Karl der Große die exklusive Gedenkmedaille von Degussa

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 17.03.2014, 07:54

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Karl der Große – die exklusive Gedenkmedaille von Degussa

http://www.degussa-goldhandel.de/de/karldergrosse.aspx

Zitat:


Karl der Große – die exklusive Gedenkmedaille von Degussa
Vom Frankenkrönig zum Kaiser des römischen Reichs

Nach den erfolgreichen Degussa Weihnachts-Thalern 2013 präsentieren wir ab sofort eine neue Degussa Sonderprägung aus Gold und Silber. Anlass ist das Karlsjahr 2014.

Vor 1.200 Jahren, am 28. Januar 814, starb Karl der Große. Der bedeutendste Herrscher aus dem Geschlecht der Karolinger war von 768 bis 814 König des Fränkischen Reichs. Im Jahr 800 wurde er in Rom zum Kaiser gekrönt. Während seiner Regentschaft erwies sich als Meister der Vereinheitlichung – vom Kalender über die Steuern bis zum Militärdienst. Vor allem gehörten der Austausch zwischen Gelehrten aus den verschiedensten Ländern, die Förderung des Bildungssystems und der Ausbau des Bibliothekswesens zu seinen Anliegen. Viele Historiker haben ihm deshalb eine besondere Rolle für die Herausbildung eines europäischen Selbstbewusstseins zugeschrieben.

Jetzt in unseren Niederlassungen und im Online-Shop

Unsere Sonderprägung zum Karlsjahr erscheint in vier jeweils streng limitierten Varianten.


1 Unze Goldmünze Stempelglanz (200 Stück)


1 Unze Silbermünze Stempelglanz (5.000 Stück)


1/2 Unze Silbermünze Stempelglanz (5.000 Stück)


1 Unze Silbermünze klassisch-matt/ antik (500 Stück)


Trotz der aufwändigen Prägung bieten wir die Stempelglanz-Medaillen mit nur sehr geringen Aufschlägen gegenüber den gängigen Anlagemünzen und -barren an. Die klassisch-matte Silberunze wird in kostenintensiver Handarbeit gefertigt und kommt daher mit einem etwas höheren Aufgeld in den Handel.

Was meint Ihr zu den Münzen? Das Aufgeld zum Metallwert ist entgegen der o.g. Werbung recht deutlich zu sehen (Metallwert 1oz Silber ca. 16-17€ - Kaufpreis knapp 26€). Besonders die limitierten 200 Goldmünzen sehen interessant aus und bei 500 Stück sollten Wertsteigerungen möglich sein, oder?
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 17.03.2014, 08:07

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Medaillien und Wersteigerunge? Da bin ich eher vorsichtig, zumal hier nur ein kleiner Käuferkreis bedient wird.

Beitrag 17.03.2014, 08:09

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Für eine Wertsteigerung sollte eine Zahl und dahinter das Wort "EURO" aufgeprägt sein.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 17.03.2014, 08:09

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Guten Morgen.

Siehe Diskussion Weihnachtstaler :

https://forum.gold.de/degussa-weihnacht ... t7749.html


Da es sich auch hierbei um eine Medaille handelt sind zum Aufgeld auch 19% MwSt zu bezahlen.

Habe mir den Weihnachtsthaler gekauft und werde mir den neuen Ende 2014 wohl auch zulegen. Irgendwie eine Art "Risikokauf", wegen der geringen Auflage. Ob dafür evtl. dann wirklich ein Markt entsteht wird man dann sehen.

Bei "Karl dem Großen" mache ich nicht mit, trotz der geringen 200er Auflage. Lieber für weniger Geld viel mehr Gold mit dem Centenario bekommen :D

Beitrag 17.03.2014, 08:43

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Danke für die Aufklärung. smilie_14
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 17.03.2014, 08:55

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Trotz der Lobeshymnen der Degussa G.ün Karl d. Gr.
fallen mir aber auch einige Schweinereien
dieses "guten Christen" ein.
Nix für m ich...
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 17.03.2014, 09:11

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Nacanina hat geschrieben:Trotz der Lobeshymnen der Degussa G.ün Karl d. Gr.
fallen mir aber auch einige Schweinereien
dieses "guten Christen" ein.
Nix für m ich...
Yep, Spitzname "Sachsenschlächter", Spezialist für blutige Strafgerichte (wie in Pamplona) und Massenenthauptungen, nachzulesen in den fränkischen Reichsannalen.
res ipsa loquitur

Beitrag 17.03.2014, 09:31

Benutzeravatar
Hook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: 16.07.2013, 11:47
Wohnort: Süden
lustig, dass das hier zur Sprache kommt.

Ich hab mich damals als Schüler geweigert Karl und Alexander und wie sie alle heissen als "Grosse" zu bezeichnen. Der eine bekam den Namen, weil er Persepolis niedergebrannt hat, der andere wegen anderer Gräueltaten.

Mein Geschichtslehrer fand das gar nicht lustig..der hat sogar geschrien :D

War mir aber egal...hab in den Arbeiten einfach Alexander und Karl geschrieben :mrgreen:

Die Medallien der Degussa sind reine Abzocke im Investoren-Sinn. Als Hardcore-Sammler natürlich ok, aber Wertsteigerung ist da nicht.
...and a bottle of rum

Beitrag 17.03.2014, 09:57

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
lustig, dass das hier zur Sprache kommt.
Ja, sorry, ist auch total OT, aber ich meine, man muss nicht überall mitgemacht haben und auf solche Dinge auch einmal hinweisen. Natürlich lässt sich nicht alles vermeiden, siehe die "Gold und Ethik" Diskussion.

Ich habe auf S.d einen Faden zu China und den immer wieder auftretenden Unterdrückungen der Uiguren eröffnet. Zum Thema hat keiner was gesagt, es kamen viel Antworten zu China allgemein.

Dass die Kommunisten in China erst 1949 das vorher unabhängige Ostturkestan sich einfach einverleibt haben und die Konflikte daher rühren, hat keiner bewusst wahrgenommen. Da gibt es kein Gas und keine so schönen Fernsehbilder und Youtube Filmchen wie von der Krim und der Ukraine, dann interessierts keinen.

Um aufs Thema zu kommen, man sollte sich der Geschichte schon etwas bewusst sein und bei Neuprägungen zweimal hinsehen, ob man der bunten Werbung glauben soll.

Ich kaufe mir ganz sicher keine der Medaillen, weder Ag noch AU, egal wie nah am Spot, denn gerade dann sollte man lieber allgemein bekannte Münzen kaufen, die man auch ohne wenn und aber einfach wieder losbekommt.


@ AuCluster
Für eine Wertsteigerung sollte eine Zahl und dahinter das Wort "EURO" aufgeprägt sein.

Du hast sicher Recht, aber trotzdem bringt mich Dein Satz irgendwie zum Schmunzeln.
smilie_06
res ipsa loquitur

Beitrag 17.03.2014, 10:19

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
…ich sag nur Finger wech…nur Degussa freut sich daran..im Übrigen finde ich die Medaille potthässlich & altbacken... smilie_54
gregory

Beitrag 17.03.2014, 12:19

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Meine Meinung:
Diese Seite von DEGUSSA: smilie_18
Das ähnelt zu sehr den Angeboten von MDM,REPPA,...
Ich habe nix gegen Geschichte und deren Bewertung durch
entsprechende Anerkennung.
Ich lehne aber eine einseitige Überhöhung(sprich Glorifizierung)
ab,obwohl genau das ja marketingmäßig damit erreicht wird.
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 17.03.2014, 12:45

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Außerdem hatte der historische Sachsenschlächter und Massenmörder Karl keinen Vollbart wie auf der komischen Degussamedaille. Seine Zeitgenossen werden's ja gewußt haben, wie er so etwa(!) aussah: http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... 12_814.jpg

Der Bart ist dann aufgrund der aktuellen Mode in der Zeit der Romanik bzw. frühen Gotik dazugeschummelt worden. Merkregel: Karle mit Vollbart (wie auf dem Degussa-Produkt) ---> historisch wertloses, Jahrhunderte(!) später kreiertes Idealporträt. Der historische Kaiser hatte allenfalls einen kleinen Schnauzer. So wie auf der oben verlinkten Münze (übrigens eines der stilistisch hochwertigsten Produkte frühmittelalterlicher Numismatik).
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 17.03.2014, 13:43

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
OT: Alle 'Großen' haben sich in erster Linie durchs Abschlachten anderer hervorgetan. Inklusive des Alten Fritz. Der hat prozentual mehr Einwohner seiner eigenen Bevölkerung auf dem Gewissen, sofern überhaupt vorhanden, als ein gewisser Brauner im letzten Jahrhundert und ebenso Angriffskriege geführt (z.B. Schlesische Kriege). Und für so jemanden gab´s schon mehr als eine Gedenkmünze mit ner Zahl und Währung drauf.

Beitrag 17.03.2014, 14:35

notruf
1 Unze Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 04.11.2013, 00:28
Degussa macht ihren ruf langsam kaputtttt

Beitrag 17.03.2014, 14:39

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
notruf hat geschrieben:Degussa macht ihren ruf langsam kaputtttt
Wieso? Haben die auch eine Adolf-Gedenkmedaille? :shock:

Beitrag 17.03.2014, 16:29

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Nicht nötig. Das schaffen die auch so mit solchem Medaillen-Krempel...

Die sollten einfach bei dem, bleiben, was sie können, Barren z.B.: "Schuster, bleib bei deinen Leisten!!"

Von mir aus können sie sich gern auch im A&V-Geschäft (Zweitmarkt) versuchen. Mit ein bißchen numismatischem Knowhow könnten die sich durchaus irgendwo plazieren zwischen der ESG am unteren Ende (die Handelsgold eher "nach Gewicht" vertickern; manchmal bekam man dort aber coole Schnäppchen in ihren "Investment-Paketen" a la "100 Sovereigns zum POG + 2%" oder so... smilie_01 ) und den anderen "Apotheken" (also ausgemacht hochpreisigen Läden a la PA-Numismatik oder Künker). Damit könnte Degussa sich als "Handelsmünzen-Discounter" im Marktfeld zwischen "bloßer" Anlage und schon "echter" Numismatik sehr erfolgreich aufstellen. (Vorbild wäre hier exemplarisch das Geschäftsmodell der EuroGold Brüssel - einen vergleichbaren Händler gibt's in der BRD nämlich nicht; und Degussa Frankfurt liegt SEHR günstig - nämlich genau dort, wo in der BRD eh schon "das Geld" ist... :wink: )

Aber he, für so coole, erfolgversprechende Geschäftspläne müßte ich schon Honorar und Gewinnbeteiligung fordern, also höre ich hier mal lieber auf... smilie_24
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 17.03.2014, 16:37

Suedwester
Die erhoffen sich wohl, mit diesem Kitsch ein paar Mark zu verdienen. Habens vielleicht nötig? Denke auch eher, daß sie bei ihren Standardprodukten bleiben sollten, aber damit machen sie vielleicht nur Miese?

Antworten