Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 10.01.2016, 15:49

dirty old
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 16.03.2012, 11:26
Wohnort: Westerwald
Das unterschreib ich,Danke.
Schönes Restwochenende..
smilie_24
Grüsse!!

Beitrag 15.01.2016, 09:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Goldmarkt: So sind die Banken jetzt positioniert!
Der aktuelle Bank Participation Report zeigt eine interessante Entwicklung der Gold-Handelspositionen der US-Banken und Nicht-US-Banken am US-Terminmarkt. Die Lage spricht weiter für eine Bodenbildung bei den Edelmetallen.
http://www.goldreporter.de/goldmarkt-so ... old/55739/

Gold – keine Zeit für wilde Verschwörungstheorien
Der renommierte Goldmarktexperte und Zykliker Martin Armstrong hält es für möglich, dass das gelbe Metall in nächster Zeit noch einmal unter die Marke von USD 1.000 pro Unze sinken könnte, bevor es in den nächsten säkularen Bullenmarkt eintritt, wo es dann auf bis zu USD 5.000 pro Unze steigen könnte.
http://www.propagandafront.de/1259710/g ... orien.html

Beitrag 15.01.2016, 18:17

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
bis zu 5.000 USD die Unze? Ich glaube das ist doch etwas über das ziel hinaus geschossen.

Beitrag 15.01.2016, 22:06

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3910
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
ChrisJ11 hat geschrieben:bis zu 5.000 USD die Unze? Ich glaube das ist doch etwas über das ziel hinaus geschossen.
Orange:Hier jeht det um Prognose-nich um Glaube...
Ja,det iss aus meiner Sicht noch ville zu wenisch smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 15.01.2016, 22:20

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2196
Registriert: 08.03.2012, 05:49
ChrisJ11 hat geschrieben:bis zu 5.000 USD die Unze? Ich glaube das ist doch etwas über das ziel hinaus geschossen.
In den 70ern ging es von 35 auf über 800 USD, macht einen Faktor 22. Anfang des Jahrhunderts ging es von 250 auf 1900 USD, macht einen Faktor 7. Sagen wir mal, es geht nochmal auf 850 USD, dann wären 5000 USD nicht mal ein Faktor 6.

Das ist jetzt nicht so unrealistisch, zumal er auch kein Zeitziel genannt hat. Irgendwann steht der Goldpreis auf jeden Fall mal bei 5000 USD. :wink:
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 16.01.2016, 10:54

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3325
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Schweizer MKS: Preisprognosen für Gold, Silber, Platin und Palladium

Die Genfer MKS (Switzerland) SA, zu deren Tochterunternehmen der Schweizer Barrenproduzent PAMP gehört, hat ihre Edelmetallpreisprognosen für das Jahr 2016 veröffentlicht:

http://www.goldseiten.de/artikel/271427 ... adium.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.01.2016, 10:54

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Ok das kann schon sein nur was sind die 5k dann noch wert :) ist die Frage.

Beitrag 18.01.2016, 20:15

Mehrgoldfüralle
Mach dir da mal keine Sorgen, mit der Entwertung von Fiat-Geld steigt die Kaufkraft ( nicht der Kurs in Fiat, der ist getürkt ) von Gold und Silber entsprechend an. Was da heute gehandelt wird, ist Papiergold und -Silber. Das hat mit dem wahren Wert nichts zu tun, der stellt sich erst heraus, wenn die Fiat-Systeme zusammen brechen. Vergleiche mal die Geldmengen bis 1971, als Gold bei 35.--$ gedeckelt war mit den Geldmengen von heute, dann bekommst du eine Ahnung.

Martin Armstrong halte ich für einen Windbeutel, seht euch mal die Prognosen an. Und die blödsinnige Behauptung, die EM-Märkte seien nicht manipuliert, spricht ja auch für sich.

Beitrag 18.01.2016, 21:12

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2194
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Mehrgoldfüralle hat geschrieben: Und die blödsinnige Behauptung, die EM-Märkte seien nicht manipuliert, spricht ja auch für sich.
Mittlerweile haben sich die Spekulanten verzogen. In den Jahren ab 2003 haben sie alles, was nach Rohstoff aussieht, nach oben geprügelt. Wenn die Gesamtkosten für die Förderung einer Unze Gold bei 900 $ liegen, so ist ein Verkaufspreis von 1600 $ einfach zu viel. Wenn ein Goldproduzent 10% Rendite macht, so ist das schon OK. Aber 50% oder 60% sind jenseits von Gut und Böse.
Oder der Ölpreis: Förderkosten pro Barrel: 3$, Verkaufspreis 160$. :shock: Das konnte nicht auf ewig so weitergehen. Wenn die Russen behaupten, dass der Westen die Preise nach unten manipuliert, so ist diese Aussage einfach lächerlich.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 18.01.2016, 21:26

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Da gebe ich dir Recht. Sobald die Papiere von Markt gedrängt werden korrigiert sich auch der Preis. Also wer sagt das der Edelmetall Markt nicht manipuliert ist..ist naja. Ich denke es ist kein großes Geheimnis das der zb der Silbermarkt ein Verhältnis von ca. 100:1 silberpapier zur tatsächlich vorhandenem Silber ist. Wenn die denn mal versuchen ihr Silber einzufordern wissen wir alle was passiert :)

Beitrag 18.01.2016, 22:54

Silberhamstern
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 12.09.2012, 19:22
Wir werden es sehn,ihr müsst nur genug von den Silberstücken kaufen u. das wichtigste : halten.Erst wenn zu den Preisen niemand mehr was her gibt u. die Nachfrage noch sehr hoch ist u. alle viel höhere Preise erwarten,dann wird es sehr stark wieder nach oben gehen.Gibt ja Statistiken,wo ca. pro Kopf 5 g Silber vorhanden sind,jetzt wo die Aktien wieder Weltweit fallen u. das noch länger vielleicht u. sehr stark,seh ich wieder gute Chancen,das viele in die Edelmetalle zurück stürmen.

Beitrag 19.01.2016, 01:10

RB73
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 07.01.2016, 18:07
AuCluster hat geschrieben: Wenn die Gesamtkosten für die Förderung einer Unze Gold bei 900 $ liegen, so ist ein Verkaufspreis von 1600 $ einfach zu viel. Wenn ein Goldproduzent 10% Rendite macht, so ist das schon OK. Aber 50% oder 60% sind jenseits von Gut und Böse.
Oder der Ölpreis:........
MMn. sollte man bei den Prognosen nicht zu sehr auf die Förderkosten fokusieren. Meine Erste Unze habe ich 2002 für 300 Euronen gekauft und damals hat man auch gefördert oder waren es Indianer Lagerbestände? :mrgreen:
Das selbe beim Öl. Förderkosten jetzt (ca): Saudis ca. 10$ Russland 20$ Kanada 30$ US Fracking 40.
Ölpreis 1998 ca. 11$
Ich kann aber ganz gut erklären wie unsere Firma die Herstellungskosten in die Höhe treibt,
man stelle nur Paar Manager, Leiter und Geschäftsführer zusätzlich dazu ein und schwups.....

Beitrag 19.01.2016, 06:06

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2196
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Martin Armstrong halte ich für einen Windbeutel, seht euch mal die Prognosen an. Und die blödsinnige Behauptung, die EM-Märkte seien nicht manipuliert, spricht ja auch für sich.
Wo hat er das behauptet? In so gut wie allen Artikel zu dem Thema spricht er davon, dass nicht, wie von den Goldbugs immer behauptet, konsequent nach unten manipuliert wird, sondern nach oben bzw. so wie es gerade passt. Irgendwo gibt sogar einen Artikel, wo er direkt über den Silbermanipulationsversuch von Buffett in den Neunzigern schreibt.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 22.01.2016, 08:08

Mehrgoldfüralle
http://www.goldseiten.de/artikel/271900 ... allen.html

Interessant, scheint mir glaubwürdig.

Beitrag 27.01.2016, 06:24

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2196
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Bitte alle noch schnell nachkaufen, die Lage ist "prä-explosiv"! smilie_07
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 27.01.2016, 08:15

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 21.09.2012, 23:04
smilie_20

Das ist ja witzig: Elliottwellen für Verarsche-Opfer!

Du nimmst das Allzeithoch in der Blase und schreibst ne 3 dran. Wenn der Kurs jahrelang fällt schreibst Du unten ne 4 dran. Dann muss ja die 5 kommen. Also einfach Strich nach rechts oben malen (wohin man will!) und ne 5 dran schreiben!

Fertig ist die Elliottwellenanalyse für Goldverkäufer. Braucht man nur noch Leute, die das glauben.... (Lustigerweise sind das die, die Chartbeschau sowieso verachten!)

Wenn's noch 3 Jahre runter gehen würde, würde man die 4 eben einfach bei zB 680 hinschreiben und die 5 umso steiler malen! Klappt immer.

smilie_12
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 04.02.2016, 12:25

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3325
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Gold-Experte Bußler: Gold vor massivem Kaufsignal

„Die nächsten Tage werden spannend“, sagt Markus Bußler. „Ein Ausbruch über 1.140 Dollar würde ein massives Kaufsignal generieren.“ Dann würde wieder Geld von Investoren, die Gold vor Jahren den Rücken gekehrt haben, in den Sektor strömen. Und das könnte den Aufwärtstrend noch einmal verfestigen:

http://www.deraktionaer.de/aktie/gold-e ... 213490.htm
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 04.02.2016, 12:31

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2581
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Nun, da der Euro derzeit stärker steigt als Gold haben wir beim Kurs in Euro nichts davon.

Aber wenigstens scheint es dem Kurs in Dollar über charttechnische Hürden hinwegzuhelfen: http://www.godmode-trader.de/analyse/go ... en,4514880

lifesgood

Beitrag 04.02.2016, 12:50

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3325
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Performance Gold beträgt 2016 in Eur 5% und in USD 7,97 %, ist doch schon mal was bis dato. Traditionell ist allerdings der Januar für Gold eher ein guter Monat, meine ich jedenfalls aus der Historie, habe ich aber jetzt nicht recherchiert. Vielleicht gelingt den Edelmetallen, speziell Gold, in diesem Jahr das "Comeback".

Die nächste Frage ist für uns natürlich, was die Eur-USD-Parität in 2016 macht. Diese ist meines Erachtens äußerst schwer zu prognostizieren, selbst Finanz"experten" liegen hier ja regelmäßig daneben.

Auf jeden fall bleibt's spannend!
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 04.02.2016, 13:19

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Ja aber ich glaube nicht das der USD noch stärker wird. Das kann ich mir schwer vorstellen. Noch kann man vom USD Kurs profitieren aber wie lange noch...schwer zu sagen.

Antworten