Gute Adressen für Schmuckverkauf

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 29.09.2011, 08:08

Benutzeravatar
Gringo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 07.06.2010, 23:02
Hallo Leute,

ich hab seit Jahrzenten nen Posten Familien-Goldschmuck im Schließfach, der möglichst ordentlich teuer wegsoll. Dabei sind auch Stücke in Weißgold 750 und ähnliches, wo mir als Schmuck-Halblaie der Taxierungs-Background fehlt. Früher hieß es ja mal, daß Weißgold höher gehandelt wird als gelbes, weiß da einer mehr?

Weiß einer -möglichst im Raum Köln/Bonn etc.- ein paar gute Ankaufadressen, wo er selber schon gute Erfahrungen gemacht hat? Nehme gern jegliche Art von Tips an.
Liebe des Vaterlands,
Liebe des freien Manns
Gründen den Herrscherthron
Wie Fels im Meer!

Beitrag 29.09.2011, 08:48

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
Hallo Gringo,

wenn du nicht Geld brauchst würde ich den Schmuck behalten..

Wenn du in EM wechseln willst zahlst du Provission für den Verkauf und Ankauf.

Verkaufen KANNST DU IHN VERMUTLICH NUR ZUM SCHMELZWERT.

Ich würde den Verkaufs/Schmelz-Wert ermitteln lassen und dann mit 50 - 100 % Aufschlag den in ebay in der VORWEIHNACHTSZEIT oder an den Feiertagen verkaufen. Mit genauen Angaben zu Gold und Gewicht. Nicht jetzt!
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 29.09.2011, 09:01

Benutzeravatar
Lumpi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 14.07.2011, 12:44
Hallo Gringo,

Der Rentner hat Recht - der ist clever :lol:

Warte noch ein wenig und verklingel das Zeugs bei ebay zum Festpreis in der Vorweihnachstzeit.

Vorher abwiegen und EM-Preis ermitteln - gute vorteilhafte Bilder machen smilie_02

Weißgold hat ein höheren Silbergehalt.

Grüße Lumpi
Genieße das Leben ständig - du bist länger tot als lebendig !

Beitrag 29.09.2011, 15:03

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
Lumpi hat geschrieben:
Zeugs bei ebay zum Festpreis in der Vorweihnachstzeit.


Nie zum Festpreis.Nur die Gier bringt Höchstpreise. Notfalls mitsteigern!!!!
Nicht Tagelang af 1.-€ lassen, gleich auf 60% des erwünschten Kauferlös. Aber nicht weiter.



Lumpi hat geschrieben:- smilie_02

gute vorteilhafte Bilder machen Silbergehalt.

Grüße Lumpi
Und top Beschreibung, Wunderschön, Einzigartig, Gastgeschenk der Botschafters von Spanien,....... smilie_02

Zeitlich auslaufen Sonntag 21.30 Uhr




.
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 29.09.2011, 15:14

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
trotzdem: gerade schwere 750er Sachen bleiben im Zweifelsfall auf dem Niveau des besten SchmelzgoldAnkäufers im Netz(die ja bei ebay als Käufer antreten), dann alerdings abzgl 9% bzw 45 Euro Provision
nur daß es Weißgold und damit moderner als gelb ist, könnte ein wenig über Goldwert erhoffen lassen
(sag ich jetzt mal, ohne nähere Angaben zum Schmuck zu haben)

Beitrag 29.09.2011, 16:52

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Rentner hat geschrieben: Zeitlich auslaufen Sonntag 21.30 Uhr
Falsch ! - Montag 11:00 Uhr.
Du kannst Dir garnicht vorstellen wieviele Beamte da gelangweilt vor dem PC sitzen und nach Weihnachtsgeschenken Ausschau halten.

.
Das ist kein Gag - ehrlich !

.

Beitrag 29.09.2011, 16:55

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Weißgold ist üblicherweise teurer als Gold.
Normalerweise sollte da Platin drin sein, man kann den Effekt des Farbverlustes allerdings auch
mit anderen Materialien wie z.B. AG erzielen.

Den Materialgehalt bestimmen können sollte eigentlich jeder seriöse Handler draufhaben.
Meist gibt es dann den Schmelzwert, abzüglich Spread und Marge.

Wären es meine Pretiosen, würde ich sie mal Ende November mit ner tollen Beschreibung und guten Fotos
( schwarzer Hintergrund/ Samt? ) in die Bucht stellen.

gruß, plumbum

Beitrag 29.09.2011, 17:10

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
>Weißgold ist üblicherweise teurer als Gold.

beim Kauf, nicht bei Verschrottung

>Normalerweise sollte da Platin drin sein,

auf gar keinen Fall ist da Platin drin
bestenfalls Palladium, aber letzteres eher bei Trauringen, seltener bei anderen Weißgoldsachen

> man kann den Effekt des Farbverlustes allerdings auch
mit anderen Materialien wie z.B. AG erzielen.

höchstens bei 333,aber auf gar keinen Fall bei 750, viel besser und deshalb gebräuchlicher ist und besonders war (geht ja um älteren Schmuck) Nickel und etwas Zink,
dann noch Rhodinierung drüber
(heutzutage ist viel weniger Nickel und dafür aber Mangan und letztlich muß es eh die Rhod. bringen)
Pd ist viel zu teuer und erschwert die Herstellung wegen Schmelztemp. Gasaufnahme etc



>Den Materialgehalt bestimmen können sollte eigentlich jeder seriöse Handler draufhaben.

Goldgehalt steht drin, zusätzliches Pd kann man nur mit allerteuerster Analysetechnik feststellen, die nur bei wenigen BigPlayern unter den Ankäufern vorhanden ist


>Wären es meine Pretiosen, würde ich sie mal Ende November mit ner tollen Beschreibung und guten Fotos
in die Bucht stellen.

richtig, wurde ja schon empfohlen

Beitrag 29.09.2011, 17:21

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
@TiloS
Danke, ich habe dazugelernt!
Da ich selber Weißgoldfan bin, kannst Du vielleicht auch die Frage beantworten:

mit welcher Legierung erhält Weißgold seine Festigkeit, bzw. Härte?

gruß, plumbum

Beitrag 29.09.2011, 17:23

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
In manchen Threats wird geschrieben über Gold- und Silbergehalt und dann über "Sammleraufschlag"

Ich denke, das auch gerade bei Schmuck man nicht nur von dem EM-Gahalt ausgehen kann.
! ! ! Bitte gehe in Antiquariate und zu Goldschmieden ! ! !

Dort haben " Erbstücke " als Schmuck teilweise einen viel höheren Wert.
( auch wenn das der Philosophie einiger gold.de- Fanatiker zuwieder ist )

.
Der Goldschmied um die Ecke gibt Dir auf jeden Fall mehr als verschiedene "Goldbrief"-Angebote.

.

Beitrag 29.09.2011, 17:58

Venya
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 30.08.2011, 15:24
Wenn Du in Köln die Degussa besuchst, findest Du normalerweise im 100m Umkreis eine Menge Schmuckhändler (ich nehm jetzt mal nicht an, dass die alle pleite oder in Rente gegangen sind *s*)- da kann man durchaus mal die ein oder andere "Bewertungstournee" an einem Nachmittag absolvieren (mit vagen vorab Einschätzungen).
Ist bei mir jetzt schon länger her, aber meine normale Route war dann immer vom etablierten Juwelie zum Antik-Schmuck-Händler zum Türken zum Inder (von da ein kleiner Abstecher ins Auktionshaus, aber eher aus Inspirationsgründen *s*) zur Degussa. Meist habe ich die Stücke dann da gelassen.

Zweiter Besuch ne Woche später - meist mit endgültiger Verkaufsentscheidung.

Mag etwas umständlicher sein als die Bucht, ist auch mit ein klein wenig Kostenaufwand verbunden, aber ich nehme jetzt mal stark an, dass es sich doch um etwas mehr Schmuck handelt - und da finde ich die Vorab-Bewertung von unterschiedlichen Stellen mit unterschiedlichen Bewertungsschwerpunkten durchaus sinnvoll. Selbst wenn man sich schliesslich, wenn man den Überblick hat, entscheidet, es in der Bucht anzubieten. Ist ja immer ein gewisser Vorteil, wenn man weiss, WAS man da anbietet *s*

LG
Venya
If you see somebody without a smile - give them yours

Beitrag 29.09.2011, 18:12

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Venya hat geschrieben: . . . die Schmuckhändler da im Umkreis bieten nicht die unfairsten Preise :wink:
Ganau das meine ich ja auch.
Wir versuchen immer irgendwo einen noch besseren Preis zu bekommen.

Geht nicht - Traum - Hoffen - Verlangen.

Ich glaube auch das viele die Frage stellen ohne vorher im "Fachhandel" mal nachgefragt zu haben.

Wenn z.B. die beste Internet-Recherche Dir 1000 Euro bietet und Dein Goldschmied vor Ort nur 950.
dann gib Dein Zeug dem Händler, nimm das Geld und Schluss isssss.

( nur meine Meinung )

.
PS : ich finde die "Vorschau" hier im Forum ist echt top !!!
Wenn ich was schreibe hab ich mindestens 3 Fehler - kann man so leicht korrigieren..

K.

Beitrag 29.09.2011, 18:18

Venya
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 30.08.2011, 15:24
PS : ich finde die "Vorschau" hier im Forum ist echt top !!!
Wenn ich was schreibe hab ich mindestens 3 Fehler - kann man so leicht korrigieren..
*g* ich bin schon froh, dass ich nicht mehr dauernd das ganze Tippex auf dem Bildschirm kleben habe :wink:
If you see somebody without a smile - give them yours

Beitrag 29.09.2011, 18:24

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Venya hat geschrieben: *g* ich bin schon froh, dass ich nicht mehr dauernd das ganze Tippex auf dem Bildschirm kleben habe :wink:
Nee wirklich - dachte ja mal ich kann gut Deutsch - aber dann drücke ich auf "Vorschau"
und bekomme das Gefühl das hier ein "nicht der deutschen Sprache mächtiger" geschrieben hat.

Bekomme dann einen Schreck un korrigioere fleissig.

Kahn mahn des lehsen ?

.

Beitrag 29.09.2011, 19:51

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Beim Schmelzwert ist es vollkommen egal ob Weißgold oder Gelbgold. Warte noch mit deinem Verkauf.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 29.09.2011, 19:56

Benutzeravatar
picodali
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 19.12.2009, 11:24

Nee wirklich - dachte ja mal ich kann gut Deutsch - aber dann drücke ich auf "Vorschau"
und bekomme das Gefühl das hier ein "nicht der deutschen Sprache mächtiger" geschrieben hat.

Bekomme dann einen Schreck un korrigioere fleissig.

Kahn mahn des lehsen ?



Bild

smilie_24 (sorry für OT)

Beitrag 29.09.2011, 20:30

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
was sollen denn die Goldschmiede mit den alten Schmuckstücken?
die bezahlen auch nicht mehr als gute Schmelzankäufer, denn gerade Weißgold ist doch eh für die großindustrielle Aufbereitung: 585 oder 750 Gelb(ROt)gold kann der Goldschmied ja sogar selber einschmelzen und wieder verarbeiten, das Weißgold aber nicht wegen unbekannter Zusammensetzung und meist sehr unangenehmer Eigenschaften nach dem nicht-industriellen Schmelzvorgang: Brüchigkeit

die (ich sag vorher nicht, wie viel zu wenig )Geld-für-Gold-Briefankäufer lassen wir natürlich weg, soviel Grundintelligenz können wir den hier mitlesenden schon zutrauen

Beitrag 29.09.2011, 21:41

Lausbub
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 01.06.2011, 11:08
genau... halt dich an Rentners Vorschläge. Besondes der mit dem "Mitbieten" ist klasse. Fliegt das auf, wirst du 30 - 60 Tage gesperrt, die Auktion wird gelöscht und du musst die Einstellgebühren (falls Startpreis ungleich 0) bezahlen.

Ansonsten korrekt... einstellen um die Vorweihnachtszeit ...

Gruß.

lausbub
Ob das Licht am Ende des Tunnels Hoffnung oder ein entgegenkommender Zug ist - hört man am Geräusch!
erfolgreich gehandelt zu beiderseitiger Zufriedenheit: 7x

Beitrag 29.09.2011, 21:43

Benutzeravatar
Gringo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 07.06.2010, 23:02
Okay, zunächst mal Danke für die zahlreichen Kommentare.

Almosen-für-Teures-im-Brief-von-Spinnern-mit-Scheiß-Frisur und Kik-Hemd-in-der-Werbung :mrgreen: stand natürlich nie zur Debatte. :roll:

Vergleichen geh ich selbstredend auch.

Ebay ist die letzte Option, wie und wann ist klar, ich verkauf da wöchentlich auch so einiges anderes. Ist für den vorliegenden Posten aber nicht unbedingt gewünscht, aus gewissem Zeitmangel und ein paar anderen Gründen, die ich nicht näher ausführen will.

Konkretere Tips für Läden, die akzeptabel ankaufen wären sehr erwünscht. Danke auch für die Hinweise zum Weißgold.
Liebe des Vaterlands,
Liebe des freien Manns
Gründen den Herrscherthron
Wie Fels im Meer!

Beitrag 30.09.2011, 08:16

Klaus-Peter
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 19.02.2011, 20:31
Wohnort: Karlsruhe
Hallo Gringo,

ich habe selbst schon vielen Goldschmuck meiner im Pflegeheim lebenden Mutter verkauft.
Die beste Erfahrung habe ich dabei mit der www.scheideanstalt.de gemacht.
Absolut seriöser Laden in meinem Nachbarort, der meistens auch die absoluten Höchstpreise zahlt.
Rheinstetten bei Karlsruhe liegt für Dich aus dem Rheinland ja nicht gerade um die Ecke.
So weit ich weiß wird Dein Schmuck von deren Außendienstmitarbeitern ab 2.500 Euro auch vor Ort abgeholt.

Antworten