Goldmedaillenverkauf aber wie?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 06.05.2012, 13:43

Manbearpig
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2012, 13:30
Hallo zusammen,

ich weiß, gerade neu angemeldet und gleich ne Frage, die vermutlich schon hundertfach diskutiert wurde. Trotzdem hab ich auch nach längerem Suchen im Internet keine befriedigende Erkenntnis bisher erlangt, weswegen ich es eben hier versuchen wollte.

Ich habe von meinen Großeltern vor langer Zeit einige Medaillen vermacht bekommen. Zumindest bei drei Stück bin ich mir inzwischen recht sicher, dass sie doch noch ein wenig was wert sind.

Es handelt sich um folgende Goldmedaillen:

Aufschrift jeweils "Das deutsche Gespräch zu Erfurt 19.3.1970" mit der Angabe 900, was wohl den Feinheitsgrad des Goldes meint. Eine Medaille wiegt 34 Gramm und hat einen Durchmesser von 40mm, die beiden anderen wiegen jeweils 10 Gramm und haben einen Durchmesser von 25mm (mit Briefwaage gewogen). Die Medaillen wurden immer in Schutzhüllen aufbewahrt und befinden sich in einem exzellenten, neuwertigen Zustand.

Jetzt natürlich die Frage, die zu erwarten war: was sind diese Medaillen wert (von/bis) und wo verkauft man derartige Medaillen am Besten?

Viele Grüße aus München,

Kai

P.S.: Bilder könnte ich machen, dauert aber ein wenig.

Beitrag 06.05.2012, 13:49

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Manbearpig hat geschrieben: P.S.: Bilder könnte ich machen, dauert aber ein wenig.
. . . . . smilie_39

Beitrag 06.05.2012, 15:40

Benutzeravatar
ThaCLown
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 21.02.2011, 15:11
Wohnort: NRW
Hier mal 2 Links zu Preisen:

http://www.ma-shops.de/witte/item.php5? ... UR&lang=en

http://muenzen-shops.de/witte/item.php5?id=9464


verkaufen kannste die hier im Forum unter Kleinanzeigen (aber vorher an die 5 sinnvollen Beiträge denken).

Beitrag 06.05.2012, 19:54

Manbearpig
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2012, 13:30
Vielen Dank schonmal für die Antworten. Bilder reiche ich nach. Die große ist vermutlich die gleich wie im oberen Link. Hat auch 40mm Durchmesser, nur hat meine Briefwaage mit 34g etwas mehr als dort angegeben angezeigt. Sind derartige Variationen normal oder liegt's an der Waage? Der Zustand ist vermutlich tendentiell eher besser als bei der, die da verkauft wurde (anhand der Bilder schwer zu beurteilen). Ich würde ihn wirklich als neuwertig ohne Gebrauchsspuren bezeichnen. Ist es beim Verkauf realistisch den aktuellen Börsenwert anzusetzen? Goldankäufer zahlen ja deutlich drunter. Verkaufen tun sie vermutlich deutlich drüber. Ist für mich etwas schwer einzuschätzen.

Nochmals vielen lieben Dank und

beste Grüße,

Kai

Beitrag 06.05.2012, 22:00

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
Hallo Kai,
die Gewichtsdifferenz rührt daher, dass in dem obigen Link das Feingewicht angegeben ist, also das Gewicht in reinem Gold. Da die Medaille aber eine 900er Feinheit hat, muss das Bruttogwicht folglich höher sein...
31,40 g fein ergibt so ca. 34,9 g Raugewicht, so in etwa müsste das hinkommen?
Es gibt auch einen Sammlermarkt für Medaillen, der aber recht überschaubar ist (und von dem ich keine Ahnung habe).
Wahrscheinlich würdest du unter uns Anlegerfreunden max. so etwa den Gold-Spotpreis für eine Unze in einer Auktion bekommen würdest (vielleicht eher tendenziell weniger)... Fair wäre schon der reine Goldwert, mehr wirst du wahrscheinlich nicht erzielen, es sei denn, es ist jetzt eine gesuchte Rarität....
Nur meine Meinung.
Zuletzt geändert von Zweifler0815 am 06.05.2012, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 06.05.2012, 22:00

dr.exe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 24.05.2011, 21:35
da steht 31,1 g fein. also 1 Unze , da 900er Gold kommste mit deinen 34g ziemlich genau hin.

Beitrag 07.05.2012, 09:57

Manbearpig
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2012, 13:30
Vielen Dank nochmal für die ganzen Antworten. War gerade bei pro aurum in München und die haben ein Gesamtgewicht von 55,95g festgestellt. Entsprechend wurden bei einem Ankaufspreis von 37 Euro 1807 Euro geboten. Ich wollte das aber erst nochmal überdenken, ob das ein wirklich ein fairer Ankaufspreis ist.

Beste Grüße,

Kai

Beitrag 07.05.2012, 10:09

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Manbearpig hat geschrieben: Vielen Dank nochmal für die ganzen Antworten. War gerade bei pro aurum in München und die haben ein Gesamtgewicht von 55,95g festgestellt. Entsprechend wurden bei einem Ankaufspreis von 37 Euro 1807 Euro geboten. Ich wollte das aber erst nochmal überdenken, ob das ein wirklich ein fairer Ankaufspreis ist.Beste Grüße,Kai
Hallo Kai smilie_24
Das Stück hat also 50g Feingold-Gehalt....
....vergleiche doch hier mal die Händler im An-bzw. Verkaufspreis
für einen 50g-Barren Gold.
Da hast Du eine reele Preisrelation zum Angebot von pro aurum-
-und kurze Rechnung zeigt dann die Differenz zum Schmelzpreis.
Ich schätze mal etwa 100,- Euro sind die Gebühren beim Ankauf als Schmelzgold smilie_24

T.
Ergänzung: Spotpreis Gold rund 40,50 Euro pro Gramm,Ankauf 37,- Euro pro Gramm...
Abschlag etwa 9,5% vom Spotpreis....aus meiner Sicht im Toleranzband
Bei Scheideanstalt auch mal schauen und vergleichen-den Transport dorthin mit kalkulieren
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Antworten