Crash am Montag - Banken u. Börsen bleiben zu

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 07.08.2011, 06:46

diktus
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 26.05.2011, 05:39
Auf der Internetseite von Eichelburg wird bereits gewarnt, dass es Montag wahrscheinlich den großen Crash geben wird und Banken/Börsen schließen werden? Wie wahrscheinlich schätzt ihr dies ein und sollte man wirklich noch schnell sein Geld von der Bank holen und in Gold und SIlber investieren?

Link:

www.hartgeld.com

http://213.145.232.18/Systemkrise.html

Beitrag 07.08.2011, 07:29

diktus
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 26.05.2011, 05:39
In Saudi Arabien ist die Börse am gestrigen Handelstag um 5,46% abgestürzt.


Link:

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaf ... 02495.html

Beitrag 07.08.2011, 07:35

qwertzqwertz
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2011, 22:33
Eichelburg hat schon viel prognostiziert was nicht eingetroffen ist. Leider zieht er keine Konsequenzen daraus.

Warum sollten die Banken und Börsen geschlossen bleiben? Was würde das verhindern/ändern?

Die Welt dreht sich auf jeden Fall weiter. Ich bin mir gar nicht sicher, ob es morgen überhaupt dramatische Kursverluste gibt, vielleicht 1-2% minus. Mal schauen!

Beitrag 07.08.2011, 07:42

goldmob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 28.07.2011, 16:15
wenn es nach eichelburg geht, wurden die börsen in den letzten drei jahren ungefähr zwei dutzend mal geschlossen. nicht auszuschließen, dass er irgendwann einmal richtig liegt.

eichelburgs meldungen sind aber eben völlig substanzlos. sollte er jemals richtig liegen, dann sicher nicht wegen seiner tollen insider-infos sondern schlicht aus gründen der wahrscheinlichkeit. seine quote ist zur zeit allerdings erbärmlich.

Beitrag 07.08.2011, 07:59

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
qwertzqwertz hat geschrieben:Eichelburg hat schon viel prognostiziert was nicht eingetroffen ist. Leider zieht er keine Konsequenzen daraus. !
Warum soll er, macht doch damit richtig Kohle.

Meine Privatanalisten machen das Kostenlos.

Ich schreibe auf einen Zettel meine Frage und gehe an die 2m Linie an meinen Teich.

So zeigt sich dann was passiert. Heute sind sie ins kalte Wasser gesprungen und man sieht nun, dass das Wasser ihnen bis zum Hals steht.


Ich wundere mich nur, dass da noch immer Leute darauf reinfallen und sich in Panik bringen, beziehungsweise sich als großer Anleger fühlen wenn sie mal zufällig zur richtigen Zeit EM gekauft haben..
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 07.08.2011, 08:00

Benutzeravatar
GOLDsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: 03.04.2010, 18:44
Wohnort: München
am besten schaut ihr euch einmal ein Video mit dem Walther an smilie_01
Dann wisst ihr Bescheid :mrgreen:
alles Blödsinn!. der €Uro bleibt und wird ausgeweitet, evtl. auch noch auf RUS
Das Ende ist noch lange nicht in Sicht, jetzt gilt es sich zu rüsten um gegenüber dem Dollar besser aufgestellt zu sein.
erfolgreich gehandelt mit: nameschonweg, MapleHF, Auerbach, Magick, qayqwertz, MarcusSZB,

Meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/goldsammler-t2700.html

Beitrag 07.08.2011, 08:00

alanthegreen
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 21.02.2011, 09:28
Wohnort: Hessen
Könnte mir schon gut vorstellen, dass da morgen ein wenig die Post abgeht.

Ob es zu einem regelrechten Bankrun kommt weiss ich wie jeder andere natürlich auch nicht.

Wenn die Leute aber wirklich anfangen sollten auf breiter Front kalte Füsse zu bekommen, könnte ich mir dieses Szenario schon gut vorstellen.

Da die Banken niemals die Einlagen Ihrer Kunden haben, würde dies dann über kurz oder lang zu einer Schliessung der Banken führen.

Warten wirs mal ab.

Grüsse

alan

Beitrag 07.08.2011, 08:02

Benutzeravatar
GOLDsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: 03.04.2010, 18:44
Wohnort: München
Die Banken sind in der Endphase NICHT :!: auf die Einlagen der Kunden angewiesen!
Sie können sich gegenseitig Geld leihen......
Für jeden EURO darf das m.W. 50-fache Neu generiert werden
erfolgreich gehandelt mit: nameschonweg, MapleHF, Auerbach, Magick, qayqwertz, MarcusSZB,

Meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/goldsammler-t2700.html

Beitrag 07.08.2011, 08:18

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
So schlimm kommt es nicht. Sicherlich wird die Börse nächste Woche noch nach unten gehen. Wir sind mit 6200 immer noch sehr hoch. Keine Panik. Für Herrn Bernanke hat diese Münze neben der schlechten (Rückgang) auch eine gute Seite! Er kann sein QE 3 starten.

Kann mir nicht vorstellen das Angie Ihre geliebten Banken schließen läßt. Gerade jetzt wo Sie in Urlaub ist. Wird Sie den anderen Teilnehmern in der Telefonrunde schon beibringen.

Chinese

Beitrag 07.08.2011, 08:26

goldmob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 28.07.2011, 16:15
[quote="GOLDsammler"]Die Banken sind in der Endphase NICHT :!: auf die Einlagen der Kunden angewiesen!
Sie können sich gegenseitig Geld leihen......
Für jeden EURO darf das m.W. 50-fache Neu generiert werden[/quote]

und deshalb schrumpft mit jedem abgehobenen bargeld-euro die mögliche geldmenge um 50 euro. das wiederum ist nur zu kompensieren durch die ezb. ein paar änderungen im regelwerk und auch das ist lösbar. die banken haben ja bereits ihre branchen-sonderregeln. nichts desto trotz, mit den jetzigen regeln, stellt ein bank-run eine tödliche gefahr für die banken dar.

Beitrag 07.08.2011, 09:14

MapleHF
... mal ganz ehrlich, der normale Bürger auf der Straße hört in den Nachrichten, dass das Rating der USA auf AA+ gesenkt wurde. Der nimmt das zur Kenntnis und geht zur Tagesordnung über. Denn im Verhältnis zu den Ratings von Griechenland, Portugal, Irland ist das ja immer noch top (wenn auch nicht gerechtfertigt). Und dann ist ja Amerika für den Deutschmichel weit weg und sie haben nicht dieselbe Währung wie wir.

Ein Bankrun oder Ähnliches steht wegen des Downgrade der USA meines Erachtens nicht zu befürchten.

Die Börsen werden vermutlich weiter einbrechen, aber was passiert mit unseren Edelmetallen?

Das ist für mich eigentlich die große Frage.

Denkbar sind zwei Szenarien:

1. Es setzt eine große Flucht in die Edelmetalle ein, die den Preis nach oben treibt, bleibt abzuwarten, inwieweit sich das bei uns auf die Europreise auswirkt, weil der Dollar ja auch fallen dürfte.

2. Es gibt eine ähnliche Situation wie 2008. Großinvestoren müssen durch die Abwertung der Anleihen Sicherheiten für Ihre Kredite nachschießen und verkaufen Gewinnpositionen wie Gold und Silber. Das würde den Edelmetallpreis drücken, verstärkt durch einen schwächelnden Dollar.

Wass passiert? Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung aber morgen Abend sind wir schlauer.

Ich für meinen Teil, werde mich aber, egal was passiert, weder zu panikartigen Verkäufen, noch zu panikartigen Käufen hinreissen lassen.

MapleHF

Beitrag 07.08.2011, 09:25

goldmob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 28.07.2011, 16:15
wenn wir eine marktwirtschaft hätten, würde jetzt unweigerlich ein gewaltiger credit-crunch folgen. das hieße: cash wertet auf, alle assets fallen.
wir haben aber keine marktwirtschaft sondern wir haben zentralbanken, die unter politischem druck, politische entscheidungen treffen. die zentralbanken werden also wieder reagieren, denn einen credit-crunch will man nicht haben. was aber entschieden wird, wissen wir alle nicht. möglicherweise werden staatsanleihen in einem ersten schritt aufgekauft. möglicherweise kauft die ezb irgendwann auch neuemissionen, denn der rettungsschirm taugt für italien nicht. die ezb müsste also unmittelbar frische anleihen zu politisch festgelegten zinssätzen kaufen. man würde sich damit letztlich vom schuldgeldsystem verabschieden, denn die schulden der staaten bei der ezb wären ausschließlich buchhalterische schulden und in ihrer vermehrung damit unbegrenzt. das würde dazu führen, dass länder wie deutschland vorgaben für die piigs zum staatshaushalt machen. letztlich würde in deutschland über die mögliche schuldenaufnahme und damit die neuen defizite entschieden. allerdings nur so lange, wie frankreich noch stabil ist. sobald frankreich kippt, öffnen sich alle schleusen und die staatsschuldenmonetarisierung läuft auf eine hyperinflation zu.

Beitrag 07.08.2011, 09:44

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Der Dax crashte beim letzten Mal in die Gegend von 3600 Punkten, das vorletzte Mal sogar auf ca 2400.
Die Banken blieben offen, du konntest vom Euro Benzin Brot ect kaufen.

Das einzige was wirklich droht ist ein verregneter Sommer, vielleicht machen die Freibäder schon am Montag zu....
smilie_10
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 07.08.2011, 09:44

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MapleHF hat geschrieben:Denkbar sind zwei Szenarien:
Hinsichtlich Silber ist noch ein drittes Szenario im Gespräch:
https://forum.gold.de/buy-the-fucking-d ... t3045.html

Beitrag 07.08.2011, 09:54

Benutzeravatar
Funakoshi
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2011, 10:48
Wohnort: Ruhrgebiet
Ich denke, dass die Börsen auch in den nächsten Tagen nachgeben werden, aber diese Eichelburg-Szenarien sind doch wirklich völlig übertrieben.

Auch wenn die Börsen richtig crashen, werden die Bauern weiter produzieren, die Industrien arbeiten und die Bäcker werden - plakativ gesprochen - auch weiter ihr Brot verkaufen.

Jede Krise wird schon irgendwie bewältigt werden (dafür ist die Vergangenheit doch offensichtlich) und die EM-Besitzer dürften bei jedem Szenario vorne liegen.

Was mich persönlich umtreibt ist lediglich die Frage: "Wie weit gehen die EM-Preise wieder runter?"

Ich bin mir nämlich auch sicher, dass wir wieder Preisrutsche erleben dürfen und dann stellt sich nur noch die Frage:

"Wieviel kann ich noch nachkaufen?" :D
"Wer über dir steht, den beneide nicht. Wer unter dir steht, den verachte nicht."


Erfolgreich gehandelt/getauscht mit: Tankist, Goldschatz, Lillith2, Klaus-Peter

Beitrag 07.08.2011, 10:24

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Funakoshi hat geschrieben:Ich denke, dass die Börsen auch in den nächsten Tagen nachgeben werden, aber diese Eichelburg-Szenarien sind doch wirklich völlig übertrieben.
Das ist das SPIEGEL-Cover von morgen:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,ausg-5088,00.html

Beitrag 07.08.2011, 10:39

Suedwester
Und der Focus wirbt mit Gold. Zwar einige Jahre zu spät, aber immerhin.

Die Lösung liegt nach wie vor in der Diversifizierung (Edelmetalle, Aktien, Anleihen, Wohneigentum, Bargeld, Vorräte) und darin, bei Edelmetallanlagen regelmäßig kleinere Mengen zuzukaufen. Nicht panikartig umschichten! Gute Aktien werden sich auch wieder erholen, und auch der Goldpreis wird auch nach seiner nächsten Korrektur wieder steigen.

Beitrag 07.08.2011, 10:51

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Datenreisender hat geschrieben:...
Das ist das SPIEGEL-Cover von morgen:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,ausg-5088,00.html
Seit Augsteins Tod auch nur noch ein Revolverblatt ...

Die Welt war schon so oft "bankrott"; Staaten sind regelmäßig "zahlungsunfähig"; Schuldenkrisen treten zyklisch auf ...
Das einzig neue ist , dass man immer der Meinung war entwickelte Volkswirtschaften ("alte Ökonomien" mit hoher Bonität) könnten sich auf Dauer dem Ausfall-Zyklus verschließen. Und genau das haben wir EM-"Sammler" schon immer bezweifelt.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 07.08.2011, 10:58

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
Ladon hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:...


Seit Augsteins Tod auch nur noch ein Revolverblatt ...
.

Entschuldige wenn ich deinen kleinen Fehler korrigiere.

Du meinst sicherlich Einstein. :mrgreen:







.
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 07.08.2011, 11:06

Suedwester
Stimmt schon, vor ein paar Jahren noch waren die Beiträge im Spiegel sauber recherchiert. Heute ist der Spiegel nur noch ein besserer Focus (den ich nie gerne gelesen habe, weil viel zu oberflächlich).

Den Spiegel kaufe ich allerdings immer noch, auch wenn er in Windhoek mit 2 oder 3 Tagen Verspätung eintrifft und hier 7 Euro kostet. Abonniert habe ich zudem die Monatszeitschrift Zuerst!, die ganz und gar nicht politisch korrekt und damit absolut lesenswert ist!

Antworten