Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 23.08.2018, 15:17

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 13.04.2018, 07:52
VfL Bochum 1848 hat geschrieben: Schlussendlich sind einfach nur Geduld und gute Nerven gefragt.
Eben.
Solange mein Depot noch nicht den Umfang hat, den es mal haben soll, freue ich mich über niedrige Kurse.

Sollen sie doch Gold erstmal alle abschreiben... desto unterbewerteter ist es. Gut für uns.

Beitrag 24.08.2018, 11:23

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3947
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Vieles spricht für einen Gold-Aufschwung

Handelsstreit, Schuldenkrise, Währungskonflikt: Trotz einer Vielzahl globaler Spannungen konnte Gold seinen angestammten Ruf als Krisenmetall in diesem Jahr nicht bestätigen. Das muss nicht so bleiben, sagt Edelmetall-Experte Martin Siegel:

http://www.dasinvestment.com/stabilitas ... ufschwung/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.08.2018, 11:36

Benutzeravatar
5 Sterne Croupier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 10.08.2017, 10:11

Beitrag 25.08.2018, 13:06

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2017, 14:36
5 Sterne Croupier hat geschrieben:Immer wieder sehenswert:
https://www.youtube.com/watch?v=ZoFqk0yaphE
Nach 5 Minuten abgeschaltet,Werbevideo.
Nichts neues.
Träumer erwachet.

Beitrag 25.08.2018, 15:12

Benutzeravatar
5 Sterne Croupier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 10.08.2017, 10:11
Salami6 hat geschrieben:
5 Sterne Croupier hat geschrieben:Immer wieder sehenswert:
https://www.youtube.com/watch?v=ZoFqk0yaphE
Nach 5 Minuten abgeschaltet,Werbevideo.
Nichts neues.
Finde dein Verhalten gegenüber Herrn Blaschzok unfair. In einer freien Marktwirtschaft wird nun mal ein Gold Shop Betreiber die Vorteile physischer Edelmetalle, ein Banker seine Fonds, ein Lebensversicherer den Garantiezins und ein Rentenversicherer die Rente loben. Verschweigen wird er freilich, dass man 100 Jahre alt werden muss, um das eingesetzte Kapital zinsfrei zurück zu bekommen. Dass du über ein Video befindest ohne es überhaupt angesehen zu haben spricht Bände. Mit der Einstellung sitzt so mancher auf der Förderschule und meint, dass ihn der Lehrplan auf dem Gymnasium nur langweilen würde. Sei es wie es sei. Jedenfalls hat Herr Blaschzok in dem informativen Video darauf aufmerksam gemacht, dass die Türkei nach seiner Lesart der Bilanz die Goldreserven der Zentralbank (noch) nicht veräußert hat. Darüber wurde bzw. wird im Netz heftig spekuliert.

Nach alldem werde ich mit Zukäufen abwarten. Wie lange werde ich warten ? Ganz einfach so lange bis das Gold wieder steigt. Also der Chart wieder höhere Hochs und höhere Tiefs aufweist. So long.
Zuletzt geändert von 5 Sterne Croupier am 26.08.2018, 11:20, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 25.08.2018, 17:35

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2017, 14:36
@ 5 Sterne
Nach 5 Minuten habe ich erkannt daß der Werbefilm mir nichts neues bringt und abgeschaltet.
Zu meiner Zeit gab es noch keine Förderschule.die unterste Schulform nannte sich Volksschule.Wenn ich mich recht erinnere kamen von 40 Schülern nach der 6 Klasse 4-5 aufs Gymnasium.Und ich muß gestehen, ich war von der 1 bis 6 Klasse stinkfaul, gehörte zu denen die fast täglich vom Lehrer mit dem Rohrstock gezüchtigt wurden.
Ob die Türkei ihr Gold verkauft oder nicht spielt in meinem Anlageverhalten keine Rolle.
Ich investiere nur 15% in Edelmetalle,da ist aktuell nichts größeres geplant.
Vielleicht ein paar Vreneli,Aktien im Moment nicht(Sommerflaute),Silber auch nicht(dauert zu lange)
Zuletzt geändert von Salami6 am 25.08.2018, 18:29, insgesamt 1-mal geändert.
Träumer erwachet.

Beitrag 25.08.2018, 18:22

Benutzeravatar
5 Sterne Croupier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 10.08.2017, 10:11
@salami

klingt ja beinahe so, als ob die Lehrer damals noch couragiert waren und nicht schon mit 30 wegen "burn out" in den Vorruhestand wollten smilie_10

Auf allgemeine Plattitüden von Leuten die einem ein Buch oder ein Newsletter Abonnement verkaufen wollen kann ich auch gerne verzichten. Die Sache mit der Türkei fand ich aber schon sehr interessant. Es ging eben das Gerücht um, dass die türkische Zentralbank vor dem Kursabsturz unter 1.200 Dollar an die 250 Tonnen Gold verkauft hat. Wäre das der Fall gewesen hätte ich vielleicht nachgekauft. Da aber solche "Notverkäufe" offiziell noch von keiner Zentralbank getätigt wurden werde ich mich mit Zukäufen vornehm zurück halten und mit einer großen Tüte Pop Korn entspannt zusehen, ob und falls ja wie der Wirtschafts -und Währungskrieg in die nächste Runde geht. Falls es mit den Goldkursen deutlich unter 1.000 Dollar oder über 1.500 Dollar geht werde ich wohl nachkaufen. 25 % dürfen es so gerne werden. Schließlich machen Edelmetalle im Gegensatz zu Arbeitnehmern und Mietern keinen Stress.

Beitrag 25.08.2018, 19:03

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Ich habe das geändert,es nannte sich Volksschule,Hauptschule kam erst später.
Ist schon so lange her.
Die Türkei hat Anfang des Jahres ihre Goldbestände stark ausgebaut,da wird nichts verkauft.
Unabhängig davon hat Gold im Privatbesitz bei Türken einen höheren Stellenwert als bei uns Deutschen.
Ich war Anfang des Jahres auf einer türkischen Hochzeit,Tochter eines Arbeitskollegen.
Familie von Braut und Bräutigam ganz normale Arbeiterfamilien.
Auf der Feier 600 Gäste,was da an geschenktem Goldschmuck zusammenkommt schafft mancher Anleger in seinem ganzen Leben nicht.Vor allem nur Qualität,kein 333er.
Am Halleneingang standen dann noch die Schwiegermütter und haben die Geldkuverts in Empfang genommen.
Wie ich später erfahren habe wurde mit dem Bargeld die Feier bezahlt,der Goldschmuck bleibt bei der Braut und wird nicht verkauft.
Träumer erwachet.

Beitrag 25.08.2018, 19:29

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 308
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hallo,

"Werbefilm" hin oder her
(Wird wohl was dran sein...)
fand ich die Info das die Türkei (wahrscheinlich) nichts verkauft hat,
sondern das nur die Bestände der Privatbanken "ausgebucht" wurden sehr erhellend:
Somit war der Kursrutsch eben nicht durch physische Massenverkäufe begründet,
eine wichtige Information (= für mich).

Liebe Grüße
Marek

Beitrag 26.08.2018, 10:01

Goldsegen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 04.12.2016, 12:49
@5 * Groupier

Lass doch bitte deine persönlichen Angriffe!

"Was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter als über Paul."
Gold zu haben hätt ich gern, doch ists für mich noch viel zu fern...
Palladium zu haben hätt ich gern...

Beitrag 26.08.2018, 12:01

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1308
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Mir gefällt das Video. Danke, ist interessant. Würde es aber nicht als den heiligen Gral sehen. Eher als Meinung.

Diese Meinung deckt sich zwar in einigen Teilen mit meiner, ich würde aber nie meine Anlagestrategie danach ausrichten. Nicht mal meine eigene Meinung beeinflusst meine Anlagestrategie. Im Gegenteil; mit meiner Bestellung diese Woche bei der ESG ist meine vermutlich letzte Bestellung von Edelmetallen für sehr lange Zeit. Jetzt wird erst mal der gerupfte Tagesgeld-/Bargeldbestand wieder aufgefüllt und dann der Aktienanteil über die nächsten Jahre aufgepumpt und weiter Buy-and-Hold gefahren.

Die Angstmacherei, dass Aktienvermögen nichts mehr Wert sein sollen, wie in dem Video propagiert, kann ich nur belächeln. Wieso? Fallen in einer Rezession die Produktionshallen und Büros der Firmen ein? Stehen diese nur in einer Hausse? Oje! Da hat es bis heute jemand nicht verstanden. Börsencrashs waren und werden immer Chancen sein. Man muss nur etwas Arsch in der Hose haben.

LG
smilie_06

Beitrag 26.08.2018, 12:25

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2936
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
IrresDing hat geschrieben: Börsencrashs waren und werden immer Chancen sein. Man muss nur etwas Arsch in der Hose haben.

LG
Natürlich sind Börsencrashs Chancen, aber da muss schon deutlich Luft raus aus dem Ballon, damit sich eine Chance bietet. Aktuell (der DAX hat sich seit 2008 verdreifacht) erscheint mir das Chance/Risikoverhältnis nicht so toll.

lifesgood

Beitrag 26.08.2018, 13:37

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
lifesgood hat geschrieben:Natürlich sind Börsencrashs Chancen, aber da muss schon deutlich Luft raus aus dem Ballon, damit sich eine Chance bietet. Aktuell (der DAX hat sich seit 2008 verdreifacht) erscheint mir das Chance/Risikoverhältnis nicht so toll.
Wärst du zur gleichen Einschätzung gekommen, als Gold bei 750 USD stand? Vom Tief Anfang des Jahrhunderts war das auch eine Verdreifachung. Am Ende ist es fast bis auf eine Verachtfachung hinausgelaufen, bei der Gold für einige dann noch immer günstig war. Warum sind Aktien nach einer Verdreifachung nun schon im Blasenterrain?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 26.08.2018, 13:55

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2936
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... ich hatte auch über 750 $ kein Gold mehr gekauft.

Aber das ist nicht vergleichbar. Gold kam aus einer jahrzehntelangen Seitwärtsphase, lag selbst bei 750$ noch 100 $ unter dem Hoch von 1980 und hatte daher viel nachzuholen.

Beim DAX hingegen ist es so, dass jedem heftigen Anstieg auch eine deutliche Korrektur folgte.

Sieh Dir den Langzeit-Chart an: https://www.finanzen.net/index/DAX/Seit1959

Hinzu kommt, dass man Gold in einer anderen Absicht kauft als Aktien.

Gold kauft man um zu bewahren und Aktien um Gewinne oder laufende Einnahmen durch Dividende zu generieren.

Mag sein, dass es noch ein wenig weiter steigt, aber die nächste Korrektur wird in absehbarer Zeit kommen (müssen).

Ich hätte selbst fürs Alter gerne noch ein paar Dividendenaktien, aber das aktuelle Preisniveau vermittelt mir jetzt nich den Eindruck, dass ich jetzt kaufen muss, weil es nicht mehr billiger wird.

Mag sein, dass ich damit falsch liege, dann bekomme ich eben keine Dividendenaktien, damit kann ich auch leben.

lifesgood
Zuletzt geändert von lifesgood am 26.08.2018, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.08.2018, 13:59

Benutzeravatar
Tiras
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 11.07.2016, 15:36
Wohnort: Baden
Natürlich sind Börsencrashs Chancen, aber da muss schon deutlich Luft raus aus dem Ballon, damit sich eine Chance bietet. Aktuell (der DAX hat sich seit 2008 verdreifacht) erscheint mir das Chance/Risikoverhältnis nicht so toll.

lifesgood
Sehe ich genauso. In Europa sind die Märkte zwar etwas übertrieben, aber immer noch halbwegs fair bewertet. In den USA sind wir dagegen bereits eindeutig im Blasen-Modus:

http://www.multpl.com/shiller-pe/
Das Universum entstand, als Gott durch Null dividierte.

Beitrag 26.08.2018, 17:06

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2017, 14:36
@tiras
Ab wann sind die Deutschen Aktienkurse übertrieben? bei 10,11 oder 12000 Punkten?
Wo legen die Reichen: Klatten,Albrecht,Quandt usw.,ihr Geld an?in Aktien,Edelmetallen oder Sparbüchern?
Überall hörst Du von Zinserhöhungen,glaubst Du daran?
Die Mehrheit der Deutschen hat Ihr Geld auf dem Sparbuch,Lebensversicherungen,Festgeld uä.
Viele träumen von Zinsen wie vor 20 Jahren.
Tante Käthe geht am 1 Jan. zur Bank,auf dem Sparbuch liegen 1000€,am 31 Dez. geht sie wieder zur Bank,da sind immer noch 1000€. Klasse das Geld ist sicher.
Krisen? gibt es keine,Griechenland verläßt den Rettungsschirm, denen geht es wieder gut.
Italien kein Problem,die waren schon immer pleite,kleinere Kriege gab es auch schon immer,
Trump und Kim haben sich auch lieb usw.
Warum sollte Tante Käthe ihr Geld vom Sparbuch abheben und in Aktien oder Gold investieren?
Deutschland ist Exportweltmeister wir produzieren zu viel und zu billig.
Die EZB will das Schlachtschiff Deutschland mit inflation bekämpfen,das wird auch klappen.
Bei steigender Inflation 3,4,5% wird Tante Käthe aufwachen und ihr Geld investieren.
Die EZB stellt den Ankauf der Schrottpapiere zum Jahresende ein,wo wird sie dann einsteigen?
Bei Gold,dem Feind des Bargelds,oder bei Aktien?
Tante Käthe braucht Rendite als Vorsorge für das spätere Rentenloch,sie wird wohl Aktien kaufen und als zweites Standbein etwas Gold.
Die ca. 3 Billionen Euro auf Sparanlagen aller Art werden Tante Käthe folgen.
Dann werden sich viele wundern wie günstig die Daxwerte 2018 waren.
Ich folge den Reichen und setze 70% auf Aktien und 15% auf EM, bevorzugt Gold.
Ich halte aktuell deutsche Aktien für fair bewertet
Träumer erwachet.

Beitrag 26.08.2018, 17:51

Benutzeravatar
5 Sterne Croupier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 10.08.2017, 10:11
Salami6 hat geschrieben: Ab wann sind die Deutschen Aktienkurse übertrieben? bei 10,11 oder 12000 Punkten?
Wo legen die Reichen: Klatten,Albrecht,Quandt usw.,ihr Geld an?in Aktien,Edelmetallen oder Sparbüchern?
Ein Investment ist z.B. beim Immobilienkauf fragwürdig, wenn ich mehr als 10 Jahre benötige um das Investment zu amortisieren. D.h. dass ich mehr als 10 Jahre benötige, um das eingesetzte Kapital zurück zu bekommen.

Das Problem ist, dass du eine vernünftige Immobilie nur schwer finden wirst, die in 10 Jahren so viel Miete (+ Wertsteigerung) abwirft, dass sich in 10 Jahren das eingesetzte Kapital schon amortisiert hat.

Bei Kurs Gewinn Verhältnissen um die 35 musst du 35 Jahre warten, bis dein Unternehmen so viel Gewinn erwirtschaftet hat, wie du für die Aktie bezahlt hast. Dabei hast du noch nicht mal so viel Dividende bekommen, wie das Unternehmen Gewinn gemacht hat.

Die Antwort kannst du dir jetzt vielleicht selbst geben.
Salami6 hat geschrieben: Ab wann sind die Deutschen Aktienkurse übertrieben? bei 10,11 oder 12000 Punkten?
Wo legen die Reichen: Klatten,Albrecht,Quandt usw.,ihr Geld an?in Aktien,Edelmetallen oder Sparbüchern?
Die von dir genannten Reichen legen ihr Geld weder in Aktien, Edelmetallen oder Sparbüchern an. Sie haben ihr Geld in ihr Unternehmen investiert. Albrechts hatte gewiss gute Gründe mit Aldi nicht an die Börse zu gehen. Wozu auch ? Nur ein Vollidiot würde ein gewinnbringendes über Jahrzehnte erfolgreiches Unternehmen wie Aldi an die Börse bringen und sich so das Geschäft von Dummschwätzern in den Aktionärsversammlungen / Aufsichtsrat / Vorstand kaputt machen lassen. Dass die Quandts noch die Mehrheit an den Aktien besitzen zeugt von Traditionsbewusstsein und verdient vollsten Respekt. Das hat nichts mit Investment zu tun. Die Schreihälse, die meinen dass die Quandts mit 25 % Abgeltungssteuer zu wenig Steuern bezahlen sollen bitte ihre Goldkrümel zählen und mal darüber nachdenken, weswegen die Marke BMW seit einem Jahrhundert so gut funktioniert. Ganz gewiss nicht weil man in USA keine Kapitalertragssteuer bezahlen muss und in Deutschland vom sozialistischen Zwangsverwaltungsstaat voll abkassiert wird.

Salami6 hat geschrieben: ...Deutschland ist Exportweltmeister wir produzieren zu viel und zu billig.
Die EZB will das Schlachtschiff Deutschland mit inflation bekämpfen,das wird auch klappen.
Die EZB will Deutschland nicht bekämpfen. Die EZB will mit dem Gelddrucken / Inflation die schwachen überschuldeten Südländer retten. Das ist aber ein Kampf wie damals der des Don Quichotte. Denn Deutschland ist neben Holland das einzige Geberland. Sol heißen. In der EU funktioniert so gut wie nix.
Salami6 hat geschrieben: Ich folge den Reichen und setze 70% auf Aktien und 15% auf EM, bevorzugt Gold.
Ich halte aktuell deutsche Aktien für fair bewertet
Jedem das seine. Mir das Meiste.

Die Deutschen sind mit ca. 20 % in Aktien und Investmentfonds investiert. Der Rest des Vermögens eines durchschnittlichen deutschen Sparers liegt zu ca. je 1/3 bei Lebens – und Rentenversicherungen und auf Anlagen wie Sparbüchern und Tagesgeldern zinsfrei. Deswegen sprach die Bundesbank jüngst von einer sogenannten

"Negativen Rendite"

der deutschen Sparschafe.

https://www.n-tv.de/ratgeber/Ersparniss ... 81656.html

Beitrag 27.08.2018, 13:58

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2017, 14:36
@ 5 sterne
Bitte beachten:
Susanne Klatten,das Töchterchen aus dem Quandt Clan ist an BMW,Altana,Nordex, SGL Carbon usw. beteiligt in Form von Aktien.
Der Albrecht-Clan hält Aldi als Familienunternehmen mit vielen Beteiligungen an anderen Firmen in Form von Aktien.
Du hast 1x in Aktien investiert und bist auf die Nase gefallen.
Warum bist Du bei der Telekom auf die Nase gefallen? Durch Berichte in der Zeitung,Werbung im Fernsehen(Manfred Krug) bis Du wie viele andere gierig ohne nachzudenken auf den fahrenden Zug aufgesprungen und hast zu teuer gekauft.Heute sind Aktien für Dich Teufelswerk.
Nichts für ungut,ich habe mir Anfang des Jahres ein paar Babenberger gekauft,da bin ich auch vom Preis her auf die Nase gefallen,trotzdem kaufe ich weiter Gold.
Aus Fehlern lernt man.
Thema Aktien sollten wir jetzt beenden,wir sind bei gold.de
Tut mir leid daß ich den ein oder anderen Foristen in den letzten Tagen mit den Aktien genervt habe,ich gelobe Besserung.
Thema: Aktien:
ENDE.
Träumer erwachet.

Beitrag 27.08.2018, 14:27

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2936
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Ist doch kein Problem. Du bist einer der angenehmen Diskussionspartner, insbesondere wenn man unterschiedlicher Meinung ist smilie_01

lifesgood

Beitrag 27.08.2018, 14:37

Benutzeravatar
5 Sterne Croupier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 10.08.2017, 10:11
Salami6 hat geschrieben:@ 5 sterne
Bitte beachten:
Der Albrecht-Clan hält Aldi als Familienunternehmen mit vielen Beteiligungen an anderen Firmen in Form von Aktien....
Die Albrechts sind schon lange stiften gegangen:

https://www.huffingtonpost.de/2014/10/2 ... 21386.html
Salami6 hat geschrieben:@ 5 sterne
Du hast 1x in Aktien investiert und bist auf die Nase gefallen.
Warum bist Du bei der Telekom auf die Nase gefallen? Durch Berichte in der Zeitung,Werbung im Fernsehen(Manfred Krug) bis Du wie viele andere gierig ohne nachzudenken auf den fahrenden Zug aufgesprungen und hast zu teuer gekauft. Heute sind Aktien für Dich Teufelswerk.Thema Aktien sollten wir jetzt beenden,wir sind bei gold.de
Tut mir leid daß ich den ein oder anderen Foristen in den letzten Tagen mit den Aktien genervt habe,ich gelobe Besserung.
Thema: Aktien:
ENDE.
Seit Einführung der Abgeltungssteuer sind Aktien für Kleinanleger mit Wohnsitz in Deutschland uninteressant. Gute mittelständische Unternehmen gibt es in Deutschland kaum als AG sondern in anderen Gesellschaftsformen wie GmbHs. Daran kann man sich z.B. als stiller Gesellschafter beteiligen. Wäre aber nichts für mich, da ich lange Zeit als selbständiger Unternehmer tätig war. Aktuell bin ich Privatier. Werde aber die Tage wieder einen Laden aufmachen. Also wozu sollte ich mich bei Dritten beteiligen, wenn ich es selber doch viel besser kann?

Das gilt um so mehr, da es interessante Börsengänge in Deutschland schon seit über einem Jahrzehnt nicht mehr gab. Der DAX ist eine Witznummer par excellence. Es interessiert mich einfach nicht, ob der Käser Joe oder der Christian Sewig mehr Mitarbeiter feuert und ob ich je nachdem wie die Wette ausgeht am Jahresende einen Euro mehr oder weniger Dividende ausgeschüttet bekomme.

Klar ist der Dow Jones gut gelaufen. Aber du solltest den Wert einer Aktie nicht mit deren Preis verwechseln. Vergleichbare Rendite(n) gab es im Dollar Raum auch mit Investments in den Dollar als Währung ganz ohne unternehmerisches Risiko. Man muss kein Hirnchirurg sein, um zu begreifen, dass der Euro seine besten Zeiten ein für allemal hinter sich hat.

Dass hier im gold.de Forum die Aktienbesitzer ihre „Papiere“ noch immer lobpreisen wie Manna, das vom Himmel fällt erinnert doch sehr an die Krypto Jünger und die Anbetung des heiligen Krals der Bit –u. Altcoins. Das alles macht deutlich, dass sich die Euphorie bald in ihr Gegenteil die Depression verehren wird. Das hat nichts damit zu tun, dass Manfred Krug seine Bekanntheit schamlos ausgenutzt hat sondern ganz einfach mit Börsenpsychologie. Die Marktteilnehmer sind und bleiben eben gierig bis sie arm sind.

Antworten