Alte Münzen mit Ultraschall, was sagt der Sammler?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 30.10.2016, 13:40

olso
Hier in USA ist zur Zeit große Masche, alte Münzen mit Ultraschall reinigen zu lassen.
Ich habe es mit 2 Wilhelm,1 Friedrich probiert. (1888).Ebenso 5 Rm Hindenburg

Faszinierend. Wie neu, Dreck und Patina ist weg.

Bisher war ja Patina sehr gefragt. Ich muss aber sagen, wie Neu ist mir lieber.


Was sagt ihr dazu ?

smilie_24
Zuletzt geändert von olso am 31.10.2016, 10:26, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 30.10.2016, 19:05

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
olso hat geschrieben:...Faszinierend. Wie neu, Dreck und Patina ist weg.
Bisher war ja Patina sehr gefragt. Ich muss aber sagen, wie Neu ist mir lieber.
Was sagt ihr dazu ? smilie_24
Icke sage:
Jeder wie er will...

So eine "geschrubbte" Münze wird von mir wohl kaum gekauft.
Diese Art von "Vergewaltigung" von mal echtem Geld,tja das passt
sogar zu dem Schwachsinn dieser USA-Demokratie.

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 30.10.2016, 21:47

Benutzeravatar
schleifergold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 22.03.2012, 08:19
@Titan : smilie_01

Beitrag 30.10.2016, 22:14

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Ultraschall ist grundsätzlich eine sehr schonende und trotzdem extrem gründliche Reinigung.
Soll man auch mit Brillen ab und wann machen und weil ich Brillenträger bin habe ich selber so ein Ultraschall-Reinigungsgerät.
Es wirkt tatsächlich halbe Wunder, weil es jede noch so kleine Ecke perfekt sauber macht.

Sammlermünzen würde ich aber auch nicht derartig blitzblank haben wollen.
Bullion-Münzen oder Barren schon eher, aber auch nicht wirklich.
Tatsächlich gemacht habe ich das mit Gold noch nicht und habe das auch nicht vor.

Beitrag 30.10.2016, 22:53

Benutzeravatar
Yassier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 11.02.2012, 12:23
Wohnort: nahe der Weltstadt mit Herz
Ich habe ein kleines Ultraschallgerät und damit auch ein paar Goldmünzen gereinigt.
Mit dem Ergebnis bin ich durchaus zufrieden.
Ohne Chemiker zu sein, glaube ich nicht, dass Patina durch Ultraschallreinigung beseitigt werden kann, da diese doch eine chemische Verbindung darstellt.
Nur der Dreck wird weggerüttelt.

[img]https://forum.gold.de/userpix/5053_unge ... _rev_1.jpg[/img]
Bild
Zeit kann man nicht sparen, man kann sie sich nur nehmen!
Erfolgreich gehandelt: immer öfter

Beitrag 31.10.2016, 11:41

olso
Titan hat geschrieben:
olso hat geschrieben:...................echtem Geld,tja das passt
sogar zu dem Schwachsinn dieser USA-Demokratie.

T.
Kurz zum wahren Schwachsinn...........Solange die USA nicht mit kriminellen Moslems vollgestopft wird, Atomkraftwerke von heute auf Morgen abgeschalten werden, Energiepreise die Wirtschaft ruinieren, die Autoindustrie fertig gemacht wird um Elektroautos zu fördern, aus Erdgas ausgestiegen werden soll, die Krankenkassenbeiträge ins unermessliche steigen, Renten ganz zu schweigen und der depperte Bürger das noch bezahlt ists in den Staaten auszuhalten.

Gibt es noch Meinungen zur Ultraschallreinigung?

Beitrag 31.10.2016, 16:08

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Eine derartige Reinigung vergrault einen Teil der potentiellen Käufer alter Stücke, daher ein no-go, schon im Eigeninteresse im Hinblick auf einen Wiederverkauf irgendwann.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 31.10.2016, 16:33

Benutzeravatar
Hellweg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 03.04.2013, 12:27
Yassier hat geschrieben:Ich habe ein kleines Ultraschallgerät und damit auch ein paar Goldmünzen gereinigt.
Mit dem Ergebnis bin ich durchaus zufrieden.
Ohne Chemiker zu sein, glaube ich nicht, dass Patina durch Ultraschallreinigung beseitigt werden kann, da diese doch eine chemische Verbindung darstellt.
Nur der Dreck wird weggerüttelt.

[img]https://forum.gold.de/userpix/5053_unge ... _rev_1.jpg[/img]
Bild
Jeder so wie er es haben will.

Richtige Sammlermünzen würde ich nicht ins Ultraschallgerät zum reinigen legen.

Aber ein paar olle Goldvreneli oder Goldsovereign, warum nicht?

Beitrag 02.11.2016, 13:17

olso
Goldhamster79 hat geschrieben:Eine derartige Reinigung vergrault einen Teil der potentiellen Käufer alter Stücke, daher ein no-go, schon im Eigeninteresse im Hinblick auf einen Wiederverkauf irgendwann.
Mal kurz erklärt, was ich unter Sammler verstehe , z.B. eine 24 Gramm GoldMünze von 1722 für 35.000.-€ zu kaufen. Zu der Menschengattung gehöre ich nicht. Also gibt es hier kein Reinigungsproblem. Aber die Münzen auf Auktionen waren 100% gereinigt. Weil so mangelfrei glänzt nichts was ich gesehen habe.

Mein Bereich ist LMU am Spott.

Trotzdem neige ich dazu, lieber eine schöne wie neu aussehende Münze zu kaufen wie eine Verschrabbelte mit schwarzen Flecken. Und diese Flecken gehen mit Ultraschall (meist) weg.

Würde mich über mehr Meinungen freuen.

Danke

Beitrag 02.11.2016, 16:36

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Bin auch im Bereich von LMU, Sovs und Kaiserzeit unterwegs .....

Um hier eine Meinung zu haben, müsste ich so eine Münze vorher nachher sehen und sie vermutlich in der Hand halten. Ich finde dieses Thema auf jeden Fall sehr interessant ....

Ich habe mich mal etwas umgesehen, die meisten Geräte funktionieren nur mit einer Reinigungsflüssigkeit, hier sind keine Wechselwirkungen bekannt?

Die Bilder von Yassier zeigen eine positive Veränderung, die Qualität der Bilder lassen bei mir den Wunsch offen, bessere Bilder zu sehen oder eine solche Münze in der Hand zu halten.

@olso wenn du vorher/nachher Bilder von verschiedenen Münzen hast stell sie bitte rein, damit ich ein Gefühl für die Veränderungen bekomme

@Yassier wie teuer war das Gerät mit dem du das gemacht hast?

@Alle: Kann es einer Münze irgendwie angesehen werden, dass sie einen solchen Reinigungsprozess durchlaufen hat?

Beitrag 02.11.2016, 17:54

Benutzeravatar
Yassier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 11.02.2012, 12:23
Wohnort: nahe der Weltstadt mit Herz
@EM_Sammler:
Das Gerät hat so um die 30€ gekostet, wenn ich mich richtig erinnere.
Ultrasonic Cleaner VGT800, ein kleines unspektakuläres Gerät.
Ausser der Münze war natürlich nur Wasser ohne Reinigungszusätze im Gerät, weshalb ich eben nicht an eine Veränderung der Patina glaube.
Ich denke mir, warum soll ich den Schmutz der letzten 100 Jahre auf den Umlaufmünzen lassen?
Sie werden nicht berieben oder mechanisch gereinigt, also wird sie Oberfläche nicht geschädigt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Gold-Atom dadurch aus seinem Verbund löst :mrgreen:

@Kintaro:
Da ich mich eher als kleiner Horter, denn als Sammler sehe, kannst Du mir vielleicht helfen:
Ich frage mich, was an einer Handreinigung mit Seife besser sein soll, als an einer berührungslosen Reinigung ohne Reinigungsmittel.
Zeit kann man nicht sparen, man kann sie sich nur nehmen!
Erfolgreich gehandelt: immer öfter

Beitrag 02.11.2016, 19:54

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Yassier hat geschrieben:...@Kintaro:..
Ich frage mich, was an einer Handreinigung mit Seife besser sein soll, als an einer berührungslosen Reinigung ohne Reinigungsmittel.
Wenn Icke mal darf...
Eine Ultraschallreinigung OHNE chem. Zusatz löst eines mit Sicherheit nicht:
FETT.
Deswegen besser mit lauwarmen Wasser und mildem Seifenreiniger "schrubben".
Patina bleibt normalerweise (wie gesagt...) erhalten in Abhängigkeit des Verbundes
auf der Oberfläche.
Die Münze behält auch eine vorhandene glänzende Oberfläche.Mit Zusätzen
bei der "Rütttelei" kann die Oberfläche auch stumpf werden...dann isse Schrott

smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 02.11.2016, 23:07

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Patina macht vieles erst teuer. Nach der Reinigung bleibt nur der Materialpreis. Echte Sammler (Oldtimer, Möbel usw) sehen lieber Patina.

Beitrag 03.11.2016, 08:25

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Kintaro hat geschrieben: @EM_Sammler:
Erkennbar daran, je nachdem ob spezielle Reiniger oder Wasser verwendet wird, dass die Oberflächen matt (stumpf) werden können. Mit Konzentrat eine Münze schallen grenzt aber m.M. nach schon an Häresie im altgriechischem Sinne. Obacht, was man da reinkippt.
http://www.ultraschall-welt.de/reinigun ... trate.html
Ich lerne momentan noch in der Beurteilung von Erhaltungsgraden. Wenn eine Münze durch eine solche Behandlung stumpf wird, verändert dies den Erhaltungsgrad?

Beitrag 03.11.2016, 09:24

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Yassier hat geschrieben: Sie werden nicht berieben oder mechanisch gereinigt, also wird sie Oberfläche nicht geschädigt.
Klugscheißermodus ON

Die Ultraschallreinigung ist mechanisch.

Klugscheißermodus OFF
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 03.11.2016, 11:52

Benutzeravatar
Hellweg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 03.04.2013, 12:27
AuCluster hat geschrieben:
Yassier hat geschrieben: Sie werden nicht berieben oder mechanisch gereinigt, also wird sie Oberfläche nicht geschädigt.
Klugscheißermodus ON

Die Ultraschallreinigung ist mechanisch.

Klugscheißermodus OFF
Durch das Prinzip des „elektronischen Bürstens
“ reinigt Ultraschall in wenigen Minuten und
ist wirksamer als jede manuelle Säuberung.
Gleichzeitig ist er schonend, da mechanische
Schädigungen vermieden werden.
Schwerpunkt auf mechanische Schädigungen und manuelle Säuberung.
Also besser als mit der ollen Schrubbebürste!!!

Beitrag 03.11.2016, 14:16

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Hellweg hat geschrieben:Durch das Prinzip des „elektronischen Bürstens
“ reinigt Ultraschall in wenigen Minuten und ist wirksamer als jede manuelle Säuberung...
Wo haste denn diese Klugscheißerwerbung abgetippt?

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 03.11.2016, 15:01

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Titan hat geschrieben:
Hellweg hat geschrieben:Durch das Prinzip des „elektronischen Bürstens
“ reinigt Ultraschall in wenigen Minuten und ist wirksamer als jede manuelle Säuberung...
Wo haste denn diese Klugscheißerwerbung abgetippt?
T.
... eine Recherche von 5 Sekunden zeigte den Satz in einer wissenschaftlichen Arbeit der Freien Uni Berlin ..... ist aber für diesen Beitrag komplett egal oder?

Ich bin auch "noch" nicht überzeugt von dieser Art der Reinigung, bin aber wirklich am überlegen dies mal zu testen aus mehreren Gründen.
- wenn es gefällt im Bedarfsall es möglicherweise selber zu nutzen
- wenn es nicht gefällt, möchte ich solche Münzen erkennen können

Beitrag 03.11.2016, 20:03

Benutzeravatar
Hellweg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 03.04.2013, 12:27
Titan hat geschrieben:
Hellweg hat geschrieben:Durch das Prinzip des „elektronischen Bürstens
“ reinigt Ultraschall in wenigen Minuten und ist wirksamer als jede manuelle Säuberung...
Wo haste denn diese Klugscheißerwerbung abgetippt?

T.
Lieber Titan,
ich habe den Text nicht abgetippt, sowas würde ich nie machen!!
Kopieren und einfügen ist doch viel einfacher.

Beitrag 03.11.2016, 21:17

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hallo,

hier in "Kurzform" mein Senf,
allerdings größtenteils aus anderen technischen Anwendungen zusammengereimt:
- Mit dem Reinigungsmittel wäre ich auch (s.o.) vorsichtig.
- Wenn die Münzen "platt" in einem Behälter liegen und der vibriert:
... wäre ich - je nach Material - des Behälters auch skeptisch.
(Z.B. Behälter Edelstahl und Münze Gold: da ist klar, was sich "wegschrubbelt"....)

Einschränkungen:
Generell putze ich Münzen praktisch nicht.
Total verdeckte / gammelige / spotnahe Gedenkmünzen (5, 10 DM, auch: 5 RM etc.)
fahren im Geschirrspüler ("Topfprogramm, 70 Grad") mit,
was dann immer noch dreckig ist, ist 2. Wahl: Feddich!

Ich persönlich würde "das"
("tendenziell unqualifizierte Reinigungsversuche" mit evtl. "ungewöhnlichen" Lösungs - ReinigungsmItteln zur Reinigung)
selbst mit Sovereigns oder 20 Mark Münzen nicht machen:
Dann besser echter Dreck?

Alternativ würde ich die Münze mit Ballistol oder ( für Arme) WD 40 vorsichtig abreiben.
Bei Seife wäre ich selbst bei Gold skeptisch....

Fazit: Besser Dreck als Schrott?!
Selbstversuche wurden aber nur mit Silbermünzen < 10 € Wert durchgeführt
(... und die wurden dann ggf. auch als Schrott verkauft ...)

Liebe Grüße
Marek

Antworten