Gold gerät in den Fokus der Geldwäsche-Fahndung

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 29.07.2015, 14:03

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Gold gerät in den Fokus der Geldwäsche-Fahndung

Die von der OECD beauftragte Arbeitsgruppe FATF hat einen Report vorgelegt, der Gold als Instrument zur Geldwäsche und Terror-Finanzierung analysiert.

Gold kann man bis zu gewissen Grenzen anonym erwerben. Gold ist in jede beliebige Währung eintauschbar, kann dezent als Zahlungsmittel eingesetzt werden, erhält seine Kaufkraft und ist durch seine starke Wertkonzentration auch noch recht mobil. Und genau diese Eigenschaften hat nun die Aufmerksamkeit der Financial Action Task Force on Money Laundering (FATF) auf den Plan gerufen.

Weiterlesen: http://www.goldreporter.de/gold-geraet- ... old/52089/

Beitrag 29.07.2015, 14:38

Benutzeravatar
AuA
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 13.12.2012, 16:09
Na, zum Glück hat keiner der hier angemeldeten User (auch) nur eine Unze von diesem barbarischen Relikt.

smilie_20
AuA
Gold und Silber kehren gerade zu ihrem inneren Wert zurück.

Beitrag 29.07.2015, 14:53

pandafan
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: 18.12.2009, 11:42
Meiner Ansicht nach ist es eine dezent beschränkte Haltung, lediglich Edelmetalle als Mittel zur Geldwäsche anzusehen - grundsätzlich ist jedes materielle oder immaterielle Objekt geeignet, damit Geld zu waschen, sofern Ankauf und Verkauf anonym verlaufen.

Hierbei kann es sich sowohl um einen Container Gold, Kunstgegenstände als auch frei nach Mission Impossible um einen USB-Stick mit für den Ankäufer wertvollen Daten handeln. In diesem Zusammenhang sei natürlich noch Plutonium genannt...

Beitrag 30.07.2015, 08:29

*Edelweiss*
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 07.12.2013, 01:00
pandafan hat geschrieben:Meiner Ansicht nach ist es eine dezent beschränkte Haltung, lediglich Edelmetalle als Mittel zur Geldwäsche anzusehen - grundsätzlich ist jedes materielle oder immaterielle Objekt geeignet, damit Geld zu waschen, sofern Ankauf und Verkauf anonym verlaufen.

Hierbei kann es sich sowohl um einen Container Gold, Kunstgegenstände als auch frei nach Mission Impossible um einen USB-Stick mit für den Ankäufer wertvollen Daten handeln. In diesem Zusammenhang sei natürlich noch Plutonium genannt...
hi panda, wenn du etwas anonym verkaufst hast du noch lange kein Geld gewaschen!!
sondern genau das Gegenteil gemacht smilie_02 !

erst wenn es z.B. auf deinem Konto gebucht ist und du beweisen kannst woher bzw. aus welchem Business/Geschäft/Lohn etc. es stammt und den Nachweis erbringen kannst,daß es versteuert wurde.......dann erst ist es sauber.

Gruß aus den Bergen
Edelweiss

Beitrag 30.07.2015, 08:49

*Edelweiss*
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 07.12.2013, 01:00
Datenreisender hat geschrieben:Gold gerät in den Fokus der Geldwäsche-Fahndung

Die von der OECD beauftragte Arbeitsgruppe FATF hat einen Report vorgelegt, der Gold als Instrument zur Geldwäsche und Terror-Finanzierung analysiert.

Gold kann man bis zu gewissen Grenzen anonym erwerben. Gold ist in jede beliebige Währung eintauschbar, kann dezent als Zahlungsmittel eingesetzt werden, erhält seine Kaufkraft und ist durch seine starke Wertkonzentration auch noch recht mobil. Und genau diese Eigenschaften hat nun die Aufmerksamkeit der Financial Action Task Force on Money Laundering (FATF) auf den Plan gerufen.

Weiterlesen: http://www.goldreporter.de/gold-geraet- ... old/52089/
Eigenschaft: erhält seine Kaufkraft !!

Hi Desert, hat Gold die letzten Jahre die Kaufkraft erhalten ? gesteigert ?oder verringert ?? smilie_12 Task Force ... bitte übernehmen sie


Gruß aus den Bergen

Antworten