Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 01.10.2013, 17:58

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
cocoxb hat geschrieben:glaube ich nicht!
ich denke vielmehr, dass ein verlust bei umstellung (den es immer gibt) schnell durch die folgende aufwertung eingefangen würde...
Dann hätte es ja nie Verlieren auf seiten der normalen Sparer gegeben! Dann brauchste auch kein Gold kaufen wenn die paar penunzen auf der bank eh bald so stark aufwerten das du den Wert deines alten Kontostandes in kürze zurück hast!
Was wenn es so ist wie der Währungsreform 1949 als alle mit 40 DM gestartet sind? Da muß die neue DM aber dolle aufwerten bis die wieder auf dein heutiges Niveau kommst (ohne das ich deinen Kontostand kenne) ;)

Beitrag 01.10.2013, 18:04

cocoxb
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 04.04.2013, 14:31
sicher, nur ist das wahrscheinlich? ich glaube bei einer euro-zerschlagung werden die deutschen sparer noch am besten wegkommen. und gold ist da sicher auch nicht verkehrt, darüber brauchen wir nicht streiten. nur diese extremen positionen, die hier teils vertreten werden...

Beitrag 01.10.2013, 18:15

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
Wie wahrscheinlich? Ich trau denen alles zu auch die Zwangsenteignung!

Beitrag 01.10.2013, 18:16

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Goldmärker hat geschrieben:Wie wahrscheinlich? Ich trau denen alles zu auch die Zwangsenteignung!
Wogegen man sich ja ganz einfach schützen kann ...

Beitrag 01.10.2013, 18:18

Thaler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 24.06.2013, 21:15
was nun schon wieder mit dem Goldkurs los. Das schreit förmlich nach kaufen :)
war nicht was von Erhöhung die Rede.? nachher steigt es morgen wieder rasant weil alle einsteigen.Oft großer Preisfall dann wieder hoch. Ich denke ich schlage heute Abend nochmal zu. :)

Beitrag 01.10.2013, 18:19

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Thaler hat geschrieben:Ich denke ich schlage heute Abend nochmal zu. :)
Das habe ich auch soeben getan ... smilie_01

Beitrag 01.10.2013, 18:22

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
Datenreisender hat geschrieben:
Thaler hat geschrieben:Ich denke ich schlage heute Abend nochmal zu. :)
Das habe ich auch soeben getan ... smilie_01
me too!
Hab vor Wochen die 955€ pro Unze verpasst und bis jetzt unter Schmerzen ausgeharrt noch mal zu verbilligen. Diesmal lieber ein paar Euro früher zuschlagen als wieder in die Röhre zu gucken. Obwohl bei meinem Glück gehts jetzt auf 850€

[img]http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/w7fwnlz3qhs.jpg[/img]

Beitrag 01.10.2013, 18:26

Normalo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 25.09.2013, 19:53
cocoxb hat geschrieben:sicher, nur ist das wahrscheinlich? ich glaube bei einer euro-zerschlagung werden die deutschen sparer noch am besten wegkommen. und gold ist da sicher auch nicht verkehrt, darüber brauchen wir nicht streiten. nur diese extremen positionen, die hier teils vertreten werden...[/quote

Cocoxb spielt den Advocat des Teufels. Ganz unrecht hat er nicht, fast alle im Forum sind pro Gold eingestellt und viele Links zu anderen Webseiten sind auch so gefärbt.

Trotz allem ist absolut sicher, dass EM einen soliden Wert in der Zukunft haben werden. Das kann ich für meine Euro oder Aktien nicht garantieren, da wäre sogar ein Totalverlust drin. :cry:

Weiterhin scheinen die Leute hier im Forum gut informiert, dass Niveau der Texte war für mich schon verblüffend hoch. Die Gedankenspiele im Forum erweitern auch meinen/den Horizont.
smilie_23

Gruß
Das wenigste ist wie es auf den ersten Blick scheint.

Beitrag 01.10.2013, 18:44

Benutzeravatar
whuamai
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 28.06.2012, 16:09
ist ja krass was da wieder abgeht!

etwas falscher thread, aber hat jemand heute abend beim Heubach bestellt und schon ne Auftragsbestätigung bekommen?

Beitrag 01.10.2013, 18:46

Alviola
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.09.2013, 09:30
Kann es sein, das dieser Kursrutsch im EM der geglückte Versuch war, eine Panik an der Börse zu verhindern ? Amerika kann nicht mal mehr seine eigenen Angestellten bezahlen - da muß man sich doch fragen, wie das mit den Schulden aussieht. Und das mal nüchtern betrachtet dürfte die Farbe schwarz schon fast hell erscheinen lassen.
Als Börsianer würde ich sofort aus dem Markt gehen und ins EM einsteigen - Gold, Silber, Platin, Palladium - all das kann man schließlich nicht drucken.

Und um genau das zu verhindern, produzieren die großen US-Banken einen deftigen Kursrutsch im EM: Oh mein Gott, das ist ja noch instabiler, ne da bleib ich besser in den Aktien.

Ungefähr so könnte das gelaufen sein. Hätte ich doch ein paar Euros, ich würde mich schon ein bissel eindecken bei diesen Kursen.

Beitrag 01.10.2013, 18:57

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ja, gibt ne Stimme von 17:10 unter http://www.goldseiten.de/artikel/184139 ... bruch.html

darin:
Aktuell wurden mehr als 113.000 Kontrakte an der COMEX gehandelt, was 11,3 Millionen Unzen (Papier-)Gold entspricht. Die sonstigen Märkte laufen völlig normal und es sind keine Auffälligkeiten zu beobachten.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, warum fällt Gold ausgerechnet heute schlagartig nach unten, in einem sonst ruhigen Umfeld. Als einzig mögliche Begründung kann ich Ihnen liefern, dass es erneut massive Eingriffe und Manipulationen sind, die beauftragt von der FED und/oder der US-Regierung von Großbanken ausgeführt werden.

Es muss verhindert werden, dass Investoren und Bürger der USA den Glauben an die Finanzkraft der Regierung und damit auch des US-Dollars verlieren. Als einzige Alternative zu den ungedeckten Papierwährungen muss Gold (und auch Silber) bekämpft werden, um das mächtige Modell der Zentralbanken zu schützen!

Ich schreib um 14:59 übrigens:
Goldman Sucks hat ja bereits verlautbart, dass er fallen wird und womöglich war denen auch die us-politische Entwicklung der letzten Tage schon vorab bekannt.

Mit "ein paar" Kontrakten Papiergold unlimitiert in den Markt geworfen bekommt man solche Bewegungen.

(...)
Derartige Marktmanipulationen haben nicht mit einer Spekulation zu tun, sondern sind Markteingriffe von staatlicher bzw staatslenkender Seite.
und verwies auf entsprechende Bücher.

smilie_24

Beitrag 01.10.2013, 19:06

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2188
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Goldhamster79 hat geschrieben:Was wäre Dir lieber, wenn dir dein (Ur-)Großvater etwas hinterlassen hätte:
Eine Kiste Papiergeld aus den 1910ern oder eine Kiste Goldmünzen (der 20 Mark Wilhelm)?
Und was ist mit einer bunt gemischten Kiste Aktien? smilie_06

Beitrag 01.10.2013, 19:06

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Der Bruch durch die USD 13hundert ist charttechnisch nicht förderlich, siehe auch folgender Blog
Gold has fallen through psychological support at the round number of $1300 surrendering its "13" handle and replacing it with a "12". This will add to the already bearish sentiment towards the metal which once again has failed to act as a safe haven during a time of crisis. For that matter, neither are US bonds providing any kind of haven right. With the US fiscal condition being at the heart of the current crisis, it would certainly be counterintuitive to see US bond prices moving higher.

Additionally, gold has also broken technical chart support down at the recent low at $1290. Bulls must quickly take prices back above this level and preferably above $1300 if they are to avoid suffering deeper losses. Bears are growling today and flexing their muscles having picked off downside sell stops and that has turned the momentum negative. Hedge fund computers will certainly notice that.
http://traderdannorcini.blogspot.ch/201 ... pport.html

Beitrag 01.10.2013, 19:20

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
MaciejP hat geschrieben:
Goldhamster79 hat geschrieben:Was wäre Dir lieber, wenn dir dein (Ur-)Großvater etwas hinterlassen hätte:
Eine Kiste Papiergeld aus den 1910ern oder eine Kiste Goldmünzen (der 20 Mark Wilhelm)?
Und was ist mit einer bunt gemischten Kiste Aktien? smilie_06
Kannst ja mal gucken wie viele börsen notierte Unternehmen es von 1910 heute noch gibt. Viele sind das bestimmt nicht mehr! Aktien halten eben auch nicht ewig, weil selbst eine Firma wie Siemens oder Conti mal pleite gehen kann! Oder schau dir die großen Bankaktien an. Da werden auch noc heinige über die Wupper gehen bzw. sind schon dutzende gegangen.
Verrat mir mal 3 Dax Unternehmen die es garantiert in 100 Jahren noch gibt?
Das kannst du nicht, aber Gold wird es auch in 100 Jahren noch geben!

Beitrag 01.10.2013, 19:24

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Goldmärker hat geschrieben: Verrat mir mal 3 Dax Unternehmen die es garantiert in 100 Jahren noch gibt?
Der Ansatz ist gut - aber was interressiert es mich - in 100 Jahren smilie_08

Wie alt bist Du ?

.

Beitrag 01.10.2013, 19:30

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
Es geht ja darum wenn Opa 1910 eine Kiste vergraben mit Gold oder Papiergeld.
Und jetzt kam der Einwurf warum nicht Aktien in der Kiste.
Daraufhin ich, ob es die Aktienunternehmen von 1912 heute überhaupt noch gibt. Aktien sind auch keine Werterhaltungsanlage für zig Jahrzehnte. Gold ist auf ganz lange sicht der beste Inflationsschutz!

Beitrag 01.10.2013, 19:44

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
K hat geschrieben:
Goldmärker hat geschrieben: Verrat mir mal 3 Dax Unternehmen die es garantiert in 100 Jahren noch gibt?
Der Ansatz ist gut - aber was interressiert es mich - in 100 Jahren smilie_08
Wie alt bist Du ?.
Irgendwie habt Ihr aneinander vorbeigeredet....in 100 Jahren gibt es den Dax
nicht mehr...das Banken-/Börsensystem war als nicht system--relevant eingestuft-
und das schon 50 Jahre vorher smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 01.10.2013, 19:45

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Goldhamster79 hat geschrieben:
Dragonh3art hat geschrieben:

Gerne stelle ich bei Gelegenheit die Frage:

Was wäre Dir lieber, wenn dir dein (Ur-)Großvater etwas hinterlassen hätte:
Eine Kiste Papiergeld aus den 1910ern oder eine Kiste Goldmünzen (der 20 Mark Wilhelm)?

Die Antwort fällt den Befragten seltsamerweise oft nicht schwer :wink:
Die Antwort fällt aus einem ganz einfachen Grund nicht leicht. die Frage ist absolut absurd und ander Realität vorbei.

Vergräbt der Opa Gold, ists futsch (in den allermeisten Fällen) für die Erben.
Ansonsten ist mir kein Fall bekannt, wo über eine (oder gar mehrere) Generationen, bewusst Gold angespart wurde, um den Erben einen Schutz vor Werteverlust zu bieten.

In jeder Generation wird das akutelle Zahlungsmittel gespart. Und die Erben bauen damit weiteres Vermögen auf, oder verscherbeln es, egal zu welchem Preis, und noch egaler zu welchem Preis der Opa das Erbe erworben hat.

Vermögen wird ausschliesslich damit vermehrt, (und Werteverlust ausschliesslich dadurch erreicht) dass das Vermögen den Strömen der Zeit angepasst wird, und nicht über Hunderte Jahre in irgendeinem Erdloch dahinsiecht.

Beitrag 01.10.2013, 19:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Goldmärker hat geschrieben:Kannst ja mal gucken wie viele börsen notierte Unternehmen es von 1910 heute noch gibt. Viele sind das bestimmt nicht mehr!
Das sind so einige globale Blue-Chips, zum Beispiel The Coca-Cola Company ...
Goldmärker hat geschrieben:Aktien halten eben auch nicht ewig, weil selbst eine Firma wie Siemens oder Conti mal pleite gehen kann! Oder schau dir die großen Bankaktien an. Da werden auch noc heinige über die Wupper gehen bzw. sind schon dutzende gegangen.
Verrat mir mal 3 Dax Unternehmen die es garantiert in 100 Jahren noch gibt?
Das kannst du nicht, aber Gold wird es auch in 100 Jahren noch geben!
Also ich halte aktuell und langfristig (allein schon wegen der regelmässigen Dividendenzahlungen, die alle Zinsen von Spareinlagen oder Tagesgeldkonten bei weitem übertreffen, der jeweils aktuelle Aktienkurs ist mir dabei völlig egal) u.a. die folgenden Aktien (ohne Wertung in alphabetischer Reihenfolge):

Barrick Gold Corp.
Heineken N.V.
Mc Donald s Corp.
Monsanto Co.
Nestle S.A.
The Coca-Cola Co.

Von den folgenden Aktientypen lasse ich zur Zeit komplett die Finger weg: Banken, Versicherungen, Automobilindustrie.

Zudem halte ich auch noch Xetra-Gold im Depot, um bei einem möglichen rasanten Kursanstieg mit einem Mausklick verkaufen zu können, das geht mit physischem Gold in Bankschliessfächern nicht ganz so gut.

Beitrag 01.10.2013, 19:50

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2188
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Goldmärker hat geschrieben:Es geht ja darum wenn Opa 1910 eine Kiste vergraben mit Gold oder Papiergeld.
Von vergraben stand da nichts. Bleiben wir mal realistisch, Opa wird nicht in seiner Jugend irgendeine Geldanlage kaufen und die dann bis zu seinem Tod nicht mehr anrühren.
Aktien sind auch keine Werterhaltungsanlage für zig Jahrzehnte. Gold ist auf ganz lange sicht der beste Inflationsschutz!
Das stimmt aber auch nur auf sehr lange Sicht, in Jahrhunderten gerechnet. In realistischen Zeiträumen für einen Anleger (d.h. 30-50 Jahre) schneiden Aktien besser ab. Zugegeben, man muss sein Depot allerdings auch breit aufstellen und regelmäßig pflegen, was bei Gold und Silber nicht notwendig ist.

Gesperrt