Neuer Goldrun im Gange?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 09.01.2011, 20:10

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
Ich hab heute mal durch einige meiner gängigen Shops gestöbert und festgestellt, das die keine 1-Unze Goldbarren mehr haben. "Derzeit nicht lieferbar" steht da....Ebenfalls bei vielen kleineren Stückelungen. Das könnte man jetzt noch auf Weihnachtsgeschenke schieben, aber die Großen :shock:

Beispielhaft nenn ich mal Proaurum und TG-Gold-Super-Markt.

Weiss jemand was? Was meint ihr?

Beitrag 09.01.2011, 20:12

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Ich denke bei den hohen Goldpreisen decken sich die Shops nur mit geringeren Mengen ein.
Am Jahresanfang geht es ja gerne mal paar € nach unten, da kann man dann wieder das Lager auffüllen.

Beitrag 09.01.2011, 20:39

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
Circle hat geschrieben:Ich denke bei den hohen Goldpreisen decken sich die Shops nur mit geringeren Mengen ein.
Am Jahresanfang geht es ja gerne mal paar € nach unten, da kann man dann wieder das Lager auffüllen.
Aehm....Ja, danke für die Antwort. Ich halte das zwar für durchaus möglich, muss aber einwenden, das Proaurum nicht "irgendein" kleiner Shop, sondern wohl einer DER GROSSEN Edelmetallhändler in Deutschland ist. Und wenn DIE keine 1-Unzen Goldbarren mehr haben, dann ist da was am laufen :roll: Das ist einer der "Big-Player" - Mit Filialen so geschützt wie Fort Knox - Oder noch besser. Weil da gibt es noch Gold. Ob das in Fort Knox auch noch der Fall stelle ich heftig in Frage! 8)

Beitrag 09.01.2011, 20:46

gummersbacher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 12.04.2010, 22:40
@ Goldbug
Ich hatte früher immer Proaurum unter den Favoriten.
Seit ca. 2 Jahren sind die doch immer "schlecht bestückt".

Beitrag 09.01.2011, 22:08

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
smilie_02
Muntenhändler ... vermutlich ... ... ..

wenn der Goldpreis am fallen ist , lohnt es sich nicht in den Keller zu gehen smilie_07
da dort dann kein Profit rauf zu tragen ist smilie_07

wenn dann laufend Minuseinkommen ist kann er seine Nebenkosten auch schlechter bezahlen

und darf sich bei der nächsten anstehenden Tiefenprüfung auch noch stramm stehen .(grins)

Naja Muntenhändler haben es vermutlich auch nicht so einfach (grins) ,sonst würde
es ja Jeder machen und keiner will mehr Brote backen , weil keiner mehr Bäcker sein will .

Bei fallende Börsenkurse , ist wohl alles ein hartes Brotgold .

Gruss
alibaba " Gold gibt es genug , nur nicht zu jeden Preis "
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 09.01.2011, 22:20

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
@ goldbug Egal wie groß der Player ist, Verluste macht niemand gerne.

Zusätzlich machen viele Geschäfte über den Jahreswechsel Inventur, da wird der Bestand ebenfalls niedrig gehalten.

Alles andere ist Kristallkugel....

Beitrag 09.01.2011, 22:33

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
Es ist gut möglich dass der deutsche Markt etwas leergefegt ist. Das kann verschiedene Gründe haben und eine Antwort würde mich auch interessieren.

Zum Jahresende ist es nicht unüblich, dass die Lagerbestände zurückgefahren werden. Fraglich ist auch, wohin die Hersteller im Moment mehr verkaufen, denn produziert wird ja.

Z.B. könnte es theoretisch möglich sein, dass die Schweizer den Markt leerkaufen. Dies würde insofern Sinn machen, weil u.a. davon auszugehen ist, dass der Franken weiter an Wert gewinnt und spätere Verkäufe ggf. einen schönen Kursgewinn bescheren würden. Aber auch weil einfach zuviel Cash vorhanden ist der natürlich bewirtschaftet werden soll und immer mehr Kreditnehmer ausscheiden. smilie_08 Wäre ich bei einer eidgenössischen Bank für die Sparte zuständig, würde ich vermutlich schon ein paar Mia. locker machen smilie_02
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 09.01.2011, 22:38

MapleHF
Willi Tell hat geschrieben: Z.B. könnte es theoretisch möglich sein, dass die Schweizer den Markt leerkaufen. Dies würde insofern Sinn machen, weil u.a. davon auszugehen ist, dass der Franken weiter an Wert gewinnt und spätere Verkäufe ggf. einen schönen Kursgewinn bescheren würden.
Sorry Willi aber diese Logik verstehe ich nicht. Wenn ich als Schweizer davon ausgehe, dass der Franken an Wert gewinnt, bin ich doch besser beraten abzuwarten. Denn wenn der Franken an Wert gewinnt, bekomme ich ja später mehr Gold pro Franken.

MapleHF

Beitrag 09.01.2011, 22:42

rapi
oh herr tell - das würde mich sehr freuen mit den schweizer franken. (steigerung)

ich habe diese währung sehr gerne - z.b. 20 Franken in 835/1000.
Eine wohlklingende währung- bitte nicht fragen, warum ich diesem so verfallen bin. gefällt mir halt. lg

Beitrag 09.01.2011, 22:46

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
das ist auf den ersten Blick schon so. Auf den zweiten Blick ist es eine Tatsache, dass schon seit Monaten täglich bis zu 1 Mia. Euros Cash in die Schweiz fliesst. Und das Geld sind im wesentlichen Euros, egal wie es im Depot des Kunden ausgewiesen wird. Und es könnte natürlich hervorragend eingesetzt werden, zumal dieses Geld faktisch zinsfrei überlassen wird.
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 10.01.2011, 00:17

Benutzeravatar
Unzenjäger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 28.11.2010, 22:03
MapleHF hat geschrieben:
Willi Tell hat geschrieben:
Sorry Willi aber diese Logik verstehe ich nicht. Wenn ich als Schweizer davon ausgehe, dass der Franken an Wert gewinnt, bin ich doch besser beraten abzuwarten. Denn wenn der Franken an Wert gewinnt, bekomme ich ja später mehr Gold pro Franken.

MapleHF
Richtig MapleHF, ich habe etwas Einblick in den Schweizer EM Markt. Laut den Bankern in Zürich, ist die Nachfrage im Spätjahr 2010 NICHT wesentlich gegen die Vormonate angestiegen. Diesen Gold-Hype gibt es in der Schweiz schlichtweg nicht. Die Schweizer vertrauen auf ihren (starken) Franken. Der aktuelle Wechselkurs gibt ihnen recht! smilie_12
“Gold ist Geld - alles andere ist Kredit”! (J.P. Morgan 1837-1913)

Beitrag 10.01.2011, 00:34

Di=a!na
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 07.01.2011, 22:02
Wohnort: Im schönen Süden
"....Richtig MapleHF, ich habe etwas Einblick in den Schweizer EM Markt. Laut den Bankern in Zürich, ist die Nachfrage im Spätjahr 2010 NICHT wesentlich gegen die Vormonate angestiegen. Diesen Gold-Hype gibt es in der Schweiz schlichtweg nicht. Die Schweizer vertrauen auf ihren (starken) Franken. Der aktuelle Wechselkurs gibt ihnen recht! smilie_12...."
Wenns ernsthaft kracht, dann kracht auch der Franken. - Die haben keine Chance, sich abzukoppeln. Ist nur etwas für "zwischendurch".
Ohhhh.......

Beitrag 10.01.2011, 01:54

MapleHF
... ich denke auch, dass der Franken sich einem Crash der westlichen Währungen nicht entziehen können wird. Jedoch denke ich schon, dass er evtl. den Euro um einige Wochen/Monate überleben wird und auch mit einem besseren Werterhalt in eine neue Währung eingehen wird. Daher könnte er unter Umständen einen gewissen "Zeitpuffer" bieten.

Für eine Diversifikation können auch ein paar Fränkli im Tresor sicher nicht schaden.

MapleHF

Beitrag 10.01.2011, 06:19

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
Schweizer Franken...Schweizer Franken....

Und was ist mit meiner Frage smilie_04 smilie_07

Beitrag 10.01.2011, 07:48

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Hier mal die "offizielle" Goldnachfrage international und im Jahresvergleich. Da ist von Hype keine Spur. 4. Quartal fehlt zwar noch, aber trotzdem deutlich, finde ich.

Bild[/img]
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 10.01.2011, 08:25

Spongebob
Wenn man sich die Verfügbarkeit der Barren auf den Herstellerseiten (Heraeus, Umicore etc.) ansieht, erkennt man die Knappheit am Markt. Ist alles nicht lieferbar.

Beitrag 10.01.2011, 08:41

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
in einem Cash.ch- Interview vom 29.12. mit dem Schweizer Chef von Proaurum ist zu lesen:


Müssen Kunden derzeit Wartezeiten und Lieferverzögerung wie im Frühjahr 2010 in Kauf nehmen?

Stimmt, es gibt zum Teil beträchtliche Lieferfristen bei Gold und Silber-Barren. Die Lieferfristen im Moment sind für die grösseren Goldbarren, zum Beispiel 1 Kilo, 500 Gramm, 250 Gramm und 100 Gramm bis zu einem Monat. Das gleiche gilt für die Silber-Barren. Bei den Münzen sieht es im Moment besser aus, diese sind meistens sofort verfügbar.

Rohstofftrader berichten, dass Anleger die zuletzt gesunkenen Preise zum Einstieg genutzt hätten. Würden Sie Privatanlegern ebenfalls ans Herz legen, jetzt Gold zu kaufen?

Ja, das würden wir. Im Moment sind die Korrekturen nach unten gering. Es scheint so, dass vor allem aus dem asiatischen Raum wie China grössere Kaufaufträge gestaffelt nach unten platziert im Markt sind.
http://www.cash.ch/news/topnews/betraec ... 984607-448

Vielleicht ist das eine Antwort auf den Verbleib des Goldes.
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 10.01.2011, 09:35

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
Willi Tell hat geschrieben:in einem Cash.ch- Interview vom 29.12. mit dem Schweizer Chef von Proaurum ist zu lesen:



Vielleicht ist das eine Antwort auf den Verbleib des Goldes.
Danke! Das fand ich jetzt wirklich hilfreich! smilie_01

Beitrag 10.01.2011, 10:05

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Auf Grund der etwas gesunkenen Preise bei EM kommt es bei Pro-Aurum m.E. fast schon zu Panikkäufen. War am Freitag selber vor Ort in München. Ankunft Punkt 14.00 Uhr.....runter in die Tiefgarage und durch die Sicherheitsschleuse nach oben. War mir sicher das ich ziemlich zügig meine Nachkäufe durchziehen kann. Nachdem ich oben angekommen war mußte ich feststellen, daß in der Zwischenzeit durch den Haupteingang eine große Anzahl von weiteren Käufern wie eine Horde wilder Hunde reindrängte. Es herrschte rüdes und rüpelhaftes Geschiebe.Ich war leicht schockiert. Um die Lage in den Griff zu bekommen verteilte ein Mitarbeiter von Pro-Aurum Karten mit fortlaufenden Nrn. Ich bekam die lfd. Nr. 35. Anschließendes Warten wie beim Arzt..bevor ich meine Einkäufe abwickeln konnte. Das was ich haben wollte (Silberlibertads) gibts schon lange nicht mehr. Kleine Stückelungen in Gold......erzeugten nur ein mitleidiges Lächeln im Gesicht des Verkäufers. Hab dann "nur" Philis" gekauft......die gabs noch....sonst sah es sehr leeeeer aus. Nur zur weiteren Info :roll:

Beitrag 10.01.2011, 10:20

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 555
Registriert: 21.12.2009, 20:29
hallo hannes, dann versuchs mal bei auragentum in erding, kein geschiebe kein gedränge, die preise sind eher besser
lg
k1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Antworten