Edelmetalle als Bruchteilseigentum kaufen - Ein Risiko ?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 28.04.2021, 17:53

Marke21
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 23.04.2021, 21:50
Hallo liebe Forenmitglieder,

es gibt ja die Möglichkeit seinen gekauften Edelmetalle auch ratierlich "physisch" in einem Lager
zu hinterlegen, das bedeutet man erwirbt über einen Treuhändler ein Stück Barren, z.B. nur
200gramm eines 1,5KG Goldbarrens. z.B. weil man nicht gerade soviel Fiat Geld hat, um einen
kompletten Barren oder Münze zu kaufen.
die Vorteile liegen ja auf der Hand: Weniger Einstandskosten, weniger Lagergebühren (da die Barren vom
Treuhändler gebündelt mit anderen Kaufaufträgen zusammengefasst werden).
Hinzu kommt, dass die Barren "sicher" gelagert werden. Man kann u.a. auch einen sogenannten
Goldsparplan für Kinder mit dieser Anlageform anfangen.

Was ist aber, wenn man relativ schnell seine Anteile verkaufen möchte, aber aufgrund einer
Angebots-Knappheit die Metalle nicht verkauft (z.B. zwecks Wiederumtausch in Fiat Geld, oder man möchte
in ganze Einheiten physisch ausgeliefert haben) bekommt?
Die Probleme liegen ja auf der Hand, es befinden sich viele Zertifikate, Optionen, etc. auf dem Markt
ABER der physische Gegenwert ist ja nur ein Bruchteil dessen. Wir sprechen also ganz sicher hier schon mal
von einer Knappheit, ob wir nun wollen oder nicht. Hinzu kommt, dass die Minen nicht auf einmal soviel
produzieren können und auch die Transportketten immer mal wieder unterbrochen werden. Dazu kommt,
dass wir meiner Meinung nach bereits in einem Bullenmarkt angekommen sind, und früher oder später
die Knappheot "offensichtlich" wird.
Wie ist die Meinung zum Bruchteilseigentum hier ? Lieber die Finger von lassen oder ist das eine
echte Alternative und die Risiken sind eher gering?
Vielen Dank vorab.

Beitrag 28.04.2021, 19:38

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
2x 100 Gramm oder 1x 250 Gr kaufen und in Händen halten!
Wir sollten viel öfter NEIN! sagen und konsequent dabei bleiben!

"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muß, was er nicht will" *Jean-Jacques Rousseau

Beitrag 28.04.2021, 19:51

Goldgeier
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 23.02.2011, 20:58
Wohnort: Schwoba-Ländle
Hallo Marke 21,

zu Goldsparplänen gibts hier was zu lesen:

mitglieder-helfen-mitgliedern-f12/gold- ... t5090.html

Beitrag 28.04.2021, 20:56

Eastwood
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Philoro ist super wie gesagt.

Aber glaub auch nicht das Bruchstücke für mich tatsächlich eingelagert werden. Wer soll den 0.2578 g abwiegen und dann mit nem Zettel mit meinem Namen drauf wegpacken? Ist wohl eher so ,dass wenn ich abfordere es abgepackt und geliefert wird. Am Beginn 100,- Euro Gebühr. Bei Lieferung Prägegeld plus Versand. Und in der tatsächlichen Krise?

Ne nix für den Sohn meines Vaters....😇
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 28.04.2021, 21:17

mmjf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 12.10.2015, 19:06
Wohnort: Berlin - Brandenburg
Ob man im Worst Case Fall an sein Gold kommt, hängt mir bei dieser Anlageform von zu vielen Unbekannten ab und würde daher für mich nicht in Frage kommen.
Alles wird gut.

Beitrag 29.04.2021, 01:50

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2377
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Eine Option wären auch Gold-Anleihen wie Xetra- oder Euwax-Gold. Die kann man problemlos in kleinen Portionen ansparen und sich bei Bedarf physisch ausliefern lassen. Eine Angebotsknappheit sollte hier auch nicht das Problem sein, weil die Anteile immer physisch besichert sind. Wenn man schnell Geld braucht, muss man sich die Anteile auch gar nicht ausliefern lassen, sondern kann sie direkt an der Börse verkaufen.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 29.04.2021, 07:34

Marke21
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 23.04.2021, 21:50
MaciejP hat geschrieben:
29.04.2021, 01:50
Eine Option wären auch Gold-Anleihen wie Xetra- oder Euwax-Gold. Die kann man problemlos in kleinen Portionen ansparen und sich bei Bedarf physisch ausliefern lassen.
Ich wäre mir da nicht so sicher, dass Du irgendwann die Auslieferung bekommst... Es sind einfach "Ansprüche"
verbrieft und Papier ist geduldig. Das kannst du auch "schreddern".
Eine Angebotsknappheit sollte hier auch nicht das Problem sein, weil die Anteile immer physisch besichert sind. Wenn man schnell Geld braucht, muss man sich die Anteile auch gar nicht ausliefern lassen, sondern kann sie direkt an der Börse verkaufen.
Wieso denn nicht? Wenn der Markt aber keine Barren mehr hergibt, nützen dir deinen vermeintlichen Ansprüche auch nichts. Dann wird der Joker gezogen, höhe Gewalt etc. Ich glaube nicht daran. Die physische Ware sollte immer auch tatsächlich dem gegenüberstehen. Das ist genauso lächerlich, als wenn Gold auf Papier verliehen wird...Am
Ende geht derjenige, der vermeintlich meint, dass er das Edelmetall gekauft hat, leer aus, da er keinen Zugriff hat, sondern nur ein quasi Versprechen.

Beitrag 29.04.2021, 07:41

Marke21
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 23.04.2021, 21:50
Eastwood hat geschrieben:
28.04.2021, 20:56
Philoro ist super wie gesagt.

Aber glaub auch nicht das Bruchstücke für mich tatsächlich eingelagert werden. Wer soll den 0.2578 g abwiegen und dann mit nem Zettel mit meinem Namen drauf wegpacken? Ist wohl eher so ,dass wenn ich abfordere es abgepackt und geliefert wird. Am Beginn 100,- Euro Gebühr. Bei Lieferung Prägegeld plus Versand. Und in der tatsächlichen Krise?
Naja, der Anbieter sollte schon plausibel darlegen, dass er die Ware auch physisch hat und einlagert.
Seriös ist nur, der dir den tatsächlichen Bestand auch physisch anzeigt. Hier helfen Fahrt zum Lager, lückenlose Dokumentation der Bestände, und Bestandsänderungen, Bilder, Videos, Lieferquellen etc.
Kann er besagtes nicht oder will nicht rausrücken, würde ich Abstand nehmen...!

Ach übrigens ist eine hohe Pauschale von Anfang an meines Erachtens nach nicht seriös, hier wird schnell Kasse
gemacht und meistens hängt hier eine Vertriebsstruktur dran. Aber das soll jeder selber erkennen, was es ihm Wert ist :lol:
Ne nix für den Sohn meines Vaters....😇

Beitrag 29.04.2021, 07:42

Marke21
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 23.04.2021, 21:50
Waschmaschine hat geschrieben:
28.04.2021, 19:38
2x 100 Gramm oder 1x 250 Gr kaufen und in Händen halten!
Das war aber nicht die Frage :roll:

Beitrag 29.04.2021, 08:02

Marke21
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 23.04.2021, 21:50
Bitte noch einmal zum Thema Bruchteilseigentum Eure Meinungen äussern.
Eventuell kennt sich jemand auch "juristisch" damit aus ?

Aussagen wie physischer Besitz ist am Besten verfehlt das Thema, danach war nicht gefragt (mir ist inzwischen klar, dass der volle Zugriff bzw. das Eigentum an den Metallen die allerbeste Lösung ist)

Hier geht es aber um Alternativen.

Beitrag 29.04.2021, 08:16

Eastwood
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Dürfte sich rechtlich (oder sagt man heute linklich? smilie_06 ) verhalten wie der anteilige Kauf von Aktien oder ETF Bruchstücken. Das heißt, das du anders als beim Girogeld keine Forderung gegenüber der Bank hast sondern Eigentum erwirbst .



viele Grüße
Clint

Edit: Kann den Definitionen folgen Eigentum ja, Besitz nein. Habe meine Antwort dem angepasst.
Zuletzt geändert von Eastwood am 29.04.2021, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 29.04.2021, 09:11

Benutzeravatar
CARLOZ
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 05.09.2016, 15:19
Wohnort: Wiener Speckgürtel
Marke21 hat geschrieben:
29.04.2021, 08:02
Bitte noch einmal zum Thema Bruchteilseigentum Eure Meinungen äussern.
Eventuell kennt sich jemand auch "juristisch" damit aus ?
Aussagen wie physischer Besitz ist am Besten verfehlt das Thema, danach war nicht gefragt (mir ist inzwischen klar, dass der volle Zugriff bzw. das Eigentum an den Metallen die allerbeste Lösung ist)
Hier geht es aber um Alternativen.
Was Eigentum ist dürfte klar sein, beim Besitz bin ich mir nicht so sicher.
Besitz ist, wie das Wort schon sagt, wenn Du Deinen Arsch darauf hast, Du also darauf sitzt.
Beim Bruchteilseigentum bist Du zwar der Eigentümer nicht aber der Besitzer. Der Besitzer kann Dein Eigentum verleihen. Möchtest Du das?
Freundlich CARLOZ
Du muaßt den Aunderen a wos lossn. (CARLOZ)

Beitrag 29.04.2021, 09:32

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 447
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Carloz hat Recht. Vielleicht helfen die Definitionen hier:

http://www.jura-basic.de/aufruf.php?fil ... ungsgewalt

Um auf die Tröötfrage zu kommen: Ja ist ein Risiko, Wurde hier im Forum auch schon lang und breit drauf rumgekaut....Aber physisch hat natürlich auch Risiken (Wolframkerne, Diebstahl, Ehefrau bei Scheidung, Preisverfall, und und und....)

Beitrag 29.04.2021, 09:50

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1891
Registriert: 08.01.2011, 11:41
genau nur der Besitzer verfügt darüber

beim Xetragold wird soweit ich weiss nur einmal im Monat (23.?) ausgeliefert

also besser die Barren selber lagern, zum Beispiel im Hundezwinger....

...da ist es von Vorteil dass man Gold nicht essen kann
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 29.04.2021, 09:54

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4363
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
KROESUS hat geschrieben:
29.04.2021, 09:50
...
also besser die Barren selber lagern, zum Beispiel im Hundezwinger....
...
Falls Du einen Hund hast war die Aussage im www jetzt aber suboptimal... smilie_02
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 29.04.2021, 10:02

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1891
Registriert: 08.01.2011, 11:41
grrrrr
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 29.04.2021, 10:28

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 404
Registriert: 19.09.2017, 14:36
KROESUS hat geschrieben:
29.04.2021, 09:50
genau nur der Besitzer verfügt darüber

beim Xetragold wird soweit ich weiss nur einmal im Monat (23.?) ausgeliefert

also besser die Barren selber lagern, zum Beispiel im Hundezwinger....

...da ist es von Vorteil dass man Gold nicht essen kann
Hundezwinger ist nicht zu empfehlen,nachher ist Gold und Hund weg.
Träumer erwachet.

Beitrag 29.04.2021, 10:36

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1891
Registriert: 08.01.2011, 11:41
meinste der Wuffske bringt das Gold dann mit diversen Bitches durch?

:shock:

naja, dann hatte wenigstens der eigene Hund Spass, besser als irgendso ein Goldaufbewahrer-und-Anteile-Verkäufer
Zuletzt geändert von KROESUS am 29.04.2021, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 29.04.2021, 10:39

Eastwood
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Salami6 hat geschrieben:
29.04.2021, 10:28

Hundezwinger ist nicht zu empfehlen,nachher ist Gold und Hund weg.
eher bei den Schwiegereltern? smilie_06
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 29.04.2021, 10:46

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 447
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Ich stell mir gerade vor wie der Pitbull im Zwinger auf ner 5 Pound Sovereign rumkaut um festzustellen ob die essbar ist.... Ist die Münze dann im Erhaltungsgrad schön oder kann man sie als "prägefrisch" bezeichnen?
Und Gnade Gott der schluckt se runter. Dann hat man beim Gassi gehen nen sehr guten Grund nen Hundebeutelchen mit zu nehmen.......und "pecunia non olet".....

Antworten