Gold Verkaufen ?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 05.03.2020, 16:23

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Hallo wenn ich einen großteil an Gold möglichst schnell verkaufen möchte.
Wie kann ich das am besten machen ?
Wir möchten uns ein Mehrfamilienhaus kaufen und es kann sein das ich dazu noch etwas EM in € für die Renovierung tauschen muß.
Habt Ihr einen Händler der auch auf Münzen einen gewissen aufschlag zahlt ? In meiner Gegend zahlen alle nur knapp über Spot auch bei Münzen.

THX Dragonh3art

Beitrag 05.03.2020, 16:31

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Wir haben hier doch die Händlerliste und einige geben ja auch direkt ihre Ankaufpreise an ,
ich würde mir die Zeit nehmen und erstmal da alles durchforsten bzw vergleichen :wink:

Die Frage ist aber auch um was für Objekte genau es sich handelt ,
vielleicht ist ein Privatverkauf da nicht die schlechtere Wahl da bei Objekten mit hohen Sammleraufschlägen von Händlern meist deutlich weniger im Verhältnis bereitwillig gezahlt wird . Darin liegt ja mitunter ihr Beigeschäft der Numismatik.

Im Zweifel verkauf eben vorrangig die Objekte die eh keine höheren Aufschläge versprechen und halte die mit Sammleraufschlagspotential .

Gruß Frosch

Beitrag 06.03.2020, 06:18

dirty old
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 16.03.2012, 11:26
Wohnort: Westerwald
Kleine oder große Liste machen und hier im Forum anbieten...... smilie_01
Grüsse!!

Beitrag 06.03.2020, 07:05

lifesgood
Erstmal Glückwunsch! Der Zeitpunkt paßt gut für eine Umschichtung - Gold in Euro befindet sich nahe des Allzeithochs.

Aber bei solchen Höchstständen steigt natürlich auch die Volatilität. So hatten wir in den letzten zwei Wochen auch mal einen 100 € Rückgang pro Unze drin.

Ich würde Standardware (Barren und Bullion) beim Händler verkaufen. Das geht schnell und unproblematisch. Nur bei Münzen mit hohem Sammleraufschlag, der vom Händler nicht bezahlt wird, würde ich über einen Privatverkauf nachdenken.

Wegen ein paar Euro pro Unze, würde ich nicht versuchen, privat zu verkaufen. Denn so ein Privatverkauf dauert doch länger und wenn's blöd läuft, sinkt der Spot in dieser Zeit mehr, als Du beim Privatverkauf mehr bekommst.

Natürlich kann der Spot in dieser Zeit auch steigen. Wenn Du hier noch ein wenig diversifizieren möchtest, kannst Du ja das Gold, das Du für die Renovierung verkaufen möchtest, noch ein paar Wochen halten. Wenn's gut läuft steigt der Spot weiter und Du hast für einen Teil den höheren Preis bekommen, wenn's schlecht läuft bekommst Du für diesen Teil weniger.

lifesgood

Beitrag 18.03.2020, 10:26

Gemma
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 23.11.2019, 22:54
lifesgood hat geschrieben:
06.03.2020, 07:05
Der Zeitpunkt paßt gut für eine Umschichtung - Gold in Euro befindet sich nahe des Allzeithochs.
Hi. Meinst du damit, dass der Preis nicht so stark weiter steigt? Bin am überlegen, ob ich es auch jetzt verkaufe... :)

Beitrag 18.03.2020, 11:00

lifesgood
... mein Posting war vom 6.3. da war der Spotpreis noch bei 1.487 €.

Bei Dragon ging es ja darum, Gold zu verkaufen, um mehr Eigenkapital für eine Immobilie zu haben. Da macht das Sinn.

Gold jetzt zu verkaufen, um das Geld auf dem Konto liegen zu haben, könnte gefährlich werden. Wenn ich so nach Italien schaue, könnten sich da schon ernsthafte Gefahren für den Euro auftun, wenn das in anderen Euroländern so weitergeht.

lifesgood

Beitrag 18.03.2020, 13:46

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4115
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ich denke, momentan ist es ganz ganz schwer Entscheidungen zu treffen, die sich in, sagen wir, 3 Monaten dann im Nachhinein als richtig erweisen.
Eine solche Situation hat es in der Neuzeit noch nicht gegeben, man kann nicht auf Erfahrungen durch ähnliche Verläufe oder Auswirkungen zurückgreifen.
Da ich von z.B. extremen EM-Preisschwankungen bis hin zu Deflation, rapide anziehender Inflation oder im Extremfall Systemcrash gar nichts ausschließe, tue ich mich mit irgendwelchen Umschichtungen oder dergleichen schwer.

Wie ich schon in einem anderen Thread schrieb, halte ich momentan EM, Cash und anderes, schichte nicht um und beobachte die Lage weiter. Das soll nicht heißen, dass ich irgendwann handele wenn es die Situation erfordert, momentan ist es für mich noch nicht soweit.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten