Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 29.09.2013, 19:15

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
Der Testballon startet:
Angeblich soll in der neuen Zone bald schon die chinesische Währung frei konvertierbar sein.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/f ... -1.1782877

Laut ARD liegt der Fokus im Ermöglichen von Geschäften direkt in chinesischer Währung.

Wer weiß, wo die chinesischen Goldreserven inzwischen wirklich stehen?

Beitrag 29.09.2013, 20:51

donnyflame
An einen längerfristigen Goldpreis unter 1200,00 $ glaube ich nicht. Jeder der Gold hält kennt auch die Förderkosten. Selbst wenn man den tatsächlichen Goldpreis nicht anhand der Förderkosten herleiten kann, stellt es eine psychologische Barriere dar, die der Anleger erst einmal überwinden muss. Und das ist nur ein Bewertungskriterium.
Langfristig nicht, aber kurzfristig.
Beim Crash 2007/8 hat es auch EM getroffen. Man geht panikartig aus allem raus, erstrecht Papiergold. Deswegen bin ich davon überzeugt, wenn es einen Crash am Aktienmarkt gibt, dann auch am Goldmarkt. Man sollte sich von dem Gedanken verabschieden, dass Gold Kurssprünge aus seinem gesteigerten Wert macht, dass wird nicht passieren, weil eben die Förderkosten nur mäßig steigen. Das einzige was Gold nach oben oder unten Springen lässt sind spekulationen und übertreibungen. Eine befürchtete Währungsreform, lässt das Gold nicht im Wert steigen, sondern das Geld womit man bezahlt verliert an Wert.

Eine Frage konnte ich bis jetzt leider nicht für mich beantworten. Wenn die FED Zinsen angehoben werden und der Euro dadurch schwächelt, müsste doch der Goldpreis in Euro nicht so stark fallen wie der Goldpreis in Dollar ? Habe ich da was falsch verstanden oder was meint ihr ?

Eine Zinsanhebung der FED lässt die Aktien/EM fallen. Oder fürchtet man eine ähnliche Politk von der EZB ? Ich persönlich denke das die EU Meilen weit von einer wirtschaftlichen Erholung ist und das hat die EZB ähnlich gesehen, als sie die Niedrigzinspolitik für die nahe Zukunft bekräftigt hat.

Grüße
DF

Beitrag 29.09.2013, 21:35

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2184
Registriert: 08.03.2012, 05:49
donnyflame hat geschrieben:Eine befürchtete Währungsreform, lässt das Gold nicht im Wert steigen, sondern das Geld womit man bezahlt verliert an Wert.
Das käme darauf an, wo diese Währungsreform stattfinden würde. Eine Hyperinflation in Simbabwe interessiert den Goldpreis wohl nur am Rande. Man stelle sich aber mal vor, es käme zu einer in den USA. Das würde eine weltweite Fluchtwelle in Edelmetalle auslösen und damit den Goldpreis in allen Währungen nach oben treiben.
Wenn die FED Zinsen angehoben werden und der Euro dadurch schwächelt, müsste doch der Goldpreis in Euro nicht so stark fallen wie der Goldpreis in Dollar ? Habe ich da was falsch verstanden oder was meint ihr ?
Bei gleichbleibendem Goldkurs und erstarkendem Dollar würde der Goldpreis in Euro nach oben gehen. Normalerweise geht Gold aber eher nach unten, wenn der Dollar steigt. Damit könnten die Gewinne durch den Wechselkurs wieder nivelliert werden. Auf jeden Fall sollte Gold in Euro dann weniger stark fallen, da hast du recht.

Beitrag 29.09.2013, 22:43

donnyflame
Das käme darauf an, wo diese Währungsreform stattfinden würde. Eine Hyperinflation in Simbabwe interessiert den Goldpreis wohl nur am Rande. Man stelle sich aber mal vor, es käme zu einer in den USA. Das würde eine weltweite Fluchtwelle in Edelmetalle auslösen und damit den Goldpreis in allen Währungen nach oben treiben.
Bei erhöhter Nachfrage ist das verständlich, aber das wäre wieder eine Art Panikkauf, was ich unter "Übertreibungen" zusammenfasse.


Vielen Dank für deinen Rat, dann habe ich wohl die Beziehungen richtig vertanden.


Grüße
DF

Beitrag 01.10.2013, 13:34

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1549
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Goldpreis: Welchen Einfluss hat der US-Schuldenstreit?

Einmal mehr brennt die Lunte im US-Haushaltsstreit: Wird sie wieder im letzten Moment gelöscht?

Wenn Republikaner und Demokraten bis Mitte Oktober keine Einigung im Streit um das US-Schuldenlimit erzielen, drohen Teile der amerikanischen Zahlungsverpflichtungen auszufallen. Das könnte sich deutlich auf US-Dollar und Goldpreis auswirken.

http://www.goldreporter.de/goldpreis-we ... old/36430/

Beitrag 01.10.2013, 13:50

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Trotz Schuldenstreit fällt Gold unter die 1300 USD Marke, die nächste Unterstützung bei knapp 1270 USD.

Beitrag 01.10.2013, 13:51

Klardenker
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.02.2013, 09:01
Aber nun erklärt mir mal, wie es angeht des der Gold Kurs in den Keller geht?

Innerhalb von 5 min. um 30 €/Oz akt. 955,78 €

Beitrag 01.10.2013, 13:53

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
So einen sturtz hatten wir gestern auch gegen 14 Uhr da viel der Kurs auch wie sau. Irgendwie passt das nicht zusammen.

Aber ich denke wenn das so weiter geht werde ich wohl nochmal nachkaufen. Ich glaube ich bin noch viel zu früh eingestiegen ^^.

Beitrag 01.10.2013, 13:58

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Erklären kann ich es nicht, wenn ich das könnte, hätte ich jetzt günstiger kaufen können smilie_04
Allerdings eröffnen gegen 14 Uhr unserer Zeit die Vorbörsen in den USA, vielleicht verkaufen dort alle EM

Beitrag 01.10.2013, 13:59

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Klardenker hat geschrieben:Aber nun erklärt mir mal, wie es angeht des der Gold Kurs in den Keller geht?

Innerhalb von 5 min. um 30 €/Oz akt. 955,78 €
Goldman Sucks hat ja bereits verlautbart, dass er fallen wird und womöglich war denen auch die us-politische Entwicklung der letzten Tage schon vorab bekannt.

Mit "ein paar" Kontakten Papiergold unlimitiert in den Markt geworfen bekommt man solche Bewegungen.
Alles nichts neues oder besonderes. Solange die Bewegungen nicht dreistellig werden wie wir das im Herbst 2008 schon gesehen haben, hat das nur ein Achselzucken zur Folge.

Denn am Ende zählt nur eines: Physisches Gold können sie nicht drucken.

smilie_24
Zuletzt geändert von Goldhamster79 am 01.10.2013, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 01.10.2013, 14:10

Klardenker
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.02.2013, 09:01
Ich meine in Bezug auf die aktuelle Lage (drohende Zahlungsunfähigkeit) in Amerika, da verkaufe ich doch nicht in eine Währung, die unweigerlich erneut aufgepumpt werden muss.

Versteh einer die Märkte. Die Keynesianer wollten, dass der Staat sich raus hält. Ich wünschte die macht-besessenen Spekulanten würden den Markt in Ruhe lassen.

Beitrag 01.10.2013, 14:13

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Das Problem bei den EM ist halt, dass die Preise nicht mehr durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden, sondern durch die US Bankhäuser allen voran Goldman Sachs, JP Morgan und wie sie nicht alle heißen.
Die diktieren den Goldpreis, so wie es ihnen passt. Allerdings hoffe ich, dass die sich an ihren Papiergoldsielchen mal kräftig die Finger verbrennen.

Beitrag 01.10.2013, 14:20

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Richtig, Fortuna,

wir haben immer wieder Tendenzen gesehen, die letzte eben 2008 als zu den Papiergoldpreisen keine physische Ware mehr zu bekommen war und sich zeitweise der physische Preis aufgrund REALER Nachfrage vs REALEM Angebot wenn auch nur zaghaft abzukoppeln begann.

Irgendwann werden wir dies nennenswert erleben und dann haben wir ein ganz anderes Problem, dann ist es vorbei mit günstigen Kaufkursen.

Derartige Marktmanipulationen haben nicht mit einer Spekulation zu tun, sondern sind Markteingriffe von staatlicher bzw staatslenkender Seite.

Spekulanten sind wir, denn wir machen uns Gedanken und versuchen Entwicklungen zu antizipieren, das ist Geistesarbeit gepaart mit Entscheidungskraft und Durchhaltevermögen.
Ich schätze klassische Spekulanten nach kostolany'scher Definition.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 01.10.2013, 14:22

Benutzeravatar
Plutos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 23.12.2012, 16:23
Goldhamster79 hat geschrieben:
Denn am Ende zählt nur eines: Physisches Gold können sie nicht drücken.

smilie_24

Das die Fieberkurve auf und ab geht ist nichts neues und aufregendes, da muß ich dir Recht geben, aber ob denn am Ende nur eines zählt, physisches Gold ist noch die Frage.
Bis jetzt kann ich mir mit physischen Gold nichts kaufen, ich brauche immer noch Fiat um zu bezahlen und das wird in nächster Zeit auch noch so bleiben.

Beitrag 01.10.2013, 14:26

AL1B1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 07.05.2013, 18:38
Plutos hat geschrieben:
Goldhamster79 hat geschrieben:
Denn am Ende zählt nur eines: Physisches Gold können sie nicht drücken.

smilie_24

Das die Fieberkurve auf und ab geht ist nichts neues und aufregendes, da muß ich dir Recht geben, aber ob denn am Ende nur eines zählt, physisches Gold ist noch die Frage.
Bis jetzt kann ich mir mit physischen Gold nichts kaufen, ich brauche immer noch Fiat um zu bezahlen und das wird in nächster Zeit auch noch so bleiben.
absolut richtig, denn wenn der kurs am boden ist(damit meine ich nicht 1100$) dann gibt einem auch niemand mehr dafür als den kurs...

Beitrag 01.10.2013, 14:33

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ja und? Wer Gold kauft und keine Barreserven hält ist selbst schuld.

Das 1 x 1 des Goldkaufs müssen wir doch nicht täglich durchkauen? Gold kauft man von Geld das man auf absehbare Zeit erstmal nicht braucht und schon gar nicht übermogen wenn die Waschmaschine krepiert :roll:

Wer mit Vermögen egal wie klein oder groß nicht zurande kommt, dem helfe ich gerne ihn von diesen Sorgen zu erleichtern.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 01.10.2013, 14:37

AL1B1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 07.05.2013, 18:38
das eine hat mit dem anderen recht wenig zu tun. es geht mir nur um die immer wiederkehrenden aussagen, dass man mit physischen gold nichts falsch machen kann, da eine unze eine unze ist usw... ich gehe einfach mal davon aus, dass hier die meisten nicht aus idealistischen absichten kaufen, sondern in der zukunft irgendwann mal auch davon was haben wollen. das funktioniert nur wenn der kurs es dann auch hergibt.
das alles ist unabhängig von einer vermögensverwaltung...

Beitrag 01.10.2013, 14:39

donnyflame
Naja immer mehr Goldminen melden Sparprogramme und Kostensenkungsprogramme an. Ein fallender Kurs kommt also nicht aus dem nichts. Wenn die Förderkosten gesenkt werden ist das einfach erstmal verständlich. Die Goldminen die nach den letzten Crashs bluten mussten tun im Moment alles um sich an einen niedrigeren Goldpreis zu gewöhnen.

Wenn die Förderkosten bei ca. 1000-1100 Dollar(?) sind und die Minen melden Förderkostenreduzierungen, dann rutsch der Kurs halt. So viel Hokuspokus ist das auch wieder nicht :)


@ALB
Man kann mit allem was falsch machen. Man sollte nur mal den eigenen Verstand nutzen.


Grüße
DF

Beitrag 01.10.2013, 14:42

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Richtig, Kurs, ein Wechselkurs zwischen Währungen.

Allgemeine Lebens- und Investitionsrisiken kann Dir auch ein Gramm Gold nicht ausmerzen, aber es wird Dir langfrsitig mehr Freude machen als 35 US_Dollar_Grünlappen oder 30 EUdSSR-Lappen.

Wer sich an eine Kursbewertung in irgendeiner sterbenden Währung klammert und daran aufreibt, für den ist Gold Teufelszeug, Finger weg davon.

Wer nicht in Jahrzenten denken kann und sich gedanklich von nominellen Bewertungen trennen zu vermag, sollte dieses hochpolitische Geldmetall nicht anrühren.

Klingt provokant, ist es auch.

Beitrag 01.10.2013, 14:44

Benutzeravatar
Plutos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 23.12.2012, 16:23
Denn am Ende zählt nur eines: Physisches Gold

das klingt so absolut, als daß nichts anderes zählt als physisches Gold und das ist nicht so und wird auch in Zukunft nicht so sein. Schön wenn man welches hat, aber es gibt auch noch andere Sachen im Leben als physisches Gold. smilie_16

Gesperrt