Gold und Silber Prognose für 2011

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 24.01.2011, 10:40

Stylish0086
Und selbst wenn nichts Passiert von wegen crash oder ähnliches.
Was ist eigentlich mit dem das Wasser an die Börse geht?
Wenn da mal Spekuliert wird und das ganze in die gänge kommt, das wird teuer.
Oder wie ist das eigentlich mit den elektroautos?
Was kostet dann eigentlich der Strom, das wird auch teuer.
Was ist mit der Autobahnmaut, Zahlen wir dann doppelt maut und pkw-Steuer, bis wir ein Elektro auto kaufen? und ob dann die Steuer wegfällt wage ich zu bezweifeln.
Und da wären ja noch Kriege die sich in den nächsten 50 Jahren hervor tun könnten wegen Rohstoffen, Weizen Wasser, Industriemetalle.

Ich denke mal wenn man das alle berücksichtigt und die Gold und Silberpreise sieht dann kann man zurzeit eigentlich nur zuschlagen.

Wir haben eine zu Große Bevölkerung und das wird uns zum verhängniss, da alle menschen das eine wollen undzwar immer mehr.

Beitrag 24.01.2011, 10:42

Benutzeravatar
MG 08/15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 07.01.2011, 22:32
Outdoor hat geschrieben:So lange die "Normalos" durch die aktuellen inszenierten Positivmeldungen "ruhig" gehalten werden,
wird im EM-Bereich bestenfalls eine Seitwärtsbewegung statt finden !
Nicht nur das. Ich denke das vor allen Dingen institutionelle Anleger wieder vermehrt in "Papiere" gehen,da die wirtschafliche Lage sich durch drucken von Papier und jede Menge Staatsanleihen,Rettungsschirmen etc. doch merklich beruhigt hat.
Bis zu den nächsten Horror und Crash Meldungen werden wir wohl eine weitere Konsolidierung sehen,bzw. eine Seitswärstbewegung haben.
Bis beim nächsten großen Knall die Panikkäufe wieder einsetzen und es wieder eine Zeitlang steil nach Norden geht.
Bis dahin smilie_05

Beitrag 24.01.2011, 11:00

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
Es kann auch sein, wie es 2008 passierte, daß in einem Crash auch Gold um mehrere 10% (900, 850 EUR oder niedriger) absackt. Denn mit Sicherheit haben auch einige spekulative (kreditfinanzierte) Käufe in Goldfutures oder bei Kassaware stattgefunden, und in einer Krise benötigen, solange nicht das Geldsystem insgesamt knallt (was die Banken zu verhindern suchen werden), die meisten Marktteilnehmer vor allem eins: Geld. Denn mit Geld kann man Schuilden tilgen, in einer Krise komt es zu Kreditkündigungen, einem credit crunch, der Wert von Sicherheiten sinkt, es wird Nachbesicherung gefordert, und folglich sinken alle Preise, auch die von Silber und Gold. Schön zu beobachten in 2008/Herbst

Goldinvestoren können dann die 'Gunst der Stunde' nutzen, um nachzukaufen. Erholen sich die Märkte wieder, kommt Gold auch wieder.
Knallt es dagegen richtig, ist Gold die ideale Absicherung um seine Kaufkraft mindestens partiell zu erhalten 8)

Momentan sinkende Goldpreise in Euro kann man prima zum Aufstocken nutzen, wenn Geld vorhanden ist. Goldkauf auf Kredit, also eine Spekulation auf scharfe Inflation, verbietet sich m.E. :roll:
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 24.01.2011, 13:59

numis
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 15.12.2010, 10:08
Die Preise für Gold und Silber sind derzeit überhöht.

Beitrag 24.01.2011, 17:14

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Bevor hier in Deutschland Schliessfächer "nur auf Verdacht" geöffnet werden können, muss schon viel passieren. Ich kann mir - sofern uns soetwas überhaupt bevorstehen sollte - eher vorstellen, dass der Handel mit Gold eingefroren wird. Es wird über Banken und Händler weder etwas zu kaufen noch zu verkaufen sein.

Das Gold, dass sich jetzt in Privatbesitz befindet, wird wahrscheinlich gedulded und über die Medien "ruchbar" gemacht, gepaart mit einem Rückkaufangebot des Staates gegen Fixpreis. Das sollte genügen, um einen Großteil der "zittrigen Hände" aus dem Gold zu treiben. Man kann es offiziell ja nicht mehr verkaufen, dann wenigstens doch noch etwas Geld vom Staat dafür bekommen, bevor Gold illiquide wird.

Zudem dürfte dies - wie gesagt: wenn überhaupt - in Zeiten des Schengenabkommens nur europaweit Sinn ergeben, und dann dürfte auch die Schweiz zu ähnlichen Maßnahmen freundliche genötigt werden. Wie man sie ja schon genötigt hat, einen Gutteil ihrer Goldbestände zu veräußern.

Wenn jetzt noch das Bargeld und Kosten- und Einfachheitsbegründungen abgeschafft wird, werden auch private Goldveräusserungen schwierig. Bliebe nur noch Ware gegen Ware. Und Gold hätte dann einen Großteil seines Reizes verloren. Bei Silber sähe die Sache schon wieder anders aus.

Auch dieses Goldverbot dürfte nicht ewig wären - ein mögliches Goldverbot dürfte mit einer Verschiebung im Währungssystem einhergehen. Das muss nicht unbedingt eine Währungsrefom im klassischen Sinne sein, sondern könnten eine Ablösung der Handelswährung USD gegen Währungskorb (Beispiel SZR) sein. In diesem wären dann die verschiedenen Landeswährungen gewichtet enthalten, aller Wahrscheinlichkeit nach auch Gold. Der Chef der EU-Zentralbank hat da schon einige, möglichweise vorbereitende Äußerungen in diese Richtung getätigt.

Im Anschluß an diese Verschiebung dürfte Gold nach ein paar Jahren wieder freigegeben werden. Gold als Wertmaßstab spielt m.M. nach einfach eine zu große Rolle, um endgültig und international verboten zu werden - schon alleine deshalb, weil alle maßgeblichen Personen sich über das Währungssystem im Klaren sind und etwas benötigten, um ihre eigenen Vermögen vor dem Verfall zu schützen.

Beitrag 24.01.2011, 17:20

silverlion
Die EM-Vermögen sind doch Peanuts gegen die Immobilien, LV, Sparkonten etc.,
wo der Zugriff für den Staat viel einfacher und schneller ist.
Da könnte ich mir höchstens eine aufgebrachte Bürgermiliz vorstellen, die
den bösen Reichen an ihr Schliessfach will.

Antworten