Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 15.04.2013, 16:22

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
Goldelster hat geschrieben:Tut mir Leid... dass, was jetzt abläuft ist nur noch Schwachsinn... oder ich habe die Rettung der Welt in der B... Zeitung überlesen...
Das nicht, aber aktuell findet man die Schlagzeile "Goldrausch ist am Ende" auf deren Webseite. Na, und dann muss es doch stimmen!

Trotzdem ist das seltsam. Von 1.600 auf 1.350 runter in grad 2 Monaten, ohne dass sich irgendwas geändert hat.

Beitrag 15.04.2013, 16:26

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
Goldelster hat geschrieben:Tut mir Leid... dass, was jetzt abläuft ist nur noch Schwachsinn... oder ich habe die Rettung der Welt in der B... Zeitung überlesen...
Gestern hat sich die Anti Europartei "Alternative für Deutschland" gegründet.
Die Eurokrise ist gelöst, der alte Politikermuff fliegt raus! Alles wird gut!!! smilie_23

Beitrag 15.04.2013, 16:28

Benutzeravatar
benzen123
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 01.03.2013, 17:19
Wohnort: Hessen
Die Finger ruhig halten und den Preis in den Abgrund rauschen lassen.

In Anbetracht der Gesamtlage ist der Fall nicht nachvollziehbar, sicherlich. M.M.n wird hier aber nur das ''Kleinvieh'' rausgedrängt um dann später, wenn keiner mehr da ist, neue Höhenmarken zu reißen und massiv Gewinne einzufahren. Mitte der 70er zum Beispiel hat sich der Goldpreis auch innerhalb eines Jahres halbiert, nur um sich danach zu verachtfachen.

Einfach aussitzen, nicht das fallende Messer greifen und wenn man denkt es könnte wieder ernsthaft aufwärts gehen nachkaufen. Den Punkt muss aber letztlich jeder selbst bestimmen, Schlagzeile der BLÖD-Zeitung liefert aber einen guten Ansatzpunkt. Ich für meinen Teil sitze das aus, bis hier 3-stellig ist und wenn nicht dann ist es eben so und es werden 10xx.
"Was ist das, was in uns lügt, mordet, stiehlt?"
-Georg Büchner-
"Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!"
-BB-

Beitrag 15.04.2013, 16:30

Benutzeravatar
AuA
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 13.12.2012, 16:09
Aber ein Hunni am Tag ist schon cool.
Wenn's so weitergeht, muss man in spätestens 2 Wochen beim Verkaufen draufzahlen!

smilie_24
AuA
Gold und Silber kehren gerade zu ihrem inneren Wert zurück.

Beitrag 15.04.2013, 16:35

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
benzen123 hat geschrieben:Die Finger ruhig halten und den Preis in den Abgrund rauschen lassen.
...
Welcher Abgrund?

Bild


Vielleicht ist das die EBENE der nächsten 20 Jahre?
smilie_06
Andere gibt es schon genug

Beitrag 15.04.2013, 16:37

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
benzen123 hat geschrieben: ...M.M.n wird hier aber nur das ''Kleinvieh'' rausgedrängt ...
Wurde das Kleinvieh nicht schon bei 1.250 EUR rausgedrängt, als der Kurs von 1.350 EUR "abrauschte" smilie_08

Irgendwie verstehe ich diese Schönmalerei von fallenden Goldkursen nicht.

Noch weniger verstehe ich die Logik, bei fallenden Kursen einfach mal den Anlagehorizont um ein paar Jahre hinauszuschieben. Zur Not rentiert sich der Kauf von ein paar Unzen eben erst für die Enkel. Was solls, eine Unze ist eine Unze.

Ab wann gesteht man sich eigentlich ein, dass die Anlage in Gold (aus wirtschaftlicher Sicht) möglicherweise nicht die richtige Entscheidung war?
Zuletzt geändert von tobi-nb am 15.04.2013, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 15.04.2013, 16:40

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Ladon hat geschrieben:
benzen123 hat geschrieben:Die Finger ruhig halten und den Preis in den Abgrund rauschen lassen.
...
Welcher Abgrund?

Bild


Vielleicht ist das die EBENE der nächsten 20 Jahre?
smilie_06
Na hoffentlich nicht, für den der September 2011 mit seiner Altersvorsorge in Gold angefangen hat. :wink:

Beitrag 15.04.2013, 16:42

Benutzeravatar
Madman without a box
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 17.05.2011, 22:15
Wohnort: Vier Wände
thEMa hat geschrieben:Also ich stelle bei mir eine erstaunlich heitere Gelassenheit fest. Eigentlich bin ich gelassener als bei den ständig steigenden Preisen.
Für mich stellt Gold eine wichtige Säule meiner Altersvorsorge dar und das bedeutet für mich, dass ich vorraussichtlich (und hoffentlich) noch mindestens 20 Jahre als Netto-Käufer unterwegs bin. Sicher könnte man sich darüber ärgern, dass man eine Zeit lang "zuviel" bezahlt hat.

Tu ich aber nicht.
So geht's mir überraschenderweise auch.
Ist wohl das Gefühl, kein "Schnäppchen" verpasst zu haben, sondern sie erst noch auf sich zukommen zu sehen (ja, das Licht am Ende des Tunnels und der entgegenkommende Zug drängen sich da geradezu auf, ich weiß).
Mal ganz davon abgesehen, dass ich auch vorhabe, nach meiner aktiven Zeit weiterhin Netto-Käufer zu sein. Frei nach dem Motto: Spare in der Not, dann hast Du in der Zeit dazu.
Oder wahrscheinlich ist mein Zeithorizont mit 200 Jahren einfach zu lang, müsste mal einen Psychiater befrage.

smilie_15 To days to come!

Mir tun nur die Händler ein wenig Leid, die am Wochenende "wegen dringender technischer Warungsarbeiten" ihren Shop geschlossen gehalten haben. Aber genausogut hätte es ja in die andere Richtung gehen können...
*
Ein Großteil des Lebens entgleitet denen, die Schlechtes tun, der größtes Teil des Lebens denen, die gar nichts tun, das gesamte Leben aber denen, die etwas Belangloses tun. (Seneca)
*
Goodbye, Leadworth. Hello, everything! (The 11th Doctor)

Beitrag 15.04.2013, 16:43

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
Ladon hat geschrieben: Welcher Abgrund?

[...]

Vielleicht ist das die EBENE der nächsten 20 Jahre?
smilie_06
Naja, in dem Chart fehlt die Entwicklung der letzten 2 Tage.

Beitrag 15.04.2013, 16:52

Benutzeravatar
Madman without a box
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 17.05.2011, 22:15
Wohnort: Vier Wände
tobi-nb hat geschrieben: Irgendwie verstehe ich diese Schönmalerei von fallenden Goldkursen nicht.

Noch weniger verstehe ich die Logik, bei fallenden Kursen einfach mal den Anlagehorizont um ein paar Jahre hinauszuschieben. Zur Not rentiert sich der Kauf von ein paar Unzen eben erst für die Enkel. Was solls, eine Unze ist eine Unze.

Ab wann gesteht man sich eigentlich ein, dass die Anlage in Gold (aus wirtschaftlicher Sicht) möglicherweise nicht die richtige Entscheidung war?
Dann, wenn man sich eingesteht, die falsche Frau geheiratet, die falschen Kinder großgezogen, den falschen Job gehabt, das falsche Leben gelebt zu haben - - in der Midlife Crisis.
Wann diese beim jeweiligen Gold (Haus-,Aktien etc)kauf eintritt, ist wohl jedem selbst überlassen. Soviel Freiheit muss sein.
Bild
*
Ein Großteil des Lebens entgleitet denen, die Schlechtes tun, der größtes Teil des Lebens denen, die gar nichts tun, das gesamte Leben aber denen, die etwas Belangloses tun. (Seneca)
*
Goodbye, Leadworth. Hello, everything! (The 11th Doctor)

Beitrag 15.04.2013, 16:53

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Das ist dann äquvalent zum Abschmieren 1982. Es geht also wieder ein wenig hoch smilie_15
tob-nb hat geschrieben:...
Ab wann gesteht man sich eigentlich ein, dass die Anlage in Gold (aus wirtschaftlicher Sicht) möglicherweise nicht die richtige Entscheidung war?
...
An dem Tag, an dem ich zu einem Kurs verkaufen MUSS, der mir einen realen Kaufkraftverlust im Vergleich zum Einkauf beschert
UND
gleichzeitig die dann bestehende FIAT-Währung ohne jeden Verlust für FIAT-Geldvermögen mit einer ganz normalen Geldanlage "mehr" eingebracht hätte.

Dann - und nur dann - werde ich gerne eingestehen, dass diese "normalen Geldanlage" mehr Rendite gebracht hätte ... mehr Spaß hatte ich aber wahrscheinlich immer noch mit dem Gold. Oder hast Du schon mal so lustige Euro- oder Franken-Foren gesehen?
Andere gibt es schon genug

Beitrag 15.04.2013, 16:54

Benutzeravatar
benzen123
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 01.03.2013, 17:19
Wohnort: Hessen
@ Ladon: Ok du hast es sehr wörtlich genommen mit dem ,,Abgrund''. Mag sein das ich da ein Wort gewählt habe, das vielleicht zu übertrieben war. Gemeint ist jedenfalls eine Abwärtsbewegung deutlich unter die jetzigen Werte. Entschuldige, dass das jetzt auch sehr subjektiv und diffus ist, aber ich habe meine ,,Gewinne'' (auch die Buchgewinne) bisher im Endeffekt nur durch mein Bauchgefühl gemacht, deswegen leider nur subjektive Kriterien.

@ tobi-nb: Ich befände mich bei sofortigem Verkauf immer noch in der Gewinnzone, dieser kommt aber sowieso gar nicht in Frage. Ich bin mit Geld in Gold gegangen, dass ich trotz keineswegs gesicherter Zukunft definitiv nicht brauche. Es sei denn ich muss ganz plötzlich dem Konsum fröhnen und in Elektroschrott investieren...
"Was ist das, was in uns lügt, mordet, stiehlt?"
-Georg Büchner-
"Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!"
-BB-

Beitrag 15.04.2013, 17:00

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 02.10.2013, 12:17, insgesamt 5-mal geändert.

Beitrag 15.04.2013, 17:01

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Ladon hat geschrieben: Dann - und nur dann - werde ich gerne eingestehen, dass diese "normalen Geldanlage" mehr Rendite gebracht hätte ... mehr Spaß hatte ich aber wahrscheinlich immer noch mit dem Gold. Oder hast Du schon mal so lustige Euro- oder Franken-Foren gesehen?
Darum schrieb ich wirtschaftlich... smilie_15

BTW; war ne blöde Frage zum Eingestehen evtl.Fehler. Ich formulier mein Anliegen mal anders: Für mich werden Personen nicht unbedingt vertrauenswürdiger, wenn sie von der Unbeutsamkeit von kurzfristigen Goldpreisschwankungen auf einen Anlagenhorizont von 5, ach nee 10, oder lieber doch 15, naja besser sind doch 20 Jahre, wobei beim aktuellen Goldtrend sind wohl 200 Jahre der beste Horizont, reden, um dann bei 1.300 EUR,......1.250 EUR,......1.200 EUR, ......1.150EUR und nun 1.100 EUR von Nachkaufkursen zu sprechen.

Am besten wirds dann noch, zu behaupten man hätte diesen Kursrücksetzer erwartet.


Aber wie ich bereits schrieb: Einer Handvoll Goldbugs (Denn vielmehr User posten ja hier nicht, auch wenn einem die Aktualität und Anzahl der Posts einem womöglich was anderes glauben machen wollen), die einem suggerieren, die Goldentwicklung der Jahre 2000-2010 ist die einzig Wahre, während die letzten 2 1/2 Jahre völlig untypisch oder gar manipuliert sind, ist in meinen Augen höchst einfältig.
Zuletzt geändert von tobi-nb am 15.04.2013, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 15.04.2013, 17:05

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Sehen wir noch den Dead-Cat-Bounce, bevor Gold endgültig im Nirwana verschwindet? smilie_07
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 15.04.2013, 17:09

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2184
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Wie tief muss der Preis eigentlich fallen, bis hier mal einer - wenigstens theoretisch - in Erwägung zieht, dass die Gold-Hausse vorbei sein könnte? :shock:

Beitrag 15.04.2013, 17:27

donnyflame
tobi-nb hat geschrieben:Sofern du dich ernsthaft hier angemeldet hast, und.....
donnyflame hat geschrieben: Was mich beschäftigt im Moment sind folgende Kernfragen:

....darauf....
donnyflame hat geschrieben: ....eine neutrale und objektive Bewertung von Gold und Silber per Angebot/Nachfrage...
....eine halbwegs brauchbare Antwort suchst, sollte die erste Frage (m.M.n.) sein:"Ist dies das richtige Forum (und im Besondern dies der richtige Faden) dafür?"
Das Thema dieser Diskussion sind Goldpreisprognosen. In diesem Forum sind größtenteils Gold und EM Befürworter. Der zweite Teil meiner Ausführung waren Teils rhetorische Fragen auf die ich keine Antwort suche, aber der Part über das Goldpreisfixing der kann durchaus als Diskussionsgrundlage genommen werden. Mich interessiert die Meinung der vielen hier die stark in EM investieren wie sie zu der Art und Weise stehen wie der Goldpreis ermittelt wird. Zum Thema Leerverkäufe usw. wurde hier auch schon viel gesagt.

Wir können natürlich auch weiter über KAUFEN KAUFEN KAUFEN, VERKAUFEN VERKAUFEN VERKAUFEN und Zeitungszitate diskutieren :)

Grüße
DF

Beitrag 15.04.2013, 17:29

jogyli
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 23.09.2011, 12:45
Ist die Hausse denn wirklich vorbei?

Bis jetzt höre ich immer nur, dass die Leute eher nachkaufen.
Im anderen Forum waren auch einige noch mal per Tafelgeschäft nachkaufen und mussten wegen Käufer, nicht Verkäufer länger warten als sonst.

Abgesehen von der üblichen Panikmachen finde ich übrigens die Aussage von Pro-Aurum recht plausibel.

http://www.proaurum.de/home/aktuellwich ... er/gseiten

Natürlich sind ihre Auffassungen einseitig und die wollen verkaufen. Allerdings bringen Sie Fakten, die man hier und in anderen Foren auch schon seid längeren liest.

Also ich bleibe erst einmal ruhig und werde nachkaufen, sobald die Steuerrückzahlung da ist. :-)

Beitrag 15.04.2013, 17:32

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Wenn es stimmt das Sorros mehr als die Hälfte seines Goldinvests auf den Markt gworfen hat,
dann wudert mich nichts mehr.
Sollten andere Grossinvestoren klammheimlich mitgemacht haben musste es zu diesem Rutsch kommen.

Auch noch ausgenutzt das letzte Woche viele Asienmärkte wegen Feiertagen geschlossen hatten.
Mehr Angebot als Nachfrage!Gerüchte das Zypern seine Vorräte verkaufen will und andere marode Staaten ebenfalls,sorgen weiter für Druck auf die EMs.

Passt alles schön zusammen für Manipulationstheorien.

Abwarten und locker bleiben.Vor ein paar Jahren hatten wir das schon beim Silber,nur da wurden die Osterfeiertage ausgenutzt wenn ich mich richtig erinnere.

Beitrag 15.04.2013, 17:33

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 08.06.2010, 17:15
Ganz ehrlich, bin ich über meine Gelassenheit erstaunt, der Goldpreis fällt und fällt, und wenn ich jetzt nachrechnen würde, hätte ich bestimmt recht hohe Buchverluste.
Aber im Gegensatz zu Aktien kann der Preis von Gold nicht gegen null laufen.
Die FIAT Probleme sind nach wie vor real vorhanden, ergo werde ich nachkaufen, und dabei ruhig schlafen.

Gesperrt