Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 31.10.2014, 16:52

intention001
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 03.08.2010, 19:51
huch, was ist denn da heute beim gold passiert? bin grad etwas perplex. hat jemand infos zu der entwicklung?

Beitrag 31.10.2014, 17:06

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Titan hat geschrieben: Hi Rentner smilie_24
Icke sag mal so : 950,- Euronen...
Anfang des Jahres sagte Icke:
Zwischen 900,-Euro und 900,-$ sind Kaufkurse.
Der Rest ist dann eh egal.
Gruß smilie_15
T.
Hey Titan altes Haus,

mal langsam. Muss mich noch mind. 10 Jahre um meinen Broterwerb kümmern - also nix Rentner.

Naja, dann sammle ich derweil noch ein paar Euronen ein, bis die Kaufkurse erreicht sind.

Kaufkurs: (900 EUR+900 $)/2 = EUR 1.620 / 2 = EUR 810 bzw. 1.012 $ :wink:

Und Silber gibt's dann bei der gegenwärtigen G/S-Ratio ab 11 EUR / Unze. Auch nicht schlecht.

Und zum Schluss noch eine urfränkische Weisheit nach Berlin:
"des bassd scho und des werd scho ...."
(hoffe, Du brauchst keine Translation, haha)
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 31.10.2014, 17:18

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
An alle Kaffeesatzleser hier: Beschäftigt Euch mal lieber mit Börsenastrologie. Die hat eine hervorragende Trefferquote.
smilie_20

Mehr Infos dazu gibt es auf der Edelmetallmesse in München.
Ein Herr Zimmel (siehe Link, ganz unten) hält dazu einen Vortrag.

https://www.edelmetallmesse.com/de/referenten_31.html

Beitrag 31.10.2014, 19:59

Senior Rossi
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 20.11.2010, 23:30
... QE hat anscheinend aufgehört, die Geldmenge wird sich nicht mehr so signifikant erweitern (haha) und deshalb braucht man die Fluchtwährung Gold nicht mehr.

Es wird dabei aber vergessen, dass die Geldmenge schon jetzt exorbitant ist, gerade Japan als QEler einspringt und auch die USA beim leisesten Piepser wieder mit dem Gelddrucken weitermachen wird.

Schaut mal vorbei unter: www.freie-sicht.eu

Grüsse

Beitrag 31.10.2014, 21:08

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Geldsammler hat geschrieben:An alle Kaffeesatzleser hier:
Beschäftigt Euch mal lieber mit Börsenastrologie. Die hat eine hervorragende Trefferquote. smilie_20
https://www.edelmetallmesse.com/de/referenten_31.html
Interessant,es gibt also noch andere Spezialisten--außer den Kaffee-Spezies,
komisch das Icke solche Typen bisher nicht gebraucht habe--
die 900,-Euro pro Feinunze beim Goldpreis sind doch schon sehr nahe
(die sind von Anfang des Jahres vorhergesagt und die sind aus einem
speziellen Grüntee-Sud herausgelesen,mit einer
SEHR HERVORRAGENDEN Trefferqoute smilie_16 )
Vorsicht ist auch angebracht bei zu viel in die Sterne schauen-
die Schulter-Nacken-Verspannung ist da vorprogrammiert,
sogar ohne selbsterfüllende Prophezeiung.
Also weiter mit den Prognosen :mrgreen:
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 31.10.2014, 21:14

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Ich sprach von USD. Gold wird ja noch immer in USD gehandelt (ja, auch wenn ihr Gold bei eurem Händler in Euro ersteht ^^).
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 31.10.2014, 22:53

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Titan hat geschrieben: Vorsicht ist auch angebracht bei zu viel in die Sterne schauen-
die Schulter-Nacken-Verspannung ist da vorprogrammiert,
sogar ohne selbsterfüllende Prophezeiung.
Egal ob Sterne oder Charts,
Schulter-Kopf-Schulter muss man nicht schultern
- und gegen die Verspannungen nimmt man sich was Junges aus dem Osten, natürlich nur als Physiotherapeutin für die Schultermassage smilie_20

Honi soit qui mal y pense
smilie_01
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 31.10.2014, 23:02

donnyflame
Die Aktien schiessen in die Luft und sagen "Jawohl, Japan Inflationiert"

Gold schiesst nach unten und sagt: "Oh man, das wird wohl nix mit Dollar Inflation"


Komische Welt...


Grüße
DF

Beitrag 31.10.2014, 23:34

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
strange but true (or sad but true? http://www.youtube.com/watch?v=A8MO7fkZc5o smilie_08 )

donny, durch die Korrelation zum Dollar war dessen relativ schwächere Schwäche nun das Problem für das Papier-Au, dazu die Verträge zwischen Ru und Ukraine implizieren Entspannung an der "Front".
Eine extreme Kaufzurückhaltung wird von allen Händlern berichtet mit denen ich in regelmäßigem Kontakt stehe, PA vermeldete das auch offiziell auf ihrer Homepage.

Kein gutes Gemengelage für die Preise - und wir reden hier nicht von Fundamentaldaten.

Fundamental sieht die Welt ganz anders aus. Wir haben noch nie eine solche Abkoppelung der Weltgeldmengen (in Bilanzsummen der Notenbanken) von der Goldpreisentwicklung gesehen wie in den letzten Jahren.
Der heutige Tag ist historisch, ein Stück Geldgeschichte, das wir live erleben.
Bewegungen wie heute haben Seltenheitswert, erst recht in dieser nie gesehenen fundamental divergence (sic!)

Die Realität zeigt uns eine Dekade von Überschuldungskrisen die durch neue Geldschöpfungsorgien zugeschüttet wurden. Uns wird seit Jahren der nächste Schuss als Heilung von der Drogensucht verkauft.

Komische Welt? Kranke Welt!


Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.
Aldous Huxley


und der Zeitpunkt kommt immer näher, an dem dies nicht mehr ignorierbar sein wird. Nutzen wir die Chance bis dahin....

Goldhamster

Beitrag 01.11.2014, 18:32

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Eine extreme Kaufzurückhaltung wird von allen Händlern berichtet mit denen ich in regelmäßigem Kontakt stehe
Ich bin wahrlich nicht geneigt die Expertise des geschätzten Goldhamsters infrage zu stellen. Dennoch überlege ich jetzt ernsthaft, wie folgende "Exklusiv"-Meldung des Goldreporters zustande kommt:
http://www.goldreporter.de/deutscher-ed ... old/46059/

Demnach sei die Nachfrage nach Silber und auch nach Gold in den vergangenen beiden Tagen geradezu sensationell angestiegen. Hat - möglicherweise ausgelöst durch die japanische Tragödie - ein spontaner Umschwung eingesetzt, oder wird hier nur unrühmlich die Werbetrommel gerührt? smilie_08
Sapere aude, incipe!

Beitrag 01.11.2014, 19:54

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Ich tippe mal auf die Werbetrommel.

Wer investiert, egal in was, macht sich vorher schlau (okay, manche nicht) und greift nicht ins fallende Messer. Gerade jetzt, wo der Weg hinab geradezu geebnet ist - warum sollte man jetzt verlustreich einkaufen?

Oder ist der Anteil derjenigen, die die Zeichen nicht deuten können so hoch? Ach ja, ich vergaß, das ist ja alles Kaffeesatz-Leserei, Hexerei, Raketenwissenschaft.......verständlich.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 01.11.2014, 20:07

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2184
Registriert: 08.03.2012, 05:49
goldreporter hat geschrieben:“Ansturm ist kein Ausdruck”, sagt auch René Lehmann von Münzland in Dresden. “Aber es waren zu 80 Prozent Stammkunden, die den Kurssturz nutzten, um weitere Positionen aufzubauen.”
Für mich ist das der entscheidende Satz. Also kein plötzliches Umdenken, sondern die "üblichen Verdächtigen". :)

Beitrag 02.11.2014, 00:12

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Hallo sw_trade,
Auch wenn das jetzt besserwisserisch klingt: Verlustreich einkaufen kann man nicht. Man kann nur verlustreich verkaufen. Und der Blödsinn mit dem fallenden Messer mag für Trader gelten, die aus jeder Sekunde Geld rauspressen müssen. Für Investoren ist es zu spekulativ auf den Boden zu warten. Was nicht heißt, dass die Preise durchaus nochmal absacken können.
smilie_24

Beitrag 02.11.2014, 10:22

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Fata.Sibyllina hat geschrieben:
Eine extreme Kaufzurückhaltung wird von allen Händlern berichtet mit denen ich in regelmäßigem Kontakt stehe
Ich bin wahrlich nicht geneigt die Expertise des geschätzten Goldhamsters infrage zu stellen. Dennoch überlege ich jetzt ernsthaft, wie folgende "Exklusiv"-Meldung des Goldreporters zustande kommt:
http://www.goldreporter.de/deutscher-ed ... old/46059/

Demnach sei die Nachfrage nach Silber und auch nach Gold in den vergangenen beiden Tagen geradezu sensationell angestiegen. Hat - möglicherweise ausgelöst durch die japanische Tragödie - ein spontaner Umschwung eingesetzt, oder wird hier nur unrühmlich die Werbetrommel gerührt? smilie_08
Hinterfragen ist natürlich erlaubt, die Aussage war noch bis Mittwoch Stand der Dinge, hat sich aber die letzten beiden Tage wieder gebessert.

PA hat in zwei Filialen keine Kilo und Halbkilo Barren (Bad Homburg und noch eine) mehr, in Dresden keine 250er und 500er Barren mehr, die letzten beiden Tage hat die Nachfrage kursbedingt wieder angezogen, davor war Flaute.

Ansonsten wird natürlich jeder EM-Händler versuchen mit sensationell gestiegener Nachfrage weitere Kunden zum Kaufen zu animieren, würde ich nicht anders machen an deren Stelle in der aktuellen Situation ;)

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 02.11.2014, 14:15

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Geldsammler hat geschrieben:Hallo sw_trade,
Auch wenn das jetzt besserwisserisch klingt: Verlustreich einkaufen kann man nicht. Man kann nur verlustreich verkaufen. Und der Blödsinn mit dem fallenden Messer mag für Trader gelten, die aus jeder Sekunde Geld rauspressen müssen. Für Investoren ist es zu spekulativ auf den Boden zu warten. Was nicht heißt, dass die Preise durchaus nochmal absacken können.
smilie_24
Nö, klingt nicht besserwisserisch, nur etwas blauäugig.

Allerdings muss ich einem Punkt bedingt zustimmen. Der Verlust. Wenn ich heute 100 Gramm kaufe und nächste Woche ca. 100 bis 150 weniger für gleiche Menge zahlen muss, dann habe ich retrograd wohl im Hinblick meine wertvollen Baumwollfetzen verlustreich eingekauft.

Aber das ist Haarspalterei.

Wie schätzt du denn die weitere Entwicklung ein bzw. welchen Mitteln bedienst du dich dabei? Den Fundamentaldaten etwa?

Die Preise "könnten" nochmals absacken? smilie_11 Jetzt erklärt sich auch, warum du das fallende Messer als Blödsinn betrachtest.

Der Kurs wird weiter fallen.




Und ich dachte schon die ganzen Propheten, die bei 2 bis 3 Prozent weniger "absolute Kaufkurse" ausrufen gibt's hier nicht mehr.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 02.11.2014, 14:54

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
smilie_14 für Eure Einschätzung!

Ad hoc vermute ich jetzt mal, dass Einige im größeren Stil Aktien verkauft haben und sich mit den Erlösen langfristig aus der Friedenswährung bzw. ihren schwachbrüstigen Brüdern und Schwestern verabschiedet haben. Dabei wurde offenbar größerer Wert auf unmittelbare Verfügbarkeit von EM gelegt als auf einen günstigeren Kurs in den kommenden Wochen, mit dem man ja derzeit rechnen darf bzw. muss.

Vielleicht gaben auch die (in den Raum gestellten) Strafzinsen auf höhere Bankguthaben einen zusätzlichen Impuls, oder auch die Erkenntnis, dass es sich beim neuen EU-Kabinett leider nicht um einen Halloween-Scherz handelt, auch wenn zumindest mich spontan diese Anmutung befiel.

Das hilft mir sehr weiter, denn da ich nur 'Kleinvieh' kaufe, werde ich noch abwarten! smilie_24
Sapere aude, incipe!

Beitrag 02.11.2014, 17:17

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Hallo sw_trade: Du hast nach meiner Methode gefragt. Die ist ganz einfach. Viel hinhören, zuhören, lesen. Nichts wissenschaftlich. Der Rest (ca. 99%) ist reines Bauchgefühl. Nur physisch, keine Absicherungen. Und jeden Monat habe ich mein Budget
Das mit dem Bauchgefühl sichert sicher keine Niedrigstkurse beim Einstieg. Aber wer das behauptet, dem werfe ich gleich mal Lüge vor (deshalb meine Kritik am Messerspruch. Ein fallendes Messer erkennt man erst, wenn es zu spät war). Bisher hat mein Bauchgefühl bei Immos und Kunst hervorragende Renditen gebracht. Mein Ziel ist es nicht die beste Rendite zu haben, aber deutlich überdurchschnittlich. Ich klemme dafür auch nicht jeden Tag hinter den Preis-Charts und rege mich auf. Ich warte lieber bis die Gesamtrendite stimmt. Jeder so wie er kann, will und sein Ziel damit erreicht. Für mich ist der Ausstieg ebenso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als der Einstieg.

Ich nehme an, Du spekulierst auch mit Derivaten. Dort sind die Regeln sicher andere als im rein physischen Bereich. Das gleich gilt für die Renditen, aber auch für die Kosten, die man gern mal unter den Tisch fallen lässt. Ich muss beim physischen Investment die Händlermarge ggf. auch die Umsatzsteuer aufholen. Das geht nicht von heute auf morgen. Deshalb habe ich mir bis zu 15 Jahre gegeben.
Zuletzt geändert von Geldsammler am 02.11.2014, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 02.11.2014, 17:58

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
sw_trade hat geschrieben:Ich sprach von USD. Gold wird ja noch immer in USD gehandelt (ja, auch wenn ihr Gold bei eurem Händler in Euro ersteht ^^).


Vielen Dank für die Antwort :D
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 02.11.2014, 18:32

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Geldsammler hat geschrieben:Hallo sw_trade: Du hast nach meiner Methode gefragt. Die ist ganz einfach. Viel hinhören, zuhören, lesen. Nichts wissenschaftlich. Der Rest (ca. 99%) ist reines Bauchgefühl. Nur physisch, keine Ansicherungen. Und jeden Monat habe ich mein Budget
Das mit dem Bauchgefühl sichert sicher keine Niedrigstkurse beim Einstieg. Aber wer das behauptet, dem werfe ich gleich mal Lüge vor (deshalb meine Kritik am Messerspruch. Ein fallendes Messer erkennt man erst, wenn es zu spät war). Bisher hat mein Bauchgefühl bei Immos und Kunst hervorragende Renditen gebracht. Mein Ziel ist es nicht die beste Rendite zu haben, aber deutlich überdurchschnittlich. Ich klemme dafür auch nicht jeden Tag hinter den Preis-Charts und rege mich auf. Ich warte lieber bis die Gesamtrendite stimmt. Jeder so wie er kann, will und sein Ziel damit erreicht. Für mich ist der Ausstieg ebenso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als der Einstieg.

Ich nehme an, Du spekulierst auch mit Derivaten. Dort sind die Regeln sicher andere als im rein physischen Bereich. Das gleich gilt für die Renditen, aber auch für die Kosten, die man gern mal unter den Tisch fallen lässt. Ich muss beim physischen Investment die Händlermarge ggf. auch die Umsatzsteuer aufholen. Das geht nicht von heute auf morgen. Deshalb habe ich mir bis zu 15 Jahre gegeben.
Ich habe schon vor langer Zeit aufgehört die ganzen Beiträge zur Goldpreisentwicklung zu lesen. Ob nun vom Handelsblatt, der Wirtschaftswoche, vom Goldpreisreporter, von den Goldseiten und den restlichen Gazetten. Ohne die Überschrift zu lesen kann man sich vorstellen, wo der Kurs der einzelnen Beiträge hinführt. Man will ja nicht von Interessenfärbung sprechen....

Anders formuliert - befänden wir uns in der Wissenschaft und ginge es um Definitionen, so müsste man unweigerlich feststellen, dass es keinen homogenen Konsens gibt und jede Definition ihrer Disziplin entstammt, die sich mit diesem oder jenem, Phänomen beschäftigt. Unweigerlich muss man natürlich auch die Frage stellen, wer dahinter steht.... Den Goldseiten zufolge kann es größtenteils nur nach oben gehen
und dem Fähnchen im Wind, dem Handelsblatt, nur nach unten.


Daher habe ich mir seit geraumer Zeit die CT angeeignet. Zwar nicht so intensiv wie die Trader, die darauf angewiesen sind, sondern eher als Hobby. Ich möchte mich halt nicht zu 99% auf mein Baugefühl verlassen. Wenn es eine Methode gibt die 99% auf weniger als 50% zu drücken dann versuche ich sie natürlich zu nutzen.

Ich sitze auch nicht jeden Tag vor dem Rechner und beobachte die Charts. Im Gegenteil, populärwissenschaftlich ausgedrückt, habe ich meine Linien gezeichnet und weis (zumindest glaube ich zu wissen), wo der Kurs die nächste Zeit hinläuft. Daher bin ich auch der Überzeugung, dass es noch weiter bergab geht. Ich werde mich allerdings hüten meine "Bildchen" online zu stellen, geschweige denn zu kommentieren. Den Sturm der Entrüstung über solch Hexenwerk brauch ich mir nicht anzutun. smilie_16

Und wenn ich die Chance habe Geld zu sparen, um es zu einem späteren Zeitpunkt in mehr von dem blinkenden Etwas investieren zu können, dann tue ich das. Da spielt der Zeithorizont eine eher unwesentliche Rolle.


smilie_24

Mal ungeachtet der gefallenen psychologischen Marke im Chart - würde der Goldpreis jetzt nach oben drehen, dann hätte die FED und ihr Rattenschwänzchen ja wohlmöglich die falsche Entscheidung getroffen.



Und da dies nicht als Prophezeiung gedeutet werden soll füge ich als Fan alter Filmklassiker gerne ein Zitat an: "Meinungen sind wie A**********, jeder hat eins."

smilie_24
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 02.11.2014, 18:48

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
sw_trade hat geschrieben:...Mal ungeachtet der gefallenen psychologischen Marke im Chart - würde der Goldpreis jetzt nach oben drehen, dann hätte die FED und ihr Rattenschwänzchen ja wohlmöglich die falsche Entscheidung getroffen.
Stimmt so nicht ganz...,es gibt ja noch ein paar Andere,die mit am großen Rad drehen.
Ungeachtet Deiner Meinung...hier meine:
Die Bullen hatten in diesem Markt und in diesem Jahr nie die Oberhand,auch wenn
Ihnen das eingeredet wurde.
Die Bären haben jetzt eine Aufgabe zu erfüllen...eine kommende Gegenbewegung darf sich
nicht über $1200-$1213 ausdehnen.Dann wäre eine volatile Seitwätsbewegung bis
zum Ende des Jahres möglich und das TIEF-Finale wird weiter nach hinten verschoben.
Fällt der Kurs weiter unter $1150-$1130, ist die Tür für weitere Kurse nach unten weit offen.
Zur Erinnerung...
900,-€ und drunter sind Kaufkurse...und was sind 900,-$ smilie_08 :mrgreen:
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Antworten