 oder spalten mit einem Keil? Wer probiert's mal aus? Es kann auch gerne ein Video dazu aufgenommen werden. smilie_16



Weltweit wird übrigens über diese - für das Museum sehr unangenehme - Angelegenheit berichtet. smilie_08
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.03.2017, 15:35

GoGoGold
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 31.12.2009, 17:16
Wohnort: Alemania
also mit der S-Bahn sind die schon mal nicht abgehauen, die haben gem. http://anlagegold24.blog/2017/03/27/gol ... diebstahl/ wohl genau die S-Bahn-Pause ausgenutzt, wo da nachts keine fährt... lehnen ein Leiterchen an die Wand und drücken das Fenster auf.

Warum sollte man auch eine Goldmünzenausstellung in einem Museum extra sichern? Besteht ja eigentlich gar kein Anlaß zu. Videoüberwachung auf jeder Etage? Wird völlig überbewertet.

Beitrag 27.03.2017, 16:19

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Entweder ist das gute Stück schon Schmelzware oder auf dem Weg in irgendeine Privatsammlung.

Wir warten einfach die Verfilmung ab. smilie_16


Bei dem großen Klotz wird es schwer meine Frau davon zu überzeugen etwas Platz in der Vitrine zu machen. smilie_10
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.03.2017, 20:54

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
ich denke die haben die 100kg Münze zum fenster gewuchtet, rausgeworfen sind dann die leiter wieder runter und haben die dann meinetwegen verformte 100kg münze mitgenommen zu zweit geht das

'ede, du bist jetzt mit tragen dran'
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 28.03.2017, 07:58

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Der Kaffee läuft, ein neuer Tag. Ihr habt vollkommen recht. smilie_01

Das Thema über die gestohlene 100kg Münze ist hier natürlich in aller Munde. Es wird spekuliert und gerätselt. Da stellte sich ebenfalls die Frage, ob die 1t Münze der PM sicherer gewesen wäre? Mit ensprechender Logistik, Vorbereitung und etwas mehr Zeit wäre die eine Tonne sicherlich auch verschwunden.


OT: Peinlich wäre mir aber ein Bild online zu stellen, auf welchem man in einem moccabraunen Zimmer einen schwarzen Röhrenfernseher, ein braun-rotes Bild mit ovalen Formen, einen Spiegel in Sonnenform und ein Bild mit betenden Händen an der Wand sieht. Dazu noch ein alter Tower und ein noch älterer 4:3 Monitor, ganz zu schweigen von dem Drucker. Weiterhin ein zugemüllter Papierkorb. Also das wäre mir peinlich. Eine Vitrine hingegen nicht, auch wenn ich eine hätte.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 28.03.2017, 08:26

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1891
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Hauptsache, nochmal nachgetreten, hm? smilie_47
Hast du zuhause auch immer das letzte Wort? Bestimmt: "Ja, Schatz." smilie_20
sw_trade hat geschrieben:Da stellte sich ebenfalls die Frage, ob die 1t Münze der PM sicherer gewesen wäre? Mit ensprechender Logistik, Vorbereitung und etwas mehr Zeit wäre die eine Tonne sicherlich auch verschwunden.


naja, eine Tonne am Stück ist schon etwas schwerer wegzuschaffen. 100kg in solch kompakten Maßen (53 cm Durchmesser, 3 cm dick) können 3-4 Männer wegtragen und abseilen, für 1t braucht's dann schon Kran und Stabler.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 28.03.2017, 08:54

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Daheim nicht das letzte Wort zu haben ist schwer, immerhin muss die Holde ja sichergehen, dass man ihre Aufträge/ Aufgaben auch verstanden hat. "Ja, Schatz." smilie_20

1 Tonne.

Möglich ist alles. Wenn selbst 1000 kg Tresore entwendet werden dann kann dass Gewicht ja keine Hürde darstellen. http://www.fupa.net/berichte/1000-kilo- ... 56302.html

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten im und am Museum aber etwas abwegig. Außer natürlich in mehreren Teilen. Aber mal ehrlich, wer hätte gedacht, dass 100 kg plötzlich verschwinden.

Bei Betrachtung des Objektes wäre es zudem möglich, die Münze einfach in einem nicht reflektierenden Behältnis zu versenken und einfach abzuwarten. Wenn Touristenschiffe dort lang schippern kann doch auch nachts mal ein keines Boot/ Schiff ankern. Aber die Polizei wird sicherlich auch die Möglichkeit in Betracht gezogen haben.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 28.03.2017, 14:59

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Als ich die Info über den Diebstahl das erste mal las, dachte ich sofort an die Tonnenmünze aus Australien. Habe mir sofort überlegt, wie man diese transportieren könnte. :P

Die war ja auch schon auf Tournee, ich habe es damals leider verpasst, die in Stuttgart anzuschauen.

Die Münze in Berlin hätte ich gerollt, mich würde es wirklich interessieren wie sie es gemacht haben, möglicherweise erschwischen sie die Typen, oder von der Spurensicherung sickern Infos durch. Ich vermute das Teil ist längst nicht mehr in Europa und bereits auf handlichere Größen gegossen.

Beitrag 28.03.2017, 15:44

Orini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.04.2011, 19:14
Bemerkenswert ist ja wirklich die Historie. So wie das aussieht, hatte die Münze ja drei - eher illustre Vorbesitzer (wenn das auf: https://www.bullion-investor.com/blog/1 ... gestohlen/ stimmt)

1. Österreichischer Anlagebetrüger, aus dessen Insolvenzmasse an 2 verkauft wird:
2.Spanische Goldhandelsgesellschaft, die wegen Geldwäsche, Betrug und ich weiß nicht was geschlossen wird..
3. Ukrainischen oder deutschen Immobilienmogul mit ukrainischen Wurzeln mit eher konservativer Glaubensrichtung und interpretationsfähiger Mittelherkunft.

Beitrag 28.03.2017, 16:42

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Genaugenommen sind solche Dinger sowas von absurd und derart dekadent das man schon fast sagen müsste `` das passt irgendwie ins Bild `` das so ein 100Kg Goldgullideckel Profiräubern in die Hände viel 'smilie_20'

und täuscht euch man nicht von wegen Gewicht und wie transportiert man sowas ``über Stock und Stein ``

Für Profis ist ein 100Kg Objekt vom Gewicht her wohl gar kein Problem , dabei gehts eher um Zeit die bleibt bis es auffliegt , Fluchtwege , auf diesen unerkannt / unauffällig bleiben ....

Die hatten einen Plan der Funktioniert wenn ``Kapitän Zufall`` ihnen nicht in die Quere kommt , hätten sie einen solchen Plan nicht hätten sie es nicht versucht !

Ne Nummer zu Groß für Kleinkriminelle Gelegenheitsträumer , das waren sicherlich Profieinbrecher wenn es nicht sogar ne Auftragsarbeit war , wer weiss wer weiss smilie_08

Beitrag 29.03.2017, 11:47

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3767
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Abgeseilt und abgedampft

Wie gingen die Diebe vor?

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g ... 40840.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten