Goldmark 12 Gramm zur Anlage geeignet?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 17.10.2012, 23:19

MikeZDD
Hallo smilie_24

ich habe gerade die Möglichkeit von einem Freund mehrere Goldmark Stücke 12 Gramm Feingold (verschiedene Buchstaben) knapp unter Spot zu kaufen.

Jetzt hatte ich mir überlegt ob die Goldmark richtig als Anlageobjekt geeignet ist,oder ich doch lieber auf Krüger,Wiener Philis oder Heraeus Barren zurückgreifen soll? Mir geht es auch um unkomplizierte Handelbarkeit falls ich mal Bares brauche!

Da auf der Münze kein Goldgehalt/Gewicht aufgeprägt ist,und die Bekanntheit sich wohl auf Deutschland beschränkt wird es wohl schwerer die zu verkaufen.
Ich bin am überlegen da der Preis recht gut ist,will aber nicht drauf sitzenbleiben da die Nachfrage schlecht ist oder keiner Interesse hat wenn ich Sie mal abgeben muss smilie_08

Beitrag 18.10.2012, 00:27

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
Ich bin kein Anlageberater, aber 12 g .999 unter Spot finde ich grundsätzlich nicht schlecht. Und wenn es dir weiter hilft: Falls du dich nicht zum Kauf entscheiden solltest, ich würde welche knapp unter Spot abnehmen.

Kleine Entscheidungshilfe
Spot aktuell 1333,68=514,98 (-x%); beim Kleiner bekommst du beim Ankauf 526,33 für A und coininvest zahlt 524,41 für alle. Stand heute 01:19, noch Fragen, Zahlen sprechen deutlich für einen Kauf aus reiner Anlagesicht und sollten deine Bedenken zwecks Wiederverkauf beseitigen.

smilie_24
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 18.10.2012, 01:12

MikeZDD
Danke für die Antwort! Ja du hast recht unter Spot ist immer gut,aber ich weiss eben nicht ob die Münze eine gute Anlage ist im Vergleich zu Barren oder Australian Nugget,Maple usw.
smilie_24

Beitrag 18.10.2012, 01:33

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2178
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Könntest du mal präzisieren, was du unter "guter Anlage" verstehst? smilie_08 Ich meine, die Goldmark hat eine limitierte Auflage (okay, zwar 1 Million, aber immerhin limitiert), Maple Leaf, Barren etc. sind unlimitiert. Deine Münze bekommst du unter Spot und könntest sie direkt mit einem Gewinn verkaufen. International dürfte die Akzeptanz eingeschränkt sein, aber national wirst du sie doch allemal los (mit zunehmender Euro-Krise sogar eher besser als schlechter). Sofern du nicht bereits geplant hast auszuwandern, dürfte der Fall für eine reine Anlage doch ganz klar sein: kaufen! smilie_01

Beitrag 18.10.2012, 02:10

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
Bei Kauf unter Spot (auch knapp) kannst Du ja wohl anlagetechnisch nichts falsch machen, außer Du befürchtest dass der Goldreis dauerhaft massiv fällt. Aber dann wäre eine Anlage in Gold sowieso nicht anzuraten.

Auch das Argument "schwerer wiederzuverkaufen" sehe ich nicht wirklich als Problem. Als Käufer kommt bei 12g Stücken eigentlich nicht der nächste Bäcker oder der freundliche 2.Hand-Handiverkäufer in der Gasse hinterm Bahnhof in Frage, sondern sowieso nur jemand der sich auskennt und dann auch genau weiß was ihm angeboten wird. Das gilt meiner Erfahrung auch (gerade?) für den sprichwörtlichen Arsch der Welt.
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 18.10.2012, 06:46

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
Ich habe österreichische Schillig, gekauft nur, weil damals zum Spot, nicht mal drunter oder kaum. Für etwas so cooles wie die geliebte DM unter Spot würd ich glatt auf's Frühstück verzichten (frühstücke grad).

Wenn du sie nicht nimmst, schick sie mir.

Schicken Sie Ihr Altgold an briefgoldfriese24.de 8)

Beitrag 18.10.2012, 07:56

Benutzeravatar
wupperjan
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 08.10.2012, 17:45
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Ich würde Sie auch nehmen.
Schreib nen Preis per Pn :D

Beitrag 18.10.2012, 08:49

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Besser 12g Gold als ... 550€ Papier... meine Meinung

Ich habe mir das damals schon gedacht ...

Besser 12g Gold als 270 DM Papier :D

Hier nochmal zur Erinnerung ... der Ausgabepreis ...

Bild

Beitrag 18.10.2012, 09:44

Goldpauli
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 26.10.2010, 17:55
Die ESG zahlt bei Ankauf für die Gold-DM den gleichen Kurs wie für den Maple oder den Australien-Nugget ( zur Zeit = 504,36 ). Ein erhöhtes Risiko bei einem Verkauf sehe ich deshalb nicht. Da der Einkauf der DM günstiger ist, würde ich kaufen, allerdings nur, wenn Dir der Kurs insgesamt nicht zu hoch erscheint.

Beitrag 18.10.2012, 10:23

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1846
Registriert: 08.01.2011, 11:41
die Goldmark sind doch schöne Münzen, würde ich auch zum Spottpreis inklusive Versand kaufen!
:D

Beitrag 18.10.2012, 11:17

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
wenn eine große Systemkriese voll zuschlägt und die große Masse ihr Gold auf den Markt bringt wird es schwer sein, Gold in "Geld" zu tauschen, egal ob alte DM oder Barren.
Wenn der Goldpreis extrem steigt wird man vielleicht 12 gr. besser noch verkaufen können als 1 Oz. Geht es mit dem Euro / Dollar so weiter wie bisher wirst Du die DM im Forum bei einem guten Angebot schon schnell los bekommen.
Also ich würde bei dem Angebot zuschlagen und das kaufen, was finanziell möglich ist. Derzeit hat der Goldpreis ja etwas nachgegeben.

Beitrag 18.10.2012, 11:57

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
@ paralaxys

Welche große Masse? smilie_08

Beitrag 18.10.2012, 12:03

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
paralaxys hat geschrieben:wenn eine große Systemkriese voll zuschlägt und die große Masse ihr Gold auf den Markt bringt wird es schwer sein, Gold in "Geld" zu tauschen, egal ob alte DM oder Barren.
Genau aus diesem Grund würde ich grundsätzlich nur bankhandelsfähiges Gold kaufen.
Was das ist, kann man zum Beispiel hier sehen:
https://www.sskm.de/sskmssl/sskmssl_pro ... /WWWEM.pdf
paralaxys hat geschrieben:Wenn der Goldpreis extrem steigt wird man vielleicht 12 gr. besser noch verkaufen können als 1 Oz.
Beim Ankauf über eine Bank wäre die Größe egal.
Eine Standard-Bullion 1 Oz würde angekauft, die 12 Gramm Goldmark ggfs. nicht (siehe oben).
paralaxys hat geschrieben:Geht es mit dem Euro / Dollar so weiter wie bisher wirst Du die DM im Forum bei einem guten Angebot schon schnell los bekommen.
Also ich würde bei dem Angebot zuschlagen und das kaufen, was finanziell möglich ist. Derzeit hat der Goldpreis ja etwas nachgegeben.
Warum wird diese Münze unter Spot gehandelt?
Unter Spot bekommt man echtes Gold immer irgendwie losgeschlagen, notfalls halt an eine Scheideanstalt.
Aber will man das? Ein Tafelgeschäft am Bankschalter wäre doch viel einfacher?

Beitrag 18.10.2012, 15:40

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Wobei eine beliebig gewählte An-und Verkaufsliste noch lange nichts über generelle bankhandelsfähigkeit aussagt.
Hier im Ort hängt vor einem Kreditinstitut z.B. eine Liste auf welcher etliche Stücke zu finden sind welche auf der verlinkten Liste nicht auftauchen.



Zudem fällt mir gewiß besseres ein als mein Au über Banken zu vermarkten.

Beitrag 18.10.2012, 18:30

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Quinar hat geschrieben:Wobei eine beliebig gewählte An-und Verkaufsliste noch lange nichts über generelle bankhandelsfähigkeit aussagt.
Hier im Ort hängt vor einem Kreditinstitut z.B. eine Liste auf welcher etliche Stücke zu finden sind welche auf der verlinkten Liste nicht auftauchen.
Diese Liste wurde von mir ja auch als Beispiel gekennzeichnet. Trotzdem ist diese von mir oben verlinkte Liste zumindest für Deutschland einigermassen repräsentativ, da sie für alle über 400 Sparkassen sowie alle Landesbanken identisch ist. Und es ist schon bezeichnend, daß auf dieser Liste ausgerechnet die aktuellen deutschen Goldmünzen nicht auftauchen, sondern nur das alte Handelsgold aus dem Kaiserreich.
Quinar hat geschrieben:Zudem fällt mir gewiß besseres ein als mein Au über Banken zu vermarkten.
Könnte die Sache je nach Einzelfall - insbesondere bei grösseren Beträgen - aber drastisch vereinfachen.

Beitrag 18.10.2012, 19:08

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Datenreisender hat geschrieben:
Quinar hat geschrieben:Zudem fällt mir gewiß besseres ein als mein Au über Banken zu vermarkten.
Könnte die Sache je nach Einzelfall - insbesondere bei grösseren Beträgen - aber drastisch vereinfachen.
Es gibt Leute welche 200 Krügis halten,ebenso gibts Leute welche mehrere Kg fein in Vrenelis,Kaiserreichszwanziger +Co. halten.
Solche Volumen stehen für gewöhnlich hinsichtlich 1Goldmark nicht zu erwarten.
Insofern dürften die "größeren Beträge" im Zusammenhang seltenst eine Rolle spielen.

Beitrag 18.10.2012, 19:43

Benutzeravatar
Oscar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: 06.01.2010, 11:29
Wohnort: Thüringen; A4/A9
Gold ist Gold, und bei diesem Gewicht, 12 g, ist doch alles okay. Und wenn man nicht vorhat, mit den Goldmark nach 'Kleinsiehstmichnicht' zu verreisen, ist auch ein Verkauf möglich.
Fülle die Jahre mit Leben und nicht das Leben mit Jahren!

Beitrag 18.10.2012, 20:23

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Quinar hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:
Quinar hat geschrieben:Zudem fällt mir gewiß besseres ein als mein Au über Banken zu vermarkten.
Könnte die Sache je nach Einzelfall - insbesondere bei grösseren Beträgen - aber drastisch vereinfachen.
Es gibt Leute welche 200 Krügis halten,ebenso gibts Leute welche mehrere Kg fein in Vrenelis,Kaiserreichszwanziger +Co. halten.
Eben. Meinst Du etwa, diese Leute hätten Lust, im Fall der Fälle 200 oder mehr Deals in einem Forum abzuschliessen und eine entsprechende Anzahl an DHL- oder Intex-Paketen zu versenden, wenn sie ihr Gold zu vertretbaren Konditionen auch einfach auf den Tresen der eigenen Hausbank, in deren Tresorkeller das Gold zumeist ohnehin bereits lagert, zu legen mit den Worten: "Gutschrift auf mein Konto bitte"?

Beitrag 18.10.2012, 21:00

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Datenreisender hat geschrieben:
Quinar hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:
Quinar hat geschrieben:Zudem fällt mir gewiß besseres ein als mein Au über Banken zu vermarkten.
Könnte die Sache je nach Einzelfall - insbesondere bei grösseren Beträgen - aber drastisch vereinfachen.
Es gibt Leute welche 200 Krügis halten,ebenso gibts Leute welche mehrere Kg fein in Vrenelis,Kaiserreichszwanziger +Co. halten.
Eben. Meinst Du etwa, diese Leute hätten Lust, im Fall der Fälle 200 oder mehr Deals in einem Forum abzuschliessen und eine entsprechende Anzahl an DHL- oder Intex-Paketen zu versenden, wenn sie ihr Gold zu vertretbaren Konditionen auch einfach auf den Tresen der eigenen Hausbank, in deren Tresorkeller das Gold zumeist ohnehin bereits lagert, zu legen mit den Worten: "Gutschrift auf mein Konto bitte"?
Es geht um die Goldmark! smilie_16
Und da dürften die jeweiligen Volumina eben eher überschaubar sein!

Beitrag 18.10.2012, 21:09

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Quinar hat geschrieben:Es geht um die Goldmark! smilie_16
Welche eben gängigerweise nicht bankhandelsfähig ist.
Deshalb auch deren Kaufpreis unter Spot ...

Antworten