Farbtöne Vrenelis

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 11.12.2018, 19:51

Benutzeravatar
Kleinvieh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: 19.06.2016, 16:12
Ich hätte da mal eine Frage. Ist es zwingend, das Vrenelis, aus verschiedenen Jahren, immer den gleichen kupferstichigen Farbton haben müssen, oder geht da auch einmal mehr und einmal weniger ?
Ich besitze zum Beispiel eine aus 1909, die ist etwas "goldiger", als eine Münze aus 1949, die etwas mehr kupferfarben ist !
Gewicht und Maße stimmen !

smilie_08
Ich möchte mit Gold und Silber nicht reich werden, ich hoffe nur mit diesen später nicht arm zu sein... smilie_48

Beitrag 11.12.2018, 21:12

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Die Farbe kann auch innerhalb eines Jahrganges variieren. Das hangt von den Legierungspartnern (die nie 100% gleich sind) und viel mehr noch, vom Glühen der Ronden vor dem Prägen ab.

Beitrag 12.12.2018, 08:07

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1860
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Manche Vrenelis sind halt rotblond, andere eher hellblond oder dunkelblond, schön sind sie alle...
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 12.12.2018, 11:42

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
ob rot, ob blond, ob braun,
ich liebe alle... Vrenelis.

Legierte Goldmünzen wie zB Vrenelis oder Krugerrands verlieren etwas Kupfer ( nur an der Oberfläche) wenn Sie durch viele Hände wandern. Bei der 1909er Münze wird das mehr der Fall gewesen sein, als bei der 1947er( die wurde wahrscheinlich lediglich gehortet)...
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 12.12.2018, 12:07

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 300
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Darf ich die Frage noch erweitern:
Ich habe einige Vrenelies geerbt und danach noch weitere immer wieder nachgekauft. Mir kommt es vor, dass die Münzen die ich in den letzten Jahren nachgekauft habe immer "glänzender" und gelber waren als meine Altbestände.
Kann es sein, dass die Händler die Vrenelies vor Verkauf etwas "aufbereiten" und gereinigt werden und somit "glänzend gelber" erscheinen?
Das ist meine Arbeitshypothese, denn auch ich habe identische Jahrgänge, bei denen einige eine herrliche "Patina" (meist die vererbten oder schon vor 20 Jahren gekauften) die anderen jedoch "hässlich" goldgelb glänzen - - ohne aber verwaschen zu wirken. Ich hab da immer auf irgendwelche Reinigungs-Bäder getippt.
So ganz sicher ist meine Korrelation jedoch nicht - deshalb die Frage:

Ist es vorstellbar, dass man Patina-Vrenelies mit Reinigungsbädern wieder goldgelb bekommt, weil die Kunden es so eventuell lieber mögen? (ich übrigens nicht)

Beitrag 12.12.2018, 13:09

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 06.11.2010, 16:36
[quote=kribelboble post_id=194031 time=1544612875 user_id=7177]
Ist es vorstellbar, dass man Patina-Vrenelies mit Reinigungsbädern wieder goldgelb bekommt, weil die Kunden es so eventuell lieber mögen? (ich übrigens nicht)
[/quote]
Das ist nicht nur vorstellbar, dass ist leider so. Machen nicht alle Händler, aber manche Spezis schon.

Beitrag 12.12.2018, 17:50

Benutzeravatar
Kleinvieh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: 19.06.2016, 16:12
Und noch ne Frage hinterher :
Sind Vreneli Fälschungen bekannt, welche Jahrgänge....?
Ich möchte mit Gold und Silber nicht reich werden, ich hoffe nur mit diesen später nicht arm zu sein... smilie_48

Beitrag 12.12.2018, 19:10

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1562
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Kleinvieh hat geschrieben:
12.12.2018, 17:50
Und noch ne Frage hinterher :
Sind Vreneli Fälschungen bekannt, welche Jahrgänge....?
Auf die Schnelle:
https://www.aliexpress.com/item/10-Fran ... 98443.html
https://www.aliexpress.com/item/100-Fra ... 53451.html

Gibt dort noch ein paar mehr. Einige Anbieter prägen auch jede Münze nach Wunsch.
smilie_54
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Antworten