Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 09.05.2013, 19:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ MacieP

Du musst beachten, dass die Zeit zwischen 1980 und 200 die große Zeit der Preismanipulation durch diese Swap- und Leihgeschäfte der Zentralbanken war. Wer erinnert sich noch daran, dass die BoE einen Großteil ihres Goldes MIT ANSAGE verkaufte (was natürlich vor dem Verkauf zu einem Preisrutsch führte)?
Das ist also ein denkbar schlechter Zeitraum für prinzipielle Überlegungen.

Irgendwo hatte ich letzthin auch schon mal darauf hingewiesen, dass es ein mir durchaus einleuchtende Sicht der Dinge ist zu sagen: Nach Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten der nominalen Wertbindung des Goldes muss sich nun erst einmal ein wirklicher Marktpreis herausbilden.
Der intrinsische Wert des Goldes ist nichts anderes als ein solcher Marktpreis. Er ist zuverlässig, weil die Goldmenge relativ zur Weltbevölkerung recht stabil ist und die Nachfrage nach Gold ebenso stabil vorhanden.
Aber dieser wirkliche Marktpreis ist überhaupt noch nicht bekannt! Gold hatte noch nie die Chance (relativ) unbeeinflusst einen Marktpreis herauszubilden.

Zum Preis unter Gestehungskosten ist zu sagen, dass eine ganze Menge der Goldnachfrage aus recycletem Gold gedeckt wird ... da spielen Förderkosten keine Rolle mehr.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 09.05.2013, 19:58

Darius
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 07.05.2013, 16:47
Kleine Ergänzung zu mir selber: klar, Zentralbanken müssen erstmal unbegrenzt Spielgeld zur Verfügung stellen, ob es dann überwiegend in Rohstoffen, oder in Staatsanleihen oder in Aktien geht ist dann Aufgabe der Spieler zu ergründen, welche... Phantasiewelt, gefördert durch die omnipräsenten -und potenten Medien, gerade gefragt ist... Aber nur vorsichtig, dass nicht wirkliche REALITÄTEN ins Spiel reinplatzen!... Solches abruptes und verlustreiches Ende eines Spieles nennt man dann: "Platzen einer Blase"

Beitrag 09.05.2013, 20:12

Darius
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 07.05.2013, 16:47
Wie Ihr merkt bin ich hier neu... Ich selber merke, dass Forenteilnehmer überall mit unterscheidlichen Mengen an Gold aufwArten... eher aufwErten(?)
Kann ich denn nicht teilnehmen, wenn ich drei Kilobarren "besaß" (eher "nur" einen Anspruch auf Lieferung), also nur früher, glücklicherweise nur bis bis Nov. 2011? smilie_13

Beitrag 09.05.2013, 20:19

Darius
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 07.05.2013, 16:47
Ach so... jetzt "besitze" ich plötzlich hier eine halbe Unze! smilie_15
Jetzt habe ich verstanden was läuft!
Jeder muss sich mit genügend Beiträgen "hochverdienen"! smilie_03 :wink:

Beitrag 09.05.2013, 20:41

Darius
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 07.05.2013, 16:47
Ladon hat geschrieben:@ MacieP

Du musst beachten, dass die Zeit zwischen 1980 und 200 die große Zeit der Preismanipulation durch diese Swap- und Leihgeschäfte der Zentralbanken war. Wer erinnert sich noch daran, dass die BoE einen Großteil ihres Goldes MIT ANSAGE verkaufte (was natürlich vor dem Verkauf zu einem Preisrutsch führte)?
Das ist also ein denkbar schlechter Zeitraum für prinzipielle Überlegungen.
Ermöglichte das Leihen preisdrückende Leerverkäufe?
Ob die englische Zentralbank sich aber nur zu blöd anstellte? (Kaum vorstellbar)
Sind solche hier genanante Manipulationen aber BEWEISBAR?

Beitrag 09.05.2013, 21:58

donnyflame
Aber dieser wirkliche Marktpreis ist überhaupt noch nicht bekannt! Gold hatte noch nie die Chance (relativ) unbeeinflusst einen Marktpreis herauszubilden.
Amen.


Angenommen man verbietet den ganzen Papiergoldhandel usw. ( Absurde Annahme ).

Was wäre der Preis von Gold ?

Was würde ein Unternehmen zahlen ? Ein Anleger ( physisch natürlich ) ?

Wie sieht die Angebot/Nachfrage Situation aus ? Das ist das Kernproblem heutzutage.

Der Kurs steigt und es folgen Erklärungen warum der Kurs steigt ...

Der Kurs fällt und es folgen Erklärungen warum der Kurs fällt ...

Solange der Preis so entsteht wie heute kann von "Sicherer Hafen" keine Rede sein. Vlt ist das mit ein Grund warum die Sorros und Buffets dem Gold abschwören. Irgendwo auch klar.

Die Frage ist wie lange bleibt das so ?

Es gab doch die Ermittlungen in Richtung Manipulation, die Frage ist wie lange dauern die Ermittlungen ( Ich schätze mal zu lange (>2-3 Jahre)) ?

Werden die Ermittlungen erfolgreich sein ?


Viele Fragen und keine Antworten.

Grüße

DF

Beitrag 09.05.2013, 23:25

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 350
Registriert: 22.02.2013, 01:35
Ladon hat geschrieben:Ja ...? Ist das jetzt eine Antwort oder ein Widerspruch? Ich bekomme da gerade keinen richtigen Bezug hin.
Es war einfach nur eine ergänzende Anmerkung. Es sollte hinsichtlich der Frage von 1107greg schlicht ins Bewusstsein rufen, dass der Durchschnittswert gar nichts darüber aussagt, wieviel Gramm Gold pro Kopf real den Menschen zur Verfügung stehen oder wieviel sich im Umlauf befindet. Da kann es nämlich zu enormen historischen Schwankungen kommen, die von dieser Statistik gar nicht erfasst werden. Nicht mehr wollte ich sagen.

Beitrag 09.05.2013, 23:37

cocoxb
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 04.04.2013, 14:31
interessante gedanken! ich habe mich auch schon oft gefragt, wie sich der goldpreis unterscheiden würde, wenn es nur den physischen handel gäbe.
hinzu kommt ja noch die bindung an den dollar. was ja bedeutet, dass gold in jeder währung verschieden viel wert ist, je nachdem wie die wirtschaftlichen verhältnisse zu den usa stehen. immerhin ist es doch bemerkenswert, dass man sich global auf einen goldpreis einigt. (ist das überhaupt tatsächlich so? oder gibt es nicht immer wieder unruheherde der weltpolitik, orte, an denen sich ein eigener goldpreis fest macht?)

Beitrag 10.05.2013, 06:17

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Darius hat geschrieben:...
Sind solche hier genanante Manipulationen aber BEWEISBAR?
...
Siehe Speck, Dimitri; Geheime Goldpolitik - unaufgeregte, sehr fundierte Analyse der Vorgänge.
donnyflame hat geschrieben:...
Amen
...
Ego te absolvo, mein Sohn smilie_15
Dieser Gedanke von dem erst jetzt langsam tatsächlich sich bildenden Marktwert von Gold IST doch die Antwort auf Deine aufgeworfenen Fragen! Und eben nicht das Analysten-Geschwafel. Auch bin ich der Meinung, dass es unsereinen kaum interessieren muss, was Soros&Co so denken und tun - die haben doch ganz andere Beweggründe als wir.
Der "sichere Hafen" ... auch hier gilt: Ich bin einer Meinung mit Dir, dass Gold nicht unbedingt ein sicherer Hafen ist, was die Wahl einer lukrativen (= Rendite bringenden) Anlage angeht - für mich und viele andere hier besteht der "sichere Hafen" schlicht darin, dass man sich ziemliche "sicher" sein kann zu jeder Zeit und nahezu überall auf der Welt einen Käufer für sein Gold zu finden - im Gegensatz zu fast allen anderen Anlagemöglichkeiten, die in viel größerem Maß von den jeweiligen "Rahmenbedingungen" abhängig sind.
gullaldr hat geschrieben:...
Es war einfach nur eine ergänzende Anmerkung.
...
Ach so - wegen dem "Allerdings" klang es mir so wie eine Erwiderung und das hatte ich nicht so ganz verstanden. Deswegen hab' ich nachgehakt. Danke für die Klärung!
Wie gesagt: Diese an sich ja recht interessante Aufstellung sagt nichts über das "fließende Gold" und seine Allokation aus (um das mal so zusammenzufassen) und diesbezügliche Fragen kann die Kurve natürlich nicht beantworten.
cocoxb hat geschrieben:...
immerhin ist es doch bemerkenswert, dass man sich global auf einen goldpreis einigt
...
Nun, das ist eine leicht euphemistische Umschreibung - denn tatsächlich einigen sich ja nur ein paar wenige Big Player auf einen Preis der im großen Spiel untereinander bezahlt wird.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 10.05.2013, 14:39

Benutzeravatar
der Katz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 25.06.2010, 19:24
Wohnort: zwischen F und G
Meine These hat sich eben wieder bestätigt: Sobald ich bestellt habe, sackt der Preis noch etwas ab... smilie_08

Beitrag 10.05.2013, 15:28

Klardenker
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.02.2013, 09:01
@der Katz ... muss an uns beiden liegen ... das bestätigt, es gibt nie den richtigen Moment ^^

Beitrag 10.05.2013, 16:13

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Alte Regel: Wenn man was kauft ... erst einmal ein paar Tage nicht mehr auf Preise schauen ;-)
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 10.05.2013, 17:55

Darius
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 07.05.2013, 16:47
donnyflame hat geschrieben:
Aber dieser wirkliche Marktpreis ist überhaupt noch nicht bekannt! Gold hatte noch nie die Chance (relativ) unbeeinflusst einen Marktpreis herauszubilden.
Hat denn so eine Chance irgendwas anderes auch an den Börsen Gehandeltes?
Angenommen man verbietet den ganzen Papiergoldhandel usw. ( Absurde Annahme ).
Wieso soll denn Gold anders behandelt werden als alles andere in den Börsen?
Wie sieht die Angebot/Nachfrage Situation aus ? Das ist das Kernproblem heutzutage.
Das wissen Börsenteilnehmer auch nicht über andere Werte, nicht nur über Gold
Solange der Preis so entsteht wie heute kann von "Sicherer Hafen" keine Rede sein. Vlt ist das mit ein Grund warum die Sorros und Buffets dem Gold abschwören. Irgendwo auch klar.
Soros war auch lange in Gold-ETFs investiert -fing etwa Mai 2011 über Gold als Blase zu berichten und reduzierte schon damals sein Investment ... bis Mitte desselben Jahres stieg aber der Goldpreis bis zum allerletzten Allhzeitshoch (in Dollar), Ende letzten Jahres wiederum sprach Soros, dass Gold seine Korrektur (nach unten) seitdem abgeschlossen hätte -danach ging es aber richtig nach unten...
Soros ist halt nur ein Spekulant-...Mensch... und Gold scheint nicht seine Stärke zu sein.
Buffet war aber schon immer grundsätlich gegen Gold eingestellt -viel Geld kann man auch mit vielem anderen machen...
Und falls Gold im schlimmsten Falle einer katastrophalen Entwicklung wieder zum Zahlungsmittel werden sollte... Wie soll das denn auf der sehr breiten wirtschaftlichen Front funktionieren?! -Viele erklären Gold sei Geld, aber dann bitte erklären wie denn in der heutigen Realität von Massenangebote -konsum sowas funktionieren könnte.
Wobei bei einer richtigen Katastrophe mit gleichzeitigem extremen Schrumpfen der Weltbevölkerung, dann würde Gold schon wieder als Zahlungsmittel funktionieren...für kaum was an Waren -aber da würden die Übriggebliebenen sowieso in einer meiserablen Lage leben und ihr "wertvolles" Gold mit... Knüppeln... verteidigen müssen


Beitrag 10.05.2013, 18:39

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2282
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Darius hat geschrieben:Soros war auch lange in Gold-ETFs investiert -fing etwa Mai 2011 über Gold als Blase zu berichten und reduzierte schon damals sein Investment ... bis Mitte desselben Jahres stieg aber der Goldpreis bis zum allerletzten Allhzeitshoch (in Dollar), Ende letzten Jahres wiederum sprach Soros, dass Gold seine Korrektur (nach unten) seitdem abgeschlossen hätte -danach ging es aber richtig nach unten...
Soros ist halt nur ein Spekulant-...Mensch... und Gold scheint nicht seine Stärke zu sein.
Was Herr Soros in den Medien verbreiten lässt und wie er tatsächlich agiert halte ich für zwei völlig verschiedene und oft sicher gegensätzliche Dinge. Soros' Wort hat in der Finanzwelt einen nicht unerheblichen Einfluss und kann Kursbewegungen einen zusätzlichen Schub geben. Wenn der also irgendwas der Presse berichtet, sollte man stets davon ausgehen, dass er selbst entweder genau das Gegenteil tut bzw. sich seine Aussagen auf schon Monate zurückliegende Handlungen beziehen.
Viele erklären Gold sei Geld, aber dann bitte erklären wie denn in der heutigen Realität von Massenangebote -konsum sowas funktionieren könnte.
Nicht, dass ich annehme so eine Goldwärung käme, aber wieso sollte die nicht funktionieren? Gab es doch früher auch schon. Ob nun mit Scheinen oder mit Goldmünzen bezahlen, wo ist der Unterschied?

Beitrag 10.05.2013, 21:11

Benutzeravatar
Streubesitz
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 08.07.2012, 21:59
Wohnort: Vor Karlsruhe
donnyflame hat geschrieben:
Aber dieser wirkliche Marktpreis ist überhaupt noch nicht bekannt! Gold hatte noch nie die Chance (relativ) unbeeinflusst einen Marktpreis herauszubilden.
Amen.


Angenommen man verbietet den ganzen Papiergoldhandel usw. ( Absurde Annahme ).

Was wäre der Preis von Gold ?

Was würde ein Unternehmen zahlen ? Ein Anleger ( physisch natürlich ) ?

Wie sieht die Angebot/Nachfrage Situation aus ? Das ist das Kernproblem heutzutage.

Der Kurs steigt und es folgen Erklärungen warum der Kurs steigt ...

Der Kurs fällt und es folgen Erklärungen warum der Kurs fällt ...

Solange der Preis so entsteht wie heute kann von "Sicherer Hafen" keine Rede sein. Vlt ist das mit ein Grund warum die Sorros und Buffets dem Gold abschwören. Irgendwo auch klar.

Die Frage ist wie lange bleibt das so ?

Es gab doch die Ermittlungen in Richtung Manipulation, die Frage ist wie lange dauern die Ermittlungen ( Ich schätze mal zu lange (>2-3 Jahre)) ?

Werden die Ermittlungen erfolgreich sein ?


Viele Fragen und keine Antworten.

Grüße

DF
Hallo donnyflame,

da ich Nepal-affin bin, schau ich gerne dort regelmäßig in die Zeitungen rein, was die Leute (und die Medien...) da so umtreibt. Die Nepalesische Bevölkerung ist großteils sehr arm, es gibt aber inzwischen eine kleine wirklich reiche Oberschicht, auch eine halbwegs "wohlhabende Mittelschicht" ist am Wachsen.
Den Artikel fand ich ganz interessant, es geht um Importquoten, Schwarzmarktpreise, Hochzeitssaison:
http://www.ekantipur.com/2013/04/29/bus ... 70784.html
10g scheint eine übliche Handelsgröße zu sein.
100 NPR (Rupies) entsprechen aktuell um die 0,85 €. Dazu muß man wissen, daß das Pro-Kopf-Einkommen dort um die 50 US-$ im Monat beträgt (allerdings bei hohem Subsistenzanteil), die Lebenshaltungskosten sind entsprechend gering.

Kein Argument in eine Richtung, aber zumindest interessant, was in einem ganz anderen, ärmeren Land (noch?) für Gold bezahlt wird...

Streubesitz[/url]

Beitrag 10.05.2013, 21:23

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Lasst sie doch jubeln den Goldpreis gedrückt zu haben!
Wir haben(zumindest denke ich die meissten hier)das glänzende Metall im heimischen Tresor,Schliessfach oder wo immer gelagert.
Hauptsache wir haben es!NUR DAS ZÄHLT!

Beitrag 10.05.2013, 21:42

donnyflame
Klar sind die genannten Personen auch nur Menschen... ich finde die Anmerkung etwas sinnlos :)

Bei Buffet ist die Einstellung klar, bei Sorros nicht.

Ich weiß nicht ob jemand die letzte Vorträge von ihm gehört hat, aber in einem in Deutschland kam ein komplett andere Bild von ihm heraus. Auch die letzte Bücher von ihm sind ziemlich interessant.

Interessant sind folgende Aspekte an der Person Sorros:

- Er ist sehr ins Alter gekommen, die beste Zeit für Menschen um klaren Tisch zu machen über ihr Leben und Ansichten

- Er ist wohl sehr wohlhabend( mal vorsichtig ausgedrückt ), ich weis nicht genau ob er noch so sehr am "zocken" interessiert ist.

- Natürlich kann eine Aussage eines solchen "Investorgurus" einen Markt manipulieren. Keine Frage.


Bei Buffet ist es ganz klar. Als Value Investor ist seine Position wohl sehr berechenbar ;)


Danke für den Artikel, aber ich kann ihn nicht öffnen :(
Ich versuchs mal morgen.


Mal nebenbei und völlig weg von der Diskussion.
Degussa macht Werbung bei RTL zur Besten Einschaltzeit...

Ist das jetzt gut oder schlecht ? Ich persönlich fands sehr eigenartig ...





Grüße
DF

Beitrag 10.05.2013, 22:54

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 431
Registriert: 18.07.2011, 18:49
donnyflame hat geschrieben: Danke für den Artikel, aber ich kann ihn nicht öffnen :(
DF
Bei mir geht er auf. Du hast also noch eine echte Chance. :-)

In Indien überschlägt man die Preise gern.
Das Standard-Schmuckgold ist 750er.
Souvies 1Pound werden ebenfalls als Schmuck verwendet.
Das liegt daran, dass die Banken die Souvies beleihen.

Nun rechnet der Inder ǘberschlagsmäßig so: 10g Schmuck = 7,5g FG = 1Pound.

Beim Handeln wird natürlich genau gewogen.

Angenehm zu lesen war die Aussage, dass viel Hochzeitsschmuck gekauft wurde.
Gelegentlich habe ich dem aus dem winterlichen Heiratswahn (angeblich) resultierenden
Goldpreisanstieg hier schon widersprochen. Man(n)/Frau heiratet auch mal so, ganz ohne Weihnachten. (-:

Ich meine auch erwähnt zu haben, dass bereits seit vor dem AZH sehr viele ihre Schmuckstücke verkauft haben, ganz einfach, weil ihnen so ungewohnt viel dafür geboten wurde.
Auch ohne die genauen Zahlen zu kennen und nur aus einer Einschätzung der Mentalität und allgemeinen wirtschaftlichen Verhältnisse der nicht gerade reichen Durchschnittsbevölkerung heraus, nahm ich an, dass einiges an fix und fertig gemischtem Gebrauchtgold bei den Juwelieren lag, was sich negativ auf den Bedarf an Frischgold auswirken sollte.

Überhaupt finde ich in Asien manchmal ganz nette "Indikatoren" für den weiteren Kursverlauf. Die Menschen dort sehen das alles nicht so theoretisch, sind weder Gold-Bugs, noch Anti-Gold-Bugs. Sie kaufen, wenn der Preis stimmt und verkaufen, wenn man ihnen viel Geld für das Gold bietet. Irgendwann stehen sie dann wieder auf der Käuferseite.
In einem anderen asiatischen Land wurden bereits so um die 2 Monate vor dem Kurseinbruch von der Regierung eine Warnung an die Banken verschickt. Man solle ab sofort hinterlegtes Gold nur noch zu einer geringeren Höhe beleihen und die Zinsen dafür erhöhen, zur eigenen Sicherheit. Ein paar Wochen später brach der Kurs ein.
Die gleiche Regierung hatte 2010 gewaltige , d.h. für ihre Verhältnisse noch nie dagewesene Mengen Gold gekauft. Ich nehme stark an, dass dieses Gold mit Gewinn verkauft wurde, wenn schon die Warnung an die Banken herausgeht.

Ein bisschen weniger "Kleben" am Gold ist manchmal ganz gesund für den Bestand.





smilie_16


http://www.goldpricerate.com/english/go ... -india.php
Zuletzt geändert von Deichgraf am 10.05.2013, 23:21, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.05.2013, 23:07

Benutzeravatar
Streubesitz
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 08.07.2012, 21:59
Wohnort: Vor Karlsruhe
Deichgraf hat geschrieben:
donnyflame hat geschrieben: Danke für den Artikel, aber ich kann ihn nicht öffnen :(
DF
Bei mir geht er auf. Du hast also noch eine echte Chance. :-)

In Indien überschlägt man die Preise gern.
Das Standard-Schmuckgold ist 750er.
Souvies 1Pound werden ebenfalls als Schmuck verwendet.
Das liegt daran, dass die Banken die Souvies beleihen.

Nun rechnet der Inder ǘberschlagsmäßig so: 10g Schmuck = 7,5g FG = 1Pound.

Beim Handeln wird natürlich genau gewogen.

Angenehm zu lesen war die Aussage, dass viel Hochzeitsschmuck gekauft wurde.
Gelegentlich habe ich dem aus dem winterlichen Heiratswahn (angeblich) resultierenden
Goldpreisanstieg hier schon widersprochen. Man(n)/Frau heiratet auch mal so, ganz ohne Weihnachten. (-:

Ich meine auch erwähnt zu haben, dass bereits seit vor dem AZH sehr viele ihre Schmuckstücke verkauft haben, ganz einfach, weil ihnen so ungewohnt viel dafür geboten wurde.
Auch ohne die genauen Zahlen zu kennen und nur aus einer Einschätzung der Mentalität und allgemeinen wirtschaftlichen Verhältnisse der nicht gerade reichen Durchschnittsbevölkerung heraus, nahm ich an, dass einiges an fix und fertig gemischtem Gebrauchtgold bei den Juwelieren lag, was sich negativ auf den Bedarf an Frischgold auswirken sollte.

Überhaupt finde ich in Asien manchmal ganz nette "Indikatoren" für den weiteren Kursverlauf. Die Menschen dort sehen das alles nicht so theoretisch, sind weder Gold-Bugs, noch Anti-Gold-Bugs. Sie kaufen, wenn der Preis stimmt und verkaufen, wenn man ihnen viel Geld für das Gold bietet. Irgendwann stehen sie dann wieder auf der Käuferseite.
In einem anderen asiatischen Land wurden bereits so um die 2 Monate vor dem Kurseinbruch von der Regierung eine Warnung an die Banken verschickt. Man solle ab sofort hinterlegtes Gold nur noch zu einer geringeren Höhe beleihen und die Zinsen dafür erhöhen, zur eigenen Sicherheit. Ein paar Wochen später brach der Kurs ein.
Die gleiche Regierung hatte 2010 gewaltige , d.h. für ihre Verhältnisse noch nie dagewesene Mengen Gold gekauft. Ich nehme stark an, dass dieses Gold mit Gewinn verkauft wurde, wenn schon die Warnung an die Banken herausgeht.

Ein bisschen weniger "Kleben" am Gold ist manchmal ganz gesund für den Bestand.





smilie_16
Bei mir ging die eKantipur-Seite vorhin plötzlich auch eine Zeitlang nicht, jetzt tut sie's wieder (wenn man in Nepal ist, lernt man Gelassenheit...).
Schön, Deichgraf, von Dir über Asien zu lesen. Bist Du auch in Nepal gewesen?

Streubesitz

Beitrag 10.05.2013, 23:29

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 431
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Als Asien-Freak darf man niemals -ich wiederhole: Niemals- erwarten, dass irgendetwas beim ersten Mal klappt, und sei es nur, dass eine Seite aufgeht.

Nee, direkt in Nepal war ich noch nicht. Könnte mich aber interessieren.
Seit allerdings die Air-India-Piloten während des Flugs schlafen und die Mädels fliegen lassen,
sehe ich meine Chancen, dorthin zu kommen, schwinden.
smilie_04

Gesperrt