Mal ein wenig Luxus ...

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 07.11.2019, 22:56

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Das mit den Pelzmänteln kenne ich auch noch. Muss irgendwann in den 80ern gewesen sein. Wo die "Grünen" noch strickend im Bundestag saßen, aber mit der "Stinkeente" vorgefahren sind (Citroen 2CV).

Um ehrlich zu sein: Die SUV´s gehen mir aber auch auf den Sack. Nicht weil es SUV´s sind, sondern weil eine ganze Autoindustrie an städtebaulichen Gegebenheiten vorbei geplant hat.
Die Dinger passen auf keinen normalen Parkplatz, im Parkhaus geht nur ein mittiger Parkplatz weil sonst keiner mehr rein oder raus kommt. Viel zu breit..........
Heute in einer größeren Stadt in NRW: SUV parkt auf "normalem" Parkplatz geradeaus ein. Links und rechts fallen 2 Parkplätze weg, da der Wagen mit den Rädern knapp auf dem linken wie dem rechten Parkbuchtenstreifen steht. Für meinen Chef und mich keine Chance daneben zu parken. Also weiter um die Blöcke kreisen und Parkplatz suchen................. :?
Womit soll man daneben parken? Mit einem Smart vielleicht..................... :x
Mir egal, wie "Klimaschädlich" die sein sollen, aber die haben zumindest in der Stadt nichts verloren. Oder sollen auch fairerweise bis zu 3 Parktickets ziehen, wenn die schon so "großzügig" belegen müssen.

Frauen, die eigentlich sowieso nicht autofahren können, machen das aber mit einem SUV wesentlich besser !! Da diese grundsätzlich keinen Parklatz genau treffen können, belegen diese aber nur 2 Parkplätze mit den Schlachtschiffen............ smilie_02 smilie_02 smilie_10 smilie_13

Sorry, aber grade in Großstädten mit akuter Parkplatznot sind die Dinger völlig fehl am Platze.
(Und ja, ich weiß, das es auch weniger breite SUV´s gibt. Ich rede aber von den Panzern ab 2,00m Breite mit/ohne Außenspiegel)

Hier noch was zum lesen:
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... oblem.html
Zuletzt geändert von Spätlese am 07.11.2019, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 07.11.2019, 23:22

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2551
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Spätlese hat geschrieben:
07.11.2019, 22:56
Hier noch was zum lesen:
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... oblem.html
... aber genau der verlinkte Artikel widerspricht Deiner Aussage ;)

Ich zitiere mal aus dem Artikel:
Das reicht nicht nur bei SUVs nicht mehr zum Einparken und Aussteigen. Denn die Abweichungen vom Durchschnittswert von 1,80 Meter sind groß. Am breitesten sind laut CAR-Institut Vans. Sie kommen im Schnitt auf 185,3 Zentimeter, gefolgt von Limousinen mit 184,7 Zentimetern. Erst auf Platz drei liegen SUVs mit einer Breite von 183,9 Zentimetern im Durchschnitt.
Also müßten doch nach Deiner Argumentations zuerst die Vans und die Limousinen raus aus den Städten ;)

lifesgood

Beitrag 07.11.2019, 23:33

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Das es breitere Fahrzeuge gibt, die noch der PKW-Klasse zuzuordnen sind, habe ich nicht verneint.
Vans sind aber im Verhältnis zum SUV eher die Minderheit. Man hat ja auch schon mal einen Mercedes-Sprinter oder einen VW-Crafter (nur mal so z.B.) in der Parkbucht. Aber dies eben relativ selten.
Mein Erleben ist, das diese Fahrzeuge immer mehr werden und unnötig mehr Parkraum in Anspruch nehmen aufgrund unnötiger Ausmaße.
Ich sagte ebenfalls, das es auch schmälere SUV´s gibt (dies allerdings erst im Nachtrag). Die SUV´s der Hersteller BMW, Mercedes, Porsche, Audi z.B. bauen Schiffe, die bis zu 2,10m breit sein können.
Zu Lasten anderer Verkehrsteilnehmer. Und das auch deswegen die Unmut über diese Fahrzeuge steigt, kann ich persönlich durchaus nachvollziehen.
Inmitten der Stadt ist ein solch großer "PKW" purer Luxus. Leider aber zu Lasten der anderen Verkehrsteilnehmer im ruhenden Verkehr....................... :|
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 08.11.2019, 07:29

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Ein SUV ist weder breiter noch länger als der jeweils vergleichbare Pkw. Er ist lediglich ein paar cm höher.

Vielleicht solltest du deine Einstellung nochmal überdenken.
Was ist aus Leben und leben lassen geworden?
Wozu der Hass auf alle, die irgendetwas anders machen als man selbst?
Das ist derzeit ein Trend, der einem Angst machen sollte.
Zuletzt geändert von SteveG am 08.11.2019, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 08.11.2019, 08:38

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Also mein Santa Fe (Größe vergleichbar mit Audi Q5) ist definitiv schmäler und kürzer als der Alhambra meines Nachbarn. Alhambra/Sharan u.ä. sind auch ganz sicher keine selten Fahrzeuge. Mit Vans sind eben nicht nur Sprinter & Crafter gemeint sondern eben diese Familienschiffe.
SteveG hat geschrieben:
08.11.2019, 07:29
Was ist aus Leben und leben lassen geworden?
Wozu der Hass auf alle, die irgendetwas anders machen als man selbst?
Das ist derzeit ein Trend, der einen Angst machen sollte.
smilie_01
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 08.11.2019, 09:45

saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 13.06.2017, 20:53
@lifesgood

Ob eine Neidkultur auf die Oldtimerszene von den SUV auf Oldtimer überschwappt, möchte ich doch stark bezweifeln. Oldtimer stellen Kulturgut da und die Besitzer haben teilweise einen immensen Aufwand betrieben um ihn in einen perfekten Zustand zu bringen. Nur die hohen Preise - bin ich der Meinung - werden wieder zurückkommen, auch durch die Klimadiskussionen und der Entwicklung zu E-Autos verursacht.

Bin selbst Oldtimerfahrer und erlebe eigentlich nur Anerkennung und erstaunen.

Beitrag 08.11.2019, 14:30

Benutzeravatar
Oliver
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Die meisten Oldtimer geben mehr Schadstoffe ab als ein modernes Fahrzeug, um die Halter eines solchen nicht Steuermäßig zu sehr zu schröpfen würde das H Kennzeichen erfunden- so das dieses Kulturgut erhalten wird .
Klimadiskussionen smilie_33 smilie_33 au waia
mein Wutthema
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 08.11.2019, 19:12

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2551
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
@saho: Oldtimer ist vieles, das geht beim Trabi für wenige Tausend Euro (wenn überhaupt) los und hört bei 300 SL Gullwing für über 1 Mio noch lange nicht auf.

Von daher kann man das nicht über einen Kamm scheren. Ich persönlich freue mich über jeden Oldtimer der mir auf der Straße begegnet und häufig gibt es dann auch ein smilie_01

Das mit der Preisentwicklung sehe ich wie Du.

lifesgood

Beitrag 08.11.2019, 20:09

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
SteveG hat geschrieben:
08.11.2019, 07:29
Ein SUV ist weder breiter noch länger als der jeweils vergleichbare Pkw. Er ist lediglich ein paar cm höher.
Vielleicht solltest du deine Einstellung nochmal überdenken.
Was ist aus Leben und leben lassen geworden?
Wozu der Hass auf alle, die irgendetwas anders machen als man selbst?
Das ist derzeit ein Trend, der einem Angst machen sollte.
Hallo SteveG
Nur kurze "Richtigstellung", damit mein Post nicht in den falschen Hals kommt, was aber anscheinend schon passiert ist.
-Ein SUV kann (!!) bis zu 2,10m breit sein. Von anderen Abmessungen hatte ich nichts geschrieben.
-Die von Dir benannte "Einstellung" ist keine Einstellung, sondern lediglich meine Meinung zu diesen überbreiten PKW auf einen ganz bestimmten Sachverhalt hin. Es sind tolle Fahrzeuge (hatte selber mal einen Porsche-Cayenne knapp 2 Wochen leihweise). Ich habe grundsätzlich nichts gegen SUV´s. Natürlich hätte ich meine Meinung auch andersherum formulieren können: Neugebaute Parkhäuser, Tiefgaragen und öffentliche Parkplätze in Innenstädten werden nicht an heutige mögliche Fahrzeugbreiten angepasst bzw. Bestand wird nicht entsprechend geändert. Kommt im Ergebnis zwar auf´s Selbe raus, hört sich aber für den Liebhaber solcher Fahrzeuge besser an.
-Ich lasse gerne leben und werde gerne am Leben gelassen. :wink:
-Ich persönlich hege demzufolge auch keinen Hass gegen andere, die eine andere Meinung vertreten. Im Gegenteil. Ich mag sogenannte "Streitgespräche" wenn sie denn auch zumindest den Hauch von Argumentation beinhalten.

Bemerkenswert in dem Zusammenhang ist aber, das auf der einen Seite die Meinungsvielfalt bzw. Toleranz gepriesen, auf der anderen Seite man aufgefordert wird, seine Meinung zugunsten Anderer zu ändern bzw. zu überdenken.
Wahrscheinlich habe ich mich im Vorpost unglücklich ausgedrückt und bitte daher um Verzeihung. Es ist und war niemals meine Absicht, irgend jemandem auf die Füße zu treten oder jemandem meine persönliche Meinung über einen Sachverhalt "aufzudrängen".
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 08.11.2019, 21:15

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hallo,

ich sehe SUVs auch kritisch,
wenn man sich mal die durchschnittliche "Besatzung" und den "Einsatzzweck" anguckt. (Kotz - Smiley)
Das Problem mit den 2 oder 3 Parkplätzen wurde oben ja auch schon umrissen...

Das Problem ist aber,
das [u]alle[/u]Autos größer werden und die Parkplätze halt nicht mitwachsen.
Beispiele:
- aktueller Polo entspricht Golf 1 oder 2,
- Mercedes C- Klasse entspricht W 124 (E- Klasse)
- und dazu dann halt noch die "Panzer"....

Wenn man dann in einer Tiefgarage
(so eine mit 3 Plätzen zwischen den Pfeilern)
parkt und dann zurückkommt und
links steht ein "Panzer"
und rechts ("falsch herum", der Fahrer musste ja raus ...)
ein "Familien" Kombi (Benz oder A4 oder A6)
kommt man nicht mehr ins Auto
oder nur durch die Heckklappe! :shock:

Das ist leider kein Witz, sondern Realität! :shock:
Ich bin weder übermäßig fett, noch übermäßig ungelenkig
(sonst hätte ich nicht über 2 Reihen Sitze steigen können
oder wäre stecken geblieben und irgendwann verhungert... smilie_07 )
aber das
- der Platzverbrauch der anderen PKW Fahrer für ihre Fahrzeuge -
geht mir angesichts solcher Konsequenzen dann doch zu weit?!

Nix für ungut, ich gönne jedem der es braucht seine "geile Karre".
Aber asoziale Tendenzen hat der Tanz um das "blecherne Kalb" bisweilen schon.
Und "praktisch" ist irgendwie auch "anders" für mich...

Liebe Grüße
Marek

Beitrag 08.11.2019, 22:31

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Hallo Marek
Kenne da auch bestimmt etliche Beispiele, dass die heutige "Parkplatzinfrastruktur" angelehnt ist an die 80er Jahre.
Was mir aber besonders in Erinnerung geblieben ist, ist ein Eigentümer von mehreren Wohnungen in den Kölner Kranhäusern, welcher aber keine Wohnung selber bewohnt. Alles für richtig Geld vermietet. Und diese Häuser sind erst vor ein paar Jahren entstanden. (Podolski wohnt da ebenfalls)
Wie Du beschreibst: 3-5 Parkplätze zwischen 2 Betonwänden oder Betonpfeilern.
Bevor wir bei dem Herrn waren, hatten wir angerufen wo wir denn parken können. "Kein Problem" war die Antwort "Tiefgarage Platz 345-347 wäre frei" (Die Nummern sind jetzt frei erfunden)
Im weiteren Gespräch erklärte der Herr auch warum: Er wohne zwar nicht da, habe aber mehrere PKW´s größerer Bauart und keine Lust da immer "rum zu zirkeln" um ein- oder auszuparken. Daher direkt 3 Parkplätze für sich beansprucht. So weit so gut..............
Nun der Hammer: Ein jeder Stellplatz kostet da um die 180,00€ !! monatlich. Das macht 540,00€ monatlich nur dafür, das dieser Herr dort parken kann wie und wann er will.................. :shock: :shock: :shock:
Für die, die jetzt nicht rechnen wollen: 6480,00€ im Jahr nur damit der Herr mit seinen "Schlachtschiffen" in einer modernen Tiefgarage bequem parken kann. Und das vielleicht nur ein paar Mal, da er ja dort gar nicht wohnt. Inwiefern diese Stellplätze zu seinen Wohnungen gehören, wissen wir nicht. Aber ob ihm dadurch Stellplatzmiete verloren geht oder er das selber als Miete an der Backe hat, bleibt sich ja im Ergebnis gleich.
DAS ist Luxus............... für Jaguar, Mercedes, Porsche.............. :shock:

Unglaublich...............
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 08.11.2019, 23:01

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Ich gönne dir ja deine Meinung und du musst die Dinger auch nicht mögen. Für mich sind die auch nichts.
Aber nochmal, sie sind nicht breiter oder länger, sie sind nur höher.
Wer damit rücksichtslos parkt, würde das auch mit einem Golf tun (der übrigens kaum schmaler ist).

Beitrag 08.11.2019, 23:12

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2551
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Spätlese hat geschrieben:
08.11.2019, 22:31
Aber ob ihm dadurch Stellplatzmiete verloren geht oder er das selber als Miete an der Backe hat, bleibt sich ja im Ergebnis gleich.
Nein, bleibt sich nicht gleich.

Beitrag 08.11.2019, 23:31

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
lifesgood hat geschrieben:
08.11.2019, 23:12
Spätlese hat geschrieben:
08.11.2019, 22:31
Aber ob ihm dadurch Stellplatzmiete verloren geht oder er das selber als Miete an der Backe hat, bleibt sich ja im Ergebnis gleich.
Nein, bleibt sich nicht gleich.
Bei meiner Aussage hielt ich den realen Aufwand dafür für relevant, nicht eine spätere steuerliche oder unternehmerische Betrachtung dessen. Da habe ich überhaupt nicht hingedacht.
Wenn ich ehrlich bin, so habe ich mir bei dem Satz überhaupt nichts gedacht.................. smilie_02 smilie_02

So langsam werde ich etwas bange Weiteres zu schreiben, weil hier echt alles zur Fehlersuche "fachgerecht" von "Fachexperten" zerpflückt wird. Aus einem Text von mehreren Sätzen werden nur erwählte Worte "zitiert". Völlig aus dem Kontext gerissen, zerrissen. Ist das normal hier oder geht´s auch anders?
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 09.11.2019, 02:27

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2551
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Nun, da Du Dich zu den Abmessungen selbst nicht von Deinem Vorurteil abbringen läßt, wollte ich darauf eigentlich nicht mehr eingehen.

In der Regel ist es ja so, dass man, wenn man sich ein Auto kauft, ein finanzielles Budget hat und sich dann im Rahmen dieses Budgets ein Auto kauft. Will ich mir z.B. für 40 - 50 k€ einen VW kaufen, bekomme ich im PKW-Bereich einen schön ausgestatteten Passat (4,67 x 1,83 x 1,48) oder im SUV-Bereich einen schön ausgestatteten Tiguan (4,43 x 1,81 x 1,65). Bei anderen Marken ist es ähnlich. Der gleich teure PKW ist häufig genauso breit, meist länger (braucht als in Summe mehr Verkehrsfläche), aber weniger hoch als das SUV.

Du sprichst namentlich Jaguar an. Ein XF hat die Maße 4,95 x 1,98 x 1,45, der in etwa so teure F-Pace 4,73 x 1,94 x 1,65.

Im Extremfall ist das gleich teure SUV mal 3 - 4 cm breiter, das wird wohl nicht der Grund sein weshalb Du nicht mehr parken kannst.

Ich bin nicht mal der große SUV-Verfechter. Wohnt man ländlich in schneereichen Gegenden hat das SUV seine Existenzberechtigung. In der Großstadt in einer schneearmen Gegend eher nicht. Würde ich in der Großstadt leben und dort fahren müssen, hätte ich dafür wohl ein kleines E-Auto. Großstadtverkehr mit einem größeren Auto wäre mir zu stressig. Daher fahre ich z.B. in München in ein P+R-Parkhaus und setze mich dann in die U-Bahn.

Sorry das ist wohl eine Berufskrankheit, Bruttoeinnahmen vor Steuern nicht mit Ausgaben vom Netto gleichzusetzen. Ich habe da auch nichts zerpflückt oder gar zerrissen, sondern lediglich mit einem Satz angemerkt, dass es nicht so ist. Weshalb hast Du ja dann mit etwas nachdenken selbst gemerkt. Und mal ehrlich, es ist ja doch ein Unterschied, ob man für die Stellplätze im Jahr 6.480 € Miete bezahlt, oder ob man auf rund 3.500 € Mieteinnahmen nach Steuern verzichtet. Für die Differenz könnte man 2 Unzen Gold kaufen und ein paar Silberlinge ;)
Dennoch Sorry!

lifesgood

Beitrag 10.11.2019, 01:26

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 17.12.2010, 13:08
:wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag 12.11.2019, 15:33

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Persönlich kann ich den SUVs auch nix abgewinnen.

Was ich allerdings massiv bedenklich finde ist die Grundhaltung alles in Frage zu stellen und verbieten zu wollen oder Forderungen nach einem Verbot auch nur gleichgültig gegenüberzustehen weil man persönlich nicht betroffen ist.

Ob das beim Thema SUV, der Rückdrängung des Bargelds, der 2k€ Grenze bei Edelmetallen oder anderen Themen ist. Die Bereitschaft weitere Verbotsvorhaben hinzunhemen oder gar zu begrüßen ist immer wieder zu beobachten.

Genau SO erodieren freiheitlich orientierte Gesellschaften.

Zurück zu den SUVs: Ich werde aus Desinteresse keines dieser KfZs erwerben oder fahren und stelle mich dennoch ganz eindeutig gegen Verbotswünsche und die vorbereitende Diskreditierungsdebatten.

Antworten