333er-Gold bald kein Goldschmuck mehr

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 03.03.2013, 23:01

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
333er-Gold darf sich bald nicht mehr Goldschmuck nennen

Die verhältnismäßig günstigen 333er-Glanzstücke werden oft als "Gold der Armen" verspottet, doch mit dem rasanten Anstieg der Goldpreise im Zuge der Finanz- und Schuldenkrise zog die Nachfrage nach Schmuck mit niedrigen Goldanteilen in vielen Ländern Europas an. Eine EU-Richtlinie könnte den Käufern des beliebten Goldschmucks in Deutschland jedoch bald den Spaß verderben: Erst ab 9-karätigem Gold (375er) darf sich der Schmuck dann noch "Gold" nennen.

http://www.t-online.de/wirtschaft/boers ... -mehr.html

Beitrag 03.03.2013, 23:05

Benutzeravatar
RM958
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 04.08.2011, 19:57
Wohnort: Niedersachsen
Auch schon auf Hartgeld gelesen.

Leserkommentar-DE:

Ein weiterer Schwachsinn der BürokRatten Gold zu verunglimpfen, gerade angesichts der Tatsache, dass sehr viel Schmuck aus 333er Gold besteht, der Innere Wert wird verdrängt....

Beitrag 03.03.2013, 23:07

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
So kann er aber auch nicht konfisziert werden (auch wenn Gold-Schmuck nach meinem Kenntnisstand sowieso immer ausgenommen war)

Beitrag 04.03.2013, 07:29

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1280
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Naja. Die Regulierungswut der EU ist sicher zu bemängeln. Kein Thema, ob man hier Verbraucher "schützen" muss, ist fraglich. Wieder neue Gesetze, wieder ein größerer Wasserkopf.

Trotzdem: 333er Legierungen sind schon heute in vielen Ländern verboten als "Gold" zu verkaufen. Das Problem ist, dass für die Eigenschaften einer Legierung nicht das Masseverhältnis zählt, sondern das Atomverhältnis. Durch das hohe Gewicht der Gold-Atome im Verhältnis zu dem Legierungsmetall Kupfer kommen bei 333er 2 Goldatome auf 9 Fremdatome. Das Edelmetall ist sozusagen nicht wirklich edel. Es bildet sogar relativ leicht Grünspan. Frage ist, ob man so etwas wirklich Gold nennen darf. Wo hört es auf, wo fängt es an?

Für mich persönlich ist nichts als Gold oder Silber zu bezeichnen, was unter 500 lautet. Beim Goldschmuck also meist mindestens 585.

Wie gesagt, das zu regulieren sehe ich als irgendwo lächerlich an. Zu verstehen, was eine Legierung aussagt, ist nun nicht wirklich schwer. Da reguliert man wieder und schränkt den Verbraucher zu seinem "Schutz" ein, vergisst jedoch seine Freiheit und Selbstverantwortung.
smilie_06

Beitrag 04.03.2013, 07:51

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
ich finde es gut, daß der 333er Mist nicht mehr Gold genannt werden darf, denn es bildet sich nicht nur Grünspan, sondern es bröselt wegen des Zinkanteils regelrecht weg,
lächerlich aber, auf 375 hochzugehn, das ändert an den Nachteilen noch nicht wirklich was

wie oft ich schon erklären mußte, warum das Zeug zwar reparabel ist, es aber eigentlich keinen Sinn macht

davor den Verbraucher zu schützen, wäre richtig, mit 375er aber untauglich

einfache AuAgCu-333er könnten sogar ziemlich robust sein, die sehn aber wegen des geringen Atomanteils nicht nach Gold aus, erst durch Zinkzugabe kommt etwas blaßgelb rein

die Deutschen werden doch von aller Welt belächelt, weil sie sich dunkel anlaufendes Messingzeugs umhängen
und da es mit ner Feinvergoldung verkaufslackiert ist, glauben die Leute den Nachteil des 333 zu8nächst nicht

das wäre noch ne prima Idee: Verbot von optisch verfälschenden Beschichtungen bzw ausdrückliche Deklarationsvorschrift
dann würde sich das bald von alleine erledigen
solch fehlfarbenes Zeug würde allein schon deshalb weniger gekauft

Beitrag 04.03.2013, 14:55

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
bei den Russen gilt 333 auch als Mist

Beitrag 04.03.2013, 16:06

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Über 333er kann man gewiß geteilter Ansicht sein.
Was sollte sich da aber nun bei 375er substantiell ändern?? smilie_08

EU -Regelungswut und sonst nüscht!!

Beitrag 04.03.2013, 18:10

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Nach dem Periodensystem ist Gold immer noch Gold. Selbst wenn das (Schmuck-) Stück nur eine Reinheit von 33,3 % hat, ist immer noch 33,3 % Gold drin. Oder irre ich etwa?
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 04.03.2013, 18:18

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
sw_trade hat geschrieben:Nach dem Periodensystem ist Gold immer noch Gold. Selbst wenn das (Schmuck-) Stück nur eine Reinheit von 33,3 % hat, ist immer noch 33,3 % Gold drin. Oder irre ich etwa?
Nö, da hast Du völlig Recht. Das ist nur der "Neusprech" Wahn aus Brüssel.

smilie_57
res ipsa loquitur

Beitrag 04.03.2013, 18:21

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2287
Registriert: 08.03.2012, 05:49
sw_trade hat geschrieben:Nach dem Periodensystem ist Gold immer noch Gold. Selbst wenn das (Schmuck-) Stück nur eine Reinheit von 33,3 % hat, ist immer noch 33,3 % Gold drin. Oder irre ich etwa?
Nein, nur warum soll das dann "Gold" heißen, wenn es doch größtenteils aus Kupfer oder Silber besteht? Ein Joghurt heißt ja auch nicht "Kirschen", nur weil da zum Teil Kirschen drin sind. smilie_07

Ob man das nun auch durch Gesetze regeln muss ist fraglich, die Argumentation finde ich zumindest schlüssig.

Beitrag 04.03.2013, 19:19

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
So schlüssig daß das in Frankreich übliche 375er nicht von der Neusprechregelung betroffen sien soll??

Beitrag 04.03.2013, 19:24

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
MaciejP hat geschrieben:
sw_trade hat geschrieben:Nach dem Periodensystem ist Gold immer noch Gold. Selbst wenn das (Schmuck-) Stück nur eine Reinheit von 33,3 % hat, ist immer noch 33,3 % Gold drin. Oder irre ich etwa?
Nein, nur warum soll das dann "Gold" heißen, wenn es doch größtenteils aus Kupfer oder Silber besteht? Ein Joghurt heißt ja auch nicht "Kirschen", nur weil da zum Teil Kirschen drin sind. smilie_07
Ob man das nun auch durch Gesetze regeln muss ist fraglich, die Argumentation finde ich zumindest schlüssig.
Diese Argumentation ist aus meiner Sicht... smilie_18
In der Schule habe Ich das gelernt:
Gold-Au-100% und sonst nix
Feingold (schon eine Einschränkung zu oben...) 99,9% Goldanteil
ALLES unter dieser Prozentzahl heißt ....Legierung.
Vielleicht muß Ich nochmal die Schulbank besuchen---UM-Schulung (genau so eine
scheiß Bezeichnung.....Sprachvergewaltigung,hatten wir schon in einem anderen Trööd)
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 04.03.2013, 19:38

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2287
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Quinar hat geschrieben:So schlüssig daß das in Frankreich übliche 375er nicht von der Neusprechregelung betroffen sien soll??
Nein, das sollte dann ebenso betroffen sein. Ich sehe das wie IrresDing, alles unter 50% Goldanteil sollte nicht Gold genannt werden. Im Grunde sollten Legierungen prinzipiell nicht nach nur einem ihrer Bestandteile benannt werden, d.h. selbst 585er "Gold" müsste eigentlich "Silbergold" o.ä. heißen (und 333er dann "Goldsilber"). Oder gleich einen ganz neuen Namen wie bei Stahl.

Beitrag 04.03.2013, 19:59

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Also entweder haben wir Feingold oder wir haben eine Legierung. Egal, ob 585'er, 333'er, 750'er, 900'er, etc.....in jedem Teil was solch eine "Mischung" hat steckt zum jeweiligen Prozentsatz 100% Feingold drin. Also warum darf sich ein Schmuckstück Gold nennen und das andere nicht? Wo ist die Grenze? Es gibt keine, außer nach der persönlichen Präferenz. Treibt man es auf die Spitze, dann dürfte sich keine Goldmünze GOLDmünze nennen.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 04.03.2013, 20:11

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1280
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Wie es schon jemand sagte. Ein Joghurt nennt man "Joghurt" und eben nicht "Kirschen", der Hauptbestandteil ist eben Joghurt.

Und doch, es gibt wie schon gesagt ein Problem beim Benutzen des Schmucks. 333er Gold ist eben kein wirkliches Gold, sondern ein Kupferblock mit etwas Goldbeimischung (eine solche Bezeichnung wäre z.B. ehrlich). Somit kann bei dem Schmuck an empfindlichen Körperstellen, erst frisch gestochenen Stellen oder bei Allergikern zu Problemen führen. Entgegen der Erwartung mit Gold ein edles (also extrem reaktionsträges) Metall zu bekommen, könnte man den Ohrring auch aus Nachbars Regenrinne schneiden.

Irgendwie kann ich es nachvollziehen, auch wenn ich die staatliche Regulierung gleichzeitig ablehne.
smilie_06

Beitrag 04.03.2013, 20:23

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Wenn 333er die Bezeichnung "Gold" verwehrt wir sie aber gleichzeitig 375er zugesprochen wird vermute ich schlicht andere Beweggründe!

Und Michel+Micheline frißts mal wieder...

Beitrag 04.03.2013, 20:39

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1280
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Quinar hat geschrieben:Wenn 333er die Bezeichnung "Gold" verwehrt wir sie aber gleichzeitig 375er zugesprochen wird vermute ich schlicht andere Beweggründe!

Und Michel+Micheline frißts mal wieder...
Naja, dann wird eben anstatt 333 nun 375 Goldblech verwendet. Ich sehe da nichts gegen den deutschen Michel laufen.

Dass man überhaupt unter 500 Anteile die Legierung "Gold" nennen darf, ist für mich, wie schon geschrieben, ein Witz.
smilie_06

Beitrag 04.03.2013, 20:46

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
q.e.d.

Beitrag 04.03.2013, 20:57

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1280
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Welche Beweggründe vermutest du denn und was hab ich mit meiner Antwort bestätigt?

Ich kann keine nachteiligen Beweggründe vermuten. Außer einer der EU-Politiker hat eine Scheideanstalt und will die Restbestände an 333er Goldbleche, Goldstäbe und Goldröhren aufkaufen. :roll:

Was hast du denn damit bewiesen? Lass' mich und bestimmt auch andere nicht dumm sterben. Danke.
smilie_06

Beitrag 04.03.2013, 21:05

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Wenn ich diesbezügl. auf den Eingangsbeitrag zum 333er Tagesthema im GSF verweisen darf?

Antworten