Meinung ueber Prof. Dr. Hans J. Bocker.....???

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 03.12.2012, 00:10

foxy
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.10.2012, 23:34
Hi Leute,

Bin erst seit 2 bis 3 monaten im goldberreich taetigt und bin auf folgendes video gestoßen

http://m.youtube.com/#/watch?feature=re ... IHfo6uR4_o


Was haltet ihr davon? Was sagt ihr zu dieser person im fourm habe ich nocht viel gefundennur auf
GSF wurde sein leben beschrieben.

Wuerde mich sehr interessieren.


Gruß

Foxy



Edit: video vom dezember 2011
“Gold ist Geld und nichts anderes”
J.P. Morgan, US-amerikanischer Unternehmer und Bankier (1837-1913)

Beitrag 03.12.2012, 00:51

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
ich find den typen zugeil. ich hab mir sämtliche videos, interviews und vorträge auf youtube von ihm angesehen.
ich liebe einfach seine art. wie realistisch seine zukunftsvisionen sind sei mal dahingestellt. gold 50.000$ pro unze usw. :D
aber wie der typ seine geschichten erzählt von der zigarettenwährung nachm krieg, obonga bahma, putin und george W. usw. ich könnt mich jedesmal totlachen.
ich find den kerl einfach nur extrem sympathisch und der hat sicher schon einiges erlebt. ich hoffe aber nicht das es so übel wird beim gr. crash wie er es beschriebt.

oder hier wie er von bin laden erzählt & fukushima. "dann haben sie ein bissl sushi genagt!" smilie_02 *haha*
http://www.youtube.com/watch?v=OIhAsMx-NXI

oder "Vogelgrippe gabs nicht, bringt mir die toten vögel, rupft sie packt sie aufn grill, ich fresse sie öffentlich!"

smilie_11

Beitrag 03.12.2012, 02:29

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2228
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ich finde die Vorträge von Prof. Bocker auch immer äußerst amüsant und unterhaltsam, allerdings kann ich den guten Mann nicht so recht ernst nehmen. Seine Thesen oder auch Prognosen erscheinen mir doch recht übertrieben und tendieren immer in die Verschörungstheorie-Ecke zu gehen (z.B. Fukushima absichtlich gesprengt bzw. der Tsunami von den Amerikanern ausgelöst). Und dann jongliert er zwar immer wieder mit einer Menge großer Zahlen und macht sich über die Dummheit von Politikern lustig, aber so richtig stichhaltige Argumentationen vermisse ich beim ihm selbst auch häufig. Da kommen dann eher so Sprüche wie "das kapiert sogar ein neugeborenes Maultier sofort" (oder so ähnlich). :D

Allerdings kenne ich seine Bücher nicht, vielleicht sind die ja etwas stichhaltiger; schließlich hat er ja einen Doktortitel samt Professur.

Beitrag 03.12.2012, 05:02

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
MaciejP hat geschrieben:... schließlich hat er ja einen Doktortitel samt Professur.
Glaub mir, das ist kein Nachweis von Kompetenz. Auch im akademischen Bereich machen, wie in der Wirtschaft, Leute aus vielerlei Gründen Karriere.

Ich habe mal gehört, dass er als "Eichelburg für Intellektuelle" bezeichnet wurde.

Meine persönliche Meinung:
Wer zu sehr polemisiert und "plakatiert", der schwächt auch die Relevanz und Glaubwürdigkeit seine Faktenbasis. Und dann ist da die Tatsache, dass er eine zentrale Rolle bei der Privatisierungswelle der Treuhand gespielt hat - also dafür sorgte, dass die kümmerlichen Sahnestücke der Täterä auch bestimmt bei den "richtigen" Leuten landeten. Naja. Für mich hat das (und überhaupt seine berufliche Vita) schon ein "Gschmäggle".
Wenn ich Unterhaltung will, gehe ich ins Kino (oder tue was immer mich eben gut unterhält) - wenn ich Information will, dann mache ich einen Bogen um Polemiker (Denn die Arbeit die es macht aus ihrem "Werk" die Substanz zu extrahieren die evt. darin enthalten ist, kann ich auch einsetzen, um selbst die Fakten zu recherchieren. Unibibliotheken stehen jedem offen, Fernleihe ist möglich, viele Archive heutzutage schon digitalisiert.)
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 03.12.2012, 08:12

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Bocker ist DER Entertainer der Szene, seine Auftritte haben Unterhaltungswert, man muss ihn live erleben, da kommen die Videos nicht ran.

Politisch unkorrekt in vieler Hinsicht und gleichzeitig mit immer wieder neuen Details und ein paar Fakten gewürzt, auch wenn der Unterhaltungswert überwiegt.

Legendär sind seine Powerpoints smilie_01
und der Moderator der ihm irgendwann den Saft abdrehen muss hat stets mein Mitgefühl smilie_07

Ich bewundere immer wieder die Energie in seinem Alter (Jahrgang 1939!). Wo mancheiner nur noch ans Sterben denkt ist Bocker auf Achse und hält seine Vorträge (die oft viele Stunden dauern und ggf. in Hotelbar oder -zimmer noch fortgesetzt werden), schreibt Artikel und Bücher, hat seine Fernsehauftritte.

smilie_14 für sein Engagenemt

Beitrag 03.12.2012, 09:05

foxy
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.10.2012, 23:34
Ich finds nur mehr lächerlich, dass solche Personen Aufmerksamkeit bekommen und damit bzw mit dieser Angst unmengen an Geld verdienen!

1 unze kauf man eine Villa und 1 unze bekommt ein sklave usw

Hat ja gesagt 2012 wird das ende nunja 2013 steht vor der tuer ;)
“Gold ist Geld und nichts anderes”
J.P. Morgan, US-amerikanischer Unternehmer und Bankier (1837-1913)

Beitrag 03.12.2012, 09:27

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
foxy hat geschrieben:Ich finds nur mehr lächerlich, dass solche Personen Aufmerksamkeit bekommen und damit bzw mit dieser Angst unmengen an Geld verdienen!

1 unze kauf man eine Villa und 1 unze bekommt ein sklave usw

Hat ja gesagt 2012 wird das ende nunja 2013 steht vor der tuer ;)
Der Bocker geht doch noch. Bei ihm ist klar, dass man seine Worte nicht auf die Goldwaage legen sollte. Aber was uns einige Aktienfuzzis in allem Ernst erzählen, ist häufig der größte Schmarrn. "Aktien haben die Kraft der Drei-Herzen", "Aktien sind Sachkapital", "Aktien sind eine Investition in die Realwirtschaft". Quatsch mit Soße, völliger Blödsinn. Aber im Gegensatz zu Herrn Bocker wird es diesen "Beratern" geglaubt.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 03.12.2012, 09:31

Rebell
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 26.06.2012, 12:20
MaciejP hat geschrieben: Seine Thesen oder auch Prognosen erscheinen mir doch recht übertrieben und tendieren immer in die Verschörungstheorie-Ecke zu gehen (z.B. Fukushima absichtlich gesprengt bzw. der Tsunami von den Amerikanern ausgelöst). Und dann jongliert er zwar immer wieder mit einer Menge großer Zahlen und macht sich über die Dummheit von Politikern lustig, aber so richtig stichhaltige Argumentationen vermisse ich beim ihm selbst auch häufig......
Die Erde ist keine Scheibe .....
Mit der Aussage brachte sich schon Galileo Galilei zu seiner Zeit in höchste Lebensgefahr.
Die Einsicht der größten Zweifler die ihm nach dem Leben trachteten kam merklich spät.
1992 wurde Galileo Galilei von der römisch-katholischen Kirche formal rehabilitiert.

Wer heute das Wort Verschwörungstheoretiker in den Mund nimmt, beschreibt eigentlich nur sein eigenes eingeschränktes Sichtfeld.

Dr. Boker ist nicht nur Prof.Dr. ..nein der Typ bereist die Welt wie kein anderer.

Heißt:,,,Erfahrung und Weisheit ist nicht immer nur in Büchern zu finden. Und bis jetzt liegt er mit seinen Prognosen verdammt gut.

Beitrag 03.12.2012, 09:32

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Anknüpfend / Bezugnehmend auf foxys Beitrag:

Ja, da gebe ich Dir Recht, dass gewisse "Bewertungsträume" nicht direkt seriösitätsfördern sind (hier auch die Parallelen zu Eichelburg).

Und ja, diverse "Propheten" erzählen uns seit Jahren, nächstes Jahr zerlegts den Euro/Dollar/Monopolyschein.
Und ja, anfangs denkt man das auch selbst.

Nur wie kommt es zu dieser Einschätzung?

Sowohl Prophet XY als aus Goldbug YZ hält es meist (anfangs) nicht für möglich mit welchen Hütchenspielertricks "da oben" gearbeitet wird um das Unvermeidliche hinauszuzögern.
Hierbei ist die Manipulation der Terminmärkte von GS ein wichtiges Thema, das ja vor Jahren noch VT inzwischen kaum mehr seriös angezweifelt wird. Nur wird bei diesem Thema ein Punkt schlichtweg übersehen:
Die Marktmanipulationen finden in beide Richtungen statt, nur deshalb funktionieren sie noch immer.
Warum in beide? Dies hat mehrere Gründe. Der erste Grund ist das Schaffen eine höheren Volitilität, das zittrige Hände und Neueinsteiger verunsichert, abwirft wie ein störrischer Gaul oder gleich abhält vom Material.
Der zweite und noch viel wichtigere Grund ist das notwendige Kapital für diese Manipulationen. Eine reine Drückung liese sich auf die Dauer nicht finanzieren. Wie aber finanziert man diese Manipulationen dann? Indem man anhand von gehebelten Gegengeschäften in beide Richtungen von den selbst ausgelösten Kurssprüngen oder dem zugelassenen kurzfristigen Hochlaufen profitiert.
Typisches Beispiel für letztere Situation war der Silberpeis im Frühjahr 2011.

Die einzige Möglichkeit diesem Papiergeldsystemen zeitnah ein Ende zu bereiten bestehen darin, dass
a) die Bürger das Vertrauen verlieren und massiv in EM gehen, die Abstimmung am Bankautomat, der Bankrun (leider unwahrscheinlich bis auf weiteres, weil ja: "Die Einlagen sind sicher" und man glaubt der Stimme aus der Glotze (noch)
b) soziale Unruhen, wie wir sie zunehmend in der Südschiene sehen werden, weil am kleinen Mann gespart wird um Politmarionetten und Großbanken weiter zu füttern bei gleichzeitigem Verbleib im Euro ohne eine Währungsabwertungsmöglichkeit zur Wiedererlangungen einer besseren Konkurrenzfähigkeit
c) politischer Protektionismus, fortschreitender Währungskrieg (Wettlauf in der Abwertung der Währungsräume...) bis hin zum politischen Bruch der EU, weil es eben unmöglich ist gleichzeitig das Zinsniveau zu senken und es gleichzeitig zu erhöhen, was je nach Region ja notwendig wäre
d) diverse Kriegsszenarien lasse ich weg, die gefallen mir selbst nicht...

VG
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 03.12.2012, 09:59

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 04.10.2013, 04:03, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 03.12.2012, 11:25

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Rebell hat geschrieben:...
Die Erde ist keine Scheibe .....
Mit der Aussage brachte sich schon Galileo Galilei zu seiner Zeit in höchste Lebensgefahr.
...
Nur der Form halber: Mit einer flachen Erde hat Galileo nix am Hut gehabt - und die Kugelgestalt der Erde stand auch für die Kath. Kirche nie wirklich außer Frage (selbst der Kirchenvater Augustinus (!), der alte Dogmatiker, hat sie nicht in Frage gestellt, obwohl er irgendwie skeptisch war, wie das mit dem auf dem Kopf stehen auf der anderen Seite funktionieren soll)!

Galileo hat das geozentrische Weltbild (also dass die Erde im Mittelpunkt des Universum steht) angezweifelt ... und DAS fand man irgendwie ... "unpassend".
(Kurioserweise kann man heute wiederum sagen, dass JEDER Raumpunkt auch der Mittelpunkt des Universums ist, wenn die Sache mit dem Urknall stimmt)

*Besserwissermodus AUS* smilie_13


@ chrom
Ich versteh' jetzt nicht, warum die "Kritik" an dem einen (Bocker) die Akzeptanz für die anderen ("Vermögensberater mit adrettem Haarschnitt" etc.) beinhalten soll?

Ich find halt immer, dass solche Leute einiges dazu beitragen, dass Edelmetallbesitzer/basale Systemkritiker als Kuriositäten wahrgenommen werden. Meiner Meinung nach führt das dazu, dass richtige Erkenntnisse "abgewertet" werden können. Rethorik Bockerschen Zuschnitts erntet Applaus in einer Nische (was für ihn durchaus ein gesundes Geschäftsmodell sein kann - Wohnsitz in der Schweiz und Kanada ...), führt aber wohl nur in Ausnahmefällen zu Wissensvermittlung über den eigenen Tellerrand hinaus. Schade.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 03.12.2012, 11:47

indy
Weder ein Hr. Hans Bocker noch ein Hr. Dirk Müller helfen mir beim EM-Erwerb, wenn kein Geld dafür vorhanden ist.
Falls Geld dafür vorhanden ist, werden wohl beide hoffnungslos damit überfordert sein zu entscheiden, welche Münze nun in meine Sammlung passt und welche nicht.
Also brauche ich in Sachen EM weder einen Professor noch sonst irgend einen Experten.

Beitrag 03.12.2012, 12:26

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 04.10.2013, 04:02, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 03.12.2012, 12:39

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Ich denke der Großteil der Normalmenschen geht nach wie vor zum seriösen Bankberater
ihres Vertrauens...


Zum Glück bin ich kein "Normalmensch"

smilie_02 smilie_02

Beitrag 03.12.2012, 12:49

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 04.10.2013, 04:02, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 03.12.2012, 13:06

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ chrom

Ich weiß ehrlich gesagt nicht worauf Du hinaus willst. smilie_08


DU hattest doch den "Professore" in eine direkte Relation zu den Vermögensberatern gesetzt. Zumindest kam das so rüber wie "na, die auf der "anderen Seite" sind doch noch schlimmer". Naja und ich hab' doch nur DIESEN rethorischen Kniff kritisiert, weil man mit dieser Technik alles rechtfertigen und/oder alles schlechtreden kann.

Ebenso "unterstellst" Du Kritik an seinem "Geschäftsmodell". Auch dies ist gar nicht geschehen. War nur eine Feststellung. Die Rahmenbedingungen anzuschauen gehört nun mal zur "Quellenkritik".

Natürlich war der "Tellerrand" seiner Zielgruppe gemeint (und nein, eine Zielgruppe für seine geschäftlichen Aktivitäten zu haben ist kein Negativum, jedoch muss es klar sein, dass ein solches existiert). Und es ist - jedenfalls meiner Erfahrung nach - unzweifelhaft, dass derartige Rhetorik, bei allem Unterhaltungswert, auch viele Leute abschreckt: "Das" sind doch eh alles Spinner, heißt es dann.
Das merkt man natürlich nur, wenn man nicht zur Zielgruppe gehört - denn in diesem Fall empfindet man sie (die Rhetorik) ja logischerweise nicht als negativ.

P.S.
Mit dem Geschäftsmodell eines Edelmetallforums habe ich übrigens - wie Dir eigentlich klar sein sollte - genauso wenig zu tun wie jeder andere User. Warum das Bockersche aber sehr wohl - nämlich als Rahmenbedingung - etwas mit der Bewertung seiner Auftritte zu tun hat, wurde oben bereits erwähnt.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 03.12.2012, 13:32

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 21.12.2009, 20:29
hier sein letzter Auftritt vor Gold (.de)- Bugs auf der EM Muc 2012 (incl PPS),
nicht nur wg seines Unterhaltungswertes absolut sehenswert

http://www.youtube.com/watch?v=XV-LZP-4tNg


Gruss
K1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 03.12.2012, 14:01

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 04.10.2013, 08:00, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 03.12.2012, 15:11

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Ich finde Bocker super.
Natürlich übertreibt er, aber er spielt auch mit dem, was die Leute von ihm und ihrem Edelmetallinvestment erwarten.
Wer diese feine Selbstironie nicht wahr und das was er sagt für bare Münze nimmt, ist selbst schuld. Niemand kann voraus sehen, was wann passieren wird. Aber der Mann kann seine Behauptung wie Eichelburg auch, sehr gut geschichtlich und geologisch begründen. Die Richtung stimmt.

Und vielleicht will er nach außen gar nicht seriös daher kommen. Denn dann wäre er für viele zu gefährlich.
Er spielt lieber den Hofnarr, der in seinen Späßen die Wahrheit verkleidet.
Als Professor hätte ich den liebend gern gehabt. Besser als so eine seriöse Schlaftablette.

Zur Ausgangsfrage:
Ernst nehmen, aber nicht immer wörtlich. Der Mann hat viel Ahnung und noch viel mehr Lebenserfahrung. Und er hat einen ehrlichen Charakter. Der hat seine Schäfchen schon im Trockenen und muss einem nichts mehr verkaufen.

Beitrag 03.12.2012, 15:18

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Nachtrag.
Weil mich die Ernsthaftigkeit von Ladon ein wenig provoziert (ist ja auch in Ordnung so):
Ich halte Bocker auch für einen sehr intelligenten Mann, der an der Dummheit der Welt im allgemeinen und der Wirtschaftswelt im Besonderen verzweifelt und deshalb einen etwas skurilen und übertreibenden bis zynischen Humor an den Tag legt. Aber erst dadurch erhält er doch die Aufmerksamkeit in einer Welt von Geschwafel und Geschwalle.
Natürlich nimmt den und Leute seines Schlages keiner von der FTD oder anderen "Qualitätsmedien" ernst. Dafür ist die FTD nun weg vom Fenster und wir können das Gold immer noch günstig kaufen.

Antworten