Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 25.05.2018, 22:30

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 09.10.2016, 18:27
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:Was der Goldpreis seit einiger Zeit wieder steigt, macht richtig Spass zuzusehen.
Liegt am €/$ Wechselkurs (aktuell 1:1,165). Sobald der Dollar wieder schwächelt, so Richtung 1,2 bis 1,22, geht's in Euro wieder runter unter 1100€. Je nach Schwäche/Stärke vielleicht sogar wieder Richtung 1070€ - 1050€
MaciejP hat geschrieben:
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:So hoch stand der POG seit September 2017 nicht.
Etwas weniger optimistisch könnte man auch sagen, der Kurs hat sich die letzten 7 Jahre nicht von der Stelle bewegt. :wink:
Zumindest innerhalb von 7 Jahren kein Verlust. Da kann man als Edelmetallhalter ja schon glücklich sein und 3 Kreuze machen.

Inflation sollte man besser nicht mit einbeziehen. Denn die ca. 1100€, die man vor 7 Jahren für eine Unze Gold hinblättern durfte, sind ja in Kaufkraft mehr gewesen, als heutige 1100€. Wenn man aber für die Unze damals 1100€ bezahlt hat und heute wieder nur die 1100€ für diese Unze bekommt, ist das ein Wertverlust. Man kann sich also quasi weniger für die Unze Gold kaufen als vor 7 Jahren. Wenn es sogar weniger als die 1100€ sind, ist das überaus besch...eiden. Sollte man also besser ausblenden.

Gold hatte ich um Mitte 2016 gekauft. Wenn Gold auf ~1150€ steigen sollte, liege ich bei etwa +-0. In 2 Jahren noch nicht mal die Inflation ausgeglichen. Von Silber brauchen wir nicht reden. Da bin ich froh, wenn ich das Zeug irgendwann verlustfrei losbekomme. Im Nachhinein betrachtet wäre das Geld auf einem verzinsten Wertpapier bei der Bank wahrscheinlich besser aufgehoben gewesen, aber danach weiß man es natürlich immer besser. Lehrgeld.

GM

Beitrag 26.05.2018, 05:44

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Schade, dass Du vor Deiner Investition nicht zum Beispiel hier mitgelesen hattest.

Dass Gold eine LANGFRISTIGE VERSICHERUNG ist, wurde schon oft besprochen.
Zwei oder drei Jahre sind da kein Ding.
Der Großteil meines Goldes wird, wenn ich "in Rente" gehe, buchstäblich ein paar Jahrzehnte in meinem Besitz gewesen sein. Die Chancen stehen gut, dass ich dann einen anständigen Batzen "Kaufkraft" da liegen habe, der ein Teil meiner Altersversorgung ist.

Wenn ich spekulieren möchte, ist Gold wie alles andere: eine Wette, bei der man bestenfalls einen kleinen Vorteil erreichen kann: mit guten Informationen.
Niemand kann, und wer seriös ist wird es auch nicht tun, Verluste ausschließen.

Der andere Punkt: wieder "versichern". Es ist immer wieder ein Thema, dass der Crash des Finanz- oder des politischen Systems (beides gerade nicht in einem guten Zustand in der Welt) das verzinste Wertpapier absolut wertlos machen kann. Aber Gold bleibt Gold. Wenn sich alles wieder beruhigt hat, tauscht man sich wieder ins Geldsystem (wahrscheinlich recht gut). Da ist der Kurs dann auch wieder fast schon gleichgültig. Ich bin recht zuversichtlich, dass man in solchen Fällen als Goldbesitzer ganz gut dastünde.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 26.05.2018, 06:21

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Nun, wenn ich mir hier auf der Startseite die Gold- und Silberpreischarts in Euro ansehe und dort auf "Max" gehe, sehe ich den Chart der letzten 40 Jahre.

Bei Silber waren es in den letzten 40 Jahren vielleicht 6 - 7 Jahre an denen der Kurs höher stand als aktuell, bei Gold keine 5 Jahre.

Klar demjenigen, der in diesen Jahren eingestiegen ist, bringt das nichts. Aber die Frage ist doch, ist EM Mist, weil man zum falschen Zeitpunkt eingestiegen ist, oder liegt der Fehler bei einem selbst, weil man durch die Anstiege glaubte, den großen Reibach machen zu können?

Hier sollte man sich eher an die eigene Nase fassen anstatt in allen Foren zu schreiben, was für ein Mist EM doch ist.

Ich selbst hatte mein letztes und teuerstes Gold in nennenswertem Umfang im Juni 2008 gekauft. Damals gab es für knapp 43.000 € noch 2 St. 1kg-Barren und 10 St. 1-Unzer. Und das war schon teuer im Vergleich zum Frühjahr 2003, als ich für gut 86.000 € noch 200 St. 1-Unzer und 100 St. 1/2-Unzer bekommen habe.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Kaufen. Entweder regelmäßig kaufen, dann nutzt man den CostAverage-Effekt und kommt auf lange Sich auf einen günstigen Durchschnittspreis oder in einem Posten kaufen, dann sollte man sich aber genau ansehen, wo der Kurs herkommt, um für sich zu entscheiden, ob er aktuell günstig ist oder nicht.

Wenn man 2016 gekauft hat, hätte man so erkannt, dass der Kurs 10 Jahre zuvor noch bei 500 € lag.

An der Versicherungsfunktion ändert auch der hohe Kaufpreis nichts, und die gewinnt gerade wieder an Gewicht, wenn man sich in Euroland so umsieht. Nur aus dem Reibach auf die Schnelle ist nichts geworden.

Klar wäre das Geld in den letzten Jahren in Wertpapieren wohl gewinnbringender angelegt gewesen, aber damals wußte man eben nicht, dass bis 2018 noch nichts passiert ist. Es gab ja viele Risiken wie Griechenland usw.. Heute heißt eines der großen Risiken für den Euro wohl Italien, und hier ist das Volumen und das Potential ein vielfaches von Griechenland.

lifesgood

Beitrag 26.05.2018, 07:48

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3669
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
lifesgood hat geschrieben:Nun, wenn ich mir hier auf der Startseite die Gold- und Silberpreischarts in Euro ansehe und dort auf "Max" gehe, sehe ich den Chart der letzten 40 Jahre.

Bei Silber waren es in den letzten 40 Jahren vielleicht 6 - 7 Jahre an denen der Kurs höher stand als aktuell, bei Gold keine 5 Jahre.
....
Na ja, man muss schon die Inflation mit reinrechnen.

Aber selbst wenn man z.B. den POG Anfang 1983 nimmt ( ca. 460 €) und jährlich 2 % Inflation reinrechnet kommt man dann auch nur auf aktuell ca. 920 €.
Beim Silber wären das im gleichen Zeitraum: Anfang 1983 (ca. 11,33 €) aktuell dann aber immerhin 22,66 € :shock:.

Also ganz vereinfacht: Gold smilie_01 , Silber smilie_04
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 26.05.2018, 08:33

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
VfL Bochum 1848 hat geschrieben: Also ganz vereinfacht: Gold smilie_01 , Silber smilie_04
So kann man das sehen. Aber wieso nimmst du gerade das Zwischenerholungsjahr 1983 und nicht 1982, wo Silber um die 6 € war? ;) Ich denke jeder betrachtet das, was zu seiner Meinung paßt, was ja grundsätzlich auch in Ordnung ist.

Man kann es aber auch so sehen, dass Silber deutlich mehr Potential hat.

Silber ist nun mal das volatilere Metall, dass bei Steigerungen stärker steigt und bei Rückgängen stärker fällt.

Das liegt einfach daran, dass Silber deutlich marktenger ist und das spekulative Kapital mit deutlich weniger Geld massive Kurssprünge generieren kann. Wir sehen im 40 Jahres-Chart zwei solcher massiven Sprünge. Das war 1980 die Hunt-Spekulation und die Spekulationsblase 2011, wo sich der Silberpreis in Euro von Oktober 2008 bis April 2011 mehr als vervierfacht (in $ war es noch mher) hat.

Ich seh das so. Gold kann man kaufen und einfach liegenlassen, bis man es denn mal braucht oder auch nicht. Bei Silber muss man ein wenig agieren. Heißt zukaufen, wenn es einem günstig erscheint und auch mal was abgeben, wenn man glaubt eine Übertreibung zu erkennen.

lifesgood

Beitrag 26.05.2018, 08:38

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3669
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
lifesgood hat geschrieben:
VfL Bochum 1848 hat geschrieben: Also ganz vereinfacht: Gold smilie_01 , Silber smilie_04
So kann man das sehen. Aber wieso nimmst du gerade das Zwischenerholungsjahr 1983 und nicht 1982, wo Silber um die 6 € war? ;) ...
lifesgood
Schon richtig, ich habe den Zeitraum einfach völlig willkürlich gewählt. Trotzdem erschreckend, was dann inflationsbereinigt rauskommt.
Nehmen wir den von Dir erwähnten "Best Case" Silber: 1982 ca. 6 €, aktuell wären das aber immerhin schon 12,24 €.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 26.05.2018, 09:17

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Darum soll man ja eben, wie oben geschrieben, bei Silber auch mal wieder etwas abgeben, wenn man glaubt, Übertreibungen zu erkennen.

Wer nichts abgegeben hat, dessen Silber hat heute weniger als die Hälfte an Wert, das es im April 2011 hatte.

Jedes Anlage hat ihre Eigenheiten, die muss man kennen und danach handeln.

Man sieht das ja aktuell auch bei Palladium und Rhodium.

Bei Palladium hatte ich Anfang Januar, als der Spot über 900 € war, die Hälfte des Firmenbestandes verkauft. Über einen Verkauf der zweiten Hälfte denken wir erst ab Spotpreisen deutlich über 1.000 € nach.

Bei Rhodium hatten wir im Firmenbestand eine kleinere Position ETCs, 2015 gekauft und lange in den Miesen. Die erste Hälfte davon habe ich vorletzte Woche mit 50% Plus abgestossen. Für die zweite Hälfte hatte ich dann eine Verkaufsorder mit über 60% Plus plaziert, die wurde gestern ausgeführt.

Man darf da nicht immer, in der Hoffnung auf noch mehr Gewinn, drauf sitzen bleiben.

lifesgood

Beitrag 26.05.2018, 09:44

dirty old
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 16.03.2012, 11:26
Wohnort: Westerwald
Als ich 2001 massiv in Gold ging war der Hauptgrund das ich dem neuen Euro nichts zutraute.
Ich traue dem heute noch nicht,aber es hat sich gezeigt das man den Euro auf Gedeih und eben nicht Verderb stützt und hegt und mit absolut hirnrissigen Mitteln am Leben erhält.Daher als Risikoabsicherung fühle ich mich immer noch gut.
Da ich seit damals kontinuierlich nachkaufe (Au + Ag) habe ich in meiner Bilanz Zeiten erlebt in denen sich mein Invest vervierfacht hatte,da ich aber keine Gewinnmitnahmen realisiert habe (weil ich ja keinen Euro haben wollte und will),und durch spätere Nachkäufe liege ich im Augenblick bei einem Faktor von 1,8.
Ich denke bis in ein paar Jahren (geplanter Ruhestand)wird sich noch was tun am Markt.
Als Fazit ein freies Zitat:Ich will und wollte mit Gold nicht reich werden,ich hoffte nur mit Gold später nicht arm zu sein.
Schönes Wochenende
smilie_24
Grüsse!!

Beitrag 26.05.2018, 10:03

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3669
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
@lifesgood
@dirty old

Sehe das ebenso wie Ihr beide.
Wollte mit meinen Posts aber verdeutlichen, dass man in der Langzeitbetrachtung der EM-Charts die Inflation nicht aussen vor lassen darf und man sich deutlich die Augen reibt wenn man die Kurse mal durch den Inflationsrechner sausen lässt.

smilie_24
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 26.05.2018, 12:04

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
dirty old hat geschrieben: Als Fazit ein freies Zitat:Ich will und wollte mit Gold nicht reich werden,ich hoffte nur mit Gold später nicht arm zu sein.
Genau so smilie_01

Beitrag 26.05.2018, 18:26

Benutzeravatar
Kleinvieh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 19.06.2016, 16:12
Himmel, Ar... , und Zwirn. Kann mir einer erklären, wie das mit den Zitaten funktioniert, so wie das lifesgood gemacht hat ?
Ich möchte mit Gold und Silber nicht reich werden, ich hoffe nur mit diesen später nicht arm zu sein... smilie_48

Beitrag 26.05.2018, 18:47

Benutzeravatar
Kleinvieh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 19.06.2016, 16:12
Habs doch geschafft, man lernt nie aus! :lol:
dirty old hat geschrieben: Als Fazit ein freies Zitat:Ich will und wollte mit Gold nicht reich werden,ich hoffte nur mit Gold später nicht arm zu sein.
Sehe ich genau so ! smilie_16
Das Zitat wird ausgeliehen....
Ich möchte mit Gold und Silber nicht reich werden, ich hoffe nur mit diesen später nicht arm zu sein... smilie_48

Beitrag 27.05.2018, 16:55

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3669
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Gold könnte bald auf $ 1.700 steigen, sagt JP Morgan

Die US-Investmentbank gibt eine ungewöhnlich positive Goldpreis-Prognose ab und liefert dazu zahlreiche empirisch begründete Argumente:

https://www.goldreporter.de/gold-koennt ... old/75087/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 28.05.2018, 09:30

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 528
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Grandmaster hat geschrieben:...Sobald der Dollar wieder schwächelt, so Richtung 1,2 bis 1,22, geht's in Euro wieder runter unter 1100€. Je nach Schwäche/Stärke vielleicht sogar wieder Richtung 1070€ - 1050€
Da wette ich dagegen :mrgreen:
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 29.05.2018, 11:30

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3669
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Italien-Krise: Gold in Euro erreicht 12-Monats-Hoch

Der in Euro gerechnete Goldpreis ist am heutigen Dienstag stark angestiegen. Der Euro-Dollar-Kurs hat im Umfeld der Regierungskrise in Italien ein 10-Monats-Tief erreicht:

https://www.goldreporter.de/italien-kri ... old/75178/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 29.05.2018, 19:07

Knudelhuber
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 03.05.2017, 13:07
Stöferle hält offensichtlich Goldpreis-Ausbruch über 1800 Dollar für möglich, wenn sich die FED genauso dämlich wie bisher anstellt: https://anlagegold24.blog/2018/05/29/wa ... s-spricht/

Beitrag 29.05.2018, 19:38

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 650
Registriert: 09.01.2011, 16:50
Siesta hat geschrieben:
Grandmaster hat geschrieben:...Sobald der Dollar wieder schwächelt, so Richtung 1,2 bis 1,22, geht's in Euro wieder runter unter 1100€. Je nach Schwäche/Stärke vielleicht sogar wieder Richtung 1070€ - 1050€
Da wette ich dagegen :mrgreen:
Im Silber Forum will uns diese ,,Dunkle Seite der Fratze,, die Entwicklung des Silber erklären
und in diesem Gold Forum eben das des Goldes

Wenn man sich sein ganzes Leben lang nur mit unwichtigen beschäftigt, kann man es
zu nichts bringen
Lassen wir dem User seinen Glauben an das unnütze EM und fahren mit dem Zug an Ihm vorbei
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 29.05.2018, 20:00

Mehrgoldfüralle
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:Italien-Krise: Gold in Euro erreicht 12-Monats-Hoch

Der in Euro gerechnete Goldpreis ist am heutigen Dienstag stark angestiegen. Der Euro-Dollar-Kurs hat im Umfeld der Regierungskrise in Italien ein 10-Monats-Tief erreicht:

https://www.goldreporter.de/italien-kri ... old/75178/
Was soll das denn sein, die "Italien-Krise"?

Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.

John Maynard Keynes


Das Ganze beweist doch nur wieder, dass der Kapitalismus mit einer Marktwirtschaft nicht vereinbar ist, mit der Demokratie schon gar nicht. Da kommt die Mehrheit der Wähler eines Volkes zu dem Schluss, dass sie was anderes wollen, und was passiert? Ein wunderbares Beispiel, wer wirklich regiert und die Macht hat.

Beitrag 30.05.2018, 08:35

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 528
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
san agustin hat geschrieben:...Lassen wir dem User seinen Glauben an das unnütze EM und fahren mit dem Zug an Ihm vorbei
smilie_01 ganz genau. Der Zug rollt bereits langsam los.
Ausserdem sind EM und physisches Gold eine VERSICHERUNG und nicht unbedingt für das kurzfristige 'Geldmachen' geeignet. Wenn's im globalen Finanzgefüge erstmal richtig rappelt und ungemütlich wird, wird sich jeder wünschen EM zu besitzen. Dann ist es imho aber schon zu spät, denn auf diesen dann rasenden Zug springt man nicht mehr so leicht auf...
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 07.06.2018, 10:21

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 09.10.2016, 18:27
Siesta hat geschrieben:
Grandmaster hat geschrieben:...Sobald der Dollar wieder schwächelt, so Richtung 1,2 bis 1,22, geht's in Euro wieder runter unter 1100€. Je nach Schwäche/Stärke vielleicht sogar wieder Richtung 1070€ - 1050€
Da wette ich dagegen :mrgreen:
Gold aktuell unter 1100€. €/$ Wechselkurs 1,1821.

Antworten