Erstkauf von 250g Gold in Barren

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 20.10.2011, 18:41

Beef84
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 20.10.2011, 18:34
Hallo zusammen,

ich plane den Kauf von 250g Gold in Barren. Zur Stückelung dachte ich an 2x100 und 1x50g.
100g kosten 3860 Euro vom Hersteller Argor-Heraeus, Münze Österreich, Degussa o.a.
50g für 1936 Euro.

Gibt es Hersteller von Barren die gerne bevorzugt werden?
Ich Suche einen Verkäufer aus der Nähe von Stuttgart, da ich es anonym abholen möchte.

Gibt es eventuell die Möglichkeit, dass Gold direkt beim Hersteller ab zu holen und die Verkäufermarge zu sparen?

Danke im Voraus
Beef

Beitrag 20.10.2011, 18:47

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Ich würde lieber ein paar 1 Oz Münzen dazu nehmen oder wenns dir lieber ist Barren in selber Grösse.
Ist handlicher und leichter zu verkaufen....
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 20.10.2011, 18:49

Beef84
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 20.10.2011, 18:34
Ich planer aber gar keinen Verkauf. Ich will das Gold "langzeit anlegen".

Beitrag 20.10.2011, 19:00

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Wir planen alle langfristig hier!Aber wie lange ist langfristig?

Durch welche Umstände auch immer,kann es notwendig sein einen Teil des Goldes zu verkaufen!Dann muss man keine 100g verkaufen(wenn du Pech hast weit unter Einkaufswert)sondern nur 2 Unzen.....

Nur so als Denkanstoss...entscheiden musst du ganz allein...wir können dir bei der Entscheidung etwas helfen

Kaufen tust DU!
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 20.10.2011, 19:02

Goldgeier
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23.02.2011, 20:58
Wohnort: Schwoba-Ländle
Hallo und willkommen im Forum,

was Händler in der Nähe von Stuttgart betrifft, schau mal bei Geiger Edelmatalle rein.
Der Firmensitz ist in Güldengossa, jedoch gibts eine Abholstelle in der Nähe von
Schwäbisch Gmünd; das dürften so ca. 60 km von Stuttgart aus sein.
Ob man allerdings dort anonym kaufen kann, weiss ich nicht. Musst selber mal schaun.

Beitrag 20.10.2011, 19:02

argentum_neo
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 27.09.2011, 14:34
also ich Stuttgart gibt es Händler die Tafelgeschäfte anbieten, und auch welche, die Bestellungen zu Abholorten transportieren lassen. Lässt sich hier in der Händlerübersicht eigentlich recht schnell finden.

Zur Stückelung würde ich auch eher kleineren Barren zustehen, oder eben ("zuverlässige" weil überall gehandelte) Münzen, sollte da nicht eine gefestigte Abneigung dagegen vorhanden sein.
Das es ja Deiner Aussage nach ohnehin eine längerfristige Anlage sein soll dürfte der eventuelle etwas höhere Ausgabeaufschlag nicht so ins Gewciht fallen. Die kleinere Stückelung hat ganz einfach den Vorteil, dass durch sie ein Teilverkauf sehr viel einfacher vor sich geht, sollte es doch gewünscht oder gar nötig sein. Mit 100/100/50 ist man gleich nen grossen Batzen los, bzw. muss eben diesen loswerden. Das kann, je nach Verkaufszeitpunkt und -grund doch schmerzhafter sein als man heute vielleicht denkt. Könnte/müsste man nur 20/20 verkaufen, ginge es enem vielleicht etwas besser. Was den Rest des zurückbehaltenen Gutes angeht, und womöglich auch was den eventuellen Verlust betrifft.

Aber was wann wieso aus welchen Grund "das Beste" ist muss wohl das eigene Gefühl bzw. die geliehene Glaskugel entscheiden...

Beitrag 20.10.2011, 19:04

Benutzeravatar
Komet
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.08.2011, 19:51
Wohnort: Deutschland
Hallo,
es wird, kann mal der Zeitpunkt kommen, das Du Fiatgeld brauchen wirst. Da kann eine zu große Stückelung nicht recht passen. Ich würde es etwas anders aufteilen. Da du wohl gerne Barren kaufen würdest, denke ich an vollgende Stückelung. 2 x 50g, 2 x 31,1g, 2 x 20g. 2x 10g. Die Aufschläge zu den von dir gewollten Stückelungen sind in der längeren geplanten Liegezeit im Nachhinein nicht mehr merkbar und du hast die Option kleinere Margen zu verkaufen wenn nötig, ohne das Große anfassen zu müßen. :P
***********************************************************************************
Es ist nicht alles Gold was glänzt, gelegentlich tut's auch Nickel, but "In Gold we trust".

**Datenschutz**

Beitrag 20.10.2011, 19:04

Aurum-Bayern
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 14.10.2011, 20:15
Wohnort: Bayern
Beef84 hat geschrieben:Hallo zusammen,



Gibt es eventuell die Möglichkeit, dass Gold direkt beim Hersteller ab zu holen und die Verkäufermarge zu sparen?

Danke im Voraus
Beef


Ist bestimmt kein Problem, als ich einen 10 g Barren direkt von der Prägeanstalt kaufen wollte, wurde mir sogar angeboten, Ihn selbst zu gießen !! Habe dann an einer VIP Führung teilgenommen, und lies mich vom Firmen MAYBACH wieder nach Hause fahren.

smilie_10 smilie_18

Beitrag 20.10.2011, 19:46

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Beef84 hat geschrieben:Ich planer aber gar keinen Verkauf. Ich will das Gold "langzeit anlegen".
Kaufe nichts, was du nicht mehr loswirst.
(Ferengi-Erwerbsregel Nr. 54)

Beitrag 20.10.2011, 19:54

rose
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.02.2011, 17:29
Wohnort: Stuttgart
Viel belächelt, ich finde Sie trotzdem gut .Combibars
Die Goldtafeln die notfalls in 1 Gramm zu unterteilen sind. Ansonst aber als Barren einfach zu lagern ist
Da ist der Mehrpreis nicht zu hoch.
Gibts in der Nähe von Karlsruhe abzuholen siehe ESG

LG rose

Beitrag 20.10.2011, 20:40

Beef84
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 20.10.2011, 18:34
Leider ist der Abholort von Geiger Edelmetalle nicht ganz in meiner Nähe.

http://www.silber-gold-carat.de ist in meiner Nähe mit 7 Tagen Lieferzeit auf alle Barren.
Was haltet ihr davon? (keine genaue Herstellerangabe)

Zu den Stückelungen werde ich warscheinlich dann die etwas kleineren nehmen.

Beitrag 20.10.2011, 20:54

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Es ist nicht alles Gold was Gold im Shopnamen hat....

Ich habe mal eine Suche gemacht und zwar hier in unserem Händlerverzeichnis(die alle als seriös gelten)

Schau es dir mal an....

http://www.gold.de/index.php?PLZ=71332&cms=umkreissuche
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 20.10.2011, 20:57

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Also...
250gr. zur Langfrist-Vorsorge - KLUG !!! smilie_12
Bedenkenswert: AKTUELLE Geldwäsche-Meldegrenze beim Verkauf: 15.000 € ( d.h. Perso., nicht anonym möglich ! )
100gr. bei Goldkurs 1501 €.... schon drüber !!! Korrektur: Quatsch ! Gemeint wären ja 10oz=311g...
Also lieber Unzen - 50gr. ( Korrektur: 100er -)-Barren - da ist noch ein wenig Platz für Kurssteigerungen UND anonymen Wiederverkauf - sofern sich die Grenzen nicht ändern und der Kurs STEIGT... smilie_16
Der Spread ist bei Unzenmünzen / -barren nicht wirklich relevant grösser ( v.a. wenn Du langfristig und auf steigende Kurse planst...) - damit bist Du einfach flexibler !!!
Für kleinere Stückelungen ( falls erwünscht ) eher alte Handelsgoldmünzen ( Sovereigns / 20 Francs / Franken LMU-Vrenelis ) - hat den Vorteil, dass man seine Schätzchen auch mal ANFASSEN kann smilie_17 ein schönes Gefühl ! Der Rest ist nämlich verschweisst und fühlt nach Plastik..... bäääh !
Kaufen: z.B. Exchange AG, Filiale Stuttgart - korrekte Preise, anonym vor Ort - ggf. Stücke dahin vorbestellen, falls nicht vorrätig !! Geiger / Güldengossa - mag ok sein, aber NICHT LBMA-Zertifiziert !!!!
Zuletzt geändert von Historix am 21.10.2011, 10:09, insgesamt 2-mal geändert.
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 20.10.2011, 21:08

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Historix hat geschrieben: Bedenkenswert: AKTUELLE Geldwäsche-Meldegrenze beim Verkauf: 15.000 € ( d.h. Perso., nicht anonym möglich ! )
100gr. bei Goldkurs 1501 €.... schon drüber !!!
Sorry, aber erst bei einem Preis von 4.666 EUR/oz kommt man mit einem 100g-Barren über die 15.000 EUR-Grenze!

Beitrag 20.10.2011, 21:14

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
SORRY !!! Logo, in der Schnelle verrechnet !! smilie_40 bzw. der Wunsch Vater des Gedankens....
Klar, noch liegt ja der 250er im Rahmen....von DEM wollte ich abraten... aber für Optimisten... dann max. 100er Barren !!!!
Asche über mein Haupt.... so ein Kokolores... von MIR.... smilie_42
Ich lass es mal zur Abschreckung so falsch wie es ist stehen.... meine aber eigentlich max. 100er Barren ... Untröstlich....
Historix
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 20.10.2011, 21:24

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Beef84 hat geschrieben:Leider ist der Abholort von Geiger Edelmetalle nicht ganz in meiner Nähe.

http://xxxxxxxxx.de ist in meiner Nähe mit 7 Tagen Lieferzeit auf alle Barren.
Was haltet ihr davon? (keine genaue Herstellerangabe)

Zu den Stückelungen werde ich warscheinlich dann die etwas kleineren nehmen.

gut das du keine Eintagsfliege bist smilie_02 wo die siebente Generation deine bestellten Barren

abholen muss smilie_02

" Geld gegen Ware ,das einzig wahre " smilie_02

" Geld gegen Versprechungen , sind doch nur Worthülsen "

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 20.10.2011, 21:37

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
Beef84 hat geschrieben:
Gibt es Hersteller von Barren die gerne bevorzugt werden?
Wer Barren aufkauft nimmt eigentlich alle Barren, aber "verdächtige" oft nur nach Prüfung zum Schmelzwert.

In Hinblick auf Stückelung halte ich kleine bekannte Münzen (< 1/4 oz), wie viele andere Vorredner auch, für viel sinnvoller als Barren (egal ob groß oder klein).

Am besten bei mehreren Händlern/Banken in Deiner Umgebung (es gibt da sehr wohl lokale Unterschiede) mal schlau machen, was diese standardmäßig so kaufen. Da wird sich dann ziemlich schnell herauskistallisieren was man wieder leicht los wird. Auch wenn Du unmittelbar nicht vorhast zu verkaufen, gehe ich davon aus, dass Du nicht wie Fafnir für alle Zeiten auf Deinem Hort sitzen und auf Sigfried warten willst.

Grundsätzlich gilt, dass Dein EM immer nur soviel wert ist, wie Du bei einem Verkauf/Tausch tatsächlich bekommst! Alles andere ist in die Tasche gelogen, Luftschloss, Nix, Nada, Zahlen auf Papier ...

-> zu Anlagezwecken ist das wichtigste Kriterium die spätere Verkaufbarkeit!
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 20.10.2011, 21:38

infla
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 31.07.2011, 20:26
Wohnort: Paderborn
Schau einmal in einem Briefmarkenladen nach - die meisten betreiben mehr oder weniger professionellen Handel mit Münzen nebenbei.

Ich tendiere auch zu den kleinen Stückelungen (komischerweise mag ich die Einer-Dukaten....) bis hin zu den 20-Gramm-Barren.

Die sind nämlich schwieriger zu fälschen, weil die kleinen Münzen und Barren ausschließlich gestanzt sind (einen Goldüberzug auf einen Wolfram-Barren ist bei einem unbeschädigten Barren mit bloßen Auge zu erkennen und bei 3-Gramm-Münzen ist das Fälschen vom Aufwand her nicht lukrativ...)

Als "Versicherung" betrachte ich den geringen Aufschlag zum Goldwert.

Freundliche Grüße

infla

Beitrag 20.10.2011, 21:52

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
Einen grösseren barren kriegt man doch bei jedem händler an. Ich sehe da kein problem wenn man zusätzlich noch genügend kleinere stückelungen hat um nicht die grossen bei notverkäufen heranziehen zu müssen.

Vor der aninymitätsgrenze bei steigendem goldkurs tauscht man die barren halt rechtzeitig um gegen kleinere. Sollte der goldpreis wirklich jemals so steigen.

Beitrag 20.10.2011, 21:53

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
infla hat geschrieben:Schau einmal in einem Briefmarkenladen nach - die meisten betreiben mehr oder weniger professionellen Handel mit Münzen nebenbei.
Ich tendiere auch zu den kleinen Stückelungen (komischerweise mag ich die Einer-Dukaten....) bis hin zu den 20-Gramm-Barren....
Sorry, finde ich nicht ! "Briefmarkenläden" smilie_54 sind m.E. der schlechteste Ort für An-/ Verkauf... billig im Ankauf, erhebliche Aufschläge im Verkauf.. ( tun immer sehr unbedarft... OBACHT !!! Sind Briefmarkenhändler - klassisches Übersohrhauen bei Opas Sammlung-" Massenware ohne Wert-säusel", alles EXTREM seltene Stücke dann im Wiederverkauf... NöNö ! ) ( MEINE Meinung und Erfahrung !! Mag Ausnahmen geben...) smilie_06
Zum x-ten male : je kleiner die Stückelung, desto höher der Aufpreis ( ok, vielleicht nicht bei den -eher nicht sehr geschätzten- Neuprägedukaten ! ) Dieses ganze 1 - 5 - 10 -20 gr.- Zeug ...smilie_47 Bleibe bei Unzen / Barren ab 1oz-100gr., oder altem Handelsgold !! Dann gibts Freude !
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Antworten