Edelmetallhändler melden starken Nachfrageanstieg

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 19.12.2017, 08:33

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Edelmetallhändler melden starken Nachfrageanstieg

Gold- und Silber-Anleger sind auf Schnäppchenjagd. Deutsche Edelmetallhändler melden einen Nachfrageschub. Silber ist stark gefragt. Bei einigen Standardprodukten gibt es Lieferengpässe:

http://www.goldreporter.de/gold-und-sil ... old/70711/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 19.12.2017, 09:16

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1869
Registriert: 08.01.2011, 11:41
denke auch dass Gold jetzt nicht mehr fallen wird, in $ eher steigen

und die Bitcoinler wenn sie verkaufen tauschen sofort in handfestes, also Immobilien, Lambos oder auch Gold, auf keinen Fall in Zentralbankgeld
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 14.09.2019, 10:26

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Goldhändler verzeichnen hohe Nachfrage

Absicherung des Vermögens: Reiche Kunden kaufen die Goldbarren gerade kiloweise

https://www.focus.de/finanzen/boerse/go ... 31927.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 02.11.2019, 11:27

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Tja, manche Münzen werden scheinbar von dem Nachfrageanstieg einfach nicht erreicht :( .


Münze Österreich

Europas größte Münzstätte erwartet maues Jahr im Goldhandel

Die Tochter der Oesterreichischen Nationalbank will zugleich in Asien expandieren und bei Goldmünzen die Nummer zwei hinter den USA werden:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/a ... Rh0HKl-ap4
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 02.11.2019, 14:37

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 05.01.2012, 02:22
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
02.11.2019, 11:27
Tja, manche Münzen werden scheinbar von dem Nachfrageanstieg einfach nicht erreicht :( .


Münze Österreich

Europas größte Münzstätte erwartet maues Jahr im Goldhandel

Die Tochter der Oesterreichischen Nationalbank will zugleich in Asien expandieren und bei Goldmünzen die Nummer zwei hinter den USA werden:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/a ... Rh0HKl-ap4

Da hätte ich aber gerne die Primärdaten.
Insobesondere zur Entwicklung der Ag Prägungen ( hier sind ja in den letzen Jahren zahlreiche Mitbewerber mit ihren Produkten in den Markt getreten) und der unedlen Prägungen (Aussterben des klassischen Sammlers).

Ohne Primärdaten herumzuspekulieren ist zwar ein superschmales Fensterbrett auf welchem ich tanze, aber da ich in den letzten Jahren über zahlreiche journalistische Mangelllesitungen (auch im HB) gestolpert bin tanze ich häufiger mal.....

Beitrag 02.11.2019, 15:46

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Quinar hat geschrieben:
02.11.2019, 14:37
...
Da hätte ich aber gerne die Primärdaten.
....

Dann ruf halt entweder beim HB oder bei der Münze Österreich an smilie_02 .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 02.11.2019, 16:32

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 05.01.2012, 02:22
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
02.11.2019, 15:46
Quinar hat geschrieben:
02.11.2019, 14:37
...
Da hätte ich aber gerne die Primärdaten.
....

Dann ruf halt entweder beim HB oder bei der Münze Österreich an smilie_02 .
Wenn schon bei der MÖ.
Sobald mich Sachverhalte ausreichend tangieren oder interessieren führe ich derartige Direktrecherchen nach Möglichlichkeit auch durch. Da dies sehr aufwändig ist und in etlichen Fällen nahezu unmöglich habe ich mir angewöhnt zu etlichen Fragen KEINE abschließende Sicht der Dinge zu entwickeln.

Die Aufbereitung des HBs enthält eben die "blinden Flecken" der Ag und der unedlen Prägungen bei welchen ich größere Anteile des Ertragsrückgang vermute als beim Au.

Bleibt der Tanz auf dem Fensterbrett, aber ich tanze.

Beitrag 05.11.2019, 09:28

Knudelhuber
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 03.05.2017, 13:07
in 2017 und 2018 gibt die MÖ jeweils den Abverkauf von 2,1 Mio Silber-Philharmonikern an.
In 2013 waren es 14,5 Mio

Das lässt vermuten, dass es in 2019 ähnlich wenig wie in 2018 sein werden...oder noch weniger :-)

Damit wird der Silberphil zur Rarität :-)

Beitrag 05.11.2019, 09:39

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1869
Registriert: 08.01.2011, 11:41
vielleicht sind die Silberphils auch zu teuer und die Anleger kaufen eher Maple Leafs oder Känguruhs oder Cook Münzbarren

Hauptsache viel Silber fürs Geld...
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 13.11.2019, 13:06

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Edelmetallhandel meldet Ansturm auf Goldmünzen und Goldbarren

Der deutsche Edelmetall-Handel meldet einen enormen Anstieg der Nachfrage nach Goldmünzen und Goldbarren zur Kapitalanlage. Insbesondere seit Ende vergangener Woche gibt es offensichtlich einen wahren Kundenansturm:

https://www.goldreporter.de/edelmetallh ... old/90043/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 13.11.2019, 16:45

Benutzeravatar
Oliver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Das könnte zur Folge haben das die Jahresendrally doch nicht so preiswert ausfällt für so manchen Käufer....wie es die letzten Jahre meist war...
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 13.11.2019, 16:49

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1593
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Oliver hat geschrieben:
13.11.2019, 16:45
Das könnte zur Folge haben das die Jahresendrally doch nicht so preiswert ausfällt für so manchen Käufer....wie es die letzten Jahre meist war...
Der Goldpreis wird im Papierhandel gemacht, mit einer phys. Deckung von rund 0,2%. Ob ein paar Münzen mehr oder weniger über den Tresen gehen, spielt da gar keine Rolle.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 13.11.2019, 17:57

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Klecks hat geschrieben:
13.11.2019, 16:49
Oliver hat geschrieben:
13.11.2019, 16:45
Das könnte zur Folge haben das die Jahresendrally doch nicht so preiswert ausfällt für so manchen Käufer....wie es die letzten Jahre meist war...
Der Goldpreis wird im Papierhandel gemacht, mit einer phys. Deckung von rund 0,2%. Ob ein paar Münzen mehr oder weniger über den Tresen gehen, spielt da gar keine Rolle.
Der Papierhandel schwebt jedoch nicht im Vakuum..Im Gegenteil wird dort sehr wohl im Blick behalten wie der physische Markt sich entwickelt und der Privatmarkt im deutschsprachigen Raum spielt diesbezüglich durchaus seine Rolle.

Beitrag 13.11.2019, 19:30

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Schon seltsam WGC meldet im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum dritten Quartal 2018 bei Goldmünzen und Barren einen Rückgang um 49,6%.
Der Silberpreis bewegt sich in den letzten 3 Monaten auch nicht viel.
Wo soll der starke Nachfrageanstieg herkommen,ist das Werbung oder Sturm im Wasserglas.
Träumer erwachet.

Beitrag 13.11.2019, 19:43

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Wo der Run herkommen soll?

Ist mir im Grunde zwar latte, jedoch vermutlich durch die drohende 2k€ Grenze ausgelöst.

Ist ein Fakt daß Du vor Ort an den Schaltern tageweise bereits ansonsten übliche ,einfache Standarts nicht mehr bekommst.

Beitrag 13.11.2019, 21:02

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1593
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Quinar hat geschrieben:
13.11.2019, 17:57
Der Papierhandel schwebt jedoch nicht im Vakuum..Im Gegenteil wird dort sehr wohl im Blick behalten wie der physische Markt sich entwickelt und der Privatmarkt im deutschsprachigen Raum spielt diesbezüglich durchaus seine Rolle.
Leider nicht richtig. Der Papiermarkt ist -wie bei fast allen Futures- nahezu völlig abgekoppelt von der Realität. Da wird von Computern auf Basis von Algorythmen gezockt. Deswegen haben auch die ganzen globalen Entwicklungen bei weitem nicht die Auswirkungen, die eigentlich zu erwarten wären. Tradingcomputern sind ein Trump und ein Brexit nunmal ziemlich latte.

Wenn den Link wiederfinde, schicke ich ihn dir. Allein an der Commex wird jeden Tag die 500-fache Menge des physisch verfügbaren Goldes verschoben. Da geht's nur um Gewinnrealisierung durch Kursschwankungen im Cent-Bereich. Wie viel Einfluß da ein paar Tausend Unzen im Ladengeschäft haben, kannst du dir ausrechnen. Ausserdem handelt es sich beim Online- und Straßenverkauf sowieso nur um den Zweitmarkt.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 13.11.2019, 21:11

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Klecks hat geschrieben:
13.11.2019, 21:02
Quinar hat geschrieben:
13.11.2019, 17:57
Der Papierhandel schwebt jedoch nicht im Vakuum..Im Gegenteil wird dort sehr wohl im Blick behalten wie der physische Markt sich entwickelt und der Privatmarkt im deutschsprachigen Raum spielt diesbezüglich durchaus seine Rolle.
Leider nicht richtig. Der Papiermarkt ist -wie bei fast allen Futures- nahezu völlig abgekoppelt von der Realität. Da wird von Computern auf Basis von Algorythmen gezockt. Deswegen haben auch die ganzen globalen Entwicklungen bei weitem nicht die Auswirkungen, die eigentlich zu erwarten wären. Tradingcomputern sind ein Trump und ein Brexit nunmal ziemlich latte.

Wenn den Link wiederfinde, schicke ich ihn dir. Allein an der Commex wird jeden Tag die 500-fache Menge des physisch verfügbaren Goldes verschoben. Da geht's nur um Gewinnrealisierung durch Kursschwankungen im Cent-Bereich. Wie viel Einfluß da ein paar Tausend Unzen im Ladengeschäft haben, kannst du dir ausrechnen. Ausserdem handelt es sich beim Online- und Straßenverkauf sowieso nur um den Zweitmarkt.
1. Das Parkett ist nicht referenzlos entkoppelt. Daß die wesentlichen Teile des Papiermarktes zwischen Rechner+Rechner geschehen bleibt dabei unbestritten.

2. Daß es hingegen immer wieder zu Situationen kommt in welchem für eine Weile die reverse Entkopplung des Realmarkts (nenne ihn aus Deiner Perspektive wegen mir "Zweitmarkt") vom Papiermarkt zu beobachten ist finde ich viel spannender.

Beitrag 13.11.2019, 21:20

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1593
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Auch der Erstmarkt ist ein Realmarkt smilie_16
Der läuft allerdings zwischen Produzenten, Institutionen und Großhändlern, nicht mit privaten Endkunden.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 13.11.2019, 21:29

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Klecks hat geschrieben:
13.11.2019, 21:20
Auch der Erstmarkt ist ein Realmarkt smilie_16
Der läuft allerdings zwischen Produzenten, Institutionen und Großhändlern, nicht mit privaten Endkunden.
An dieser Stelle (bei den realen Brocken) wäre die Verküpfung ja noch enger.

Anyway, an manchem realen Schalter sind derzeit selbst Standartprodukte nicht beliebig verfügbar.


Ach ja..... wenn wir die klassischen Endkunden nun zum "Zweitmarkt" erklären wäre ich nach dieser Logik eher Drittmarktkunde. Kaufe vorwiegend auf Börsen oder von Privat.

Beitrag 14.11.2019, 08:33

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Das meiste Gold wird wohl wirklich "virtuell" gehandelt. D.h. weil Spekulieren und "manipulieren" des Preisess ohe das sehr teure physische Verschieben und lagern und Handeln von Stücken möglich ist wäre der Preis wohl um einiges billiger als das jetzt der Fall ist.
Ich weiß nicht ob die von einigen vermutete Hypothese nämlich stimmt das der Goldpreis ohne das Papierhandelt tatsächlich höher wäre - ich denke eher niediriger.

Antworten