Der Irrglaube - Gold als Krisenwährung

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 05.09.2011, 06:09

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Historix hat geschrieben:...
Hier ein Interessanter Link zum Thema "Krisenszenario" :

http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 69202.html

...
Ja, das klingt realistisch - wie's wirklich kommt, weiß man natürlich nicht. Aber das kommt meiner Vorstellung (nicht unbedingt meiner Wunschvorstellung) recht nahe. Bemerkenswert ist auch, dass da endlich mal klar wird, dass es sich um eine BANKENkrise handelt! Und dass die Banken ins Stolpern kommen, wenn Gr aus dem Euro ausschert ... denn wie wollen die mit der "New Drachma" ihre Schulden zahlen?
Natürlich geht das gar nicht. Und es ist gut, dass da mal der Blick darauf gelenkt wird. Niemand wird die "neuen-alten" Währungen von GIP(S) haben wollen! Damit können keine Schulden (bei ausländischen Banken) und keine U-Boote (pars pro toto für "Waffen" oder Importgüter allgemein) bezahlt werden.
Aber! Vielleicht könnten diese Staaten ihren Binnenmarkt damit in Ordnung bringen (hat mit der Rentenmark anno 1923/24 in D prima geklappt)! Das müsste endlich offen gesagt werden.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 05.09.2011, 06:38

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Nixgefunden hat geschrieben:Liebes Forum,

wie oft habe ich hier gelesen, dass wenn die Papierwährung zusammen gebrochen ist - wir alle mit Gold als Währungsersatz glücklich sein werden smilie_08

Glauben wir jedoch der Geschichte, sieht es ein wenig anders aus. In der Weltwirtschaftkrise Ende der zwanziger Jahre passierte etwas, was diese Gold-Theorie ins Wanken bringen dürfte.

Hier der Link http://www.ftd.de/finanzen/alternativen ... 97225.html aus dem ich folgend Text entnommen habe


Am 4. März 1933 wurde Franklin Roosevelt mitten in der Weltwirtschaftskrise als Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Tausende Banken waren bereits bankrott gegangen. Viele Amerikaner hatten panisch Spareinlagen abgezogen und auch das Gold aus den Tresoren der Banken geholt. Vor dem Hintergrund der sinkenden Goldvorräte zeichnete sich die Zahlungsunfähigkeit der USA ab.

In dieser Lage verfügte Roosevelt mit dem Erlass 6.102 vom 5. April, dass Amerikaner nicht länger Gold horten dürfen und ihre Goldmünzen gegen Papiergeld umtauschen mussten.

Soviel zum Gold als Tauschmittel....
Gold ist kein Währungsersatz sondern ein Werterhaltsmittel und auch wenn Gold eher wahres Geld ist als alles andere ist es als UMLAUFGELD direkt nicht wirklich geeignet und ne Krisenwährung ist es auch nicht sondern es ist und bleibt ein greifbarer Wert , das ist die Qualität von Gold und auch anderen greifbaren Werten wie anderen EM`s , Perlen , Edelsteinen , Tabal , Alkoholikas , Kunst , Autos .....weiß eder Teufel was noch alles aber Gold ist weltweit akzeptiert wurde noch nie Wertlos wenn überhaupt noch von Werten gesprochen wird ( hat keinen Nährwert , also wenn es ums verhungern oder verdursten geht sind alle anderen Werte relativ ,is klar ne )

Gold ist damit eine Werterhaltssicherungsvariante und keine Krisenwährung auch wenn man sicherlich auch in Krisenzeiten etwas von Wert hat womit man unter Umständen auch sehr gut handeln kann aber das ist nicht der Punkt um den es letztlich geht sondern entscheidenes Argument für Gold ist das das gleiche Stückchen Gold womit vielleicht schon Alexander der Große seine Truppen bezahlt hat auch heute noch einen WERT hat ! Das ist es !
Gold ist Geld mit einer Wert-Totalverlust -Absicherung die zumindest bisher immer gehalten hat auch wenn der Wert zum Teil tief gesunken war was aber letztlich am faulen System liegt in dem es bemessen wird !

Die fast schon perversen Renditemöglichkeiten die Systembedingt eingefahren wurden mit Fiat aber von anderen erwirtschaftet wurden mussten haben das Bild verzerrt und wir sind in der Phase wo wir alle die Rechnung für dieses System präsentiert bekommen , Gold war nie weg sondern lange unterbewertet und fast schon vergessen weil die Dicken Zahlen woanders gemacht wurden was aber Zeitgeschichtlich nur ein flüchtiger Augenblick war welcher sich zu seinem Ende neigt in den letzten und nächsten Jahren !

Das System welches seinen Schatten auf greifbare Werte geworfen hatte weil es in unglaubliche Höhen gedriftet war wird jetzt durch ungeheure Schuldlasten auf den Boden der tatsachen zurückgezerrt werden und das gibt wahrscheinlich keine weiche Landung , der Blick auf wahre Werte und vorallem auch auf Gold und Silber als echtes Geld wird wieder langsam Schattenfrei , der alte Riese wird langsam geweckt und die tatsache das sich die Weltbevölkerung seit den 70er ca verdoppelt hat lässt das pro Kopf vorhandene Gold sinken auch wenn immer mehr gefördert wird , somit nimmt ohne zahl betrachtet die Seltenheit der zur Verfügung stehenden Menge im Verhältnis zu den Menschen ab , immer mehr Menschen müssen sich das Geld teilen welches überhaupt da ist !

Krisenumlaufwährung wohl kaum aber greifbarer Wert JA und es sind ca 24 Gramm pro Nase überhaupt nur vorhanden an echtem Geld in Form von Gold , Tendenz fallend da die Weltbevölkerung weiter explodiert , bis 2050 könnten es schon über 9Milliarden Menschen sein und dann gäbe es schon nur noch ca unter 20 Gramm an gefördertem Gold pro Nase auf diesem Planeten !

Gold ist ein zeitloser Wert , darum geht es und man sollte es auch immer andersherum betrachten , nicht wie viel ist Gold wert sondern wie viel ist Papiergeld wert denn das kann morgen schon auf Wert Null fallen im Gegensatz zu EM , bisher ist das noch nie völlig Wertlos geworden !

Abgesehen von Dingen die man in einer Krise tatsächlich braucht ist Gold erste Wahl an greifbaren Mitteln mit denen man Tauschen oder handeln kann ohne das sie einen tatsächlichen Zweck erfüllen außer eben einen Wert zu haben ! Genau das ist es immer gewesen und wird es auch wohl immer bleiben nach menschlichem Ermessen ! 8)
Zuletzt geändert von Kursprophet am 05.09.2011, 06:49, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 05.09.2011, 06:46

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
Ladon hat geschrieben:[ Bemerkenswert ist auch, dass da endlich mal klar wird, dass es sich um eine BANKENkrise handelt! Und dass die Banken ins Stolpern kommen, wenn Gr aus dem Euro ausschert ... .
Aber diese "Bankenkriese" wird ganz schnell das Volk erschlagen.

Welcher Lebensmittelproduzent liefert da noch ins Ausland, nach Deutschland?

Welcher Bauer beliefert Discounter ? Wenn seine Produkte im Umfeld reisend weg gehen.

Wie kommen die Stadtbewohner ohne Sprit zum "Einkaufen"? Oder meint ihr die Araber schicken ihren Sprit nicht lieber nach China oder Indien wo sie ihr Geld bekommen??

Mit welchen Maschinen bearbeitet der Bauer seine Felder?

Oder meint ihr es ist eine 14Tage Kriese?

Optimisten kaufen sich Konserven. Pessimisten Gold und suchen sich einen sicheren Platz auf der schönen Welt. UND LASSEN ZUR NOT MAL IHR HAB UND GUT HIER IM STICH!
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 05.09.2011, 06:50

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Na dann kaufe ich mal am besten Goldene Konserven was !? smilie_11
Zuletzt geändert von Kursprophet am 05.09.2011, 06:54, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 05.09.2011, 06:53

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
[quote="KursprophetGold ist ein zeitloser Wert , darum geht es und man sollte es auch immer andersherum betrachten , nicht wie viel ist Gold wert sondern wie viel ist Papiergeld wert denn das kann morgen schon auf Wert Null fallen im Gegensatz zu EM , bisher ist das noch nie völlig Wertlos geworden ![/quote]

Und es wird immer wieder Länder geben in denen du mit Gold friedlich (über)leben kannst.

Ammis die ihr Gold loswerden wollten haben es schlichtweg in Mexiko verkauft(und gekauft!)

Was glaubst du was in Deutschland los ist wenn Banken weiter in die "Kriese" kommen und nach Deutschland wegen "Zahlungsschwierigkeiten" keine Öllieferungen mehr bekommen?

Da fehlt nicht mehr viel.

China und Indien fangen die Produktion schon auf.
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 05.09.2011, 06:54

bau_deine_arche
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 24.04.2011, 08:40
Wohnort: Münsterland
Im Gegensatz zum Medizinmann aus Venyas’s bildlich dargestelltem Stamm, der sich um sein Volk sorgt, stehen wir „das Volk“ schutzlos da und müssen unser Brennholz aus eigenem Antrieb sammeln. Es ist eine Form von Intuition, begründet durch die Erfahrungen der Vergangenheit, uns nicht mehr auf den Medizinmann verlassen zu wollen, oder zu können, weil sein Leben auf Lügen gegründet ist.

Es gibt keinen Anlaß und keine Basis mehr, unserem Medizinmann auch nur das geringste Vertrauen entgegen zu bringen. Die Geschichte ist sehr traurig aber beschreibt die Situation vieler Indianer in unserem Stamm. Auch müssen die gesammelten Holzvorräte in Höhlen und Wäldern gut vor Dieben aus dem eigenen Stamm versteckt werden. Viel schlimmer aber noch, es muß vor dem Medizinmann und den Ältesten versteckt werden, damit sie es uns nicht wegnehmen.

Da die Vertrauensbasis fehlt, muß das Volk nach Meinung des Ältestenrats, kontrolliert und in völliger Abhängigkeit leben. Wer ausreichend selber vorsorgt und zu Zeiten auf die Jagd geht, um die Familie sicher durch die harte Winterzeit zu bringen, der wird verfolgt und enteignet. Wenn’s ganz blöd läuft, wartet der Marterpfahl und der Scheiterhaufen.

Die Vorgehensweise der Stammesführer entzieht sich auch nicht den Blicken der heranwachsenden Kinder und in „Angst und Schrecken“ lebend lernen sie von klein auf, was zu lassen und was zu tun ist. Sie werden für ihr Leben und das ihrer Nachkommen geprägt.

Die Vertrauensbasis wieder herzustellen, bedarf einer mächtigen glaubhaften Reform und neuen Führern und es braucht vieeel Zeit. Unter Umständen kann es Generationen dauern, bis die Wunden wieder verheilt sind und in dieser Zeit wird man das Volk nicht mehr davon abbringen können, im Sommer zu Jagen und Brennholz zu sammeln und dieses zu verstecken.

Was wir gerade erleben ist nicht nur, dass uns die Vorräte und das Brennholz entzogen werden, also eine reine Umverteilung von existentiellen Gütern, weg von den Bedürftigen, sondern deren zusätzlich sinnlose Vernichtung. Auf Anweisung der Ältesten werden unsere Güter, die zur Vorsorge und zum Überleben in schlechten Zeiten angesammelt wurden, einfach in einen reißenden Fluß geschmissen, mit dem Ziel in den endlosen Weiten der Ozeane unterzugehen und für immer verloren zu sein. Dieser Fluß heißt Sinnlosigkeit.

Entmutigung, bis hin zur Lethargie, sind die Früchte für das denkende und einst so willensstarke Volk. Einige wenige, welche aus dem Gefängnis derr Lethargie ausgebrochen sind, finden sich hier im Forum wieder. Sie sammeln neben Brennholz und Lebensmitteln auch noch andere Tauschmittel. Von diesen versprechen sie sich eine gewisse Unabhängigkeit von den ins Verderben führenden Oberhäuptern. Ob sie damit richtig liegen, dürfte wohl unumstritten sein.

Fraglich ist es natürlich an dieser Stelle, ob sich nicht Gruppen der Unterdrückten formieren und einen neuen unabhängigen und weitest gehend autarken Stamm gründen sollten. Ein Stamm der in Freiheit leben und sich in vielfältiger Kreativität entfalten kann.
Der Tag wird kommen wie ein Dieb in der Nacht, der Tag wird kommen wenn es keiner erdacht.. Gold kann Vermögen schützen, aber nur Jesus kann ewiges Leben geben.

Beitrag 05.09.2011, 12:16

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
@bau_deine_arche

Du hast das Konzept, was schon in deinem Nickname enthalten ist, sehr anschaulich - z.T. auch durchaus pointiert - entfaltet. Im Großen und Ganzen kann ich deiner Perspektive auf die 'herrschenden politischen Verhältnisse' nur zustimmen.
Vielen Dank für die klaren Worte! smilie_12

@venya

Respekt, dass du durchaus sehr private Dinge hier im Forum eingestellt hast. Bewundernswert ist auch deine optimistische Grundhaltung, die du ja wohl vor allem auf das Erfahren unerwarteter und selbstloser Hilfe gründest. Kann dich nur beglückwünschen, dass dir das in dieser Form zuteil geworden ist.

Schade, dass nicht schon zuvor ein 'Netzwerk' da gewesen ist, dich in deiner mentalen und materiellen Krise aufzufangen und zu unterstützen, dass es sich erst auf Top oder Hopp zuspitzen musste. Die Frage ist, ob für dich, für mich und viele andere ein solcher 'deus ex machina' bereit steht, wenn es sich nicht nur individuell, sondern kollektiv krisenhaft zuspitzen sollte. Darauf zu hoffen, zeigt Gottvertrauen oder einfach ein Vertrauen in das Schicksal.

Das ist für mich zu hoch gepokert. da teile ich die Weltsicht von bau_deine_arche, das Schicksal in die Hände zu nehmen und das, was man als notwendig erkannt hat, auch konsequent auszuführen. Diese Verantwortung spüre ich vor allem für meine Familie, aber auch für andere, die mir in meinem beruflichen oder privaten Umfeld nahe stehen. Glaube nicht, dass ich die letzteren so massiv unterstützen könnte, wie du es erfahren hast, aber abgewiesen würde niemand, mit denen ich mich verbunden fühle.

Fazit für mich: Optimismus ist gut und lässt uns Freude am Leben empfinden - eine skeptische Grundhaltung (sage bewusst nicht: Pessimismus) ist erforderlich, um die eigenen Lebensgrundlagen zu sichern, wozu durchaus auch "Holz", Vorräte jeder Art und eben auch EM gehören sollte.

Nicht ganz klar gerworden ist mir bei deinen Ausführungen, wie du die Rolle der aktuellen Politik in D und EU beurteilst. Das ist aber ein wesentliches Kriterium dafür, welche Entscheidungen man für die private Vorsorge trifft. Nur aus dem Erkennen des 'falschen Wegs' dieser Politik lässt sich erklären, warum viele Nutzer hier dem EM mehr vertrauen als den 'Versprechungen' der Politik.

Interessant auch für mich: Wieso du 'trotzdem' den Weg in dieses Forum gefunden hast.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 05.09.2011, 12:35

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Argentum13 hat geschrieben:@bau_deine_arche
Du hast das Konzept, was schon in deinem Nickname enthalten ist, sehr anschaulich - z.T. auch durchaus pointiert - entfaltet. Im Großen und Ganzen kann ich deiner Perspektive auf die 'herrschenden politischen Verhältnisse' nur zustimmen.Vielen Dank für die klaren Worte!
@venya
Respekt, dass du durchaus sehr private Dinge hier im Forum eingestellt hast. Bewundernswert ist auch deine optimistische Grundhaltung, die du ja wohl vor allem auf das Erfahren unerwarteter und selbstloser Hilfe gründest. Kann dich nur beglückwünschen, dass dir das in dieser Form zuteil geworden ist.
Fazit für mich: Optimismus ist gut und lässt uns Freude am Leben empfinden - eine skeptische Grundhaltung (sage bewusst nicht: Pessimismus) ist erforderlich, um die eigenen Lebensgrundlagen zu sichern, wozu durchaus auch "Holz", Vorräte jeder Art und eben auch EM gehören sollte.Interessant auch für mich:
Wieso du 'trotzdem' den Weg in dieses Forum gefunden hast.
Ich nehme mal die Quintessenz der Beiträge,in Kurzform:
Wer aus seiner Sicht ihn bewegende Dinge authentisch beim Namen nennt--
dem wird auch mit offenen Ohren gelauscht... smilie_01
Desweiteren gehört zum SELBSTVERTRAUEN eine gehörige Portion MUT-und auch Respekt der Meinung
seines Gesprächspartners gegenüber.
Ich nenne eine skeptische Grundhaltung :Hinterfragen der Verhältnisse,welche Wirkungen,
ja auch Wechselwirkungen zw. groß/klein u.ä.,gerade in unserer verrückten Zeit mich bewegen.
Aus meiner Sicht hat venya gerade DESWEGEGEN den Weg hier ins Forum gefunden smilie_12
Willkommen!

Ja,von einander lernen,Erfahrungen austauschen...
Danke für die geäußerten Meinungen,Zweifel,Einstellungen,Entscheidungen smilie_01
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 05.09.2011, 13:17

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
[quote="VenyaIch kann das kürzer zusammen fassen: im Grund denke ich, dass WENN es unter diesen Voraussetzungen einen Totalcrash geben würde, die Phase von Silber und Gold als "Krisenwährungen" schon hinter uns läge. LG
Venya[/quote]


Ich hoffe inständig das doch so mancher einmal aufgibt sich als Deutscher zu fühlen, sich in diesem Land einsperren lässt und nicht daran denkt, auch in Notzeiten, dieses Land zu verlassen.

Nie gibt es auf der "Welt" einen Totalcrash. Viele Völker werden davon nicht betroffen sein.


.
[quote="Und es kann auch sein, dass die weniger Anpassungsfähigen, die das nicht mitbekommen, dann zwar EM im Keller haben, aber es ihnen gar nix mehr bringt, weil die "Krisenwährung" dann eventuell "Vernetzung" bzw Kooperation wäre... LG
Venya[/quote]




Wer schön braf im Lande bleibt und die Kriese "aussitzt" wird lange brauchen sein EM einzusetzen.
Er wird es nicht so ohne weiteres auf der nächsten Bank verkaufen können.

Aber das will niemand glauben. Man träumt sich mit Dosen einzudecken und auszuharren, dann mit seinem Gold dicke Immobilien aufzu kaufen.

Bleib im Land und nähre dich redlich...............
smilie_03



.
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 05.09.2011, 13:41

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Rentner hat geschrieben:
Wer schön braf im Lande bleibt und die Kriese "aussitzt" wird lange brauchen sein EM einzusetzen.
Er wird es nicht so ohne weiteres auf der nächsten Bank verkaufen können.

Aber das will niemand glauben. Man träumt sich mit Dosen einzudecken und auszuharren, dann mit seinem Gold dicke Immobilien aufzu kaufen.

Bleib im Land und nähre dich redlich................smilie_03


Das ist wohl zumindest arg plakativ...weiß nicht, wieviel Prozent der EM-Anleger du mit diesen Äußerungen treffend charakterisierst; also: ich fühle mich davon nicht angesprochen. Zudem: Der Smiley zu dem letzten Satz ist echt nicht witzig.

Mich stört auch dieser permanente Fluchtgedanke, den du auch an anderer Stelle schon geäußert hast. Ich kann verstehen, dass einem die Politik in Deutschland mächtig auf den Keks gehen kann und einen der Gedanke anfliegt: Abhauen und seht zu, wie ihr in diesem Sumpf absauft!

Aber ich denke, der Einzelne und wir als Volk werden auch den Dilettantismus und die Verantwortungslosigkeit der gegenwärtigen politischen Klasse überstehen und sollten nicht einfach nur denken: Bloß abhauen. Nur mal zu Erinnerung: Was wäre aus Deutschland geworden, wenn das nach 1945 die bestimmende Meinung gewesen wäre?

Daher: Wir überstehen es (auch dank unseres EM), spucken in die Hände und gehen ans Werk, wenn das Marode sich selbst abgeschafft hat. smilie_24
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 05.09.2011, 13:46

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
Argentum13 hat geschrieben:
Rentner hat geschrieben: Bloß abhauen. Nur mal zu Erinnerung: Was wäre aus Deutschland geworden, wenn das nach 1945 die bestimmende Meinung gewesen wäre?

. smilie_24

Was wäre aus Deutschland geworden, wenn das vor 1938 die bestimmende Meinung gewesen wäre?
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 05.09.2011, 13:51

MapleHF
Vor allem, wo ist es denn wirklich besser?

Aus der Ferne sieht man nur die positiven Seiten. Wenn man mal dort ist, lernt man auch die Probleme dort kennen.

Die Krise, auf die wir zugehen wird global sein. In einem fremden Land bin ich Fremder. Hier kenne ich die Gegebenheiten und kann vorhandene Netzwerke nutzen.

Jeder muss den Weg wählen, den er gehen möchte. Man kann darüber diskutieren, aber es bringt nichts sich wie Rentner hinzustellen mit der Aussage "Ihr seid alle so doof und ich bin schlau". Was für den einen den "Königsweg" darstellt, mag für den Anderen die denkbar schlechteste Lösung darstellen. Daher bringt Pauschalisierung nichts.

Die Meinung, dass man sein Gold nich losbekommt teile ich genausowenig. Sicher man wird bei einer Neuaufstellung Kaufkraftverluste hinnehmen müssen, aber man wird sicher besser gestellt sein als derjenige der kein Edelmetall hat.

Und da der Goldpreis ein globaler ist, wird auch Herr Rentner, wo auch immer er mit seinen Münzen ist, diese Kaufkraftverluste genauso hinnehmen müssen.

MapleHF

Beitrag 05.09.2011, 14:02

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Rentner hat geschrieben:
Was wäre aus Deutschland geworden, wenn das vor 1938 die bestimmende Meinung gewesen wäre?
Wieso gerade 1938? Könnte noch verstehen: 1933 oder 1939....aber: 1938?? Münchener Konferenz oder was?
Weiß auch nicht, was du damit sagen willst.

Auch die Vorstellung: Die Krise kommt und alle hauen ab....bringt uns auch nicht weiter. Andererseits sortieren sich vielleicht in einer solchen Situation ein paar Leute aus, auf deren Rückkehr man später auch verzichten könnte.
@Rentner: Nicht persönlich gemeint. smilie_24
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 05.09.2011, 14:09

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
MapleHF hat geschrieben:, aber es bringt nichts sich wie Rentner hinzustellen mit der Aussage "Ihr seid alle so doof und ich bin schlau". MapleHF



Sehe das mal als "Verzweiflungstat"

Ich finde es wirklich erschütternd das jemand die kruselichsten Szenarien aufzeigt um dann zu erklären, ich decke mich mit Konserven ein.

Also der Gedanke, nach ein paar Wochen ist alles rum. Da läuft es mir kalt den Rücken runter.

Ich habe die deutsche Politik abgeschrieben und sehe keinen Hoffnungsschimmer.

Und wie ebenfalls schon geschrieben bin ich nun mal im Jahr viel auf Reisen und sehe wie schön die Welt, die Menschen sind .

Und ich behaupte, wenn ich über Jahre oft mehrere Monate an einem Ort bin, diesen zu kennen.
Ich fahre dort freiwillig hin weil ich diese Orte mit seinen Menschen liebe. Orte die Politisch völlig uninteressant sind.

Nur leider wird der, der hinter den Ofen nicht vorzubringen ist, diese nicht finden.

UND DAS FINDET DER RENTNER TRAURIG


Übrigends,die Aussage "Ihr seid alle doof" hörte ich auf meiner Tschechien, Slovenienrundreise stündlich.





.
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 05.09.2011, 14:17

SMK
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 08.08.2011, 09:04
Rentner hat geschrieben: Optimisten kaufen sich Konserven. Pessimisten Gold und suchen sich einen sicheren Platz auf der schönen Welt. UND LASSEN ZUR NOT MAL IHR HAB UND GUT HIER IM STICH!
Na huch, dann bin ich ja beides. Kann man gleichzeitig Optimist und Pessimist sein ?? smilie_08

Beitrag 05.09.2011, 14:22

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 555
Registriert: 21.12.2009, 20:29
hallo rentner,
hab mit familie in rio, lima und bandar seri begawan gewohnt, zum teil jahrelang, die kinder gingen dort zur schule, ich traue mir folgendes urteil zu:
wer hier in deutschland, in welcher krise auch immer, nicht klar kommt, der kommt im ausland nirgendwo klar.gruss
k1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 05.09.2011, 14:44

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
k1 hat geschrieben:wer hier in deutschland, in welcher krise auch immer, nicht klar kommt, der kommt im ausland nirgendwo klar.
gruss
k1

Richtig smilie_01 Grundregel Nummer 1


Grundregel Nummer 2


Und wer es in Deutschland nicht schafft richtig Geld zu verdienen wird es im Ausland auch nicht leichter schaffen smilie_01




Aber nehme an du hast im Leben gutes Geld verdient, musst du dann eine Kriese in einem Land aussitzen in dem zwar nette Menschen leben, die aber langsam(oder schneller) aber sicher von der Wirtschaft und der Politik abgewürgt werden. HILFLOS ! Ohne Gegenwehr.
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 05.09.2011, 15:20

MapleHF
... ohne jetzt auf Deiner Orthografie rumreiten zu wollen.

Ich werde immer sehr skeptisch wenn mir Leute etwas über Dinge erzählen wollen, von denen sie nicht mal wissen, wie man sie schreibt.

Solche selbsternannte Kri[s]e[/s]senexperten ;) sind mir suspekt.

Noch suspekter sind mir Leute, die ständig damit prahlen, wieviel Geld sie gemacht haben.

MapleHF

Beitrag 05.09.2011, 15:35

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 08.06.2010, 17:15
smilie_09
ach lass dem armen Rentner doch seine Träume, wer weiß schon wie lange er noch hat?? smilie_10

Beitrag 05.09.2011, 15:36

Benutzeravatar
lobsens
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 13.01.2011, 14:23
Wohnort: Wetzlar
MapleHF hat geschrieben:... ohne jetzt auf Deiner Orthografie rumreiten zu wollen.

Ich werde immer sehr skeptisch wenn mir Leute etwas über Dinge erzählen wollen, von denen sie nicht mal wissen, wie man sie schreibt.

Solche selbsternannte Kri[s]e[/s]senexperten ;) sind mir suspekt.

Noch suspekter sind mir Leute, die ständig damit prahlen, wieviel Geld sie gemacht haben.

MapleHF


Danke MapleHF für diesen Beitrag - das hat richtig gut getan! Besser hätte man es nicht kommentieren können!

Lobsens

Antworten