Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 26.11.2013, 17:49

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
herakles hat geschrieben:...
Da sind sich die Experten aber uneins. Es gibt immer mehr Manager, die Entscheidungen auch instinktiv treffen und sogar das Team nach dem "Bauchgefühl" fragen. Natürlich als zusätzlichen Entscheidungsfaktor
...
Ladon: 2 Fachbücher als Verweis genannt
herakles: 0
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 26.11.2013, 17:55

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München

Beitrag 26.11.2013, 18:02

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
@Ladon: und das passiert, wenn Bankmanager vermeintlich nur auf Faktenbasis entscheiden.
(natürlich voll instinktgesteuert handeln)

http://www.t-online.de/wirtschaft/boers ... n-aus.html

Der Link zeigt ein Bild des Vorstandspissoirs der Commerzbank. Extra so ausgerichtet, dass die Chefs das Gefühl haben, als könnten sie auf die anderen Banken....

Ein Zufall, dass es der Commerzbank so schlecht geht? Wohl kaum.


Meine Schlussfolgerung, wie gehabt: der Mensch ist ein Tier. Und das wird er auch nicht los. Man sollte es einfach nur für sich wissen. Klar, kann man viele Fehler durch Logik ausschließen. Ein Erfolgsrezept ergibt sich dadurch aber immer noch nicht.

Beitrag 27.11.2013, 05:48

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Geldsammler

Jetzt scheint mir aber ein Missverständnis vorzuliegen. Ausgangspunkt war, dass der "Goldene Kiel" und ich die Aussage "Ich weiß" für eine "gefährliche" Selbsteinschätzung hielten.
DANN habe ich auf Neuroeconomics von Zweig verwiesen, der zeigt wie sehr ... hm, sagen wir mal: das Unterbewusstsein Einfluss auf unsere Entscheidungen nimmt. Ein Unterbewusstsein und Reflexe die für eine ganz andere Umwelt und garantiert nicht für Investitionsentscheidungen geformt wurden.

Irgendjemand - wer, fällt mir gerade nicht ein ... - hat aber daraus aber eine Diskussion darüber gemacht, ob "Bauchentscheidungen" gut oder schlecht sind.

Natürlich können sie - ebenso wie (vermeintlich) rationale Entscheidungen auf (möglicher?) Faktenbasis - gut oder schlecht sein ... je nachdem wie sich die Realität entwickelt.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 27.11.2013, 11:09

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
@ Ladon: Gigerenzer hat Bauchentscheidungen zum (Fast)Wissenschaftszweig erhoben.

Beitrag 27.11.2013, 13:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Goldistan

Bei 8 Milliarden Menschen wirst Du für ALLES ein Beispiel finden ;-)

Ernsthaft+nochmal:
Darum geht es doch gar nicht! Es ging doch zunächst darum, dass mutmaßlich "rationale" Entscheidungen gar nicht rational sind, sondern durch Jahrmillionen alte Reflexe und Vorgänge in unbewussten "Hirnregionen" maßgeblich beeinflusst werden!

Meines Wissens kritisiert Gigerenzer doch auch den Ansatz möglichst rational vorzugehen.

smilie_08

Na, das sag' ich doch die ganze Zeit.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 27.11.2013, 14:14

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
@ Ladon: Ich wollte nur mit dem Autorennamen aushelfen, da ich annahm, dass der abhanden gekommen war (dein "irgendwer") ;) Ich wollte gar keinen Diskussionsbeitrag einwerfen.

Beitrag 27.11.2013, 15:46

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Mir sind die Analysten mitlerweile sowas von egal!
Meine Meinung:Die Aktienblase wird platzen wie 2000/2001
Nur schlimmer!Da war es der Neue Markt hauptsächlich.
Diesmal?Der DAX im Hauptsegment!
Ein weiterer Bankencrash wird schnell kommen.
Weitere EU-Staaten werden pleite gehen.
Viele werden noch mehr Geld verlieren!
Die Edelmetalle werden steigen und das nicht zu knapp!
Papiergeld wird immer weniger wert!
Ich halte mich an China und Indien.
Kaufen was geht!
Heute:200Stück Maple 1oz Silbermünzen geordert,bevor die Mwst. zuschlägt.
Im gleichen Gegenwert Maple Gold 1oz Münzen geordert(Kaufe immer 50/50%).
Dieses Jahr noch weiterkaufen?Mit Sicherheit!!!!!
Macht doch jeder was er will..................Hauptsache ohne Analystentrottel-
bevormundung!
Wie sagte Trappatoni:"Habe fertig!"

Beitrag 27.11.2013, 16:12

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Goldistan

smilie_13
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 27.11.2013, 16:22

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
@ Ginsterkatze: smilie_01 smilie_01 smilie_01

Und lass noch was übrig, bitte!

Beitrag 27.11.2013, 17:24

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
Geldsammler hat geschrieben:Zum Thema Instinkte:

Der Mensch kann auch logisch denken.
Aber meistens ist er zu faul oder sein instinktives Reptilienhirn spuckt dem Großhirn in die Suppe.

Kritisch ist das pseudologische Lineardenken. Wir können gar nicht alle Faktoren, die für Kursschwankungen verantwortlich sind
a) kennen
b) in ihrem Einfuss auf den Kurs gewichten
c) ihre Abhängigkeiten untereinander feststellen
und dann noch ein Modell/einen Algorithmus entwickeln, der die Kurse als Ergebnis dieser Faktoren abbildet. Das kann nicht mal ein Computer und wird es auch nie können.
Der Mensch kann nicht bewusst die von Dir genannten Punkte logisch wahrnehmen. Sein Instinkt(Unterbewusstsein) spuckt nicht in die Suppe, sondern hilft ihm, in den allermeisten Fällen.

Der Mensch kann ein Ball in die Ecke eines Tores beförder ohne darüber nachzudenken, aus dem "Gefühl" heraus. Was wir Gefühl nennen, ist tatsächlich eine komplizierte Berechnung die im Gehirn unterbewusst abläuft. Er misst mit unseren Sinnen die Entfernung zum Tor und Übersetzt das in Befehle die zu den Beinmuskeln gesendet werden. Da steigt unser "bewusster" Verstand aus.

Unsere Instinkte sind also nicht subjektive Wahrnehmungen, sondern die Summe aller Erfahrungen die der Mensch in seiner Evolution gesammelt hat.

Die Logik ist das was wir bewusst wahrnehmen. Hierbei können wir uns täuschen. Massiv. Unser Unterbewusstsein lässt sich so einfach nicht täuschen.

Wir lassen uns von Nominalzahlen auf dem Papier täuschen, nur weil eine größere Zahl "logischerweise" mehr sein muss.

Entsprechend sollten wir öfter auf unser Bauchgefühl hören.

Main Gefühl sagt mir z.B., dass die weltweite Jahresproduktion von Silber nicht nur 20 Mrd wert sein kann (ein Viertel des monatlichen QE!!!) auch wenn der Verstand den Preis an der Börse sieht und die Multiplikation mit der Menge das "beweist".

Beitrag 27.11.2013, 17:40

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Ginsterkatze hat geschrieben:Dieses Jahr noch weiterkaufen?Mit Sicherheit!!!!!
Mutig, mutig.

BTW, was ist eigentlich daraus geworden?
Ginsterkatze hat geschrieben: 15.12.2012
Ich sehe z.z. Goldkauf als sicherer an.
Der POG hält sich sehr stabil.Der POS wird möglicherweise schnelle/grössere Gewinne abwerfen,
aber auch das Gegenteil!

Man muss sich die Frage stellen:Wieviel Buchgewinne habe ich bereits?Wie tief kann der Preis fallen,
ohne das es den Einkaufspreis tangiert?

Die Rechnung muss jeder selbst aufmachen.Mir genügen 70% Gewinn seit 2009.
Einen Kopf mache ich mir erst,wenn diese Gewinne weg wären.
Was ich mir beim negativsten Szenario nicht vorstellen kann!! smilie_18

Beitrag 27.11.2013, 17:41

donnyflame
Im Moment sind wir in einem sehr interessanten Bereich.

Die meisten Katzen sind aus dem Sack:

- Angst vor Tapering/Zinsanhebungen
- Angst vor Deflation/Inflation

Wir sind in der nähe des letzten Tiefs das bei 1180$ lag und die Positionen der Gold-Shorter sind sehr hoch (Zeichen für einen überverkauften Markt ?).

Wenn der Bereich zwischen bei 1180$ nicht nachhaltig unterschritten wird, kann dieser als Boden und Grundlage für einen "Stimmungswechsel" verwendet werden.

Sowohl fundamental ( Goldförderkosten ) als auch chartechnisch (letztes Tief 1180 und FIB 38,2% für 713$/1920$ ct mal langfristig angewendet ;)) ist dieser Bereich ziemlich gut unterstützt.

Zudem müssen die ganzen Gold-Shorter auch irgendwann mal ihre Positionen verflüssigen und dafür muss Gold gekauft werden.

Ich bin gespannt :)

Grüße
DF

Beitrag 27.11.2013, 17:56

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
@tobi-nb
Was soll ich sagen?
Den alten Spruch:"Was interessiert mich mein Gewäsch von gestern!"
Noch bin ich im ca.40% Plus und kaufe weiter.Verkauft wird NICHTS!
Ich denke langfristig.Noch 10 Jahre,dann werde ich über Verkäufe nachdenken.
Mein Plan wird aufgehen,wie fast jeder in meinem Leben.
Nur ob ich vorzeitig ins Grass beisse,das kann ich nicht berechnen! smilie_07

Nur eines war heute klar,ich kann mein Bankschliessfach nicht mehr aleine rauswuchten!!
Aber mit Hilfe eines Bankangestellten klappte das auch.
Gutes Gefühl es selbst nicht mehr schleppen zu können! smilie_01

Entweder ist man Silber/Goldbug oder nicht! :mrgreen:

Beitrag 27.11.2013, 18:21

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Ginsterkatze hat geschrieben:@tobi-nb
Was soll ich sagen?
Den alten Spruch:"Was interessiert mich mein Gewäsch von gestern!"
Tja, ein Phänomen, welches du mit vielen Goldbugs, Goldanalysten und sonstigen Goldgurus seit 2011 teilst. smilie_01

Nur schade für diejenigen, die im selben Zeitraum hierhergekommen sind, in der Hoffnung, objektive und "Ich dreh meine Fahne nicht in den Wind" Argumente pro oder (was deutlich besser gewesen wäre) contra Goldinvestment suchten.

Beitrag 27.11.2013, 18:50

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Kann für dieses Palaver nicht mal ein neuer Thread aufgemacht werden? Wen interessiert was ein paar alte EM-Bugs über Analysten, Prognosen und Chartis denken. Das einzige was neben den ganzen Kraftausdrücken auffällt, ist, dass die Sicht einiger hier doch sehr beschränkt ist und diese auch kein Interesse daran setzen, ihren Horizont, wenn auch nur etwas, zu erweitern. smilie_06

So, Ladon, willst du das hier jetzt klären und evtl. einen neuen Thread eröffnen?
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.11.2013, 18:59

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
sw_trade hat geschrieben:Kann für dieses Palaver nicht mal ein neuer Thread aufgemacht werden? Wen interessiert was ein paar EM-Bugs über Analysten, Prognosen und Chartis denken.
Du meinst also, das hier ist ein reiner Prognose Fred, ohne die Diskussion darüber, was aus den Prognosen und derer die sie getätigt haben, geworden ist? Dann hast du nat. recht, ein Diskussionsaustausch ist hier fehl am Platz.

P.S.: Viel interessanter als die Frage, wen es interessieren sollte, was ein paar EM Bugs über Analysten....denken, finde ich die Frage, wen es nicht interessiert, wie über die Analystenmeinungen (und insbesondere Fehlanalysen) diskutiert wird?

Beitrag 27.11.2013, 19:14

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
tobi-nb hat geschrieben:
sw_trade hat geschrieben:Kann für dieses Palaver nicht mal ein neuer Thread aufgemacht werden? Wen interessiert was ein paar EM-Bugs über Analysten, Prognosen und Chartis denken.
Du meinst also, das hier ist ein reiner Prognose Fred, ohne die Diskussion darüber, was aus den Prognosen und derer die sie getätigt haben, geworden ist? Dann hast du nat. recht, ein Diskussionsaustausch ist hier fehl am Platz.

P.S.: Viel interessanter als die Frage, wen es interessieren sollte, was ein paar EM Bugs über Analysten....denken, finde ich die Frage, wen es nicht interessiert, wie über die Analystenmeinungen (und insbesondere Fehlanalysen) diskutiert wird?
Dafür kann ja gerne ein anderer Thread eröffnet werden. "Fehlanalysen" oder dergleichen. Das Problem was ich hierbei jedoch sehe - der Thread wird ziemlich trocken bleiben, da niemand hier die alten Analysen rauskramen und diskutieren wird.

Dieses Thema hier hingegen handelt von Prognosen und nicht von individuellen Ansichten solcher. Hier interessiert es niemanden, ob Hinz oder Kunz zu schwach ist ein paar Kilos anzuheben oder wie jemand schon seit Jahrzehnten sein Investment verwaltet - weil er es immer so tut. Solche Ergüsse sind hier fehl am Platz. Das kann doch gerne drüben im Strandcafe besprochen werden. :evil:
Zuletzt geändert von sw_trade am 27.11.2013, 19:22, insgesamt 2-mal geändert.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.11.2013, 19:16

STTL
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 11.10.2013, 17:57
sw_trade hat geschrieben: So, Ladon, willst du das hier jetzt klären und evtl. einen neuen Thread eröffnen?
O Ladon, moderator optime, da isti viro petenti veniam et potestatem sententias suas divino ingenio prolatas dicendi - scilicet aliis foro utentibus fruentibusque hominibus prohibitis!

Beitrag 27.11.2013, 19:19

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Dafür ist übrigens ein Moderator da.

P.S. Lern doch mal lieber ein paar richtige Sprachen. Versuch mal Erwachsene und nicht nur Lateinschüler zu beeindrucken. smilie_16 Ein Anfang wäre jedoch erst einmal ein Rückgrat....oder eine Goldpreisprognose. smilie_24
Zuletzt geändert von sw_trade am 27.11.2013, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Gesperrt