Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 18.10.2019, 09:09

Benutzeravatar
Igolide
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 02.02.2019, 08:19
Immer schlechtes Zeichen wenn die Analysten was sagen.
Nur die Dummen zweifeln nicht an ihrem Weltbild

Beitrag 18.10.2019, 13:14

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2560
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... ein schöner Artikel von Frank Meyer: https://www.cashkurs.com/rohstoff-und-e ... -und-gold/

lifesgood

Beitrag 19.10.2019, 08:55

saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 13.06.2017, 20:53
lifesgood hat geschrieben:
18.10.2019, 13:14
... ein schöner Artikel von Frank Meyer: https://www.cashkurs.com/rohstoff-und-e ... -und-gold/

lifesgood
Das ist der Grund warum die Mehrheit der Anleger nicht erfolgreich ist. Sie lassen sich von Stimmungen treiben (oben kaufen und unten verkaufen). Die Kunst ist es, die eigenen Gedanken einzusetzen und Geduld mitzubringen, so wie es Kostolany immer propagierte.

Beitrag 28.10.2019, 11:44

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3290
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Goldpreis: Deshalb steht eine Hammerwoche an!

Die neue Handelswoche ist gespickt mit potenziell marktbewegenden Terminen aus den USA und der Eurozone. Wohin geht die Reise für den Goldpreis?

https://www.goldreporter.de/goldpreis-d ... old/89709/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 29.10.2019, 16:00

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Ein neues Video zum Thema.


Gold: 3000 in 2,5 Jahren?

https://www.youtube.com/watch?v=x8naYvfrlLc

Beitrag 31.10.2019, 19:47

Benutzeravatar
Oliver
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
...Never.....steigen ja aber nicht auf 3000 innerhalb 2,5 Jahre. Weder in € noch in $.
Da helfen auch keine weiteren abgreifaktionen der Russen und Chinesen viel
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 31.10.2019, 19:58

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 621
Registriert: 05.01.2012, 02:22
30 Monate 3k€?

Nicht ohne massive Infla bei € und/oder $.

Letztere bleibt zwar nicht ausgeschlossen, jedoch in DER Form kein sonderlich plausibles Szenario.

Beitrag 01.11.2019, 13:14

Benutzeravatar
Oliver
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 01.11.2019, 17:18

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Oliver hat geschrieben:
01.11.2019, 13:14
https://www.gerd-kommer-invest.de/gold-als-investment/
Fand ich sehr aufschlussreich
Aufschlussreich ja. Aber auch sehr einseitig gefärbt.
anders als Aktien, Anleihen und Immobilien, erzeugt Gold keinen Cash-Flow (Zahlungsstrom) und hat damit keinen theoretisch bestimmbaren “fundamentalen Barwert” oder – anders formuliert – hat einen “intrinsischen Wert” von null.
Damit -und in den weiteren Ausführungen- unterstellt der Autor allen anderen Asset-Klassen im Gegensatz zu Gold das Vorhandensein eines “intrinsischen Werts”. Klar. Wenn eine AG pleite geht, ein Staat -wie seinerzeit die russ. Föderation- den Reset-Knopf drückt und alle Anleihen für ungültig erklärt oder wenn ein Brand das Haus zerstört, dann liegt dieser “intrinsischen Wert” natürlich höher als bei Gold. Gibt wohl Unterschiede beim Wert von Null. smilie_10

Dass Gold aus Renditesicht nicht die beste Idee ist, sollte hinreichend bekannt sein. Das ist aber auch nicht der Grund, weshalb es eben doch in jedes Portfolio gehört. Es ist eine Versicherung gegen Totalverlust, nicht mehr und nicht weniger. Es hat durchaus seinen Grund wenn, ie derzeit auch, in Zeiten überhitzter Märkte gerade die großen institutionellen Anleger Gold in ihren Portfolios stärker gewichten. Wäre es tatsächlich so uninteressant dann würden doch insbesondere die Großen darauf verzichten, oder?

In dem Artikel ist von "Megakatastrophen" die Rede. Eine solche braucht es aber gar nicht um gewaltige Vermögen zu vernichten. Ein schlichter Börsen- und/oder Immobiliencrash reicht völlig aus. Und da macht es dann eben doch einen Unterschied, ob jemand Gold besitzt oder nicht. Gerade die "Megakatastrophen" des 20. Jh. haben das sehr deutlich gezeigt.
"Wir schätzen die Wahrscheinlichkeit dieser Untergangsszenarien aus heutiger Sicht als sehr niedrig ein " (= "wir glauben an das System. Es kann nicht scheitern!"). Das liest sich nahezu identisch zu den Einschätzungen der Volkswirtschaftler 1929 kurz vor dem "schwarzen Freitag".

Gold ist jedenfalls sicherer als die Renten oder die Einlagensicherung der Banken. Und schöner smilie_07
Die beste Versicherung ist sowieso die, die man nie braucht.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 02.11.2019, 05:23

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1858
Registriert: 08.01.2011, 11:41
selbst die Bank brennt oder Bargeld keinen Wert mehr hat kann für Gold immer noch etwas gekauft werden

auch wenn der Strom ausgefallen ist

Gold ist schon seit tausenden von Jahren Geld im Gegensatz zu Papier oder elektronische Bits die schnell ihre Kaufkraft einbüssen können und das in der Vergangenheit auch öfters manchmal ganz schnell einbüssten
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Antworten