Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 04.03.2017, 11:39

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1860
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Da haben die Herren Silberhandelsbanken mal wieder Kasse gemacht durch Longies-Melken.
Oder sie fangen erst damit an.
Ein Familienmitglied dass mal fuer einen Hedgefond programmiert hatte hatte mir kurz vorgerechnet dass 5 Milliarden ausreichen um den Silbermarkt nach Wunsch zu manipulieren
Das war 2011.
Ich hatte zwar nicht kapiert wie er das berechnet hatte mir aber die Zahl vemerkt.
Haette ich mal auf ihn gehoert...
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 06.03.2017, 09:23

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2580
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei

Beitrag 13.03.2017, 13:00

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3316
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 13.03.2017, 13:54

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Marek hat geschrieben:Hallo,

@ Wasp:
lies mal das hier (weiter unten, zu Gold)
http://www.goldseiten.de/artikel/321907 ... Markt.html
Lesen bildet!

Liebe Grüße
Marek
Und wie nennt man das jetzt, wenn einige Banken gleichzeitig verkaufen?
Zufall?

Beitrag 13.03.2017, 17:08

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2580
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... normales Marktverhalten.

lifesgood

Beitrag 13.03.2017, 17:59

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3316
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
wasp hat geschrieben:...
Und wie nennt man das jetzt, wenn einige Banken gleichzeitig verkaufen?
Zufall?
Eine Illuminatenverschwörung smilie_02
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 15.03.2017, 12:33

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3316
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Der Goldpreis ist ein Spielball der Zinsdiskussionen

In den vergangenen Jahren ist die Notierung des Edelmetalls einem bestimmten Muster gefolgt. Setzt sich das fort, stehen die Chancen auf ein baldiges Ende der derzeitigen Korrektur gut:

https://www.nzz.ch/finanzen/edelmetalle ... -ld.151013
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.03.2017, 18:02

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
In dem neu veröffentlichen Beitrag auf Gold.de "Bitcoin und Gold alternative zum Papiergeld"
ist zu lesen das der weltweite Goldhandel aktuell auf 7 Billionen beziffert wird.
Na schau her, mal eine Hausnummer als Vergleich zu anderen Rohstoffen dieser Welt.

Beitrag 17.03.2017, 05:38

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Schwer zu vergleichen.
Die meisten Rohstoffe werden verbraucht, wenn sie beim Endverbraucher angekommen sind.
Gold nicht. Das wird immer wieder verkauft.

Trotzdem scheint mir die Zahl von 7 Billionen extrem zu hoch, wenn ich die Goldnachfrage (WGC oder Statista oder ...) und den Goldpreis jeweils über den Daumen ansetze, dann ergibt sich viel weniger: ca 4.000 Tonnen zu 1.000 Dollar/kg (beides tief) sind 4 Milliarden (wenn ich richtig gerechnet habe). Da ich niedrig angesetzt hatte, scheint mir das zumindest in der Größenordnung von 7 MILLIARDEN - und nicht "Billionen" - zu liegen. Da unterstelle ich mal den beliebten Übersetzungsfehler: engl. "billions" sind Milliarden.
Und zum Vergleich:
Die globalen Stahlexporte 2016: 362 Millionen Tonnen (gegenüber ~4.300 Tonnen Gold Gesamtnachfrage)
Reis: kostet ungefähr 400 Dollar pro Tonne; 2015/16 sind 471Millionen Tonnen "über die Theke" gegangen: 188 Milliarden.
Oder auch: der Bundeshaushalt 2016: 317 Milliarden
Andere gibt es schon genug

Beitrag 17.03.2017, 07:32

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Rechenfehler
100 kg 3,6 MIO
1 T 36 MIO
10 T 360 MIO
100 T 3,6 MRD
1000 T 36 MRD
4000 T 144 MRD
Aber hier noch einmal ein Auszug aus dem Text.

Der bisherige Anstieg von Bitcoin zeigt das rapide abnehmende Vertrauen der Sparer in Papiergeld unmissverständlich an. Trotz der kräftigen Erholung vom Kursrückschlag liegt der Wert sämtlicher Bitcoins allerdings bei lediglich rund 18 Mrd. Dollar. Damit ist er im Vergleich zum weltweiten Goldmarkt, der sich auf sieben Billionen Dollar beläuft, verschwindend gering. Auf diesen Wert belaufen sich die weltweit vorhandenen und bereits geförderten Goldbestände. Gold ist damit das einzige Geld, das man dem Papiergeld entgegensetzen kann. Die mittel- und langfristigen Perspektiven für Gold sind hervorragend, zumal wenn die weltweiten Zentralbanken weiter massiv Papiergeld drucken und es damit weiter entwerten.



Daran kann man doch die Überzeichnung erkennen, wie viel gehandelt wird und wie viel tatsächlich vorhanden ist.

Beitrag 17.03.2017, 08:46

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Ladon hat geschrieben:Trotzdem scheint mir die Zahl von 7 Billionen extrem zu hoch, wenn ich die Goldnachfrage (WGC oder Statista oder ...) und den Goldpreis jeweils über den Daumen ansetze, dann ergibt sich viel weniger: ca 4.000 Tonnen zu 1.000 Dollar/kg (beides tief) sind 4 Milliarden (wenn ich richtig gerechnet habe).
Moin Ladon,

ich biete Dir für all Deine Goldvorräte EUR 1.500 pro Kilo. Nutze die Gelegenheit ...

:wink:

Gruß

Tom

P.S. habe selber in irgendeinem Beitrag schon mal exakt den gleichen Fehler gemacht ....
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 17.03.2017, 09:53

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1860
Registriert: 08.01.2011, 11:41
mal sehen ob der Nachmittag wieder abverkauft wird

we make the Dollar great again?
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 17.03.2017, 10:24

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
KROESUS hat geschrieben:...we make the Dollar great again?
Wo bleibt eigentlich die von einigen Usern erwartete und angekündigte Parität beim Wechselkurs?
Schon seit Monaten befinden wir uns stabil bei über 1,04 Dollar pro Euro.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 17.03.2017, 11:41

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Kilimutu hat geschrieben:
Ladon hat geschrieben:Trotzdem scheint mir die Zahl von 7 Billionen extrem zu hoch, wenn ich die Goldnachfrage (WGC oder Statista oder ...) und den Goldpreis jeweils über den Daumen ansetze, dann ergibt sich viel weniger: ca 4.000 Tonnen zu 1.000 Dollar/kg (beides tief) sind 4 Milliarden (wenn ich richtig gerechnet habe).
Moin Ladon,

ich biete Dir für all Deine Goldvorräte EUR 1.500 pro Kilo. Nutze die Gelegenheit ...

:wink:

Gruß

Tom

P.S. habe selber in irgendeinem Beitrag schon mal exakt den gleichen Fehler gemacht ....

Da stimmt doch was nicht mit euer Rechnung, bei 36 Euro das Gramm müsste die von mir gemachte Rechnung bei raus kommen, bei euch fehlen ganz einfach 140 MRD

Ja bei 1000$ das Kilo, was ist das für eine Rechnung Träumerei oder Absicht.
Der Beitrag sagt was anderes, deine Rechnung Ladon soll für was stehen?
1000$ pro Kg Gold ist ebenso unwahrscheinlich als könne man es schaffen, im Kreisstehend, in einer Ecke zu pinkeln.
Kilimutu, was soll dieser Satz auf was bezogen, bedeuten;?
P.S. habe selber in irgendeinem Beitrag schon mal exakt den gleichen Fehler gemacht

Beitrag 17.03.2017, 12:41

dirty old
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 16.03.2012, 11:26
Wohnort: Westerwald
Ladon hat kg und Unze verwechselt,und kili gibt augenzwinkernd zu,das ihm das auch schon passiert ist.
Kannst Du das nicht verstehen oder willst Du nicht.

Schönes Wochenende smilie_24
Grüsse!!

Beitrag 18.03.2017, 06:56

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
smilie_20 smilie_15 smilie_17

Ich muss beim täglichen Überfliegen der ganzen Sachen hier einfach besser lesen, wenn ich meinen Senf ablasse!

Ich versuche es nochmal:
Weltweit werden nach derzeitigem Stand jeden Monat rund 136,1 Mio. t Rohstahl erzeugt.
Der Preis für die Tonne Rohstahl beträgt 400 $
Macht ... ungefähr 54 Milliarden im Monat mal 12 ist rund 650 Milliarden im Jahr.
Oder? Ich frage lieber nach.

Das wären dann also keine 10% des Goldmarktes???
7.000 Milliarden? Das ist echt viel Holz. Ich glaube es irgendwie immer noch nicht. Davon hätte man doch schon mal gehört, dass es diese Größenordnung hat:
...
2010 erholte sich der Welthandel jedoch bereits wieder und erreichte ein Volumen von 15,2 Billionen US-Dollar
...
(Internetseite BMZ)

Mit anderen Worten: der Goldmarkt macht ca. die Hälfte des Welthandels aus.
Respekt.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 18.03.2017, 08:24

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2580
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
wasp hat geschrieben:In dem neu veröffentlichen Beitrag auf Gold.de "Bitcoin und Gold alternative zum Papiergeld" ist zu lesen das der weltweite Goldhandel aktuell auf 7 Billionen beziffert wird.
Na schau her, mal eine Hausnummer als Vergleich zu anderen Rohstoffen dieser Welt.
Der ursächliche Fehler liegt bei Dir wasp, weil Du den Artikel falsch zitiert hast.
Trotz der kräftigen Erholung vom Kursrückschlag liegt der Wert sämtlicher Bitcoins allerdings bei lediglich rund 18 Mrd. Dollar. Damit ist er im Vergleich zum weltweiten Goldmarkt, der sich auf sieben Billionen Dollar beläuft, verschwindend gering.
Der Artikel spricht vom "Goldmarkt" und nicht vom "Goldhandel", wie Du schreibst. Was so ein kleines Wörtchen doch für einen großen Unterschied macht ...

... ich hab mal ein wenig gerechnet.

Geht man von einem kg-Preis von 40.000 $ (leicht nach oben gerundet) und einem weltweit vorhandenen Bestand von 170.000 to aus, so kommt man tatsächlich auf 6.800 Milliarden bzw. 6,8 Billionen $.

Aber das ist ja eben der Wert aller weltweit vorhandenen Goldbestände und nicht das Volumen des weltweiten Goldhandels.

Dieser dürfte sich auf einem deutlich niedriegeren Nievau bewegen, weil ein Großteil des weltweit vorhandenen Goldes eben einfach nur so rumliegt. So sind z.B. die Zentralbkanbestände mehr oder weniger statisch und auch meine paar Unzen liegen seit vielen Jahren einfach nur so rum, ohne am weltweiten Goldhandel teilzunehmen. Gleiches gilt für das in Kunst und Antiquitäten gebundene Gold usw. usw.. Auch die Bewegungen des von ETFs gehaltenen Goldes bewegt sich meist im niedrigen 2-stelligen Prozentbereich.

Die Frage der Fragen ist dann wohl, in welchem Volumen der jährliche weltweite Goldhandel stattfindet. Der Wert der weltweit vorhandenen Menge kann hier nicht der Maßstab sein.

Vielleicht kann die jährliche Produktion aus Minen und Recycling Licht ins Dunkel bringen. Diese liegt bei jährlich rund 3.200 to, was bei einem kg-Preis von 40.000 $ dann eine Summe von von gerade mal noch 128 Milliarden $ ergibt.

Natürlich wird auch ein Teil der weltweit bereits vorhandenen Goldmenge gehandelt. Aber wie viel ist das? Geht man mal davon aus, dass jährlich 5 mal so viel Gold gehandelt wird, wie tatsächlich produziert wird, dann käme man auf ein Handeslvolumen von 640 Milliarden jährlich.

lifesgood
Zuletzt geändert von lifesgood am 18.03.2017, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 18.03.2017, 08:47

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2194
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Laut "In gold we trust 2015" wurde im Jahr 2014 (?) die 188-fache Menge der Jahresproduktion gehandelt. Diese hatte einen Wert von 150 Mrd. Dollar. Der Gesamtumsatz war 22 Billionen USD. Der Handel mit Gold übertraf den Handel mit US Treasuries!
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 18.03.2017, 09:00

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2580
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... hier stellt sich die Frage welcher Handel das ist.

Ist hierin auch der Papierhandel (Futures, Derivate usw.) incluciert, der ja hundertmal so groß ist, wie der phyische Handel, so blieben für den physischen Handel gerade mal die knapp doppelte Menge der Jahresproduktion oder ein Volumen von gut 250 Milliarden $.

Ich persönlich kan mir nicht vorstellen, dass 188 x 3.200 to also 601.600 to physisch gehandelt werden. Bezogen auf die weltweit vorhandene Menge von 170.000 to würde das bedeuten, dass alles auf der Welt vorhandene Gold 3,5 mal im Jahr den Eigentümer wechselt.

lifesgood

Beitrag 18.03.2017, 09:15

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Moment mal.

Der Welthandel hat ein Volumen von 15 Billionen Dollar, der Goldhandel von 22 Billionen?

Das "Weltsozialprodukt" soll bei 70 Billionen liegen.

Kann mir jetzt mal einer erklären, wie das alles zusammen passt?
Da stehen zudem immer noch auch diese 7 Billionen im Raum, was wiederum nur ein Drittel der jetzt genannten Summe ist.

Offensichtlich gibt es hoch unterschiedliche Daten. Beziehungsweise unterschiedliche Fragestellungen. Schau mer mal, oder?
Andere gibt es schon genug

Antworten