Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 18.03.2017, 09:30

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Also, ich sehe das genauso wie lifesgood: die genannten 7 Billionen USD beziehen sich auf alles weltweit vorhandene Gold und nicht auf Handelsvoluminas.

Die von AUcluster genannten Zahlen können nur so interpretiert werden, dass sämtliche Hebelprodukte( OS, Features, KnockOuts und andere Derivate ) auf Gold mit einbezogen wurden.
Der Anteil physischen Goldes macht hier nur einen verschwindend kleinen Teil aus, wahrscheinlich weit unter 5%, abhängig von der betrachteten Periode.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 18.03.2017, 09:51

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Ihr stellt doch die Beiträge selbst ins Netz.
Absender die Gold.Redaktion , vergleicht Ihr die Daten und Angaben nicht.

Beitrag 18.03.2017, 09:57

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
smilie_08

Mit anderen Worten: diese Zahl ist einigermaßen ohne Aussagekraft, weil sie augenscheinlich in dieser Form zum Beleg der Wichtigkeit des Goldhandelsvolumens herangezogen wird.

Wenn von all den anderen "Wirtschaftsvolumen"-Daten, die man so sehen kann, andere Berechnungen benutzt werden, darf ich da keine Beziehung herstellen.
Nur, dann gilt eben der einleitende Satz: Was fange ich mit der beeindruckenden Zahl dann an?
Wenn ich für einen Nagel sämtliche Umsätze bis zum Endkunden zusammenzähle und irgendwelche Derivate auf Rohstahl dazu zähle, dann bleibt das Verhältnis wohl wieder gleich. nur mit zwei Maßstäben gemessen kann man nicht vergleichen. Beziehungsweise ist die gigantische Zahl halt eine Art BILD-Schlagzeile. Nicht richtig falsch, aber irgendwie ziemlich suggestiv.

Und das Ergebnis dürfte sein, dass der Goldhandel vielleicht erstaunlich umfangreich, aber insgesamt gesehen nur ein winziger Teil des gesamten Welthandels ist.


Also kurz: so ähnlich habe ich mir das gedacht
Andere gibt es schon genug

Beitrag 18.03.2017, 10:25

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2194
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ladon hat geschrieben:Moment mal.

Der Welthandel hat ein Volumen von 15 Billionen Dollar, der Goldhandel von 22 Billionen?

Das "Weltsozialprodukt" soll bei 70 Billionen liegen.
Nein, das BIP bezieht sich auf die reale Wirtschaft, also die abgebauten Rohstoffe, hergestellten Waren und Dienstleistungen. Die 22 Billionen im Goldhandel entstehen hauptsächlich den Kauf und Verkauf von Papiergold im Nanosekundenbereich. Das gleiche gilt für die US Treasuries.
Siesta hat geschrieben: Die von AUcluster genannten Zahlen können nur so interpretiert werden, dass sämtliche Hebelprodukte( OS, Features, KnockOuts und andere Derivate ) auf Gold mit einbezogen wurden.
Der Anteil physischen Goldes macht hier nur einen verschwindend kleinen Teil aus, wahrscheinlich weit unter 5%, abhängig von der betrachteten Periode.
Ja!
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 18.03.2017, 11:05

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3337
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Gold: Die neuesten Banken-Prognosen

In den USA steigen die Zinsen und dennoch legten Gold und Silber zu. Bankanalysten rechnen mit einem weiteren Anstieg der Edelmetallpreise. Nur Goldman Sachs ist skeptisch:

http://www.goldreporter.de/gold-die-neu ... old/64841/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 18.03.2017, 15:04

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1860
Registriert: 08.01.2011, 11:41
der tägliche physische Goldhandel nur in London an der LBMA hat das Volumen von etwas weniger als 1 Milliarde$/Tag, also rund 20 Millionen Unzen/Monat

der gesamte physische Goldhandel weltweit dürfte noch 2-3 mal so viel sein, also Shanghai, die anderen Handelsplätze und die kleinen Händler auf der Welt alle zusammen dürfte geschätzt rund 2 Millionen Unzen/Tag im Volumen von grob 2,5 Milliarden $/Tag ausmachen

Hier die Daten nur für London:

http://www.lbma.org.uk/clearing-statistics
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 18.03.2017, 19:02

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Aber jetzt nochmal, sorry:

Das ist also eine völlig aussagelose Zahl, oder?
Denn mit dieser Betrachtungsweise müsste man ja zum sinnvollen Vergleich (also wie groß ist der Goldanteil am Welthandel wirklich) alle anderen Rohstoffe auch mit ihrem gesamten Umsatz in allen Stufen plus die Finanzprodukte darauf berechnen.

Ich verstehe schon, wie das zusammenkommt - aber ein Sinn will sich mir nicht erschließen, außer dass halt jemand gerne Gold als sehr wichtig darstellen möchte und daher eine eher unerklärte Zahl nimmt, die durch die Basiswahl bedeutend höher ausfällt als die normalerweise kolportierten Wirtschaftsdaten (also o.a. BIP z.B.).


So oder so: der Umfang ist wohl schon größer als man (ich zumindest) spontan gedacht hätte.
Aber! Wenn man vorher nachdenkt ...
Gold verbraucht sich nicht. Es wird immer und immer wieder verkauft. Augenscheinlich (und wohl über diverse "Produkte") heutzutage so schnell, dass es sozusagen gleichzeitig in einer ganzen Menge von "Kassen" sein kann. Und das bläht die Sache im Vergleich zu (z.B.) Reis natürlich ungemein auf. Der durchläuft von Saat bis Essen ein einziges mal eine "Wertschöpfungskette" und ist dann unwiederbringlich weg. Gold behält den Wert.

Für den Vergleich braucht man also nicht solche Kennzahlen wie BIP oder Export oder so, sondern: den Umsatz.
Und wenn ich jetzt meinetwegen vom Rohstahl bis zum Verkauf jedes einzelnen Nagels jeden erzielten Umsatz aufrechne (eigentlich sind sie ja im Endpreis enthalten), dann erhalte ich doch auch bestimmt eine gigantische Zahl.

Also so recht will mir der Sinn der ganzen Sache nicht in den Kopf.
Nur um "Gold ist super" zu sagen, ist das mir zu schwammig. Gold ist super - das sollte man aber nicht so ungeschickt verargumentieren.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 18.03.2017, 22:39

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
schon stark, da nimmt man mal aus einem Bericht von Gold.de eine Passage aus dem Text wo diese unsinnige Zahl bestimmt niedergeschrieben wurde, weil der Verfasser diesen Berichtes sich dabei was gedacht habe diese zahl zu nehmen um die Sichtweise darzustellen.
Nimmt man Bezug auf diese Zahl im Bericht ,bekomme ich zu lesen das diese völlig uninteressant für den Leser sein soll.
Mit anderen Worten das hat nichts zu bedeuten, dann frage ich mich aber ,warum schreibt man darüber wenn diese Zahl als Statistik oder Beispiel keinerlei Funktion habe, außer das diese eine hohe bedeutungslose Zahl sei.
Ist dann nicht der ganze Bericht bedeutungslos und hat den Charakter von daher geschriebenen Aussage, des schreiben wegen, seine Arbeit erledigt um Geld zu verdienen.
Muss man nicht so ernst nehmen, genau wie bei der Bild, so in etwa?

Beitrag 18.03.2017, 23:38

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2582
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
lifesgood hat geschrieben:
wasp hat geschrieben:In dem neu veröffentlichen Beitrag auf Gold.de "Bitcoin und Gold alternative zum Papiergeld" ist zu lesen das der weltweite Goldhandel aktuell auf 7 Billionen beziffert wird.
Na schau her, mal eine Hausnummer als Vergleich zu anderen Rohstoffen dieser Welt.
Der ursächliche Fehler liegt bei Dir wasp, weil Du den Artikel falsch zitiert hast.
Trotz der kräftigen Erholung vom Kursrückschlag liegt der Wert sämtlicher Bitcoins allerdings bei lediglich rund 18 Mrd. Dollar. Damit ist er im Vergleich zum weltweiten Goldmarkt, der sich auf sieben Billionen Dollar beläuft, verschwindend gering.
Der Artikel spricht vom "Goldmarkt" und nicht vom "Goldhandel", wie Du schreibst. Was so ein kleines Wörtchen doch für einen großen Unterschied macht ...
Ich zitiere nochmal mein Posting von heute Morgen.

Der Artikel spricht vom Wert sämtlicher Bitcoins und vom Wert sämtlichen Goldes.

Du nimmst zwar die Summe des Wertes sämtlichen Goldes und bezeichnest ihn als Handel.

Diese Fehlinterpretation von Dir die Menge allen Goldes als Handelsmenge zu bezeichnen hat die ganzen Irritationen ausgelöst.

lifesgood

Beitrag 19.03.2017, 03:24

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1860
Registriert: 08.01.2011, 11:41
was soll das Goldhandel 7 Billionen?

In welcher Zeiteinheit?

deutsche Billionen oder US-billions?

wenn man die Daten der LBMA mal als gegeben ansieht sind es im weltweiten physischen Goldhandel nur an den grossen Handelsplätzen grob geschätzt ca. 3 Milliarden $(also 3 US Billions!) pro Tag, meinetwegen auch 7 Milliarden $/Tag wenn man jeden kleinen Schacherer in Afrika oder sonstwo dazurechnet

Von daher kann das mit den 7 Billions also 7 Milliarden nach deutscher Rechnung pro Tag nur im physischen Goldhandel schon hinkommen also wenn man die kleinen Juweliere in Indien dazurechnet wo Mama einen Ohrring verkauft um dem Sohn einen Zugang zur Universität zu verschaffen

oder den Goldhändler auf dem Dorf in Vietnam wo der Bauer einen Teil seiner Ernteerlöse in Gold umwandelt

Ich kann mir schon vorstellen das das mit den 7 -US bilions also 7 Milliarden Tagesumsatz weltweit nur in Gold hinhaut also an umsatzstarken Tagen.
wahrscheinlich ist es weniger.

smilie_24

der Wert des gesamten weltweiten Goldbestandes schätze ich mal auf gut 200.000 Tonnen also dem Gegenwert von grob 8 deutschen Billionen oder 8000 US billions $

der Goldwürfel dürfte mittlerweile auch auf 22m Kantenlänge gewachsen sein
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 19.03.2017, 08:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
wasp hat geschrieben: schon stark, da nimmt man mal aus einem Bericht von Gold.de eine Passage aus dem Text wo diese unsinnige Zahl bestimmt niedergeschrieben wurde, weil der Verfasser diesen Berichtes sich dabei was gedacht habe diese zahl zu nehmen um die Sichtweise darzustellen.
Nimmt man Bezug auf diese Zahl im Bericht ,bekomme ich zu lesen das diese völlig uninteressant für den Leser sein soll.
Es ist mir zwar etwas rätselhaft, wieso Du das persönlich nehmen kannst, aber ich entschuldige mich natürlich, wenn das so schlimm war.

Ich habe allerdings nur mein eigenes Unverständnis dieser "Zahl" gegenüber zum Ausdruck gebracht und doch auch mehrmals gesagt, dass ich das einfach nicht einordnen kann, weil mir der Bezugspunkt fehlt (wie KROESUS gerade auch geschrieben hat).
wasp hat geschrieben:...
Mit anderen Worten das hat nichts zu bedeuten, dann frage ich mich aber ,warum schreibt man darüber wenn diese Zahl als Statistik oder Beispiel keinerlei Funktion habe, außer das diese eine hohe bedeutungslose Zahl sei.
Ist dann nicht der ganze Bericht bedeutungslos und hat den Charakter von daher geschriebenen Aussage, des schreiben wegen, seine Arbeit erledigt um Geld zu verdienen.
Muss man nicht so ernst nehmen, genau wie bei der Bild, so in etwa?
Wo liegt denn eigentlich Dein Problem?
Natürlich werden hier eher Artikel erscheinen, die Gold "gut" dastehen lassen, oder?
Mehrfach habe ich gesagt, dass ich das zumindest für suggestiv halte - und die Diskussion hat (mein Rechen-Fehler hin oder her) ja gezeigt, dass nun wirklich nicht nur ich diese "Zahl" ohne Bezug zu anderen Kennzahlen als bedeutungslos ansehen:
Ob ein Auto viel oder weniger verbraucht ist nur dann aussagekräftig, wenn man den Verbrauch anderer Autos dazu in Beziehung dazu setzt. Man braucht eine Definition des Wertes. Genau wie hier auch.
Wenn du (nicht Du) beim einen in Stop-and-Go Fahrweise misst, tust du es beim anderen auf der Autobahn bei 120. Da wird der objektive Vergleich schwierig.

DAS ist das Problem, das ich mit den 7 Billionen hatte.

Du fragst doch auch immer, wenn Du was nicht verstehst? Ich würde das auch gern dürfen.
Danke.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 19.03.2017, 10:29

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
wasp hat geschrieben:In dem neu veröffentlichen Beitrag auf Gold.de "Bitcoin und Gold alternative zum Papiergeld"
ist zu lesen das der weltweite Goldhandel aktuell auf 7 Billionen beziffert wird.
Na schau her, mal eine Hausnummer als Vergleich zu anderen Rohstoffen dieser Welt.

Was war daran unklar, den Artikel mit Überschrift habe ich benannt und vor allem, woher er stammt.
Schon klar, ich bin der Übeltäter.
Alles andere habt ihr dabei getan, nicht ich.

Ich hatte mal in einem Post nach dem Volumen bei Gold gefragt,
Eine Antwort die zufriedenstellend war, ist nicht dabei gewesen.
Nun hatte ich diesen Beitrag hier gelesen und diese Zahl aufgeschnappt und einfach mal darauf hin gewiesen.
Zuletzt geändert von wasp am 19.03.2017, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 19.03.2017, 10:35

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Ich plädiere ja für die "Ignore-Funktion", wie sie auch auf Silber.de zu finden ist.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 19.03.2017, 10:42

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Hättest dich daran halten sollen und nicht wieder ein Fußabdruck deinerseits hinterlassen, dann hätte man dich verstanden oder geglaubt trade.

Beitrag 19.03.2017, 10:58

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
wasp hat geschrieben:
wasp hat geschrieben:...Schon klar, ich bin der Übeltäter.
Alles andere habt ihr dabei getan, nicht ich.

Ich hatte mal in einem Post nach dem Volumen bei Gold gefragt,
Eine Antwort die zufriedenstellend war, ist nicht dabei gewesen.
Nun hatte ich diesen Beitrag hier gelesen und diese Zahl aufgeschnappt und einfach mal darauf hin gewiesen.
Hallo wasp,

Du bist nicht der Übeltäter. Allerdings wurde im genannten Artikel klar erklärt, dass es sich bei besagter Zahl um alles je geförderte Gold handelt und nicht um irgendein Handelsvolumen.
Zweimal wurdest Du, und zwar nicht unfreundlich, darauf hingewiesen, dass Du einen Interpretationsfehler begangen hast, darauf bist Du allerdings nicht eingegangen.

Vielleicht könntest Du für die Aufklärung des Sachverhalts etwas Dankbarkeit an den Tag legen, statt immer wieder denselben falschen Punkt zu erwähnen.

Beim Artikel kann man kritisieren, dass vom Goldmarkt gesprochen wird und erst im Nachsatz die Zahl klar erklärt wird. Hätte sauberer formuliert werden können/sollen.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 19.03.2017, 11:16

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Wieso fühlst du dich denn ständig angesprochen, wasp? Gefällt dir deine Rolle so sehr, dass du alles auf dich projizierst?

Ein einfacher Satz ohne Wertung und Adressat. Nicht mehr und nicht weniger.

Auch wenn die folgende Aussage hart klingt, aber die Welt dreht sich nicht um dich.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 19.03.2017, 11:21

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Und woran hätte ich mich halten sollen??

Wieso hätte man mich denn dann verstanden? Ich hab mich weder unmissverständlich noch überhaupt hier ausgedrückt.

Und mir geglaubt? In Bezug auf was geglaubt?


Manchmal sind deine Worte etwas abstrus. smilie_08
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 19.03.2017, 11:40

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
sw_trade hat geschrieben:Ich plädiere ja für die "Ignore-Funktion", wie sie auch auf Silber.de zu finden ist.
Worauf war das wohl gemeint.

Beitrag 19.03.2017, 11:45

linnchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 13.01.2015, 12:25
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Dafür das es hier eigentlich nur um Prognosen geht ist die Diskussion manchmal echt haarig ^^

Beitrag 19.03.2017, 11:46

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Ich habe schon verstanden, dass du das auf dich projizierst.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Antworten